Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Weitere Möglichkeiten zur Verlinkung anzeigen

Auf diesen Autor verlinken:

Auf diesen Verlag verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 25.00
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Buch

Schnäll i Chäller - Lieder, Gedichte, Texte

Franz Hohler

Schweizerdeutsch; Fester Einband
Verlag Der gesunde Menschenversand
 
Serien
Themen
Sprache Schweizerdeutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 01.10.2012
 
EAN 9783905825428
ISBN 978-3-905825-42-8
Seiten 184
Abmessung 147 mm x 179 mm x 18 mm
Gewicht 232 g
Kundenbewertung Keine Rezension vorhanden

Franz Hohler war von jeher Autor und Musiker in einem, auch in seinem Schreiben: ein Sprachmusiker eben. Und er hat beim Erproben und Erkunden der sprachlichen Klänge und Rhythmen immer wieder auch auf die in der Schweiz gesprochene Sprache, die Mundart, zurückgegriffen. Die "edition spoken script" präsentiert eine Auswahl an Mundarttexten, die Franz Hohler im Lauf der Zeit aus verschiedenen Anlässen publiziert oder vorgetragen hat. In diesen Mundarttexten zeigt sich besonders deutlich, was bei diesem Autor in der Literatur immer Vorrang hatte: die Expermentierfreude, die darauf aus ist, die Spielräume des Denkens und der Sprache zu erweitern.
Die versammelten Texte lassen neben der besonderen klanglichen Farbigkeit der Mundart auch deren Fähigkeit zum lakonisch pointierten Ausdruck und zur unmittelbaren sinnlichen und emotionalen Anrede des Publikums erkennen. Mit Genuss entdeckt dieses, dass es beim Lesen auch das hören kann, was es in Buchstaben vor sich hat. Weit entfernt von jeder Schweizertümelei, zeigt Franz Hohler in seinen Mundartgedichten und -reden sowie in seinen Mundart-Nachdichtungen klassischer Texte aus der Antike und der Gegenwart zudem, dass der Dialekt auch eine Weltsprache werden kann: eine Sprache, die sich im Ausdruck von menschen- und völkerverbindender Erfahrungen und Träumen bewährt. Und die dabei auch keine Trennung von angeblich hoch- und tiefstehenden Künsten und Darbietungsweisen kennt.

Über den Autor

Franz Hohler, geboren am 1.3. 1943 in Biel (Schweiz), wuchs auf in Olten, machte 1963 in Aarau das Abitur und begann in Zürich, Germanistik und Romanistik zu studieren. Der Erfolg seines ersten Soloprogramms "pizzicato" veranlaßte ihn, sein Studium nach fünf Semestern abzubrechen. Mit verschiedenen Ein-Mann-Programmen gastierte er in vielen Ländern West- und Osteuropas, in Kanada, Marokko, Tunesien u.a.. Franz Hohler lebt als Kabarettist und Schriftsteller in Zürich. Seine Gedicht, Theaterstücke und Erzählungen wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2002 erhielt er den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor, 2005 den Kunstpreis der Stadt Zürich, 2013 den Solothurner Literaturpreis und im Jahr 2014 den Johann-Peter-Hebel-Preis.

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Verfasse die erste Rezension!