Fr. 14.50

Ein Hemd des 20. Jahrhunderts - Roman

German · Paperback / Softback

Shipping usually within 1 to 3 working days

Description

Read more

Yann Martel, der Autor des Weltbestsellers "Schiffbruch mit Tiger", hat ein literarisches Zauberspiel über die Barbarei der Diktatur geschrieben: Ein poetisches wie grauenerregendes Plädoyer für Menschenwürde und Toleranz.

Henry T., ein ehemals erfolgreicher Schriftsteller, bekommt eines Tages einen Brief von einem Leser, der ihn sehr neugierig macht. Die Suche nach jenem führt Henry zur Tierpräparation "Okapi" und ihrem Besitzer. Der zeigt ihm Szenen eines ungewöhnlichen Theaterstückes, das er gerade schreibt. Es handelt vom "Schrecken". Doch was ist der "Schrecken", was geschieht da, und wie können wir Erlebnisse benennen, die sich in ihrer Grausamkeit jeglicher Sprache entziehen?

"Mitreißend und geheimnisvoll." Elke Schmitter, Der Spiegel.
"Ein literarisch kunstfertiger Roman." Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung
"Eine Wahnsinnssprache." Brigitte
"Ein starkes Stück Literatur, überraschend, bestürzend, ein Coup!" Hans von Trotha, Deutschlandradio

About the author

Yann Martel wurde 1963 in Spanien geboren. Seine Eltern sind Diplomaten. Er wuchs in Costa Rica, Frankreich, Mexiko, Alaska und Kanada auf und lebte später im Iran, in der Türkei und in Indien. Er war nominiert für den Governor General Award und den Commonwealth Writers Prize und gewann den Booker Prize 2002. Yann Martel lebt mit seiner Familie in Saskatchewan.

Manfred Allié, geb. 1955 in Marburg a. d. L., übersetzt Literatur, u.a. Scott Bradfield, Ralph Ellison, Richard Powers, Yann, Martel und Michael Innes. Er lebt in der Eifel.

Summary

Yann Martel, der Autor des Weltbestsellers »Schiffbruch mit Tiger«, hat ein literarisches Zauberspiel über die Barbarei der Diktatur geschrieben: Ein poetisches wie grauenerregendes Plädoyer für Menschenwürde und Toleranz. »Mitreißend und geheimnisvoll.« Elke Schmitter, Der Spiegel.
Henry T., ein ehemals erfolgreicher Schriftsteller, bekommt eines Tages einen Brief von einem Leser, der ihn sehr neugierig macht. Die Suche nach jenem führt Henry zur Tierpräparation »Okapi« und ihrem Besitzer. Der zeigt ihm Szenen eines ungewöhnlichen Theaterstückes, das er gerade schreibt. Es handelt vom »Schrecken«. Doch was ist der »Schrecken«, was geschieht da, und wie können wir Erlebnisse benennen, die sich in ihrer Grausamkeit jeglicher Sprache entziehen?
»Ein literarisch kunstfertiger Roman.« Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung

»Eine Wahnsinnssprache.« Brigitte

»Ein starkes Stück Literatur, überraschend, bestürzend, ein Coup!« Hans von Trotha, Deutschlandradio

Additional text

Was Martel uns am Ende mitgibt, sind knapp skizzierte Handlungen, die moralische Fragen aufwerfen und eindeutige Antworten von uns Lesern verlangen. […] Dieser Roman […] wirkt fort.

Report

ein intelligentes und gut lesbares Buch [...] Auf ermutigende Weise zeigt er, dass [...] es das eben doch geben kann: ein zeitgemäßes Erzählen vom Holocaust. Christine Regus taz.die tageszeitung 20110122

Product details

Authors Yann Martel
Assisted by Manfred Allié (Translation), Gabriele Kempf-Allié (Translation)
Publisher FISCHER Taschenbuch
 
Original title A Twentieth Century Shirt
Languages German
Product format Paperback / Softback
Released 17.01.2013
 
EAN 9783596187249
ISBN 978-3-596-18724-9
No. of pages 224
Dimensions 127 mm x 189 mm x 13 mm
Weight 178 g
Series Fischer-Tb. Literatur
Fischer Taschenbücher
Fischer Taschenbücher
Subjects Fiction > Narrative literature > Contemporary literature (from 1945)

Toleranz, Roman, Diktatur, Menschenwürde, Belletristik in Übersetzung, Politisches System: Totalitarismus und Diktatur, Theaterstück, Okapi, Tierpräparation, Barbarei

Customer reviews

No reviews have been written for this item yet. Write the first review and be helpful to other users when they decide on a purchase.

Write a review

Thumbs up or thumbs down? Write your own review.

For messages to CeDe.ch please use the contact form.

The input fields marked * are obligatory

By submitting this form you agree to our data privacy statement.