Fr. 29.00

The Wind Tunnel Model - Transdisciplinary Encounters

English, German · Paperback / Softback

Shipping usually within 1 to 3 working days

Description

Read more

Wo ist der Wind, wenn er nicht weht? In dem neuen Buch «The Wind Tunnel Model» schlägt der Künstler Florian Dombois alternative Formen der Interaktion zwischen den Disziplinen vor: zwischen den Künsten, aber auch zwischen Künsten und Wissenschaften. Statt ein Problem oder ein Thema zu definieren, zu dem sich die jeweiligen Vertreter unterschiedlicher Richtungen zusammenfinden, gründete Dombois ein Windkanal-Labor mit leerer Mitte. Eine Architektur, die uns ihren Rücken zukehrt und ein nicht Sichtbares formt, ein Modell zweiter Ordnung, dabei verstörend konkret.In dem Buch kommen die Akteure des Windkanal-Labors zu Wort, ebenso wie eine eigens eingerichtete Reflexionsgruppe. Die Texte plädieren darüber hinaus für einen Austausch zwischen verbalem und nonverbalem Denken nach dem Modell der Fahrkunst, einer Transporttechnik des Bergbaus im 19. Jahrhundert, die Dombois zur Leitmetapher seiner Arbeitsgruppe und ihrer Zusammenarbeit umdeutete.

About the author

Florian Dombois ist bildender Künstler und beschäftigt sich mit Modellen, Landformen, Labilitäten, Seismik, wissenschaftlichen und technischen Fiktionen in unterschiedlichen Darstellungs- und Publikationsformaten. Ausstellungen im In- und Ausland. Seit 2011 ist er Professor an der ZHdK Zürich.

Summary

Wo ist der Wind, wenn er nicht weht? In dem neuen Buch «The Wind Tunnel Model» schlägt der Künstler Florian Dombois alternative Formen der Interaktion zwischen den Disziplinen vor: zwischen den Künsten, aber auch zwischen Künsten und Wissenschaften. Statt ein Problem oder ein Thema zu definieren, zu dem sich die jeweiligen Vertreter unterschiedlicher Richtungen zusammenfinden, gründete Dombois ein Windkanal-Labor mit leerer Mitte. Eine Architektur, die uns ihren Rücken zukehrt und ein nicht Sichtbares formt, ein Modell zweiter Ordnung, dabei verstörend konkret.
In dem Buch kommen die Akteure des Windkanal-Labors zu Wort, ebenso wie eine eigens eingerichtete Reflexionsgruppe. Die Texte plädieren darüber hinaus für einen Austausch zwischen verbalem und nonverbalem Denken nach dem Modell der Fahrkunst, einer Transporttechnik des Bergbaus im 19. Jahrhundert, die Dombois zur Leitmetapher seiner Arbeitsgruppe und ihrer Zusammenarbeit umdeutete.

Product details

Authors Haseeb Ahmed, Jacqueline Burckhardt, Mar Burr
Assisted by Florian Dombois (Editor)
Publisher Scheidegger & Spiess
 
Languages English, German
Product format Paperback / Softback
Released 19.05.2017
 
EAN 9783858817921
ISBN 978-3-85881-792-1
No. of pages 208
Dimensions 170 mm x 240 mm x 20 mm
Weight 584 g
Illustrations 18 farb. u. 12 schw.-w. Abb.
Subjects Humanities, art, music > Art > Miscellaneous

Kunst, Musik, Verstehen, Kunst: Grundlagen und Techniken, Kunsttheorie, bildende Kunst, Intermedialität, Interdisziplinarität, Kunst, zeitgenössische, Transdisziplinarität, kunstforschung, Zürcher Hochschule der Künste, Forschung, künstlerische, ZHDK, Dombois, Florian, Forschung, interdisziplinäre

Customer reviews

No reviews have been written for this item yet. Write the first review and be helpful to other users when they decide on a purchase.

Write a review

Thumbs up or thumbs down? Write your own review.

For messages to CeDe.ch please use the contact form.

The input fields marked * are obligatory

By submitting this form you agree to our data privacy statement.