Fr. 33.00

Namenlose

German · Hardback

Shipping usually within 1 to 2 weeks

Description

Read more

Namen sind lose. Sie sagen nichts und zeigen nichts (obwohl manche unter ihnen sprechend heißen). Wörtern der ein oder anderen Sprache oft zum Verwechseln ähnlich, gehören sie keiner Sprache an. Namen sind sprach- und namenlos: Name ist nicht der Eigenname aller Namen. Sie teilen nicht mit, sondern teilen - einschneidender - den Aufriss derer, die sie tragen. Namen sind weder tot noch lebendig. Offen zwischen Last und Lust (und List). Der Auftrag, der ihnen eigen scheint, wo sie als Eigennamen das Los - Schicksal oder Zufall - derer, die sie durchs Leben, über den Tod hinaus tragen, verkörpern, den Auftrag in die Überlebenden fort-, in den Überlebten abzutragen, geht ihnen ab: jeden Augenblick einer Neige überlassen, die in Apostasie - Abkehr des Namens, Abkehr vom Namen - spielt. In drei Teilen, deren äußerste - Anfang und Ende - Spuren der Odyssee des Namens, ausgehend von dem Namen Odysseus, verzeichnen, deren Mitte Treppen und Treppenhäuser diskutiert, die, Unterschlupf und Dach zugleich, Skizzen der ausgelassenen Architektur des Namens entwerfen, verhalten um die Sorge des Hausvaters, die in Kafkas kleiner Erzählung den Namen Odradek trägt, trennt dieses Buch, lose gebunden, die unerhörte, ungehörige, unzugehörige, ort- und zeitlose Frage des Namens auf.

About the author










Thomas Schestag, 1956 in Freiburg geboren, ist Autor und Übersetzer. Professor am German Department der Brown University, Providence, Rhode Island. Zuletzt bei Matthes & Seitz Berlin: Lesen Sprechen Schreiben (Kritzeln).


Summary

Namen sind lose. Sie sagen nichts und zeigen nichts (obwohl manche unter ihnen sprechend heißen). Wörtern der ein oder anderen Sprache oft zum Verwechseln ähnlich, gehören sie keiner Sprache an. Namen sind sprach- und namenlos: Name ist nicht der Eigenname aller Namen. Sie teilen nicht mit, sondern teilen – einschneidender – den Aufriss derer, die sie tragen. Namen sind weder tot noch lebendig. Offen zwischen Last und Lust (und List). Der Auftrag, der ihnen eigen scheint, wo sie als Eigennamen das Los – Schicksal oder Zufall – derer, die sie durchs Leben, über den Tod hinaus tragen, verkörpern, den Auftrag in die Überlebenden fort-, in den Überlebten abzutragen, geht ihnen ab: jeden Augenblick einer Neige überlassen, die in Apostasie – Abkehr des Namens, Abkehr vom Namen – spielt.

In drei Teilen, deren äußerste – Anfang und Ende – Spuren der Odyssee des Namens, ausgehend von dem Namen Odysseus, verzeichnen, deren Mitte Treppen und Treppenhäuser diskutiert, die, Unterschlupf und Dach zugleich, Skizzen der ausgelassenen Architektur des Namens entwerfen, verhalten um die Sorge des Hausvaters, die in Kafkas kleiner Erzählung den Namen Odradek trägt, trennt dieses Buch, lose gebunden, die unerhörte, ungehörige, unzugehörige, ort- und zeitlose Frage des Namens auf.

Product details

Authors Thomas Schestag
Publisher Matthes & Seitz Berlin
 
Languages German
Product format Hardback
Released 29.11.2019
 
EAN 9783957577627
ISBN 978-3-95757-762-7
No. of pages 180
Dimensions 126 mm x 204 mm x 29 mm
Weight 430 g
Subjects Fiction > Narrative literature > Contemporary literature (from 1945)

Literatur, Rhetorik, Literaturwissenschaft, Querverweise, Apostasie, Namensgebung, auseinandersetzen

Customer reviews

No reviews have been written for this item yet. Write the first review and be helpful to other users when they decide on a purchase.

Write a review

Thumbs up or thumbs down? Write your own review.

For messages to CeDe.ch please use the contact form.

The input fields marked * are obligatory

By submitting this form you agree to our data privacy statement.