Fr. 40.00

Kunstvermittlung. Bd.2 - Zwischen kritischer Praxis und Dienstleistung auf der documenta 12. Ergebnisse eines Forschungsprojekts

Deutsch · Taschenbuch

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Das Thema »Kulturelle Bildung« hat Konjunktur. Auf dem Weg in eine offen strukturierte und dennoch auf Gemeinsinn angelegte Gesellschaft nimmt kulturell-ästhetische Bildung eine Schlüsselposition ein. Ein überaus geeignetes Medium dafür ist die Kunstausstellung, denn sie ermöglicht die Verhandlung von Differenzen: eine Art der Auseinandersetzung, die weniger auf Konsens und Harmonie angelegt ist, sondern im Widerstreit, im Konflikt und in Brüchen die Fortsetzung »kultivierter« Kommunikation sieht.
Im Wechselfeld zwischen Publikum und Institution, Professionellen und Laien, Kunstfeld und Öffentlichkeit liegt das umkämpfte Terrain der Kunstvermittlung. Für ihre Entwicklung bedarf es sowohl gelungener Beispiele als auch der Auseinandersetzung mit praxisrelevanten Schwierigkeiten und Problemen. Kunstvermittlung von Grund auf neu zu denken und zu praktizieren: dazu hat die vergangene documenta 12 entscheidende Anstöße gegeben. Eine reich bebilderte, zweibändige Publikation präsentiert nicht nur die dort erarbeiteten Formate, sondern stellt auch die flankierende Begleitforschung vor und schafft die Basis weiterer Entwicklung in Theorie und Praxis der Kunstvermittlung. Die beiden Bände bieten eine ideale Handreichung für MultiplikatorInnen aus dem Bildungsbereich, aus Kinder- und Jugendarbeit, aus Kulturpolitik und Kunstinstitutionen sowie für fachlich Interessierte.
Der zweite Band der Publikation mit dem Titel »Zwischen kritischer Praxis und Dienstleistung auf der documenta 12« widmet sich der Selbstreflexion der Vermittlungspraxis, ihrer Methoden und Hintergründe. Die in Band 1 präsentierten Beispiele für Vermittlungsformate werden reflektiert und in den Fachdiskurs eingebettet. Professionell Interessierte finden hier Anleitungen, Hinweise und Denkanstöße zur Kunstvermittlung.
Eine ideale Handreichung für MultiplikatorInnen aus dem Bildungsbereich, aus Kinder- und Jugendarbeit, aus Kulturpolitik und Kunstinstitutionen sowie für fachlich Interessierte.

Inhaltsverzeichnis

9 - 33 Am Kreuzungspunkt von vier Diskursen (Carmen Mörsch)35 - 45 Das Tänzerische in der Kunstvermittlung (Deniz Sözen)47 - 58 Palmenhaine (Alexander Henschel)59 - 65 Kunstvermittlung mit Absprachen oder die Schaffung von 'GefahrenKörpern' (Stephan Fürstenberg, Henrike Plegge)67 - 78 Performing Essentialismus auf der documenta 12 (Hansel Sato)79 Doppelt die Hosen runterlassen (Nora Landkammer)81 - 93 Das kann ja lustig werden! (Sara Hossein)95 - 112 Auf der Suche nach der 'einen Ebene' (Teresa Distelberger)113 - 123 Produktive Sprachmomente (Anna Schürch)125 - 143 Was darf ich denn überhaupt noch sagen? (Kea Wienand)145 - 146 Vom doppelten Hoserunterlassen (Stephan Fürstenberg)147 - 158 Rollen Fallen (Nora Landkammer)159 - 168 Der - unmögliche - Wunsch nach unmittelbarer Vermittlung (Alexander Henschel)169 - 176 Vom Wiedergeben und Aufnehmen (Tina Oberleitner)177 - 191 Routine haben - Routinen brechen - Ressourcen schonen (Kathrin Nölle)193 - 209 Das Fragment - Leitmetapher der Moderne und Indikator für diskursive Formationen in der Kunstvermittlung (Annika Hossain)211 - 224 Erleichtert die »Migration der Form« den Zugang zur Kunst? (Silke Ballath)225 Treten und Vertreten (Alexander Henschel)227 - 242 Dem Blick den Blick zu sehen geben (Julia Ziegenbein)243 - 255 Körperhaltung(en) (Barbara Campaner)257 - 277 »Das hätten Sie uns doch gleich sagen können, dass der Künstler schwul ist« (Sandra Ortmann)279 - 295 Hinsehen oder Wegsehen (Simone Wiegand)297 - 308 Schnittstellen und Verfehlungen (Stephan Fürstenberg, Henrike Plegge)309 - 310 Wie wir daran gescheitert sind, ein Manifest zu schreiben und warum es uns doch fehlt (Teresa Distelberger, Nora Landkammer)311 - 331 »Und so meinen wir auch, dass das Gespräch ohne Worte sein muss« (Andrea Hubin)333 - 338 Die Ausstellung als Medium (Ruth Noack)339 - 353 Breaking the Rules (Nikita Dhawan, María do Mar Castro Varela)357 - 372 Glossar (Silke Ballath, Inka Gressel, Nora Landkammer, Sandra Ortmann, Bernadett Settele, Kea Wienand)373 - 381 Werkbeschreibungen (Inka Gressel, Sandra Ortmann)

Über den Autor / die Autorin

Carmen Mörsch ist Juniorprofessorin für Materielle Kultur und ihre Didaktik an der Universität Oldenburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kunstvermittlung und kulturelle Bildung; Interdependenz von Kulturwissenschaft und Didaktik unter der Perspektive der Transkulturalität und Geschlechterdifferenz.Von 2006 bis 2007 ist sie wissenschaftliche Begleiterin und konzeptuelle Beraterin der Vermittlung auf der documenta 12.Der Landesverband der Kunstschulen ist die Fach- und Interessenvertretung der Kunstschulen in Niedersachsen.

Produktdetails

Mitarbeit Carmen Mörsch (Herausgeber), Carmen Mösch (Herausgeber)
Verlag diaphanes
 
Sprache Deutsch
Produktform Taschenbuch
Erschienen 09.06.2009
 
EAN 9783037340783
ISBN 978-3-0-3734078-3
Seiten 400
Gewicht 1014 g
Illustration zahlr. Abb.
Serien hors série
hors série
Thema Geisteswissenschaften, Kunst, Musik > Kunst > Allgemeines, Lexika

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.