Fr. 35.50

Beute, Ernte, Öl - Wie Energiequellen Gesellschaften formen

Deutsch · Fester Einband

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Was haben Ölplattformen mit unseren Wertvorstellungen zu tun?

Die meisten Menschen heutzutage halten Demokratie und Gleichberechtigung der Geschlechter für eine gute Sache und sprechen sich gegen Gewalt und Ungleichheit aus. Aber bevor sich solche Auffassungen und die damit verbundenen Wertvorstellungen allmählich im 19. Jahrhundert herausbildeten, galten 10000 Jahre lang genau gegenteilige grundsätzliche Annahmen und andere Werte. Woran liegt das? An unseren Energiequellen, sagt Ian Morris in seinem neuen großen Wurf, diese formen unsere Gesellschaft wie nichts sonst. Was kommt auf die Menschheit nach dem Ende der fossilen Ära zu? In seiner Bedeutung vergleichen führende Historiker »Beute, Ernte, Öl« mit Jared Diamonds »Kollaps« und Steven Pinkers »Gewalt«.

Über den Autor / die Autorin

Ian Morris, gebürtiger Brite, ist seit zwanzig Jahren Professor für Geschichte und Archäologie an der University of Chicago und der Stanford University. Seine Arbeiten sind preisgekrönt und werden gefördert u.a. von der Guggenheim Foundation und der National Geographic Society. Von 2000 bis 2006 leitete er Ausgrabungen auf dem Monte Polizzo, Sizilien, eines der größten archäologischen Projekte im westlichen Mittelmeerraum. Sein Buch »Wer regiert die Welt?« (2011) wurde ein Bestseller.

Zusammenfassung

Was haben Ölplattformen mit unseren Wertvorstellungen zu tun?

Die meisten Menschen heutzutage halten Demokratie und Gleichberechtigung der Geschlechter für eine gute Sache und sprechen sich gegen Gewalt und Ungleichheit aus. Aber bevor sich solche Auffassungen und die damit verbundenen Wertvorstellungen allmählich im 19. Jahrhundert herausbildeten, galten 10000 Jahre lang genau gegenteilige grundsätzliche Annahmen und andere Werte. Woran liegt das? An unseren Energiequellen, sagt Ian Morris in seinem neuen großen Wurf, diese formen unsere Gesellschaft wie nichts sonst. Was kommt auf die Menschheit nach dem Ende der fossilen Ära zu? In seiner Bedeutung vergleichen führende Historiker »Beute, Ernte, Öl« mit Jared Diamonds »Kollaps« und Steven Pinkers »Gewalt«.

Zusatztext

»Ian Morris nimmt uns in seinem ungeheuer lesbaren Buch mit – von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart – und entwirft eine neue Theorie der menschlichen Kultur, die er fest verknüpft mit ökonomischen Grundvoraussetzungen. Das ist mutig, gelehrt und provozierend.«

Bericht

»Nicht nur lesens- und bedenkenswert, sondern immer wieder auch wirklich unterhaltsam.« Süddeutsche Zeitung

Produktdetails

Autoren Ian Morris
Mitarbeit Jürgen Neubauer (Übersetzung)
Verlag DVA
 
Originaltitel Foragers, Farmers and Fossil Fuels. How Human Values Evolve
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 27.01.2020
 
EAN 9783421048042
ISBN 978-3-421-04804-2
Seiten 432
Abmessung 145 mm x 219 mm x 48 mm
Gewicht 700 g
Illustration 2 SW-Abb.
Themen Sachbuch > Politik, Gesellschaft, Wirtschaft

Gesellschaft (soziologisch), Weltgeschichte, Archäologie, Vorgeschichte, Europa, Wert, 1500 bis heute, Christi Geburt bis 1500 nach Chr., Vorzeit, Frühgeschichte vor Christi Geburt, Jäger und Sammler, Sapiens, gesellschaftlicher Zusammenhalt, auseinandersetzen, Peak Oil

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.