Fr. 21.90

Einspruch! - Warum unser Geld Privatsphäre verdient - Wie Staaten und Behörden uns und unsere Finanzen ausspähen

Deutsch · Fester Einband

Versand in der Regel in 1 bis 2 Wochen

Beschreibung

Mehr lesen

Die breite Bespitzelung von Bürgern durch die US-Geheimdienste hat einmal mehr kontroverse Diskussionen um die Privatsphäre ausgelöst. Proteste europäischer Regierungen lassen

fast vergessen, dass die finanzielle Privatsphäre unter dem massiven Druck eben dieser Regierungen zu Grabe getragen wurde.

Während wir alle in unserer täglichen Kommunikation problemlos Irreführendes behaupten oder anderes verschweigen können, stellen unsere finanziellen Belange die ultimative, kaum zu fälschende Realität dar. Unter dem ehrenhaften Deckmantel der Verfolgung von Steuerdelikten wurde der Schutz der persönlichen Privatsphäre in den letzten Jahren weitgehend über Bord geworfen. Was mit dem Einblick auf den Kontostand begonnen hat, geht heute bis zur Einschränkung und dem Verbot von Bargeld.

Andreas Lusser zeigt, warum der lange praktizierte Schutz der finanziellen Privatsphäre richtig war und welche überraschend weitreichenden Konsequenzen die ausufernde Steuerkontrolle für uns alle hat.

Über den Autor / die Autorin

Andreas M. E. Lusser ist seit über 20 Jahren in der Finanzbranche tätig, unter anderem in der Direktion einer Schweizer Großbank und als Mitbegründer und Leiter eines Wertschriftenanalysehauses. Mit seinen unabhängigen Bewertungen unterstützt er in Europa und Asien Banken und Vermögensverwalter bei der Betreuung ihrer Anlage-Kundscha. Er verfügt über ein abgeschlossenes Ingenieursstudium an der ETH Zürich und Lausanne und einen Master in Business Administration des IMD Lausanne.

Zusammenfassung

Die breite Bespitzelung von Bürgern durch die US-Geheimdienste hat einmal mehr kontroverse Diskussionen um die Privatsphäre ausgelöst. Proteste europäischer Regierungen lassen
fast vergessen, dass die finanzielle Privatsphäre unter dem massiven Druck eben dieser Regierungen zu Grabe getragen wurde.

Während wir alle in unserer täglichen Kommunikation problemlos Irreführendes behaupten oder anderes verschweigen können, stellen unsere finanziellen Belange die ultimative, kaum zu fälschende Realität dar. Unter dem ehrenhaften Deckmantel der Verfolgung von Steuerdelikten wurde der Schutz der persönlichen Privatsphäre in den letzten Jahren weitgehend über Bord geworfen. Was mit dem Einblick auf den Kontostand begonnen hat, geht heute bis zur Einschränkung und dem Verbot von Bargeld.

Andreas Lusser zeigt, warum der lange praktizierte Schutz der finanziellen Privatsphäre richtig war und welche überraschend weitreichenden Konsequenzen die ausufernde Steuerkontrolle für uns alle hat.

Produktdetails

Autoren Andreas Lusser
Verlag FinanzBuch Verlag
 
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 11.03.2014
 
EAN 9783898798709
ISBN 978-3-89879-870-9
Seiten 144
Abmessung 140 mm x 215 mm x 13 mm
Gewicht 294 g
Themen Sachbuch > Politik, Gesellschaft, Wirtschaft > Volkswirtschaft
Sozialwissenschaften, Recht,Wirtschaft > Wirtschaft > Volkswirtschaft

Angst, Kommunikation, Globalisierung, Glück, Geldpolitik, Kapitalismus, Wirtschaftsethik, Wirtschaft, Kontrolle, Armut, Volkswirtschaft, Privat, Privatleben, Börse, Weltpolitik, Politikwissenschaft, Staat, Tradition, Geld, Geldanlage, Bankgeheimnis, Spekulation, Geheimnis, Darlehen, Kapital, Inflation, Deflation, Meinungsfreiheit, Privatsphäre, Verschwendung, Entwicklung, Investition, Volkswirtschaftslehre, Sicherheit, Politik, Depression, Gesellschaft, Wohlstand, Steuern, Investitionen, Datenschutz, Datensammlung, Euro, Geldverleih, Bewertung, Hyperinflation, Angela Merkel, Aktien, Soziale Marktwirtschaft, Eigenkapital, Investment, Bankkonto, Beobachtung, NSA, Nationalökonomie, Bankenrettung, Politik & Geschichte, Geheimdienste, finanzielle Unabhängigkeit, zinsen, Geldmenge, Videoüberwachung, Grundrechte, Lauschangriff, Freiheitsverlust, Umverteilung, FBV, Investoren, Überwachungsstaat, Bargeldverbot, Friedrich August von Hayek, Konsumverhalten, Finanzbranche, Papiergeld, digitale Gesellschaft, Bespitzelung, Geldentwertung, Börse & Geld, absicherung, Ludwig von Mises, informationsfreiheit, fremdkapital, Abbau bürgerlicher Rechte, fiskus, Zinssätze, Kreditausweitung, Wirtschaft wirklich verstehen, Ersparnisse, Konjunkturzyklus, Murray Rothbard, Zineszins, Wirtschaft international, Wertspeicher Geld, Kapitalaufbau, Bankenliquidität, Profitstreben, Umverteilung durch Inflation, Ausweitung der Geldmenge, Geldumlauf, Anreizanalyse, Kaufkraft, Zahlungsunfähigkeit, Marktversagen, Geldhaltung, risikoloser Zins, Mindestpreise, Österreichische Schule, steuerliche Anreize, Mindestpreis, Geldillusion, Grundlagenwissen, marktgängige Güter, Höchstpreise, Inflationsmessung Bankenfunktion, geld abschaffen, bargeldverbot deutschland, bargeld abschaffen deutschland, bargeldverbot in deutschland kommt, wann wird das bargeld in deutschland abgeschafft, länder ohne bargeld, kein bargeld mehr, handyüberwachung, datenspeicherung, entmündigung, Deutsche Politik, gläserner Mensch, datenschutzrechtliche Bestimmungen, Behördenwillkür, Sicherheitswahn, Registrierung, datenschutz internet, bankdaten, Datenweitergabe, finanzielle Privatsphäre, Verhaltensüberwachung, Steuerkontrolle, mikrozensus verweigern, Verfolgung von Steuerdelikten, Ende persönlicher Freiheit, Steuerk, schweden bargeld, private Daten, US-Geheimdienste, Computer & Internet, Überwachungsgesellschaft, internet überwachung, konspirativ, Aufklärung persönlicher Rechte, wachsendes Kontrollbedürfnis, schweden bargeldlos, Fahnder, Privatsphärenschutz, Kontokontrolle, Datenerfassung, kritische situation, Bürgerbespitzelung, transparente Gesellschaft, konto prüfen, der gläserne mensch, transparente Menschen, agnes obel konzert, georg orwell 1984, Informationsauswertung, staatliche Kontrolle, PC-Überwachung, legale steuertricks, bundestrojaner, Freiheitsangriff, großer lauschangriff, firmenwissen, Kontobespitzelung, illegale Überwachungsmaßnahmen, bundesdatenschutzbeauftragter

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.