Fr. 33.50

Der Schatten der Eule - Gedichte

German, English · Hardback

Shipping usually within 4 to 7 working days

Description

Read more

Matthew Sweeney, einer der bedeutendsten irischen Lyriker unserer Zeit, verabschiedet sich in seinem letzten Band mit starken, tiefberührende Gedichten - elegant übersetzt von Jan Wagner.

Vom ersten Vers dieses Bandes an ist klar: Hier schreibt ein Dichter um sein Leben. Mit seiner Gabe, auf kleinstem Raum haarsträubende Geschichten zu erzählen und Gegenwelten zu erschaffen, hält sich Matthew Sweeney, der 2018 verstarb, poetisch den Tod vom Leib, indem er ihn bei den Hörnern packt. Feindselige Eulen, unsichtbare Feinde sind ihm dicht auf den Versen, und der Mann auf der Flucht muss immer neue Höhen seines Witzes und Einfallsreichtums erreichen, um ihnen zu entkommen. Mit diesem letzten Band verabschiedet sich Sweeney als einer der bedeutendsten Lyriker Irlands. In ihrer ungewöhnlichen Kraft und bleibenden Schönheit sind diese Gedichte ein Triumph über den Tod.

About the author

Matthew Sweeney wurde 1952 in Donegal, Irland, geboren und starb 2018 in Cork. Er war einer der bedeutendsten irischen Lyriker seiner Zeit. Auf Deutsch liegen von ihm die Auswahlbände Rosa Milch (2008) und Hund und Mond (Hanser Berlin, 2017) vor, beide in der Übersetzung von Jan Wagner.Jan Wagner, 1971 in Hamburg geboren, lebt in Berlin. 2001 erschien sein erster Gedichtband "Probebohrung im Himmel". Es folgten "Guerickes Sperling" (2004), "Achtzehn Pasteten" (2007), "Australien" (2010), "Die Eulenhasser in den Hallenhäusern" (2012) und der Sammelband "Selbstporträt mit Bienenschwarm" (2016) und zuletzt "Die Life Butterfly Show" (2018) sowie die Essaybände "Der verschlossene Raum" (2017) und "Der glückliche Augenblick" (2021). Für seinen Gedichtband "Regentonnenvariationen" (2014) gewann er 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse, 2017 wurde er mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.

Summary

Matthew Sweeney, einer der bedeutendsten irischen Lyriker unserer Zeit, verabschiedet sich in seinem letzten Band mit starken, tiefberührende Gedichten – elegant übersetzt von Jan Wagner.

Vom ersten Vers dieses Bandes an ist klar: Hier schreibt ein Dichter um sein Leben. Mit seiner Gabe, auf kleinstem Raum haarsträubende Geschichten zu erzählen und Gegenwelten zu erschaffen, hält sich Matthew Sweeney, der 2018 verstarb, poetisch den Tod vom Leib, indem er ihn bei den Hörnern packt. Feindselige Eulen, unsichtbare Feinde sind ihm dicht auf den Versen, und der Mann auf der Flucht muss immer neue Höhen seines Witzes und Einfallsreichtums erreichen, um ihnen zu entkommen. Mit diesem letzten Band verabschiedet sich Sweeney als einer der bedeutendsten Lyriker Irlands. In ihrer ungewöhnlichen Kraft und bleibenden Schönheit sind diese Gedichte ein Triumph über den Tod.

Additional text

„Keine Zeile der letzten Gedichte von Matthew Sweeney möchte man missen. … Insgesamt ein Gedichtband, der trotzig und witzig einführt in die ars moriendi, die Kunst des Sterbens. Keine Altersbeschränkung!“ Hermann Wallmann, WDR3, 04.01.2022

„Er tat, was er immer getan hat: schreiben, nun mit dem Tod als Begleiter. Dieser ist denn auch das unheilvolle Zentrum des letzten, in der sehr schönen Übersetzung von Jan Wagner jetzt auf Deutsch erschienenen Gedichtbandes von Sweeney, ‚Der Schatten der Eule.‘ … Dieser Eulenband von Matthey Sweeney ist eine wunderbar gestaltete Einladung, sich seinem Gesamtwerk zu widmen.“ Gerrit Bartels, Tagespiegel, 28.01.2022

„So ernst das mitunter klingen mag, so lustvoll hat Sweeney seine Verse doch ein ums andere Mal mit ironischen Volten durchzogen. Dabei findet er die schönsten Ideen in der Alltagssprache, in Redewendungen oder Kochrezepten etwa. Und er schafft es, selbst diesen scheinbar gewöhnlichen Wörtern die größte musikalische Kraft zu verleihen. … So wie den Sprecher einmal der Meeresblick durch ein kleines Fenster daran erinnert, dass er im Süden ist, erinnert ein Blick auf Sweeneys leuchtende Verse an die Kraft der Poesie.“ Nico Bleutge, Süddeutsche Zeitung, 16.12.2021

„Die meisten der Gedichte dieses Bandes sprühen vor Kraft, vor eindrucksvollen Bildern, zum Teil auch vor Komik.“ Beate Tröger, Deutschlandfunk, 27.12.2021

„Ich habe durchweg berührende, ergreifende Gedichte gelesen, die sich mit dem Gewahrwerden der letzten Dinge beschäftigen. Überwältigenden Gedichte, die auch dann berührend sind, wenn man nicht weiß, dass sie in der Todeserwartung geschrieben sind. Man spürt und liest sofort und ist sofort ergriffen von diesen poetischen Urszenen der Existenz. … Diese Gedichte sind gleichzeitig physisch wie metaphysisch.“ Michael Braun, Deutschlandfunk, 27.12.2021

„Er läuft noch einmal zur Höchstform auf und feuert seine Texte wie Waffen ab, lässt sein volles Aufgebot fantastischer Einfälle aufmarschieren. … Eine bis zuletzt lebendige Spielfreude.“ Moritz Klein, SR2 Kultur, 14.12.2021

„Matthew Sweeney erzählt in seinen Gedichten Geschichten. Diese handeln von realen wie surrealen Erlebnissen, von Träumen und Albträumen. ... Angesichts des Todes sind die Worte der Lyrik Matthew Sweeneys ,Waffe‘. Das spürt man beim Lesen, ebenso aber auch Sweeneys Witz, seinen Hang zum Schwarzen Humor – und seine ungebrochene Lebenslust. Jan Wagner hat dies alles äußerst gekonnt ins Deutsche übertragen. ... Sweeneys Worte sind ein Zu-Spruch zum Leben, sind ein Lobgesang auf die Kraft der Poesie.“ Andreas Puff-Trojan, SWR 2, 22.03.22

„Der irische Dichter verwandelt, aller Trauer, aller Angst zum Trotz, sein Sterben in eine burleske Beschwörung des Alltags als Ausnahmezustand und ruft durch seinen herzzerreißenden Surrealismus das Gefühl hervor, als blättere man sich psalmenlesend durch die Lamellen eines Fliegenpilzes.“ Ingrid Mylo, Badische Zeitung, 11.12.2021

„Was Sweeney auszeichnet: dass er so viele Fährten auslegt … Es gibt einen enormen Reichtum in diesen vielen Bedeutungen, die er auswirft.“ Elke Schmitter, Deutschlandfunk Kultur, 10.04.22

Report

"Keine Zeile der letzten Gedichte von Matthew Sweeney möchte man missen. ... Insgesamt ein Gedichtband, der trotzig und witzig einführt in die ars moriendi, die Kunst des Sterbens. Keine Altersbeschränkung!" Hermann Wallmann, WDR3, 04.01.2022

"Er tat, was er immer getan hat: schreiben, nun mit dem Tod als Begleiter. Dieser ist denn auch das unheilvolle Zentrum des letzten, in der sehr schönen Übersetzung von Jan Wagner jetzt auf Deutsch erschienenen Gedichtbandes von Sweeney, 'Der Schatten der Eule.' ... Dieser Eulenband von Matthey Sweeney ist eine wunderbar gestaltete Einladung, sich seinem Gesamtwerk zu widmen." Gerrit Bartels, Tagespiegel, 28.01.2022

"So ernst das mitunter klingen mag, so lustvoll hat Sweeney seine Verse doch ein ums andere Mal mit ironischen Volten durchzogen. Dabei findet er die schönsten Ideen in der Alltagssprache, in Redewendungen oder Kochrezepten etwa. Und er schafft es, selbst diesen scheinbar gewöhnlichen Wörtern die größte musikalische Kraft zu verleihen. ... So wie den Sprecher einmal der Meeresblick durch ein kleines Fenster daran erinnert, dass er im Süden ist, erinnert ein Blick auf Sweeneys leuchtende Verse an die Kraft der Poesie." Nico Bleutge, Süddeutsche Zeitung, 16.12.2021

"Die meisten der Gedichte dieses Bandes sprühen vor Kraft, vor eindrucksvollen Bildern, zum Teil auch vor Komik." Beate Tröger, Deutschlandfunk, 27.12.2021

"Ich habe durchweg berührende, ergreifende Gedichte gelesen, die sich mit dem Gewahrwerden der letzten Dinge beschäftigen. Überwältigenden Gedichte, die auch dann berührend sind, wenn man nicht weiß, dass sie in der Todeserwartung geschrieben sind. Man spürt und liest sofort und ist sofort ergriffen von diesen poetischen Urszenen der Existenz. ... Diese Gedichte sind gleichzeitig physisch wie metaphysisch." Michael Braun, Deutschlandfunk, 27.12.2021

"Er läuft noch einmal zur Höchstform auf und feuert seine Texte wie Waffen ab, lässt sein volles Aufgebot fantastischer Einfälle aufmarschieren. ... Eine bis zuletzt lebendige Spielfreude." Moritz Klein, SR2 Kultur, 14.12.2021

"Matthew Sweeney erzählt in seinen Gedichten Geschichten. Diese handeln von realen wie surrealen Erlebnissen, von Träumen und Albträumen. ... Angesichts des Todes sind die Worte der Lyrik Matthew Sweeneys ,Waffe'. Das spürt man beim Lesen, ebenso aber auch Sweeneys Witz, seinen Hang zum Schwarzen Humor - und seine ungebrochene Lebenslust. Jan Wagner hat dies alles äußerst gekonnt ins Deutsche übertragen. ... Sweeneys Worte sind ein Zu-Spruch zum Leben, sind ein Lobgesang auf die Kraft der Poesie." Andreas Puff-Trojan, SWR 2, 22.03.22

"Der irische Dichter verwandelt, aller Trauer, aller Angst zum Trotz, sein Sterben in eine burleske Beschwörung des Alltags als Ausnahmezustand und ruft durch seinen herzzerreißenden Surrealismus das Gefühl hervor, als blättere man sich psalmenlesend durch die Lamellen eines Fliegenpilzes." Ingrid Mylo, Badische Zeitung, 11.12.2021

"Was Sweeney auszeichnet: dass er so viele Fährten auslegt ... Es gibt einen enormen Reichtum in diesen vielen Bedeutungen, die er auswirft." Elke Schmitter, Deutschlandfunk Kultur, 10.04.22

Product details

Authors Matthew Sweeney
Assisted by Jan Wagner (Translation)
Publisher Hanser Berlin
 
Original title Shadow of the Owl
Languages German, English
Product format Hardback
Released 25.10.2021
 
EAN 9783446271098
ISBN 978-3-446-27109-8
No. of pages 200
Dimensions 153 mm x 21 mm x 214 mm
Weight 352 g
Subjects Fiction > Poetry, drama > Poetry

Flughafen, Saxophon, Engel, Tier, Garten, Begräbnis, Schach, Esel, Tennis, Lyrik, Leuchtturm, Jazz, Akupunktur, Surrealismus, Abenteuer, Sonne, Schnee, Blut, Teufel, Krokodil, Schatten, Monster, Irland, Reise, Fledermaus, Eule, Schwarzwald, Irisch, Reiher, Dubrovnik, Tibet, Vietnam, Albatros, Käfig, Gedichte, Geschichten, Krankheit, Waffen, Neapel, Meer, Hood, Jesse, Angriff, Chicago, Geister, Brücke, Federn, Wein, Thermik, Welten, Dichter, Nacht, Espresso, Kafka, entdecken, Donegal, Stalker, Baudelaire, Wagner, Robin, Krähe, dunkel, Windhund, Bote, Cork, Pfeil, Falke, Blockhütte, Sinatra, Morphium, Galgen, Dornbusch, Novi Sad, verstorben, Valéry, Lyrik einzelner Dichter, #ohnefolie, Owens, Waits, Wüstenblumen, Kriegsgott, Krankenstation, Schellfisch, entfernte

Customer reviews

No reviews have been written for this item yet. Write the first review and be helpful to other users when they decide on a purchase.

Write a review

Thumbs up or thumbs down? Write your own review.

For messages to CeDe.ch please use the contact form.

The input fields marked * are obligatory

By submitting this form you agree to our data privacy statement.