Fr. 106.00

Musik im Spannungsfeld zwischen nationalem Denken und Weltbürgertum - Franz Liszt zum 200. Geburtstag

German, English · Hardback

Shipping usually within 3 to 5 weeks

Description

Read more

Franz Liszt trat in seinen Kompositionen und in seinem kulturpolitischen Handeln zugleich als überzeugter Kosmopolit und als bekennender ungarischer Patriot auf. Diese dialektische Symbiose praktizierte er umso nachdrücklicher, je stärker nationale Partikularismen in Europa Raum griffen. Damit gab er Komponisten und Pianisten aus aller Herren Länder ein Vorbild, sei es als Berater, als Lehrer oder als Förderer mit vorzüglichen internationalen Beziehungen. Der Band arbeitet diese Dialektik im Dialog mit anderen Disziplinen heraus und erweitert den Blickwinkel zugleich auf andere Komponisten, die - sei es aus politischen Gründen oder aufgrund persönlicher Entscheidungen - in ähnlicher Weise zwischen zwei oder mehreren Nationen stehen. In den Vordergrund rückt also weniger die Begründung nationaler Musikkulturen, als der internationale Austausch, zu dem diese Komponisten maßgeblich beitrugen und der die Voraussetzung für die jeweils besondere Musikkultur bildet.

Summary

Franz Liszt trat in seinen Kompositionen und in seinem kulturpolitischen Handeln zugleich als überzeugter Kosmopolit und als bekennender ungarischer Patriot auf. Diese dialektische Symbiose praktizierte er umso nachdrücklicher, je stärker nationale Partikularismen in Europa Raum griffen. Damit gab er Komponisten und Pianisten aus aller Herren Länder ein Vorbild, sei es als Berater, als Lehrer oder als Förderer mit vorzüglichen internationalen Beziehungen.

Der Band arbeitet diese Dialektik im Dialog mit anderen Disziplinen heraus und erweitert den Blickwinkel zugleich auf andere Komponisten, die – sei es aus politischen Gründen oder aufgrund persönlicher Entscheidungen – in ähnlicher Weise zwischen zwei oder mehreren Nationen stehen. In den Vordergrund rückt also weniger die Begründung nationaler Musikkulturen, als der internationale Austausch, zu dem diese Komponisten maßgeblich beitrugen und der die Voraussetzung für die jeweils besondere Musikkultur bildet.

Product details

Assisted by Dorothe Redepenning (Editor), Dorothea Redepenning (Editor)
Publisher Universitätsverlag Winter
 
Languages German, English
Product format Hardback
Released 01.08.2015
 
EAN 9783825363673
ISBN 978-3-8253-6367-3
No. of pages 311
Dimensions 155 mm x 235 mm x 22 mm
Weight 585 g
Illustrations 40 Abbildungen
Series Germanisch-Romanische Monatsschrift, Beihefte
Germanisch-Romanische Monatsschrift. Beihefte
Germanisch Romanische Monatsschrift / Beihefte
Germanisch Romanische Monatsschrift
Subjects Humanities, art, music > Music > Music history

Kulturpolitik, Musikgeschichte, Nationalismus, Kirchenmusik, Liszt, Franz, Weltbürgertum, Rezeptionsgeschichte, Kosmopolitismus, Goethe, Johann Wolfgang von, Kulturtransfer, auseinandersetzen, Rubinstein, Anton, Busoni, Ferruccio

Customer reviews

No reviews have been written for this item yet. Write the first review and be helpful to other users when they decide on a purchase.

Write a review

Thumbs up or thumbs down? Write your own review.

For messages to CeDe.ch please use the contact form.

The input fields marked * are obligatory

By submitting this form you agree to our data privacy statement.