Fr. 31.90 Fr. 35.90

Affenhitze - Kluftingers neuer Fall | Kluftinger trifft auf Urzeitaffe »Udo«: Der Ausgrabungsort des berühmten Skeletts wird zum Tatort

Deutsch · Fester Einband

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Kluftinger kommt ins Schwitzen
Zefix ... was für eine Hitze! Eigentlich viel zu schwül, um vor die Tür zu gehen. Aber Kluftinger hat keine Wahl:  Er muss in der Tongrube ermitteln, in der Professor Brunner vor einiger Zeit das berühmte Skelett des Urzeitaffen "Udo" ausgegraben hat.  Nun wurde Brunner verscharrt unter einem Schaufelbagger gefunden. Der Wissenschaftler, der mit seinem Fund beweisen wollte, dass die Wiege der Menschheit im Allgäu liegt, hatte viele Feinde. Kluftinger hat deshalb gleich mehrere Verdächtige im Visier, darunter die Mitglieder einer obskuren Sekte. Aber auch privat muss sich der Kommissar um ein Observationsobjekt kümmern: Die Tagesmutter seiner kleinen Enkelin verfolgt höchst seltsame Erziehungsansätze. Grund genug, ihr genauer auf die Finger zu schauen und Flugstunden mit Doktor Langhammer und seiner neuen High-Tech-Drohne auf sich zu nehmen. Doch der Probeflug gerät gefährlich aus dem Ruder ...

Über den Autor / die Autorin

Volker Klüpfel und Michael Kobr kennen sich schon länger, als sie sich nicht kennen: seit ihrer gemeinsamen Schulzeit im Allgäu-Gymnasium in Kempten. Nach dem Studium wurde Klüpfel Journalist, Kobr Realschullehrer. Inzwischen sind sie beide Vollzeit-Autoren und vor allem durch die Krimis mit Kommissar Kluftinger bekannt. Doch die beiden haben auch ohne den grantigen Allgäuer reüssiert: mit dem Urlaubsroman In der ersten Reihe sieht man Meer und mit dem Thriller Draußen.


Zusatztext

"...ein Krimivergnügen der Extraklasse..."

Bericht

"...ein Krimivergnügen der Extraklasse..." Christian J. Winder Tiroler Tageszeitung 20220522

Produktdetails

Autoren Volker Klüpfel, Michael Kobr
Verlag Ullstein HC
 
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 28.04.2022
 
EAN 9783550201462
ISBN 978-3-550-20146-2
Seiten 560
Abmessung 150 mm x 48 mm x 220 mm
Gewicht 662 g
Serien Kluftinger-Krimis
Ein Kluftinger-Krimi
Themen Belletristik > Spannung > Krimis, Thriller, Spionage

Humor, Alpen, Bayern, Allgäu, Mundart, Regionalkrimi, Regiokrimi, lustiger Krimi, Alpenkrimi, witziger Krimi, Kässpatzen, allgaeu krimi, Autorenduo, Lederhosen, Käsespätzle, Bayernkrimi, Bayerischer Krimi, leichtlesen

Kundenrezensionen

  • Genial

    Am 24. Mai 2022 von Lesemaus2018 geschrieben.

    Auf den neuen Krimi rund um meinen Lieblingskommissar und inzwischen Interimspräsident Kluftinger habe ich regelrecht hingefiebert! Klufti und seine Kollegen sind wie schon in den Vorgänger-Bänden mal wieder der Hammer. Und auch seine geliebte Erika und Intimfeind Dr. Langhammer samt Göttergattin tauchen natürlich wieder auf. Die gewohnt perfekte Mischung für einen unterhaltsamen Kluftinger-Krimi. Aber von vorn: Der Titel "Affenhitze" ist natürlich Programm - denn diese herrscht im aktuellen Fall vor. Während Klufti und seine Truppe ordentlich schwitzen, wird bei einer archäologischen Ausgrabung die Leiche des Ausgrabungsleiters unter einem Bagger gefunden. In Frage kommen neben einem Konkurrenten des Mordopfers auch die Mitglieder einer sektenartigen Gemeinschaft, die sehr undurchsichtig ist. Doch auch sein Privatleben treibt dem Kommissar die Schweißperlen auf die Stirn : So muss er sich von seinem Lieblingsfeind und Nervensäge Dr. Langhammer das Fliegen einer Drohne beibringen lassen und spioniert dann auch prompt dem Kindermädchen seiner Enkelin hinterher. Außerdem entdeckt er die Vorzüge und Tücken von Social Media für sich... Gewohnt lustig und spannend ist er, der neue Klufti. Genau so wie man ihn sich wünscht und alles andere als in die Jahre gekommen. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und sage: Daumen hoch!

  • Kluftingers neuer Sommer-Fall

    Am 20. Mai 2022 von Lesegockel geschrieben.

    Im Allgäu ist der Affe los. Könnte dort die Wiege der Menschheit sein ? Dem umstrittenen Professor Brunner gelang einst mit dem Skelett eines Urzeitaffens, genannt „Udo“, ein Sensationsfund im Allgäu. Doch plötzlich wird der Professor selbst tot in der Affen-Fundgrube ausgegraben und Kluftinger muss in mörderischer Affenhitze ermitteln. Genügend Kritiker des Professors hätten ein Mord-Motiv, zudem hält sich eine seltsame Sekte in der Nähe auf und ganz nebenbei gilt es für unseren Kommissar noch die Tagesmutter der Enkelin im Auge zu behalten und mit seiner geliebten Frau Erika einen Flohmarkt zu organisieren. Kluftinger hat also bei dieser mörderischen Sommerhitze wieder einmal alle Hände voll zu tun, ist zudem noch Interims-Polizeipräsident und kommt bei seiner Mördersuche wahrlich ins Schwitzen. Es handelt sich hierbei um den 12. Band der kultigen Krimireihe um den Allgäuer Kommissar Kluftinger und seine Kemptener Kripo-Kollegen. Das bekannte Bestseller-Autoren-Duo Klüpfel und Kobr nimmt uns wieder mit ins tiefe Allgäu, unter anderem in die Pforzener Tongrube. Basierend auf einer wahren Begebenheit, dem Fund eines Urzeit-Affenskeletts 2019 im Allgäu, dreht sich alles um diesen Sensationsfund und weitere aktuelle Themen wurden gut in diesen Krimi eingeflochten. Dabei geht es nicht nur um die reine Mordermittlung, sondern wir lernen auch neue Facetten und Schwierigkeiten in Kluftingers Alltag kennen. Mit bayrischem Charme, Humor und Allgäuer Dialekt wird in altbewährter Kluftinger-Manier, inklusive einiger Fettnäpfchen, ermittelt und der Leser immer wieder zum Schmunzeln und Lachen gebracht. Die Protagonisten um den Kommissar Kluftinger überzeugen erneut mit ihren besonderen Charakterzügen, Ecken und Kanten und haben in der Fan-Gemeinde bereits Kult-Status. Durch seine tollpatschige und liebenswerte Art muss man den Kommissar Kluftinger einfach mögen. Der bildhafte Sprachstil ließ mich in Kluftingers Leben im Allgäu eintauchen und der Dialekt war gut verständlich und sorgte für Authentizität und die richtige Prise Lokalkolorit. Eine große sommerliche Lesefreude für alle Kluftinger- und Krimi-Fans.

  • Toll - mit Abstrichen

    Am 08. Mai 2022 von Schriesemer64 geschrieben.

    Dem Autorenduo aus dem Allgäu ist wieder ein toller Krimi gelungen. Den Kriminalfall, der die Leserschaft in das Gebiet der Paläontologie entführt, fand ich sehr spannend und gut dargestellt. Die Verdächtigen sind weit gestreut, und ihre Zahl so groß, dass man sich nicht von Anfang an auf eine Person festlegen kann. Das hält die Geschichte gut am Laufen und man möchte einfach immer nur weiterlesen, um endlich den Täter zu entdecken. Was mir nicht so gut gefiel, ist die Darstellung gewisser Personen, allen voran Kommissar Kluftinger, sein Kollege Maier und sein Erzfeind Dr. Langhammer. Alle drei werden zum Teil so doof dargestellt, dass es nur noch lächerlich ist und auch gar nicht zu ihrem übrigen Tun passt. Dies war aber schon bei den Vorgängerbänden genauso und hält mich nicht davon ab, weitere Teile der Reihe zu lesen. Allerdings gefallen mir die Verfilmungen deshalb besser als die Bücher, weil diese Personen dort nicht so dermaßen ins Lächerliche gezogen werden. Insgesamt konnte mich „Affenhitze“ aber gut unterhalten. Es sorgte für einige spannende Lesestunden und ließ mich auch einige Male schmunzeln.

  • Affenkomisch und spannend

    Am 07. Mai 2022 von KaFe geschrieben.

    Wie erwartet war das Buch "Affenhitze" von Volker Klüpfel und Michael Kobr - wie immer - "affenkomisch". Schließlich geht es um die gefundene Leiche von Professor Brunner, der einst in einer Tongrube im Allgäu den prähistorischen Affen Udo gefunden hat. Kluftinger muss unter schwierigen Bedingungen - extreme Hitze und undurschaubares Verdächtigenaufkommen - im Fall Brunner ermitteln. Bis zum Schluss ist nicht klar wer der Täter ist, umso mehr erstaunt es immer wieder, wer sich als tätsächlicher Täter entpuppt. Wie gewohnt gelingt es Klüpfl und Kobr auch bei "Affenhitze" wieder den spannenden Fall mit affenkomischen Alltagssituationen vom Kluftinger zu vermischen. Für alle Kluftinger-Fans und Krimi-Liebhaber ist "Affenhitze" auf jeden Fall empfehlenswert. Hitze spielt auch auf dem Cover eine zentrale Rolle, schließlich, heben sich auf dem Umschlag als Schweißperlen angedeutete Erhebungen ab.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.