vergriffen

Imaginaerum by Nightwish (2012) (DVD + Blu-ray)

Englisch · DVD + Blu-ray

US Version | Ländercode  1, A
Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel lässt sich nur auf codefree-Geräten abspielen oder auf solchen, die den Ländercode 1, A unterstützen.

Wir suchen für Dich! Unser guter Draht zu Händlern und Sammlern auf der ganzen Welt hat schon so manche Trouvaille in die Schweiz gebracht. Schicke unser Recherche-Team auf die Suche – unverbindlich und kostenlos.

Versionen vergleichen

Dieser Artikel kann nicht retourniert werden.

Beschreibung

Mehr lesen

Imaginaerum tells the story of an elderly composer, Tom, who suffers from severe dementia. As he has had the disease for years and has regressed into childhood, he remembers practically nothing from his adult life. His music, friends, all his past including the memory of his daughter are a blur in his fragile mind. All he has left is the imagination of a ten year old boy. As he drifts away into coma, it seems impossible to get back what he has lost. Or is it' The film is a journey between two different dimensions. Tom travels through his imaginary world seeking answers and finding memories, while his daughter, Gem, tries to recover the bond she had once shared with her father in the real world.

Produktdetails

Regisseur Stobe Harju
Schauspieler Quinn Lord, Marianne Farley, Madison Mcaleer, Ilkka Villi, Keyanna Fielding, Joanna Noyes
Label NUCLEAR BLAST AMERIC
 
Genre Fantasy
Musical
Inhalt DVD + Blu-ray
FSK / Altersfreigabe ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 16.06.2015
Ton Englisch
Produktionsjahr 2012
Originaltitel Imaginaerum
Version US Version
Ländercode 1, A
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • Träume verwirklichen ist erlaubt

    Am 15. April 2014 von chris geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wenn das Ergebnis allerdings dem hier entspricht muss sich niemand wundern, wenn sich kritische Stimmen erheben.

  • jedem seine Meinung

    Am 21. Januar 2014 von SB geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Aber solche die schreiben, sollen nicht sagen, sie sollen nur Musik machen. Wenn man genau informiert wäre, wüsste man dass das immer der Traum von Ihnen war und sie haben es mit eigenen Mitteln umgesetzt. Es ist eine einmalige Sache und nicht zu vergessen: es ist Ihnen fast egal wie der Film ankommt. Sie haben Ihren Traum verwirklicht das finde ich schon toll! Und sooo schlecht ist der Film auch nicht, sicher kein Meisterwerk. Aber 1000x lieber solche Filme als die Trashfilme und alle miesen schlechten Filmen von heute, die ohne Budget entstanden. Man muss halt schon ein bisschen Fantasy haben und ein grosser Nightwish Fan sein. Allen anderen ist der Film eher nicht empfehlenswert. Extras sind grosszügig für heutige Verhältnisse und toll geworden mit Making-of (knapp 45 Min.), Musikvideo und Bildergalerien (+Kinotrailer)

  • Imaginaerum

    Am 01. November 2013 von quattroza geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    "Fantasy-movie" à la fois sombre et merveilleux co-écrit par Tuomas Holopainen, le fer de lance de Nightwish, dont j'adore la musique. J'étais à la fois enthousiaste et sceptique, plusieurs critiques dépeignant le film comme une sorte de "comédie musicale servant à la promo de l'album éponyme du groupe de métal symphonique finlandais". Il n'en est rien ! Si le film a été créé en même temps que l'album-concept, ce n'est pas un hasard, mais "un tout" ; une bande-son inspirée par l'histoire et l'histoire inspirée par les compositions - toujours aussi grandiloquantes, belles, sombre et émotionnelles - de Tuomas Holopainen et Marco Hietala... et c'est réussi !

    Tom, un musicien solitaire souffrant de démence, autrefois brillant compositeur mégalo, ne se voit plus qu'en petit garçon qu'il a été, et ne se souvient pratiquement plus de sa vie d'adulte. Tombé dans le coma, aux portes de sa propre mort, il voyage alors dans son monde imaginaire, en quête de ses souvenirs perdus. Sa fille Gem, qu'il n'a presque pas connue, tente alors de le retrouver. Quelques lenteurs, au début, le temps de se projeter... et une fois qu'on est entré dans l'histoire, on est parti et on se laisse embarquer.
    Au final, une belle émotion !

  • Von Nightwish...

    Am 13. Juni 2013 von Nightwish-Fan (trotz diesem Film) geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ...bin ich mich gewohnt, dass sie alles was sie anpacken auch richtig umsetzen. Sprich, echtes Orchester, genügend Zeit, zugezogener Komponist (Pip Williams) für die Orchesterarrangements und so weiter. Also frag ich mich: Weshalb musste da unbedingt ein Film her, der quasi nur aus Specialeffects besteht? Mir ist vollkommen egal, wie gross das Budget war, wenns billig aussieht siehts billig aus. Die Idee mit dem pissenden Schneemann ist zwar lustig, aber das ist auch das Einzige, was mich irgendwie zu einer Regung gezwungen hat. Womit für mich aber ein Film steht und fällt ist das Drehbuch. Der Film kann noch so billig sein, wenn das Drehbuch überzeugt ist ein Grossteil der Miete schon bezahlt (siehe zB Reservoire Dogs von Tarantino: 6 Männer reden miteinander in einer Lagerhalle und bringen sich gegenseitig um). Leider kann ich bei diesem Drehbuch nicht gerade sagen, dass es mich auch nur ansatzweise überzeugt. Ich denke, Nightwish sollten sich nicht auf das konzentrieren, was sie nicht können (Filme machen, live spielen, ja ich finde sie eine schlechte Liveband), sondern auf ihre Stärken: starke Songs schreiben (ist Tuomas nach wie vor in der Lage) mit geilen Orchesterarrangements und hoffentlich mal wieder mit ner geilen Stimme. Cherzzz.

  • Kein Meisterwerk, aber auch nicht schlecht

    Am 12. Juni 2013 von Aurayal geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich gebe zu dass der Film keinen Oscar verdient hat, aber so schlecht wie ihn die meisten finden ist er sicher nicht. Die Special Effects sind wenn man das sehr kleine Budget betrachtet vollkommen akzeptabel (sieht jedenfalls immer noch besser aus als viele deutsche Fantasy Filme die viel mehr Geld zur Verfügung hatten). Die Story selbst ist wirklich nicht sehr komplex, aber trotzdem gut ausgeführt. Man braucht jedoch einige Durchläufe um alles zu kapieren, da ja auch von Anfang an klar war dass es eine Mischung aus Dalí und Burton (also sehr skuril und surreal!) werden würde. Die Musik selbst ist sehr liebevoll und dem Film gerecht umgesetzt worden und über jeden Zweifel erhaben (finde ich). Alles in allem also sicher ein sehenswerter Film, jedoch in erster Linie für Hardcore - Nightwish Fans :) Zur Blu-Ray: Perfektes Bild und Ton, lohnt sich sehr ;)

  • Hmmm...

    Am 12. Juni 2013 von Aurayal geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Also ich weiss ja nicht... Ich gebe zu dass der Film keinen Oscar verdient hat, aber so schlecht wie ihn hier alle machen ist er sicher nicht. Die Special Effects sind wenn man das sehr kleine Budget betrachtet vollkommen akzeptabel (sieht jedenfalls immer noch besser aus als viele deutsche Fantasy Filme die viel mehr Geld zur Verfügung hatten). Die Story selbst ist wirklich nicht sehr komplex, aber trotzdem gut ausgeführt. Man braucht jedoch einige Durchläufe um alles zu kapieren, da ja auch von Anfang an klar war dass es eine Mischung aus Dalí und Burton (also sehr skuril und surreal!) werden würde. Die Musik selbst ist sehr liebevoll und dem Film gerecht umgesetzt worden und über jeden Zweifel erhaben (finde ich). Alles in allem also sicher ein sehenswerter Film, jedoch in erster Linie für Hardcore - Nightwish Fans :)

  • hallo

    Am 05. Juni 2013 von mr geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    schlechter film. zum glück nicht gekauft. musik ist toll. aber das bringt auch nichts mehr.

  • Anfügung:

    Am 03. Juni 2013 von chris geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Die Story ist auch sehr schlecht. Aber: Ich glaube der Synchronsprecher vom alten Sack ist der selbe wie der von Dr. Kelso aus Scrubs... ;)

  • Hmm

    Am 03. Juni 2013 von chris geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Schlimmes Drehbuch, schlechte Specialeffects, und vor Kitsch nur so triefende Musik. Das Geld hätte ich mir sparen können.

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.