Fr. 19.90

Ich bin Joy

Deutsch · Fester Einband

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Gut gelaunt und abenteuerlustig - die neue Kinderbuchheldin
Joy, die größte Optimistin der Welt, stößt an ihre Grenzen. Bisher war sie mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester immer auf Weltreise, doch nun zieht die Familie dauerhaft zum Großvater ins verregnete England, und Joy soll zum ersten Mal eine richtige Schule besuchen. Ihre Vorfreude verpufft, als sie merkt, dass ihr Traum vom In-die-Schule-gehen-und-neue-Freunde-Finden nichts mit der Realität zu tun hat. Als auch noch das einzig Gute an der Schule, die mächtige alte Eiche auf dem Schulhof, gefällt werden soll, kriegt Joy endgültig zu viel und beschließt, den Baum zu retten. Zum Glück gelingt es ihr, wieder die Silberstreifen am Horizont zu sehen, als sie überraschend Hilfe bei ihrer Protestaktion erhält.
Zu diesem Buch finden Sie Quizfragen auf antolin.de

Über den Autor / die Autorin










Jenny Valentine wurde 1970 in Cambridge geboren und schreibt von der Kritik hochgelobte Kinder- und Jugendbücher, die mehrfach ausgezeichnet und in 19 Ländern veröffentlicht wurden. Jenny Valentine lebt an verschiedenen Orten und hat zwei Töchter. 

Bericht

Ihre Geschichte über das Mädchen Joy vermittelt, dass es sich immer lohnt, optimistisch zu sein. Und sie zeigt damit, wie Literatur uns jetzt stärken kann. Zeit Leo 20221001

Produktdetails

Autoren Jenny Valentine
Mitarbeit Claire Lefevre (Illustration), Anu Stohner (Übersetzung)
Verlag DTV
 
Originaltitel A Girl called Joy
Sprache Deutsch
Altersempfehlung 9 bis 99 Jahre
Produktform Fester Einband
Erschienen 20.07.2022
 
EAN 9783423640947
ISBN 978-3-423-64094-7
Seiten 208
Abmessung 142 mm x 26 mm x 216 mm
Gewicht 352 g
Illustration 39 Abb.
Serie Die Joy-Applebloom-Trilogie
Themen Kinder- und Jugendbücher > Kinderbücher bis 11 Jahre

Familie, Schule, Umweltschutz, Freundschaft, Kreativität, Weltreise, Umwelt, Naturschutz, Baum, Grossvater, Heimat, Geschwister, England, Reisen, Familienleben, Vereinigtes Königreich, Großbritannien, empfohlenes Alter: ab 9 Jahre, Familienalltag, Recycling, Schwestern, neue Schule, Schulalltag, erster Band, POSITIVITÄT, Middle Grade, Familienzusammenhalt, Großvater-Enkelin-Beziehung, Alltagsmagie, Schwesternbeziehung, umweltbewusstes Leben, Freude im Leben finden, Weltreise mit Kindern, Eichenbaum

Kundenrezensionen

  • Joy Applebloom sucht Freunde

    Am 16. Oktober 2022 von Lesemama geschrieben.

    Zum Buch: Joy ist zehn als sie zum ersten Mal in einr Schule geht. Sie ist mit ihrer Familie zu ihrem Großvater gezogen und wurde vorher anders unterrichtet. Nun wünscht sie sich Freunde, aber das ist nicht einfach, ist Joy doch anders. Als die große Eiche im Schulhof gefällt werden soll, heißt es für Joy, das mit aller Kraft zu verhindern. Meine Meinung: Ein farbenfrohes Cover, ein Klappentext der neugierig macht. Aber ein sehr langwieriger Einstieg und ein unzufriedendtellendes Ende. Trotzdem macht es Spaß Joy zu begleiten, denn Joy ist ein Sonnenschein und sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Und Joy steht für ihre Umwelt ein, vor allem für Bäume bzw. den einen Baum im Schulhof. Eine Geschichte mit ein bisschen Tiefgang, nicht ganz so leicht zu lesen, wie das Cover vermuten lässt und durch das doch recht offene Ende Nacht es neugierig auf die Fortsetzung. Das Buch ist schön gestaltet mit einzelnen kleinen Zeichnungen, die Kapitel sind kurz, die Schrift recht groß. Alles in allem ein gutes Kinderbuch.

  • Ein Mädchen namens Joy

    Am 21. August 2022 von Karoberi geschrieben.

    "Es ist hart, das Schulmädchen Joy zu sein." (Kapitel 10) Das Mädchen Joy lebte bisher mit ihrer Familie immer mal wieder auf einem anderen Fleckchen der Erde, bis sie plötzlich zu ihrem Großvater nach London zurückziehen müssen. Dort gehen Joy und ihre Schwester zum ersten Mal in ihrem Leben auf eine richtige Schule. Obwohl sich Joy sehr darauf freut, gelingt es ihr zunächst nicht, dort Anschluss und Freunde zu finden. Bis sie eines Tages gleich mehrere Silberstreifen-Erlebnisse hat. Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg in das Buch etwas langatmig vorkam, jedoch wird die Geschichte im Fortgang mehr und mehr spannender. Das Ende fand ich wirklich schön und passend. Ich stimme zu, dass das Buch für Kinder von 9-11Jahre empfohlen werden kann. Es ist in einer altersgerechten, frischen und leichten Sprache geschrieben. Themen wie Freundschaft und Engagement werden hier gut behandelt. Dies ist der erste Band der Joy-Applebloom-Trilogie und somit können wir uns auf weitere Abenteuer mit Joy freuen. Fazit: Es ist eine schöne und machmal auch humorvolle Geschichte. Aufgrund des für mich etwas langatmigen Startes in die Geschichte vergebe ich 4 Sterne.

  • Einfach Joy

    Am 14. Juli 2022 von Lesehörnchen99 geschrieben.

    Joy war mit ihren Eltern immer unterwegs, nun ziehen sie zu ihrem Großvater, werden "sesshaft". Für Joy beginnt ein neuer Abschnitt, sie geht zum erstenmal zur Schule und freut sich sehr darauf. Auch auf die Freunde, die sie dort finden wollte. Aber es kommt alles anders. Als auch noch ihre Eiche gefällt werden soll, reicht es Joy. Sie setzt sich mit aller Macht für den Baum ein. Daa Cover ist sehr einfach gehalten, spricht aber durch die Farbe dennoch an. Die Schreibstil ist manchmal etwas anstrengend, da es lange, verschachtelte Sätze gibt, die den Lesefluss etwas bremsen. Joy erlebte schon viele Abenteuer, die in der Geschichte erzählt werden und die Joy sehr interessant machen. Ich bin Joy ist ein gute Laune Buch mit kurzen Kapiteln für LeserInnen ab zehn, für jüngere sich zum Vorlesen. Joy ist sehr sympathisch und es macht Spaß sie kennenzulernen.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.