Fr. 13.90

We Feed the World (2005)

Deutsch · DVD

TIPP

Sofort lieferbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Mehr lesen

Mit "We feed the world - Global essen" hat sich Erwin Wagenhofer auf die Spur unserer Lebensmittel gemacht. Sie hat ihn nach Frankreich, Spanien, Rumänien, Brasilien und zurück nach Österreich geführt. Roter Faden ist ein Interview mit Jean Ziegler, UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung.
"We feed the world - Global essen" ist ein Film über Ernährung und Globalisierung, Fischer und Bauern, Fernfahrer und Konzernlenker, Warenströme und Geldflüsse - ein Film über den Mangel im Überfluss. Er gibt in eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat. Zu Wort kommen neben Fischern, Bauern und Fernfahrern auch Jean Ziegler und der Produktionsleiter von Pioneer Rumänien sowie Peter Brabeck, Konzernchef von Nestlé International, dem größten Lebensmittelkonzern der Welt.

Produktdetails

Regisseur Erwin Wagenhofer
Label Frenetic
 
Genre Dokumentation > Gesundheit, Psychologie
Dokumentation > Umwelt, Gesellschaft
Inhalt DVD
FSK / Altersfreigabe ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 26.10.2006
Ton Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel Deutsch (für Hörgeschädigte), Deutsch, Englisch, Französisch
Extras Making of, Filmografien, Biografien, Trailer, Audiokommentar, Fotogalerie, Bonusmaterial, Audiodeskription für Sehbehinderte
Laufzeit 96 Minuten
Bildformat 16/9
Produktionsjahr 2005
Originaltitel We Feed the World
Ländercode 2
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • Why not?

    Am 11. November 2013 von maulen geschrieben.

    Bin also auch Dokuerprobt und finde es eine gute Doku. Klar kann man nicht vergleichen mit einer Moore Doku, aber sie versucht auch nicht den Zuschauer zu manipulieren, sondern einfach zum Nachdenken anzuregen. Ich beschäftige mich viel mit solchen Dingen und die Aussagen von Herr Ziegler hatte ich fast alle schon andernorts gehört, trotzdem hat die Doku einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

  • Na ja

    Am 20. Juni 2009 von Remo geschrieben.

    Wer Dokumentations erprobt ist wird hier eigentlich nicht richtig glücklich. Zu wenige Kommentare, es sollen alleine die Bilder für sich sprechen. Na ja, Überfluss zeigen ist ok, aber ein bisschen mehr in die Tiefe könnte man schon gehen. Da nützen mir auch diese oberflächlichen Texteinblendungen wenig. Highlights sind dann auch die Kommentare von Jean Ziegler (Die schon eher Unterricht gleich kommen) und die Bilder der Familie in Indien. Aber sonst alles schon besser gesehen, auch die Geflügelfabrik. Doch das absolute grösste, der Nestle Konzernchef am Schluss, widersprüchlich, oberflächlich und eklig der Typ. Ich finde diese Doku hat leider nicht den Unterhaltungswert eines Michael Moore Filmes und nicht den Informationsgehalt anderer Filme. Das ganze ist mir zu wenig breut gefächert. Und den Preis ist Sie ganz sicher nicht wert!

  • Unglaublich

    Am 18. Mai 2008 von xandi geschrieben.

    Radikal und grossartig, das geht unter die Haut! Dieser Film gehört in jede Schulbibliothek und sollte in jedem "Mensch und Umwelt"-Unterricht gezeigt und diskutiert werden. (Danke an den souveränen Jean Ziegler!)

  • dump

    Am 28. März 2008 von d geschrieben.

    sehr beeindruckend!!!
    nach ansicht dieser doku ändert sich die essensgewohnheit schlagartig!

  • Wovon leben wir?

    Am 29. Januar 2008 von Teller geschrieben.

    Es wird Zeit, sich darauf zu besinnen, wovon wir eigentlich leben. Der indianische Spruch: "Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluß vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet Ihr feststellen, daß man Geld nicht essen kann!" - klebt in einigen Portemonnaies.

  • Wie soll das nur enden....

    Am 09. Dezember 2007 von hastalavista geschrieben.

    Alle Vor-Rezensenten haben schon gesagt, was zu dieser Produktion gesagt werden muss. Wer noch ein bisschen mehr vom Elend der Welt, der Profiteure als auch der Betroffenen sehen will, sollte sich "Darwin's Alptraum" nicht entgehen lassen. Fazit: Ein Muss

  • We feed the World

    Am 22. Juni 2007 von Samael geschrieben.

    Geht mal ins world wide web schande schweiz natürlich ch und dann wisst auch ihr, welchen normal Verbrechen wir uns schuldig machen, Hühner in Schlachtmaschinerien der normale Wahnsinn für die Fleischesser! I saw Earthlings zeigt euch auch eindrücklich, was es heisst selektier worden zu sein, seit und vor der Geburt!

  • ...

    Am 26. April 2007 von ... geschrieben.

    .......!

  • Gewissensbildung

    Am 20. Februar 2007 von tschoewer geschrieben.

    Jawohl!!!!

  • nur einzelpersonen?

    Am 05. Februar 2007 von klub geschrieben.

    stimme allen weiter unten aufgeführten meinungen vorbehaltslos zu... nur: der film ist ein guter anfang für gedanken, die unbedingt weitergeführt werden müssen und nicht anders als in der ablehung und bekämpfung des kapitalistischen systems enden können! brabeck ist nur teil der logik, die viele von uns täglich aufs neue produzieren.

  • schaut auch:

    Am 29. Januar 2007 von domsunwin geschrieben.

    darwin's nighmare... ayayay....

  • jean:

    Am 29. Januar 2007 von domsunwin geschrieben.

    jedes kind, dass verhungert, ist ein ermordetes kind.. däm jean... gaat under d'huut!!

  • Interessant...

    Am 04. Januar 2007 von Michi geschrieben.

    ...dass in den Medien von solchen Filmen jeweils kaum was zu hören ist. Man kommt fast in Versuchung zu glauben, die Nahrungsmittelindustrie habe "Schweigegeld" dafür bezahlt...

  • Sollte JEDER gesehen haben!!!

    Am 22. November 2006 von chris geschrieben.

    Super gut gemachte Doku... Man wird durch die Welt geführt... mit den Warenströmen, den Fischern, Bauern, Konzernchefen, Sonderbeauftragter für Menschenrechte usw... Die Personen reden, ohne dass sie gefragt werden, kein Komentar, man kann alles auf sich einwirken lassen.. Wirklich super Art wie diese Doku gefilmt wurde.. So kann man alles einwirken lassen aber wird dieser Film auch jeder anderst aufnehmen.. Wie im bonusmaterial vom Reggiseur gesagt: Gewisse Leute merkten nicht mal, dass die Masthühner den Regenwald auffressen (abholzung und dann sojaanbau), sondern regen sich lediglich auf, wenn die kücken 20 cm runterfallen auf dem förderband.. Da sieht man mal wieder wie wir westlichen verwöhnten Menschen den bezug verloren haben zu dem Elend auf der Welt... Wie wir uns geübt haben im weggucken und auf unseres Leben konzentrieren, hauptsache es geht uns gut... Diese Umständ lässt unsere Denkprozesse betäuben... Auch die Ansicht von Brabek, dem Nestle Chef, seine Weltanschaung... Wirklich sehr eindrücklich und man sieht zu was die profitgeilheit des Systems und somit der Menschheit führt... Es zählt nur die Gewinnmaximierung... Nix anderes... Es geht nicht darum, was bringt dem Menschen/Natur was, sondern was bringt dem System was! Dies ist die Frage die man heutzutage stellt... Sogar noch mit der Erklärung, alles was dem System was bringt, bringt auch der Menschheit was... Jedoch, schaut diesen Film oder hört oder seht euch in der Menschheit um, dann wisst ihr das diese Logik nicht zutrifft... Das zimlich wenig was dem System was bringt auch dem Menschen, der Welt was bringt... Wirklich sehr eindrücklich und super gefilmt... Hut ab und riesengrosses Kompliment an die wenige Beteiligten dieses Filmes und ihr super einsatz, den man auch auf dem Bonusmaterial sieht! Fazit dieser Doku: EIN MUSS!

  • ...

    Am 31. Oktober 2006 von serpico geschrieben.

    schade dass es einen film benötigt, um zu sehen wo wir hier leben... interessant.

  • Scherzkeks da unten

    Am 28. Oktober 2006 von comfortablynumb geschrieben.

    das vors-Auge-führen des IST-Zustandes ist ja wohl Bedingung für eine sachliche Diskussion. "gefällt mir nicht", wie kann man bloss..? Logisch gefällt's nicht was einem hier gezeigt wird.

  • Unglaublich

    Am 25. September 2006 von Alexandra geschrieben.

    Ich war nach dem film sowas von wütend! unglaublich, was in dieser welt abgeht! sollte jede und jeder unserer gesellschaft gsehen haben. es gibt auch ein gleichnamiges buch dazu. ebenfalls empfehlenswert!

  • ungewöhnlich

    Am 28. Mai 2006 von röschu geschrieben.

    Dieser Film hat mich echt zum Nachdenken angeregt. Guter Ausgleich zu den Hollywood-Monokulturen...

  • allgemeinbildung

    Am 20. Mai 2006 von monslupi geschrieben.

    ja. schauen gehen. kaufen. irgendwas. auch wenn nicht alles brandneu ist. dieser film ist für jeden ein muss, der in einer welt lebt, wo es klospülungen gibt und kompost

  • krass

    Am 08. Mai 2006 von stefan küde geschrieben.

    unbedingt kaufen, unbedingt schauen... sollte jeder gesehen haben!

  • wasser ist ein eben lebensmittel...

    Am 13. März 2006 von martin geschrieben.

    der film ist einfach eine wucht: vor allem, der nestlé-chef brabeck sollte nach diesem interview lieber sich zurückziehen und sich ein wenig schämen. denn, was er beim gespräch alles rauslässt, ist kaum zu glauben... nur deswegen ist der film schon sehenswert!

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.