Was ist CBD?

CBD steht für Cannabidiol und ist eines der über 80 sogenannten Cannabinoide, die in Cannabis enthalten sind. CBD ist neben Tetrahydrocannabinol (THC), welches hauptsächlich für die berauschende Wirkung verantwortlich ist, das am zweitstärksten konzentrierte Cannabinoid der Hanfpflanze und im Gegensatz zu THC bewirkt es keinen Rausch.

Welche Wirkung hat CBD?

CBD hat keine berauschende Wirkung, d.h. es macht nicht «high». CBD werden diverse positive Wirkungen nachgesagt. Es wird oft zur Entspannung und bei Schlafproblemen eingesetzt. Zudem soll CBD eine stimmungsaufhellende Wirkung haben. Zwar ist die Wirkung von CBD noch nicht vollständig erforscht, als mögliche therapeutische Wirkungen werden jedoch antioxidative, entzündungshemmende, schmerzlindernde, antiepileptische, brechreizhemmende, angstlösende, antidepressive oder antipsychotische Effekte genannt. CBD soll so gut wie keine Nebenwirkungen haben.

Wie sieht die rechtliche Situation aus?

CBD ist in der Schweiz legal. Produkte mit hohem CBD-Gehalt und einem THC-Gehalt unter 1% unterliegen nicht dem Betäubungsmittelgesetz. Hanfblüten gelten als Tabakersatzprodukte und sind deshalb der Tabaksteuer unterworfen.

Wie wird CBD konsumiert?

CBD kann in Tropfenform (Öl) und in Form von Blüten konsumiert werden. Die Produkte unterscheiden sich auch nach CBD Gehalt. Das + beim angegebenen Prozentsatz bei den Ölen bedeutet, dass der Gehalt etwas höher als angegeben sein kann, also z.B. 12,5% statt 12%. Häufig wird das Öl in der Konzentration 6% oder 12% konsumiert. Das 6% Öl wird auch für Tiere eingesetzt.