Fr. 35.60

Depeche Mode - Kultband für die Massen

Deutsch · Fester Einband

TIPP

2-3 Tage

Beschreibung

Mehr lesen

2020 ist es vierzig Jahre her, dass Dave Gahan als Sänger zum Synthesizer-Projekt von Martin Gore und Andrew Fletcher stieß. Er war es auch, der gleich den richtigen Namen für sie fand: Depeche Mode. Wenig später entdeckte Daniel Miller von Mute Records die jungen Soundtüftler, und schon 1984 feierte die Band mit "People Are People" hierzulande ihren ersten Nummer-1-Hit. Die Beziehung zu Deutschland sollte während der ganzen Bandkarriere eine ganz besondere bleiben: Nirgendwo sonst auf der Welt kamen mehr Depeche-Mode-Singles in die Top 10. Daniel Miller soll sogar einmal gesagt haben: "Depeche Mode sind die größte deutsche Band."

Inzwischen blickt diese Band auf eine beispiellose Karriere zurück, die neben ungeahnten kommerziellen Erfolgen und kreativen Höhenflügen auch von persönlichen Zerwürfnissen und Schicksalsschlägen geprägt war. Mit ihrer perfekten Mischung aus kühler Elektronik und emotionalem Gesang wurden Depeche Mode zur weltweit einflussreichsten Synthpop-Band - sie waren die ersten, die Industrial-Elemente mit packenden Melodien verbanden und damit ihren ganz eigenen Stil schufen. Dass sie bei allen späteren Soundexperimenten dennoch unverwechselbar blieben, verdankten sie neben Dave Gahans markanter Stimme auch dem besonderen Talent Martin Gores als Songwriter, der seine Ausflüge in tiefste seelische Abgründe unwiderstehlich melancholisch und poppig zugleich zu schildern versteht.

Mit Depeche Mode - Kultband für die Massen erscheint nun die erste umfangreiche und kenntnisreich recherchierte Bild-Biografie über die Erfolgsband. Auf 240 üppig illustrierten Seiten schildert der renommierte Musikjournalist Ian Gittins die Stationen ihrer Karriere, von den Anfängen in der tristen britischen Schlafstadt Basildon bis zur triumphalen "Global Spirit"-Tour, auf der Depeche Mode vor insgesamt 2,3 Millionen Fans spielten und die im Juli 2018 mit zwei ausverkauften Konzerten in der Berliner Waldbühne zu Ende ging.

Über den Autor

Ian Gittins hat Depeche Mode in seiner 35-jährigen Karriere als Musikjournalist viele Male getroffen und interviewt. Er arbeitete für renommierte Zeitungen und Magazine wie den Melody Maker, Q und The Guardian und verfasste zusammen mit Nikki Sixx dessen vielbeachtete Autobiografie Tagebuch eines Heroinsüchtigen: 365 höllische Tage im Leben eines Rockstars. Er lebt in London.

Zusammenfassung

2020 ist es vierzig Jahre her, dass Dave Gahan als Sänger zum Synthesizer-Projekt von Martin Gore und Andrew Fletcher stieß. Er war es auch, der gleich den richtigen Namen für sie fand: Depeche Mode. Wenig später entdeckte Daniel Miller von Mute Records die jungen Soundtüftler, und schon 1984 feierte die Band mit „People Are People“ hierzulande ihren ersten Nummer-1-Hit. Die Beziehung zu Deutschland sollte während der ganzen Bandkarriere eine ganz besondere bleiben: Nirgendwo sonst auf der Welt kamen mehr Depeche-Mode-Singles in die Top 10. Daniel Miller soll sogar einmal gesagt haben: „Depeche Mode sind die größte deutsche Band.“

Inzwischen blickt diese Band auf eine beispiellose Karriere zurück, die neben ungeahnten kommerziellen Erfolgen und kreativen Höhenflügen auch von persönlichen Zerwürfnissen und Schicksalsschlägen geprägt war. Mit ihrer perfekten Mischung aus kühler Elektronik und emotionalem Gesang wurden Depeche Mode zur weltweit einflussreichsten Synthpop-Band – sie waren die ersten, die Industrial-Elemente mit packenden Melodien verbanden und damit ihren ganz eigenen Stil schufen. Dass sie bei allen späteren Soundexperimenten dennoch unverwechselbar blieben, verdankten sie neben Dave Gahans markanter Stimme auch dem besonderen Talent Martin Gores als Songwriter, der seine Ausflüge in tiefste seelische Abgründe unwiderstehlich melancholisch und poppig zugleich zu schildern versteht.

Mit Depeche Mode – Kultband für die Massen erscheint nun die erste umfangreiche und kenntnisreich recherchierte Bild-Biografie über die Erfolgsband. Auf 240 üppig illustrierten Seiten schildert der renommierte Musikjournalist Ian Gittins die Stationen ihrer Karriere, von den Anfängen in der tristen britischen Schlafstadt Basildon bis zur triumphalen „Global Spirit“-Tour, auf der Depeche Mode vor insgesamt 2,3 Millionen Fans spielten und die im Juli 2018 mit zwei ausverkauften Konzerten in der Berliner Waldbühne zu Ende ging.

Produktdetails

Autoren Ian Gittins
Mitarbeit Paul Fleischmann (Herausgeber), Andreas Schiffmann (Herausgeber), Paul Fleischmann (Übersetzung), Andreas Schiffmann (Übersetzung)
Verlag HANNIBAL
 
Originaltitel Depeche Mode
Themen Belletristik > Erzählende Literatur > Briefe, Tagebücher
Geisteswissenschaften, Kunst, Musik > Musik > Monografien
Sachbuch > Musik, Film, Theater > Biographien, Autobiographien
Sprache Deutsch
Produktform Fester Einband
Erschienen 01.09.2019
 
EAN 9783854456704
ISBN 978-3-85445-670-4
Seiten 240
Abmessung 217 mm x 287 mm x 23 mm
Gewicht 1273 g
Illustration viele seltene Fotos

Kundenrezensionen

Zu diesem Artikel wurden noch keine Rezensionen verfasst. Schreibe die erste Bewertung und sei anderen Benutzern bei der Kaufentscheidung behilflich.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.