Fr. 35.90

Vengeance Falls - Bonustrack (Japan Edition)

Audio-CD

Japan Edition

Versand in der Regel in 2 bis 6 Wochen

2 weitere Versionen verfügbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Trivium
 
Genre Hardrock, Metal
Inhalt CD
Erscheinungsdatum 09.10.2013
Version Japan Edition
 

Tracks

1.
Brave This Storm
4:30
2.
Vengeance Falls
4:14
3.
Strife
4:29
4.
No Way To Heal
4:06
5.
To Believe
4:33
6.
At The End Of This War
4:48
7.
Through Blood And Dirt And Bone
4:26
8.
Villainy Thrives
4:55
9.
Incineration: The Broken World
5:52
10.
Wake (The End Is Nigh)
6:01
11.
No Hope For The Human Race (Bonustrack)
4:00
12.
As I Am Exploding (Bonustrack)
5:51
13.
Skulls...We Are 138 (Bonustrack)
3:32
14.
Losing My Religion (Bonustrack)
4:41

Künstler

Interpreten

Kundenrezensionen

  • Album des Jahres 2013!

    Am 20. Dezember 2013 von Thunderwolf geschrieben.

    Noch selten hat mich ein Album in kürzester Zeit sowas von weggeblasen wie "Vengeance Falls" von Trivium!!!! Es gibt auf dieser Scheibe wirklich praktisch keinen einzigen Aussetzer!! Zwei Dinge fallen sofort auf: a) Beinahe jeder Song ist mit einem tollen Refrain ausgestattet! b) Matt singt viel öfters clean als in den vorherigen Alben, was mir persönlich sehr entgegenkommt, denn ich selber stehe nicht so sehr auf "rumschreien"; es hat aber noch genügend Growls und Schreie, die perfekt passen ;-) Einige Songs, die trotz des extrem hohen Niveaus erwähnenswert sind: "No Way To Heal" beginnt melodiös, kommt aber nachher schnell & abgehackt, bis der Song in einem ganz tollen Refrain mündet! "Wake - The End Is Nigh" is bis fast zur Hälfte extrem ruhig - und dann darf sich Matt die ganze Wut aus dem Leibe schreien - ganz cool! Mit "Incineration: The Broken World" haben wir den härtesten Song der Platte: Gnadenlos und vorallem in den Breaks bringt Matt mit Killer-Growls den Song vorwärts, bis coole Melodien und doppelstimmige Gitrarren wieder eingreifen - Hammer! Der beste Songs des Albums dürfte aber klar "Strife" sein! Einen relativ simplen Aufbau, dann aber treibend und ein absolutes Killer-Riff, dem man unmöglich widerstehen kann, bevor der Song in einem klasse Refrain endet!! Ganz grosses Kino!!! Fazit: Trivium haben mit "Vengeance Falls" ihr klar bestes Album abgeliefert! Wer Bands wie Metallica, Bullet For My Valentine oder auch Machine Head mag, der kann hier nix falsch machen!!! Ich habe extra bis Ende Dezember gewartet - aber nun ist es für mich klar: Wir haben hier das ALBUM DES JAHRES 2013!!!!!

  • Stark!!

    Am 02. Oktober 2014 von ocram Amir geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Eine Weiterentwicklung von Trivium war zu erwarten.. Da jedes Album nicht wie das vorherige klang. Das Album ist mir teilweise zu sauber.. Es fehlt mir das wilde unerwartete.. Auch von der Produktion(Hammer Sound) klingt richtig fehlerfrei.. Clean.. wohl der moderne Sound..
    Aber nicht falsch verstehen..! Es ist ein Hammer Album von einer Super Band, jedoch nicht ihr bestes.

  • Album des Jahres 2013!

    Am 20. Dezember 2013 von Thunderwolf geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Noch selten hat mich ein Album in kürzester Zeit sowas von weggeblasen wie "Vengeance Falls" von Trivium!!!! Es gibt auf dieser Scheibe wirklich praktisch keinen einzigen Aussetzer!! Zwei Dinge fallen sofort auf: a) Beinahe jeder Song ist mit einem tollen Refrain ausgestattet! b) Matt singt viel öfters clean als in den vorherigen Alben, was mir persönlich sehr entgegenkommt, denn ich selber stehe nicht so sehr auf "rumschreien"; es hat aber noch genügend Growls und Schreie, die perfekt passen ;-) Einige Songs, die trotz des extrem hohen Niveaus erwähnenswert sind: "No Way To Heal" beginnt melodiös, kommt aber nachher schnell & abgehackt, bis der Song in einem ganz tollen Refrain mündet! "Wake - The End Is Nigh" is bis fast zur Hälfte extrem ruhig - und dann darf sich Matt die ganze Wut aus dem Leibe schreien - ganz cool! Mit "Incineration: The Broken World" haben wir den härtesten Song der Platte: Gnadenlos und vorallem in den Breaks bringt Matt mit Killer-Growls den Song vorwärts, bis coole Melodien und doppelstimmige Gitrarren wieder eingreifen - Hammer! Der beste Songs des Albums dürfte aber klar "Strife" sein! Einen relativ simplen Aufbau, dann aber treibend und ein absolutes Killer-Riff, dem man unmöglich widerstehen kann, bevor der Song in einem klasse Refrain endet!! Ganz grosses Kino!!! Fazit: Trivium haben mit "Vengeance Falls" ihr klar bestes Album abgeliefert! Wer Bands wie Metallica, Bullet For My Valentine oder auch Machine Head mag, der kann hier nix falsch machen!!! Ich habe extra bis Ende Dezember gewartet - aber nun ist es für mich klar: Wir haben hier das ALBUM DES JAHRES 2013!!!!!

  • Album des Jahres 2013!!!!!

    Am 20. Dezember 2013 von Thunderwolf geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Noch selten hat mich ein Album in kürzester Zeit sowas von weggeblasen wie "Vengeance Falls" von Trivium!!!! Es gibt auf dieser Scheibe wirklich praktisch keinen einzigen Aussetzer!! Zwei Dinge fallen sofort auf: a) Beinahe jeder Song ist mit einem tollen Refrain ausgestattet! b) Matt singt viel öfters clean als in den vorherigen Alben, was mir persönlich sehr entgegenkommt, denn ich selber stehe nicht so sehr auf "rumschreien"; es hat aber noch genügend Growls und Schreie, die perfekt passen ;-) Einige Songs, die trotz des extrem hohen Niveaus erwähnenswert sind: "No Way To Heal" beginnt melodiös, kommt aber nachher schnell & abgehackt, bis der Song in einem ganz tollen Refrain mündet! "Wake - The End Is Nigh" is bis fast zur Hälfte extrem ruhig - und dann darf sich Matt die ganze Wut aus dem Leibe schreien - ganz cool! Mit "Incineration: The Broken World" haben wir den härtesten Song der Platte: Gnadenlos und vorallem in den Breaks bringt Matt mit Killer-Growls den Song vorwärts, bis coole Melodien und doppelstimmige Gitrarren wieder eingreifen - Hammer! Der beste Songs des Albums dürfte aber klar "Strife" sein! Einen relativ simplen Aufbau, dann aber treibend und ein absolutes Killer-Riff, dem man unmöglich widerstehen kann, bevor der Song in einem klasse Refrain endet!! Ganz grosses Kino!!! Fazit: Trivium haben mit "Vengeance Falls" ihr klar bestes Album abgeliefert! Wer Bands wie Metallica, Bullet For My Valentine oder auch Machine Head mag, der kann hier nix falsch machen!!! Ich habe extra bis Ende Dezember gewartet - aber nun ist es für mich klar: Wir haben hier das ALBUM DES JAHRES 2013!!!!!

  • Ausgezeichnet

    Am 04. November 2013 von Shogun geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich finde diese Band einfach megamässig! Die alten Alben haben mich schon überzeugt und ich schätze es, wenn eine Band sich weiterentwickelt. Das hier ist eine sehr reife Leistung auch gemessen an dem noch jungen Alter der Buben. Bin gespannt was hier noch kommt! Auf jeden Fall stribt der Metal u.a. auch dank Bands wie Trivium nicht aus! Weiter so!!! - Und wenn möglich: unbedingt mal live miterleben!!!

  • Gut, aber zu konstruiert

    Am 10. Oktober 2013 von Sev geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Das Album ist sicherlich nicht schlecht, die Songs zünden und preschen schön nach vorn.
    Jedoch wirkt das Album auf mich zu sehr konstruiert und sauber, besonders beim Gesang bekomme ich dieses Gefühl dass Matt sich zu sehr hat beinflussen lassen, die Eig
    enständigkeit der frühen Tage ist wie weggeblasen.
    Ein tolles Album welches aber deutlich darutner leidet alles perfekt machen zu wollen.

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.