Fr. 25.50

I'm Glad My Mom Died - Meine Befreiung aus einer toxischen Mutter-Tochter-Beziehung | Der Sensations-Erfolg jetzt endlich auf Deutsch!

German · Paperback / Softback

Shipping usually within 1 to 3 working days

Description

Read more

»Ein beeindruckendes Memoir [...].« - Spiegel, Elisa von Hof
»Ein verstörend gutes Buch [...].« - Süddeutsche Zeitung, Mareen Linnartz
Jennette McCurdy erzählt herzergreifend und mit bitterem Humor von ihrem traumatischen Leben als ehemaliger Kinder-Star in »iCarly« und der krankhaften Beziehung zu ihrer Mutter
Seit sie denken kann, wird Jennette von ihrer Mutter beherrscht, emotional erpresst und psychisch wie körperlich missbraucht. Das einzige, was Debra sich für ihre Tochter - aber vor allem für sich selbst - wünscht, ist Jennettes Erfolg als Fernseh-Star. Für Jennette beginnt ein Kreislauf aus Castings, Angstattacken und Selbsthass.
Dann bekommt sie die Rolle als Sam Puckett in der Nickelodeon-Serie »iCarly« - eine Rolle, in der sie sich gedemütigt fühlt und Produzenten ausgesetzt ist, die ihre Macht missbrauchen.
Als Debra an Krebs stirbt ist Jennette 21 Jahre alt und hat das Zentrum ihres Lebens verloren.
Das einzige, worüber sie noch Kontrolle hat, ist ihr Essverhalten und die junge Frau stürzt ab in Essstörungen, Alkoholsucht und toxische Beziehungen.
Einzig eine wegen ihrer Bulimie angefangene Therapie erweist sich als Jennettes Weg in die Freiheit. Es kostet sie Jahre um zu erkennen, was ihre Mutter ihr ein Leben lang angetan hat. Doch jetzt kann sie zum ersten Mal entscheiden, was sie selbst möchte, und es ist an der Zeit, die Kontrolle über ihre eigene Zukunft zu übernehmen.

About the author

Jennette McCurdy war eine der Hauptdarstellerinnen in Nickelodeons Hit-Serie iCarly, deren Spin-off Sam & Cat sowie in der Netflix-Serie Between. Im Jahr 2017 beendete sie ihre Karriere als Schauspielerin und begann als Regisseurin und Drehbuchautorin zu arbeiten. Ihre Filme wurden im Rahmen vieler Festivals gezeigt, darunter das Florida Film Festival, Salute Your Shorts Film Festival, Short of the Week und einige andere. Ihre Essays erschienen in der Huffington Post und im Wall Street Journal. Ihre One-Woman-Show I’m Glad My Mom Died hatte zwei ausverkaufte Aufführungen im Lyric Hyperion und im Hudson Theatre in Los Angeles. Sie moderiert den Podcast Empty Inside, der Top-Platzierungen in den Apple-Charts erreichte und in dem sie mit Gästen über unangenehme Themen spricht. Sie lebt in Los Angeles. 
Henriette Zeltner-Shane übersetzt Sachbücher und Belletristik für Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem Englischen. Für ihre Übersetzung von Angie Thomas‘ Roman The Hate U Give wurde sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.
Sylvia Bieker ist Übersetzerin aus dem Englischen und Ghostwriterin.

Summary

»Ein beeindruckendes Memoir [...].« – Spiegel, Elisa von Hof
»Ein verstörend gutes Buch [...].« – Süddeutsche Zeitung, Mareen Linnartz
Jennette McCurdy erzählt herzergreifend und mit bitterem Humor von ihrem traumatischen Leben als ehemaliger Kinder-Star in »iCarly« und der krankhaften Beziehung zu ihrer Mutter
Seit sie denken kann, wird Jennette von ihrer Mutter beherrscht, emotional erpresst und psychisch wie körperlich missbraucht. Das einzige, was Debra sich für ihre Tochter – aber vor allem für sich selbst – wünscht, ist Jennettes Erfolg als Fernseh-Star. Für Jennette beginnt ein Kreislauf aus Castings, Angstattacken und Selbsthass. 
Dann bekommt sie die Rolle als Sam Puckett in der Nickelodeon-Serie »iCarly« – eine Rolle, in der sie sich gedemütigt fühlt und Produzenten ausgesetzt ist, die ihre Macht missbrauchen.
Als Debra an Krebs stirbt ist Jennette 21 Jahre alt und hat das Zentrum ihres Lebens verloren.
Das einzige, worüber sie noch Kontrolle hat, ist ihr Essverhalten und die junge Frau stürzt ab in Essstörungen, Alkoholsucht und toxische Beziehungen.
Einzig eine wegen ihrer Bulimie angefangene Therapie erweist sich als Jennettes Weg in die Freiheit. Es kostet sie Jahre um zu erkennen, was ihre Mutter ihr ein Leben lang angetan hat. Doch jetzt kann sie zum ersten Mal entscheiden, was sie selbst möchte, und es ist an der Zeit, die Kontrolle über ihre eigene Zukunft zu übernehmen.

Foreword

Ein Millionenpublikum kennt sie als Serienstar -  jetzt erzählt sie ihre eigene Geschichte

Additional text

›I’m Glad My Mom Died‹ ist deprimierend, wichtig – und richtig witzig, vor allem durch den speziellen Ton [...].

Report

Rasant geschrieben, toll übersetzt. Sabine Hoffmann DONNA 20231107

Product details

Authors Jennette McCurdy
Assisted by Sylvia Bieker (Translation), Henriette Zeltner-Shane (Translation)
Publisher FISCHER Taschenbuch
 
Original title I'm Glad My Mom Died
Languages German
Product format Paperback / Softback
Released 24.05.2023
 
EAN 9783596708888
ISBN 978-3-596-70888-8
No. of pages 384
Dimensions 156 mm x 29 mm x 215 mm
Weight 411 g
Subjects Fiction > Narrative literature > Letters, diaries
Non-fiction book > Music, film, theatre > Biographies, autobiographies

Essstörung, Psychotherapie, Humor, Zwangsstörung, Befreiung, Los Angeles, Selbstliebe, Resilienz, Memoiren, Berichte/Erinnerungen, entdecken, Bulimie, #MeToo, Magersucht, Krebserkrankung, Lena Dunham, Dysfunktionale Familie, Nickelodeon, Kinderstar, Toxische Beziehung, auseinandersetzen, iCarly, Ariana Grande, Miranda Cosgrove, Schauspielerbiographie, Sam and Cat, Carly Shay, #freebritney, Sam Puckett

Customer reviews

No reviews have been written for this item yet. Write the first review and be helpful to other users when they decide on a purchase.

Write a review

Thumbs up or thumbs down? Write your own review.

For messages to CeDe.ch please use the contact form.

The input fields marked * are obligatory

By submitting this form you agree to our data privacy statement.