Fr. 23.90

Stille blutet - Thriller | Die neue SPIEGEL-Bestseller-Reihe von Ursula Poznanski

Deutsch · Taschenbuch

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Nachrichtensprecherin kündigt ihre eigene Ermordung öffentlich an!
Bestseller-Autorin Ursula Poznanski sorgt in ihrem Thriller »Stille blutet« mit einer bizarren Mord-Serie für Gänsehaut - und eine geheimnisvolle Erzähler-Figur treibt ihr ganz eigenes Spiel mit den Leser*innen.
Wenige Worte machen die aufstrebende Wiener Nachrichtensprecherin Nadine Just über Nacht berühmt: Vor laufender Kamera kündigt sie ihre Ermordung an - zwei Stunden später ist sie tot! Ebenso ergeht es dem Blogger Gunther Marzik nach einer ganz ähnlich lautenden Ankündigung. Während die österreichische Medienwelt kopfsteht, trendet der Hashtag #inkürzetot, Nachahmer-Beiträge und Memes fluten das Netz. Wie soll die junge Ermittlerin Fina Plank im fünfköpfigen Team der Wiener »Mordgruppe« zwischen einer echten Spur, einem schlechten Scherz oder schlichtem Fake unterscheiden? Schließlich rückt Nadines Ex-Freund Tibor Glaser ins Zentrum von Finas Ermittlungen, ein aalglatter Werbefachmann und Weiberheld, der verzweifelt seine Unschuld beteuert.
Während sich die Schlinge um Tibors Hals langsam zuzieht, beobachtet von allen unbemerkt ein weiterer Spieler mit Interesse das Geschehen - und bereitet einen raffinierten Schachzug vor ...
Ursula Poznanski, Bestseller-Autorin der »VANITAS«-Thriller, startet mit »Stille blutet« eine Thriller-Reihe, deren Bände über eine ebenso schillernde wie zwielichtige Erzähler-Figur verknüpft sind. Wer ist diese geheimnisvolle Stimme aus dem Off, und was sind ihre wahren Absichten?

Über den Autor / die Autorin

Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren Jugendbüchern steht sie Jahr für Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller für Erwachsene erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. »Stille blutet« ist der Auftakt einer Thriller-Reihe, deren Bände unabhängig zu lesen, doch über eine ebenso schillernde wie zwielichtige Erzählerfigur verknüpft sind.

Zusatztext

"Was wie ein gemütlicher Agatha Christie beginnt, entpuppt sich gleich als temporeiche Höchstspannung!"

Bericht

"'Stille blutet' sorgt für schlaflose Nächte!" Alex Dengler www.denglers-buchkritik.de 20221004

Kundenrezensionen

  • Tolle Erzählerin

    Am 04. Oktober 2022 von Lesemaus2018 geschrieben.

    Ursula Poznanski ist wirklich erstaunlich - nicht nur ersinnt sie die fantastischsten Geschichten, einnehmende Charaktere und neue Welten. Auch ihre erzählerischen Fähigkeiten und ihr einnehmender Schreibstil reißen mich jedes Mal wieder mit. Und so war es auch bei ihrem neuesten Buch "Stille blutet" - von Anfang an, wurde die Spannung aufrechterhalten und ich habe bis zum Schluss mitgefiebert. Denn die Grundhandlung ist an sich schon super spannend erdacht: Als die Nachrichtenmoderatorin Nadine Just ihren Tod live ankündigt und anschließend wirklich tot aufgefunden wird, atmet eine ganze Nation erschrocken auf. Als dann ein zweiter tot aufgefunden wird, geht das Thema zusammen mit dem Hashtag #inkürzetot viral. Der ehemals als Verdächtige gehandelte Exfreund des ersten Mordopfers ist damit aus dem Schneider, aber der wahre Täter noch nicht gefasst... Ich habe wie gesagt bis zum Schluss mitgefiebert, die Ermittlerin Fiona fand ich authentisch und gut dargestellt und auch rational in ihrem Handeln. Fazit: Ein tolles neues Buch von einer großartigen Autorin - klare Leseempfehlung!

  • Mord nach Ankündigung - neue Wiener Mordgruppe ermittelt

    Am 23. September 2022 von Gänseblümchen geschrieben.

    Eine Mordserie erschüttert die Stadt Wien, in der die Kommissarin Fina neu in der Mord-Ermittlungsgruppe ist. Das besondere, die Ermordeten kündigen ihren Tod zuvor in aller Öffentlichkeit an, zum Beispiel eine Fernseh-Nachrichtensprecherin vor laufender Kamera. Fina und ihr Kollege Oliver sind als Ermittler-Duo für den Fall zuständig und finden bald einen Hauptverdächtigen. Doch nicht alles scheint so einfach zu sein, wie es auf den ersten Blick wirkt. Das Buch hat mich wegen seiner bekannten Autorin, Ursula Poznanski, interessiert und das rote Cover ist schon allein durch die Farbgestaltung und dem Stephansdom ein Blickfang. Die Autorin beginnt das Buch direkt mit einer sehr spannenden Handlung und lässt den Leser schnell in das Geschehen eintauchen. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig, angenehm zu lesen und je nach Situation auch spannungsgeladen und fesselnd. Die verschiedenen, abwechselnden Sichtweisen, aus der Sicht von Polizistin Fina, vom Verdächtigem und vom Mörder, bilden ein rundes Bild der Handlung. Nach einem großartigen Start in das Buch, nimmt der Leser an viel Ermittlungsarbeit teil, erlebt einige weitere Morde und gegen Ende kommt nochmal deutlich Spannung auf. Die Idee zur Handlung ist gut und wirkt sehr realistisch. Bei diesen Ermittlungen begleiten wir die Mordgruppe um Fina, die eine junge, leicht mollige, schlaue und zielstrebige Kommissarin ist. Dadurch wird es ihr von ihrem Kollegen Oliver nicht immer leicht gemacht und die beiden haben noch nicht gut als Team zusammen gefunden. Immer wieder kommt es zu kleinen Reibereien zwischen ihnen. Einige andere Kollegen, wie Georg und Ahmed, wirken deutlich sympathischer und auch Fina versteht sich mit ihnen besser. Die gesamte Mordgruppe hält jedoch zusammen und gibt sich große Mühe den Mörder zu finden. Alles in allem ein unterhaltsamer und solider Krimi mit smarter Mord-Ermittlerin, für die ich hoffe, dass sie in Zukunft einen netteren Kollegen als Oliver zur Seite gestellt bekommen wird. Es werden weitere Bände mit der Mord-Gruppe folgen, auf die ich schon gespannt bin und ich werde Finas nächsten Fall gerne wieder mitverfolgen.

  • Ausgeklügelte Mordserie

    Am 11. September 2022 von KaFe geschrieben.

    Das Buch "Stille blutet" von Ursula Poznanski handelt von einer sehr gut ausgeklügelten Mordserie. Anders ist man es von Ursula Poznanski auch nicht gewohnt. "Erfrischend" kommt noch hinzu, dass es bei der Mordserie nicht um den so oft wiederholten Standard-Psychopathen-Serienmörder handelt. Nein hier ist es anders. Außerdem faszinierte mich, wie in "Stille Blutet" wieder das Thema Social Media eine große Rolle spielte, schließlich war das eines der beherrschenden Themen in Nadine Justs Leben. Genauso fanden sich jedoch auch viele Nachahmer auf Social Media, die sich teilweise lustig über die angekündigten Morde machten. Für Fina Plank - einer Ermittlerin aus der Mordgruppe 2 - die bereits mit einigen "Hindernissen" zu kämpften hat, machte das die Lösung des Falls nicht einfacher. Zu erwähnen ist zuletzt noch der geniale Twist, ein weiterer Spieler, der die Situation für seine Pläne ausnutzt. Das Cover ist sehr gut getroffen. Rotes Cover, Stephansdom in Verbindung mit dem Titel "Stille Blutet", hier kann niemand behaupten, dass das nicht passt. Die auftretenden Figuren sind wieder sehr stark, jeder muss mit seinen Fehlern leben und ist nicht perfekt. Es kommt zu Reibereien, was nochmal tiefer ins Innere der Figuren blicken lässt. Sowohl der Schreibstil als auch die Dialoge sind einfach gehalten. Das untstützt das Erzähltempo ungemein und sorgt für einen unkomplizierten Einstieg. Nicht nur Fans von Ursula Poznanski werden an diesem außergewöhnlichen Thriller ihre Freude haben.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.