Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Weitere Möglichkeiten zur Verlinkung anzeigen

Auf diesen Autor verlinken:

Auf diesen Verlag verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 27.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
TIPP Buch

Im Herzen der Gewalt - Roman

Édouard Louis

Deutsch; Fester Einband
Autoren Édouard Louis
Mitarbeit Hinrich Schmidt-Henkel (Übersetzung)
Verlag S. FISCHER
 
Originaltitel Histoire de la violence
Thema
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 24.08.2017
 
EAN 9783103972429
ISBN 978-3-10-397242-9
Seiten 224
Abmessung 133 mm x 210 mm x 23 mm
Gewicht 325 g
Kundenbewertung Keine Rezension vorhanden

In seinem autobiographischen Roman 'Im Herzen der Gewalt' rekonstruiert der französische Bestsellerautor Édouard Louis die Geschehnisse einer dramatischen Nacht, die sein Leben für immer verändert.

Auf der Pariser Place de la République begegnet Édouard in einer Dezembernacht einem jungen Mann. Eigentlich will er nach Hause, aber sie kommen ins Gespräch. Es ist schnell klar, es ist eine spontane Begegnung, Édouard nimmt ihn, Reda, einen Immigrantensohn mit Wurzeln in Algerien, mit in seine kleine Wohnung. Sie reden, sie lachen, aber was als zarter Flirt beginnt, schlägt um in eine Nacht, an deren Ende Reda Édouard mit einer Waffe bedrohen wird.
Indem er von Kindheit, Begehren, Migration und Rassismus erzählt, macht Louis unsichtbare Formen der Gewalt sichtbar. Ein Roman, der wie schon 'Das Ende von Eddy' mitten ins Herz unserer Gegenwart zielt - politisch, mitreißend, hellwach.

Über den Autor

Édouard Louis stammt aus einfachsten Verhältnissen aus einem Dorf in der Picardie, wo die Männer in der Fabrik arbeiten und die Frauen Kassiererin werden. Das Ende von Eddy ist sein autobiographischer Debütroman, der in Frankreich zu einem der meistdiskutierten Veröffentlichungen des Jahres und einem Nr.1-Besteller wurde. Édouard Louis studiert Soziologie an der École normale supérieure in Paris und hat einen Band über Pierre Bourdieu herausgegeben. 2014 erhielt er den Pierre-Guénin-Preis, der besonderes Engagement gegen Homophobie auszeichnet.

Hinrich Schmidt-Henkel, geboren 1959, lebt in Berlin, übersetzt Prosa und Theaterstücke aus dem Französischen, Norwegischen und Italienischen, zuletzt vor allem Jean Echenoz, Yasmina Reza, Jon Fosse, Erlend Loe und Louis-Ferdinand Céline.

Zusatztext

In seinem verstörenden, durch die geschickte Brechung der Chronologie immer spannenden Roman ›Im Herzen der Gewalt‹ macht Édouard Louis menschliche Abgründe sichtbar.

Bericht

[...] ein unerhört kluger Autor, der weit über individuelle Empfindlichkeiten ins Gesellschaftliche hinausdenkt Stefan Hochgesand taz 20170819

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Verfasse die erste Rezension!