Fr. 18.00

Manifest der Künstlerischen Forschung - Eine Verteidigung gegen ihre Verfechter

Deutsch · Taschenbuch

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Mehr lesen

Seit ihren Anfängen in den 1990er Jahren hat sich »künstlerische Forschung« als ein neues bildungs- und institutionenpolitisches wie auch ästhetisch-kunsttheoretisches Format etabliert. Inzwischen ist sie auf fast alle künstlerischen Felder diffundiert: von der Installationskunst über experimentelle Formate bis zur zeitgenössischen Musik, der Literatur oder Tanz- und Performancekunst. Doch steht sie seit ihrem Beginn - etikettiert unter Labels wie »Kunst und Wissenschaft« oder »Scienceart« und »Artscience«, die beide in einem Atemzug miteinander verbindet - im Wettstreit mit der akademischen Forschung, ohne dass ihr eigener Forschungsbegriff angemessen geklärt wäre. Das Manifest unternimmt den Versuch, Klärung zu schaffen und den Begriff, die Potenziale und Radikalität einer forschenden Kunst gegen diejenigen zu verteidigen, die allzu vorsichtig mit universitären Formaten liebäugeln und sie an wissenschaftliche Prinzipien anschließen wollen. Vielmehr geht es darum, die Eigenständigkeit und besondere Intellektualität ästhetischen Forschens herauszustreichen, ohne Legitimitätszwängen zu genügen und fremde Maßstäbe anzulegen.
Die Publikation ist versetzt mit »Bildstücken« - Deklination einer Collage von Sabine Hertig (2019).

Über den Autor / die Autorin

Dieter Mersch hat eine Professur fu¿r Ästhetik an der Zu¿rcher Hochschule der Künste und ist Präsident der Deutschen Gesellschaft fu¿r Ästhetik. Studium der Mathematik und Philosophie in Köln, Bochum und Darmstadt. Mitherausgeber des Internationalen Jahrbuchs fu¿r Medienphilosophie. Arbeitsschwerpunkte: Philosophische Ästhetik, Kunsttheorie, Medienphilosophie, Bildtheorie, Musikphilosophie und kontinentale Philosophie des 20. und 21. Jahrhunderts.

Produktdetails

Autoren Silvia Henke, Dieter Mersch, Nicolaj van der Meulen, Thomas Strässle, Nicolaj van der Meulen, Jörg Wiesel
Verlag diaphanes
 
Sprache Deutsch
Produktform Taschenbuch
Erschienen 07.02.2020
 
EAN 9783035802900
ISBN 978-3-0-3580290-0
Seiten 128
Abmessung 181 mm x 288 mm x 10 mm
Gewicht 379 g
Serie DENKT KUNST
Themen Geisteswissenschaften, Kunst, Musik > Kunst

Kunst / Theorie, Philosophie, Psychologie, Soziologie, Ästhetik; Epistemologie; Institutionenkritik; Künstlerische Forschung; Künstlerische Praxis; Kunsttheorie; Wissen

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.