Fr. 35.50

Das Leben ist hart - Wie Philosophie uns helfen kann, unseren Weg zu finden | Ein geistreicher, charmanter und bewegender Leitfaden, um die Zumutungen des Menschseins zu überstehen

Deutsch · Fester Einband

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Hoffnung - den Zumutungen des Lebens zum Trotz
Kieran Setiya zeigt, wie wir mithilfe der Philosophie den Zumutungen des Lebens begegnen und angesichts von Einsamkeit, Leid und Trauer nach Sinn suchen können.
Im Grunde ist es fatal: Wir alle streben nach dem schönsten und besten Leben und zugleich müssen wir immer wieder schmerzhaft feststellen, dass die Wirklichkeit böse Überraschungen bereithält. Krankheit, Einsamkeit, Trauer, Scheitern, Ungerechtigkeit - überall begegnet uns menschliches Leid, vor dem wir die Augen nicht verschließen können.
Kieran Setiya zieht daraus die Konsequenz für unser Dasein: Es gilt, uns diesen Zumutungen zu stellen und das Beste aus einem bitteren Los zu machen, das wir alle teilen: der Conditio humana. Dazu sollten wir vor allem lernen, das Leid zu akzeptieren, anstatt es zu beklagen. Gestützt auf Erkenntnisse antiker und moderner Philosophen führt uns Setiya behutsam und tröstend vor Augen, wie das gelingen kann und was es letztlich bedeutet, am Leben zu sein. Ein kluger wie persönlicher philosophischer Leitfaden, der in schweren Zeiten Hoffnung schenkt.

»Eine wortgewandte, bewegende, geistreiche und vor allem nützliche Machtdemonstration der Philosophie, die uns hilft, die Stürme des Menschseins zu überstehen.« Oliver Burkeman, Bestsellerautor von '4000 Wochen'
»Das Leben mag hart sein, aber Kieran Setiya zeigt uns, wie wir besser darüber nachdenken können und wie uns das - trotz alledem - Hoffnung geben kann.« Katherine May, Bestsellerautorin von 'Überwintern'
»Wie ein Gespräch mit einem aufmerksamen Freund.« 'The New York Times Book Review'
»Best Book of the Year 2022«, gekürt von 'The New Yorker' und 'The Economist'

Über den Autor / die Autorin

Kieran Setiya, 1976 in Hull, England, geboren, ist Professor für Philosophie am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Er ist Autor philosophischer Bücher, u.a. von ›Midlife-Crisis‹, und schreibt regelmäßig für Zeitschriften wie die ›Los Angeles Review of Books‹ und für Literaturbeilagen der ›Times‹ und ›New York Times‹. Stephan Gebauer hat zahlreiche Sachbücher namhafter Autoren übersetzt, u. a. von Rutger Bregman, Evan Osnos und Joseph Stiglitz.

Zusammenfassung

Hoffnung – den Zumutungen des Lebens zum Trotz
Kieran Setiya zeigt, wie wir mithilfe der Philosophie den Zumutungen des Lebens begegnen und angesichts von Einsamkeit, Leid und Trauer nach Sinn suchen können. 

Im Grunde ist es fatal: Wir alle streben nach dem schönsten und besten Leben und zugleich müssen wir immer wieder schmerzhaft feststellen, dass die Wirklichkeit böse Überraschungen bereithält. Krankheit, Einsamkeit, Trauer, Scheitern, Ungerechtigkeit – überall begegnet uns menschliches Leid, vor dem wir die Augen nicht verschließen können.


Kieran Setiya zieht daraus die Konsequenz für unser Dasein: Es gilt, uns diesen Zumutungen zu stellen und das Beste aus einem bitteren Los zu machen, das wir alle teilen: der 
Conditio humana
. Dazu sollten wir vor allem lernen, das Leid zu akzeptieren, anstatt es zu beklagen. Gestützt auf Erkenntnisse antiker und moderner Philosophen führt uns Setiya behutsam und tröstend vor Augen, wie das gelingen kann und was es letztlich bedeutet, am Leben zu sein.
Ein kluger wie persönlicher philosophischer Leitfaden, der in schweren Zeiten Hoffnung schenkt.
∗∗∗
»Eine wortgewandte, bewegende, geistreiche und vor allem nützliche Machtdemonstration der Philosophie, die uns hilft, die Stürme des Menschseins zu überstehen.«
Oliver Burkeman, Bestsellerautor von ›4000 Wochen‹

»Das Leben mag hart sein, aber Kieran Setiya zeigt uns, wie wir besser darüber nachdenken können und wie uns das – trotz alledem – Hoffnung geben kann.«
Katherine May, Bestsellerautorin von ›Überwintern‹

»Wie ein Gespräch mit einem aufmerksamen Freund.«
›The New York Times Book Review‹

»Best Book of the Year 2022«
, gekürt von ›The New Yorker‹ und ›The Economist‹

Bericht

Was zählt, ist unser Umgang mit dem, was das Leben für uns bereithält. Kieran Setiyas Buch könnte dabei ein guter Begleiter sein. Oliver Pohlmann SWR2 Lesenswert 20240215

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.