Feedback zum neuen Shop?

Deine Meinung ist wichtig für uns!

Wir haben unseren Shop in den letzten Monaten neu gestaltet. Immer mit dem Ziel vor Augen, der CeDe-Familie auch in Zukunft ein gutes Einkaufserlebnis zu bieten. Nun sind wir gespannt auf deine Meinung zum Resultat unserer Arbeit - unverblümt, direkt und fair. Wir nehmen jede Rückmeldung ernst, können aber nicht auf jedes Mail persönlich antworten. Wir hoffen, du hast dafür Verständnis.

Dieses Formular sendet neben der aktuellen URL im Shop technische Details zu deinem Browser an uns. Das hilft uns ggf. dein Feedback besser zu verstehen. Detailierte Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Fr. 41.50

Das goldene Rhinozeros - Afrika im Mittelalter

Deutsch · Fester Einband

2-3 Tage

Beschreibung

Mehr lesen

Afrika im goldenen Zeitalter - das sind die verschollenen acht Jahrhunderte von den nubischen Königreichen bis zu jenem Tag im Jahr 1498, an dem die Karavelle von Vasco da Gama im Indischen Ozean auftaucht und die Kolonisation durch die Europäer beginnt. François-Xavier Fauvelle nimmt uns in seinem wunderbar geschriebenen Buch mit auf eine außergewöhnliche Reise durch das historische Afrika und zeigt uns seine zu Unrecht vergessenen Schätze.

Dürers Rhinozeros kennt jeder. Aber das goldene Rhinozeros von Mapungubwe? In 34 Kapiteln führt dieses Buch durch die faszinierende Geschichte Afrikas vor der Ankunft der Weißen - ein Thema, über das es bezeichnenderweise bis vor kurzem nicht ein einziges Buch in deutscher Sprache gab. Wer sich mit François-Xavier Fauvelle auf seine Spritztour durch das afrikanische "Mittelalter" einlässt, der wird jedoch reich belohnt. Von Ostafrika und Nubien, der Zentralsahara und Marokko, Äthiopien, Mali und dem Senegal bis nach Madagaskar und ans Horn von Afrika geht die Reise durch eine unbekannte Welt der versunkenen Wüstenreiche und Stammesherrschaften, auf der es viel zu entdecken gibt: das reiche Erbe eines bis heute unterschätzten Kontinents.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung AFRIKA IM MITTELALTER: DIE WIEDERGEFUNDENE ZEIT

Kapitel 1
DIE LEIDEN ZWEIER CHINESEN IN AFRIKA
Ostafrika, 8. bis 15. Jahrhundert

Kapitel 2
IM BAUCH DES POTTWALS
Ostafrika, Anfang des 10. Jahrhunderts

Kapitel 3
ASPEKTE EINER GRENZE
Qasr Ibrim, Unternubien, ab dem 7. Jahrhundert

Kapitel 4
DIPLOMATISCHES HIN UND HER AM HOF VON GEORGIOS II. VON NUBIEN
Faras, heute Ägypten, und Dunqula, heute Sudan, ausgehendes 10. Jahrhundert

Kapitel 5
"GIBT ES NOCH JEMANDEN JENSEITS VON EUCH?"
Zentralsahara, 7. bis 9. Jahrhundert

Kapitel 6
FÜR ZWEIUNDVIERZIGTAUSEND DINARE
Aoudaghost, heute Mauretanien, Mitte des 10. Jahrhunderts

Kapitel 7
DIES IST KEINE STADT: ÜBER DIE HAUPTSTADT VON GHÂNA
Die Aoukar-Senke, heute Mauretanien, um 1068

Kapitel 8
GHÂNA, HUNDERT JAHRE SPÄTER
Die Ufer eines Flusses der Sahelzone, zwischen 1116 und 1154

Kapitel 9
BEKEHRUNGSWELLEN
Verschiedene Regionen der Sahelzone, 11. bis 12. Jahrhundert

Kapitel 10
DER KÖNIG VON ZÂFÛN ZIEHT IN MARRAKESCH EIN
Marokko und Westsahel, um das zweite Viertel des 12. Jahrhunderts

Kapitel 11
DIE REICHEN VERSTORBENEN DER TUMULI
Äthiopien, Mali, Senegal, zwischen dem 10. und 14. Jahrhundert

Kapitel 12
AKSUM, DIE KÖNIGSMACHERIN
Nordäthiopien, um das 12. Jahrhundert

Kapitel 13
DIE SCHÄTZE VON DEBRE DAMO
Nordäthiopien, bis ins 12. Jahrhundert

Kapitel 14
DIE LANDKARTE MIT DEN ZWEI GEOGRAPHIEN
Horn von Afrika, vor der Mitte des 12. Jahrhunderts

Kapitel 15
DIE AFFÄRE MIT DER KONKUBINE
Aidhab, Berbera, Küsten des heutigen Sudan und Somaliland, Dezember 1144

Kapitel 16
SIDSCHILMASA, DREHSCHEIBE AM ENDE DER WELT
Südost-Marokko, 12. bis 14. Jahrhundert

Kapitel 17
DAS LAND, IN DEM GOLD WIE KAROTTEN WÄCHST
Sahelzone, 10. bis 14. Jahrhundert

Kapitel 18
GEISTERMINEN
Hochebene im heutigen Simbabwe und westafrikanische Savanne, um das 13. Jahrhundert

Kapitel 19
DIE PROVINZ SOFALA
Küsten des heutigen Tansania und Mosambik, Ende 13. bis Anfang 14. Jahrhundert

Kapitel 20
DAS GOLDENE RHINOZEROS
Nordosten des heutigen Südafrika, 13. Jahrhundert

Kapitel 21
DIE STRATIGRAPHIE VON KILWA ODER: WIE DIE STÄDTE ENTSTEHEN
Küsten des heutigen Tansania, 10. bis 15. Jahrhundert

Kapitel 22
DIE KAMELE VON MADAGASKAR ODER: DAS AFRIKA DES MARCO POLO
Somalia und Madagaskar, Ende 13. Jahrhundert

Kapitel 23
DAS WERK DER ENGEL, DER ANTEIL DES MENSCHEN
Lalibela, Hochebene Äthiopiens, um das 13. Jahrhundert

Kapitel 24
DER SULTAN UND DAS MEER
Küsten des heutigen Senegal oder Gambia, um 1312

Kapitel 25
SALZRUINEN
Taghâza, äußerster Norden des heutigen Mali, 11. bis 16. Jahrhundert

Kapitel 26
DER ZOLL VON MALI
Walata im heutigen Mauretanien, um den 17. April 1352

Kapitel 27
EIN TREIBGUT IN DER SAHARA
Zentraler Osten des heutigen Mauretanien, 11., 12. und 13. Jahrhundert

Kapitel 28
DIE GOLDENE KUGEL
Königreich Mâli, 14. Jahrhundert

Kapitel 29
DER KÖNIG DES WORTES
In der Stadt Mâli, Hauptstadt des Königreichs, von Juni 1352 bis Februar 1353

Kapitel 30
EUNUCHENPRODUKTION IN ABESSINIEN ODER: KLEINE ARRANGEMENTS UNTER FEINDEN
Äthiopien und Somaliland, um 1340

Kapitel 31
INVENTARISIERUNG IN GROSS-SIMBABWE
Heutiges Simbabwe, 14. bis 15. Jahrhundert

Kapitel 32
NÄCHSTES JAHR IN TAMENTIT ODER: DIE (WIEDER)ENTDECKUNG AFRIKAS
Das Twat, algerische Sahara, zweite Hälfte 15. Jahrhundert

Kapitel 33
DIE NEUEN UFER AFRIKAS
Küsten des heutigen Mauretanien, Senegal und Gambia, 1455

Kapitel 34
VASCO DA GAMA UND DIE NEUE WELT
Indischer Ozean, das Jahr 1498

Anhang
ANMERKUNGEN
GLOSSAR
LITERATURHINWEISE
BILDNACHWEIS
DANKSAGUNG

Über den Autor










François-Xavier Fauvelle ist Professor für Afrikanische Geschichte an der Universität Toulouse und ein international anerkannter Fachmann für Afrika vor der Kolonialzeit. Sein Buch Das goldene Rhinozeros wurde mit dem Großen Preis des Geschichtsfestivals "Rendez-vous de l'histoire" von Blois ausgezeichnet.


Zusammenfassung

Afrika im goldenen Zeitalter – das sind die verschollenen acht Jahrhunderte von den nubischen Königreichen bis zu jenem Tag im Jahr 1498, an dem die Karavelle von Vasco da Gama im Indischen Ozean auftaucht und die Kolonisation durch die Europäer beginnt. François-Xavier Fauvelle nimmt uns in seinem wunderbar geschriebenen Buch mit auf eine außergewöhnliche Reise durch das historische Afrika und zeigt uns seine zu Unrecht vergessenen Schätze.

Dürers Rhinozeros kennt jeder. Aber das goldene Rhinozeros von Mapungubwe? In 34 Kapiteln führt dieses Buch durch die faszinierende Geschichte Afrikas vor der Ankunft der Weißen – ein Thema, über das es bezeichnenderweise bis vor kurzem nicht ein einziges Buch in deutscher Sprache gab. Wer sich mit François-Xavier Fauvelle auf seine Spritztour durch das afrikanische "Mittelalter" einlässt, der wird jedoch reich belohnt. Von Ostafrika und Nubien, der Zentralsahara und Marokko, Äthiopien, Mali und dem Senegal bis nach Madagaskar und ans Horn von Afrika geht die Reise durch eine unbekannte Welt der versunkenen Wüstenreiche und Stammesherrschaften, auf der es viel zu entdecken gibt: das reiche Erbe eines bis heute unterschätzten Kontinents.

Zusatztext

"Ein wunderschönes Angebot, unseren Nachbarkontingent jenseits exotischer Verklärungen und postkolonialer Tragödien neu zu entdecken."

Sebastian Kiefer, Falter, 28. Februar 2018

"Ein wunderbares Buch über Afrika im Mittelalter – als Zentrum eines blühenden Welthandels."

Ruth Renée Reif, Der Standard, 3. Februar 2018

"Ein Lesevergnügen."

PM History, 2/2018

"(Fauvelle) zeigt uns vergessene Schätze."

Ernst Reuss, Tagessspiegel, 31. Januar 2018

"Eine spannende Lektüre, und zugleich ein Plädoyer für mehr Geschichts- und Selbstbewusstsein in Afrika. Der Kontinent ist nicht geschichtslos – seine Geschichte wartet nur in vielen Fällen noch darauf, entdeckt zu werden."

Marc Engelhardt, Deutschlandfunk Kultur, 16. Januar 2018

"Fauvelle erzählt in kleinen Geschichten, die ein Licht werfen auf den Alltag in Afrika zwischen dem 8. und 15. Jahrhundert. Und die staunend fragen lassen, was wohl noch im Dunkeln liegen mag."

Die Rheinpfalz, 31. Dezember 2017

"Vermittelt eindringlich die Vielfalt und Dynamik eines Kontinents.“

Andreas Eckert, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 4. Oktober 2017

"Eine Entdeckungsreise in 34 prächtig ausgestatteten Kapiteln."

Katrin Hillgruber, Tagesspiegel, 1. Oktober 2017

Bericht

"Ein wunderschönes Angebot, unseren Nachbarkontingent jenseits exotischer Verklärungen und postkolonialer Tragödien neu zu entdecken."
Sebastian Kiefer, Falter, 28. Februar 2018

"Ein wunderbares Buch über Afrika im Mittelalter - als Zentrum eines blühenden Welthandels."
Ruth Renée Reif, Der Standard, 3. Februar 2018

"Ein Lesevergnügen."
PM History, 2/2018

"(Fauvelle) zeigt uns vergessene Schätze."
Ernst Reuss, Tagessspiegel, 31. Januar 2018

"Eine spannende Lektüre, und zugleich ein Plädoyer für mehr Geschichts- und Selbstbewusstsein in Afrika. Der Kontinent ist nicht geschichtslos - seine Geschichte wartet nur in vielen Fällen noch darauf, entdeckt zu werden."
Marc Engelhardt, Deutschlandfunk Kultur, 16. Januar 2018

"Fauvelle erzählt in kleinen Geschichten, die ein Licht werfen auf den Alltag in Afrika zwischen dem 8. und 15. Jahrhundert. Und die staunend fragen lassen, was wohl noch im Dunkeln liegen mag."
Die Rheinpfalz, 31. Dezember 2017

"Vermittelt eindringlich die Vielfalt und Dynamik eines Kontinents."
Andreas Eckert, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 4. Oktober 2017

"Eine Entdeckungsreise in 34 prächtig ausgestatteten Kapiteln."
Katrin Hillgruber, Tagesspiegel, 1. Oktober 2017

Produktdetails

Autoren François-Xavier Fauvelle
Mitarbeit Thomas Schultz (Übersetzung)
Verlag Beck
 
Originaltitel Le Rhinocéros d'or. Histoires du Moyen Âge africain
Themen Mittelalter
Afrika : Geschichte
Sachbuch > Geschichte > Regional- und Ländergeschichte
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 29.08.2017
 
EAN 9783406713798
ISBN 978-3-406-71379-8
Seiten 320
Abmessung 175 mm x 244 mm x 27 mm
Gewicht 921 g
Illustration mit 47 Abbildungen und 3 Karten

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe Deine eigene Rezension.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.