Sold out

Worte, die man mir nicht sagt - Mein Leben mit gehörlosen Eltern

German · Paperback / Softback

Description

Read more

"Véronique Poulain zeigt uns die Welt der Gehörlosen. Das ist lustig, erfrischend und bewegend." L'Express:
Hallo, Ihr Arschlöcher!" So begrüßt Véronique Poulain eines Tages ihre Eltern, als sie aus der Schule heimkehrt. Die Reaktion: eine zärtliche Umarmung. Véroniques Eltern sind gehörlos. Das hat seine guten Seiten, kann aber auch ganz schön nerven. Als Kind ist Véronique mächtig stolz, wenn sie sich vor aller Augen in Gebärdensprache unterhält. Doch möchte sie nach ihrer Mutter rufen, muss sie sich etwas einfallen lassen. Und anders als man denkt, sind Gehörlose nicht unbedingt leise Menschen. Véroniques Eltern schmatzen genüsslich, pupsen geräuschvoll in der Öffentlichkeit und haben lauthals Sex. Ganz still ist es bei ihr zu Hause nie. Und richtig wild wird es, wenn ihre Mutter hinterm Steuer eine Diskussion beginnt.
Humorvoll, unsentimental und anrührend erzählt Poulain von ihrer Kindheit - und gewährt dem Leser einen eindrucksvollen Blick in die Welt der Gehörlosen.

"Eine wahre Geschichte voller Leben, manchmal bissig und dennoch voller Zärtlichkeit." Le Figaro Littéraire

About the author

Véronique Poulain arbeitet im Medienbetrieb, sie war lange Zeit Assistentin des französischen Schauspielers Guy Bedos. Véronique Poulain lebt in Paris.§

Summary

„Véronique Poulain zeigt uns die Welt der Gehörlosen. Das ist lustig, erfrischend und bewegend.“ L’Express:
Hallo, Ihr Arschlöcher!" So begrüßt Véronique Poulain eines Tages ihre Eltern, als sie aus der Schule heimkehrt. Die Reaktion: eine zärtliche Umarmung. Véroniques Eltern sind gehörlos. Das hat seine guten Seiten, kann aber auch ganz schön nerven. Als Kind ist Véronique mächtig stolz, wenn sie sich vor aller Augen in Gebärdensprache unterhält. Doch möchte sie nach ihrer Mutter rufen, muss sie sich etwas einfallen lassen. Und anders als man denkt, sind Gehörlose nicht unbedingt leise Menschen. Véroniques Eltern schmatzen genüsslich, pupsen geräuschvoll in der Öffentlichkeit und haben lauthals Sex. Ganz still ist es bei ihr zu Hause nie. Und richtig wild wird es, wenn ihre Mutter hinterm Steuer eine Diskussion beginnt.
Humorvoll, unsentimental und anrührend erzählt Poulain von ihrer Kindheit – und gewährt dem Leser einen eindrucksvollen Blick in die Welt der Gehörlosen.

„Eine wahre Geschichte voller Leben, manchmal bissig und dennoch voller Zärtlichkeit.“ Le Figaro Littéraire

Foreword

„Véronique Poulain zeigt uns die Welt der Gehörlosen. Das ist lustig, erfrischend und bewegend.“ L’Express

Additional text

"Humorvoll, mitunter bissig und doch anrührend.", Kurier am Sonntag, 03.05.2015

Report

"Humorvoll, mitunter bissig und doch anrührend.", Kurier am Sonntag, 03.05.2015 20151112

Product details

Authors Véronique Poulain
Assisted by Lis Künzli (Translation)
Publisher Ullstein Extra
 
Original title Les mots qu'on ne me dit pas
Languages German
Product format Paperback / Softback
Released 06.03.2015
 
EAN 9783864930348
ISBN 978-3-86493-034-8
No. of pages 160
Dimensions 136 mm x 205 mm x 18 mm
Weight 252 g
Subjects Non-fiction book > Politics, society, business

Gehörlosigkeit, Gehörlosenpädagogik : Berichte, Frankreich, Gebärdensprache, taubstumm, Verstehen Sie die Béliers, Jenseits der Stille, Taubheit, Coda, Verstehen Sie die Beliers, gehörlose Eltern, Wo fahren wir hin, Papa

Customer reviews

No reviews have been written for this item yet. Write the first review and be helpful to other users when they decide on a purchase.

Write a review

Thumbs up or thumbs down? Write your own review.

For messages to CeDe.ch please use the contact form.

The input fields marked * are obligatory

By submitting this form you agree to our data privacy statement.