Descrizione

Ulteriori informazioni

36 Stunden in L.A.. 36 Stunden im Leben einer Handvoll Menschen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Und doch führt das Schicksal sie zusammen, lässt ihre Wege sich kreuzen und wieder auseinander gehen, ihre Leben für kurze Zeit in den gleichen Bahnen laufen. Sie sind Bewohner einer Megacity im ganz normalen Ausnahmezustand, hin und her gerissen zwischen Angst, Wut und Verzweiflung und der alles überwindenden Kraft der Hoffnung und des Glücks.

Dettagli sul prodotto

Regista Paul Haggis
Attore Sandra Bullock, Don Cheadle, Ludacris, William Fichtner, Matt Dillon, Brendan Fraser, Ryan Phillippe, Jennifer Esposito, Shaun Toub
Label Universumfilm
 
Genere Drammatico
Poliziesco
Contenuto 2 DVD
Età consigliata 12 anni
Data pubblicazione 01.02.2015
Edizione Director's Cut, Steelbook
Audio Inglese (Dolby Digital 5.1), Tedesco (Dolby Digital 5.1)
Sottotitoli Inglese, Tedesco (per non udenti)
Continuti speciali Making of, Scene inedite, Dietro le quinte, Music videos, Documentario, Commentari audio
Durata 113 Minuti
Formato 16/9, 2.35:1
Anno di produzione 2004
Codice regionale 2
 

Cast e troupe

Recensioni dei clienti

  • das ist es...

    Scritta il 30. aprile 2010 da peter quirici.

    worauf ich schon lange gewartet habe ein Film der aufwühlt ... ich kann ihn nur empfehlen...

  • Steelbock in seinen Preis wert

    Scritta il 17. dicembre 2006 da Martin Zesiger.

    Ob die 7 Minuten die Directors's Cut Version Wert sind, kann ich schlecht beurteilen, da ich (zum Glück) auf diese Version gewartet habe. Für mich sind die Hintergrundinformationen über den Film sehr wertvoll und den Mehrpreis alleweil wert.

  • Na ja.

    Scritta il 12. novembre 2006 da RM.

    Der Film ist i.o. Aber wegen 5 Minuten eine Director's Cut Kaufen. Sch.... Geldmacherei.

  • genialer film,

    Scritta il 24. settembre 2006 da mf2hd.

    aber sind es die sieben Minuten wert?

  • Eine Enttäuschung

    Scritta il 07. febbraio 2010 da Sera.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Hab den Film aufgrund der guten Bewertungen hier gekauft und war völlig enttäuscht. Nervige Thandie Newton und Handlung völlig Klischeehaft! Nichts raffiniertes und wie immer "Böser zivilisierter Weisser Mensch". Zum kot....

  • BAFF...

    Scritta il 28. dicembre 2009 da MM.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    ich bin baff...

  • sehr gut gelungen

    Scritta il 01. dicembre 2009 da quirici.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    gesellschaftsdrama ...absolut realistisch und gute Schauspieler...

  • Na ja....

    Scritta il 21. novembre 2009 da Laury.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Blasphemie? Also bitte. Dieser Film besteht aus überspitzt dargestellten Klischees, unlogischem handeln von gewissen Figuren und Kitsch an jedem Ende.

    Sorry, aber kurz nach der Szene mit der Platzpatrone musste ich abstellen, selten so einen Pathos gesehen. Sicher hatt der Film seine guten Momente, aber es war mir dann doch zuviel des guten.

  • ()

    Scritta il 20. giugno 2009 da J.McClane.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Diesen Film als schlecht zu bezeichnen grenzt an Blasphemie!!

  • absoluter Topfilm ...

    Scritta il 27. novembre 2008 da Ricky Fitts.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    in mittelprächtiger Umsetung. Schade drum.

  • Billig

    Scritta il 13. settembre 2008 da K to the K.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Der Film ist nicht wirklich ein Film, es sind bloss ein paar kleine Geschichten über Rassimus und Zufall. Diese 2 Sachen können einen Film noch nicht gut machen.

  • Schlecht

    Scritta il 11. agosto 2008 da spacecowboy.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Einer dieser typisch langweiligen Oscar-Filme: Man nehme ein "heisses" Thema (in diesem Falle Rassismus), mischt das Ganze mit ätzendem Kitsch (z.B. Mädchen/Pistole-Szene), streut noch ein paar Klisches dazu, dazu gibts noch eine "Hey, das ist ein ernsthafter Film"-Marketingstrategie und schon kommt schon Muell wie "Crash" raus.

  • An Boomie

    Scritta il 08. agosto 2008 da Matt.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Da sieht man genau, dass du keinen blassen Schimmer hast, nur schon die Aussage "ein Happy End mit Schnee"... zu deiner Info, es ist Asche! Und was den Film anbelangt, bekam er 2006 sehr zurecht den Oscar als bester Film! Hat mich total berührt und überwältigt!! Kann ich nur weiterempfehlen!!!

  • L.A. Crash

    Scritta il 19. novembre 2007 da Ricky Fitts.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    L.A. CRASH ist ein Film gewordenes Clichee, bei dem Murphy hätte Pate stehen können. Ein latenter und fulminant verschachtelter Episodenfilm um Frustration und Rassendenken, scheinbar wahllos zusammengewürfelt, aber mit Handshake im furiosen Finale.
    Paul Haggis zelebriert unübertreffliche Unterschwelligkeit.
    L.A. CRASH, ein grandioses und fesselndes Meisterwerk mit unglaublichem Soundtrack - mein Lieblingsfilm

  • Schlecht

    Scritta il 26. settembre 2007 da Boomie.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Zu viele Klischees. Eine billige Inarritu Kopie. Und dann noch ein Happy-End mit Schnee. Was für ein Schrott!

  • great

    Scritta il 04. maggio 2007 da jason.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    vieleicht muss mann auch zuerts mann rassistische erfahrungen gemacht haben um den film besser zu verstehen. wen mann dunkle haut hat ist das auch hier in der schweiz nicht gerate schwer. ihr habt hier auch grosse probleme damit

  • 0-0

    Scritta il 11. aprile 2007 da steppenwolf.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Ich halte mich da auch an den ehrenwerten rodion. eigentlich wäre dies ein wunderschöner und tiefberührender Film geworden, wie schon erwähnt hat es grossartige Schauspieler darunter, sehr berührende Szene und auch ein guter Score (obwohl ich nicht fan von bin) aber irgendwie bleibt der Film schlichtweg stehen... Das Thema Rassismus wird brutal stereotypmässig abgehandelt, der letze Schritt wird nie gewagt und der Schluss ist schlichtweg nervig. Natürlich ist vergebung ein schönes Wort aber man hat schlussendlich fast das Gefühl das das schon in Ordnung geht so wies ist und so schlimm ist ja auch nicht...man hat sich ja trotzallem immer sehr tolle lieb....ich gebe ihm ein verdientes

  • Schauen

    Scritta il 28. gennaio 2007 da Terortom.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Liebe Filmfreaks: Dieser Film sollte man 1x mal gesehen haben. Vom ganzen Aufbau und Ablauf und Handlung etc. sehr gut. Man stellt sich am Schluss die Frage: Ja leben den in Amerika nur Rassisten. Bad bad people

  • Blue

    Scritta il 02. gennaio 2007 da Ignacio Moreno.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Absolut sehenswert. Ein gelungener Einblick in das Leben (inkl. Spannung!). Kein Doku-Film würde dies so hinkriegen.

  • Nein

    Scritta il 17. dicembre 2006 da Paddy.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    völlig überbewertet. Spannung? Fehlanzeige. Wenn ich über etwas belehrt werden möchte, dann seh ich mir eine Doku an und nicht einen Klischee-Hollywoodmist

  • The human drama

    Scritta il 23. novembre 2006 da Firestorm_666.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    ?L.A. Crash? ist einer jener seltenen Filme, die bewusst mit den Konventionen des modernen Kinos brechen und sich ausschliesslich der Wiedergabe einer Botschaft widmen.
    Dass der Film dabei jedoch weit mehr ist als ein gewöhnlicher ?Rassismus ist schlecht?-Streifen zeigt sich schon nach wenigen Sekunden. Die ruhige, einfühlsame Inszenierung packt den Zuschauer von Beginn an, und findet einen guten Mittelweg zwischen ästhetischen Effekten und schauspielerischer Darstellung. Zu der klaren, niemals hektischen Bildsprache gesellt sich noch der schöne und passende Score von Mark Isham.
    Obwohl der Film eigentlich über keine Story im engeren Sinne verfügt, sondern nur episodenhaft Einblicke in die Leben der verschiedensten Leute gewährt, schafft er es nicht eine Sekunde langweilig zu werden. Die Fragmente die einem hier vorgestellt werden scheinen derart flüchtig und zerbrechlich, wie die Personen, von denen sie handeln, und doch strahlen sie eine emotionale Kraft aus, wie man sie nur selten im Film findet. Hier finden sich Momente von derart menschlicher Grösse und Schönheit, dass sie einem den Atem rauben und zu Tränen rühren.
    Und so gelingt es auch hervorragend, den Zuschauer emotional an die Charaktere zu binden und in den Konfrontationsszenen enorme Dramatik aufkommen zu lassen.
    Die Schauspieler sind allesamt hervorragend und passen perfekt zu ihren jeweiligen Charakteren. Sämtliche Darstellungen sind zutiefst menschlich, nuanciert und abgesehen von wenigen stereotypen Ausnahmen auch sehr vielschichtig.
    Hier wird ein wunderschönes neues Heldenbild erschaffen: Jene Person, schwach, zerbrechlich, den Problemen der Gesellschaft unterworfen, die trotz allem versucht das Gute zu finden, sich daran festzuklammern, und endlich in ihrem unauswindbar jämmerlichen Versagen zu menschlicher und spiritueller Grösse findet.
    Diese Ästhetik des Zerbrechlichen, des Menschlichen wird den ganzen Film hindurch zelebriert, und von den Schauspielern brillant umgesetzt. Don Cheadle, Matt Dillon, Michael Pena, Terrence Howard, Sandra Bullock ? Jeder von ihnen hätte sich hier eine individuelle Erwähnung verdient, doch wahrhaft herausstechen kann vor allem Shaun Toub als persischer Ladenbesitzer Farhad, dessen Story den dramatischsten Teil des Films ausmacht.
    Die Zeichnung des latenten Rassismus schliesslich ist sehr gelungen und behandelt ohne Voreingenommenheit seine verschiedenen Spielarten. Auf moralisierende Urteile oder pathetische Reden wurde glücklicherweise fast vollständig verzichtet, was dem Film einen tiefgründigeren und realistischeren Anstrich verleiht.
    Dass sich unter den vielen tollen Storyideen dann auch ein paar allzu exaltierte und anrührige Szenen finden (China-Einwanderer ; ?You?re my only real friend? etc...) kann da auch verschmerzt werden.

  • Tottolo

    Scritta il 14. novembre 2006 da Mario.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Hammer Film! zeigt wie noch heute der Rassismuss sehr stark vorhanden ist und die Leute dazu stehen!

  • Great!

    Scritta il 22. settembre 2006 da jumbojimbo.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Great movie! The director was able to form a movie with all this different caracters, different cultures! Amazing!

  • hervorragend!!!!!!

    Scritta il 30. agosto 2006 da iggi.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    ein super film! spannend und extrem mitreissend!

  • moving

    Scritta il 10. maggio 2006 da L.A..
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Ich kann die negativen Kritiken hier einfach nicht verstehen, was gefällt euch nicht an diesem tollen Film?! Unrealistisch? Ich glaube Rassismus in der modernen Zeit wurde noch nie so gut verfilmt wie hier, speziell da er sich nicht nur auf eine "Sorte" Mensch bezieht. Weisse, Schwarze, Asiaten, Chicanons.. Ich fand den Film sehr gut, und auch ziemlich bewegend. Man muss sich einfach bewusst werden, das Rassismus immer zu Konflikten führt und nie zu Lösungen. Weiter unten schreibt jemand, dass er mit dem Thema Rassismus nicht viel anzufangen weiss, da er in der Schweiz lebt!! Ich bin nicht ganz sicher, aber die letzten Jahre haben doch eindeutig gezeigt das die Rechtsradikale Szene wieder am aufblühen ist, dass Kinder egal welcher Hautfarbe an Schulen diskriminiert werden und Ausländer nur aufgrund ihrer Herkunft die sogennanten "besseren" Jobs nicht erhalten. Man sollte sich diesen Film vielleicht mehrmals anschauen und sich darüber klar werden, was der Film uns mitteilen will. Überrissen oder gar unrealistisch ist er sicher nicht, und typisch hollywood noch viel weniger. Einer der besten Filme die ich je gesehen habe, aber ich zwinge ja niemanden gleicher Meinung mit mir zu sein..

  • Vom Besten

    Scritta il 24. aprile 2006 da surfing.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Absolut genialer, mittreissender Film. Sehr gefühlsbetont. Episodenfilme mag ich nicht unbedingt so sehr, aber dieser hier überzeugt mich vom Gegenteil.

  • ha scho bessers gseh..

    Scritta il 21. aprile 2006 da güxi.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    ... aber doch reizts mi zum der film ä zweits mol luägä. Zum teil extrem bewegendi szenä wo eim richtig mitfüühlä lön. alles in allem nid schlecht.

  • Super

    Scritta il 16. marzo 2006 da Kaufmaa.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Mitreissend und sehr emotional ohne kitschig zu werden. Das Ende vielleicht eine Spur zu "vergebend" alles in allem aber sehr zu empfehlen.

  • schlecht

    Scritta il 13. marzo 2006 da mary jane.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    soll dieser film aufklären oder anregen es den schwarzen(im film) gleich zu tun oder soll er zeigen, dass es besser ist immer eine pistole bei sich zu tragen. einfach nur schlecht und übertrieben. das zeigt wieder mal das niveau von hollywood. da schau ich mir doch lieber asiatische filme an.

  • schlecht

    Scritta il 12. marzo 2006 da DOnnie Brasco.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    klische klische klische. Finde ihn zu übertrieben. für mich ist dieser flick nicht mal für eine nomination genug gut! geschweige denn einen OSCAR! hallo??

  • Oscar? ja gut, ne...

    Scritta il 10. marzo 2006 da rykandi.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Der Film ist gut und eindrücklich gemacht, leider kann ich als Schweizer mit dem behandelten Thema (Rassismus) nicht viel anfangen. Ob's wirklich so krass in L.A. zu und her geht, kann wahrscheinlich eh nur ein L.A.-aner beurteilen.
    Mir ist aufgefallen, dass alle beteiligten Personen immer stark emotional und nie rational handeln - so z.B. der Perser, der sich keine neue Türe machen lassen will. Oscarwürdig, weil über dem Teich stark polarisierend, kann mich aber für den Streifen nicht sonderlich erwärmen...

  • RespecT

    Scritta il 10. marzo 2006 da ..snik.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Sehr gut gemachter Film.
    Aber diese SEX szene hat mich e bisell gstört.
    Y konw wat ei min es passt nicht zum diesem traurigen film die SEX szenen es wahren 2...1. belästigung...2. Richtig SEX.
    Ich weiss ich kann kein englisch schreiben.

  • danke!

    Scritta il 09. marzo 2006 da daru.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    mag nicht mehr häkeln

  • Best Movie 2006!

    Scritta il 08. marzo 2006 da Matt.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    And the Oscar goes to... "Crash"!!!
    Super Felm, ha mech huere gfreut, das dä de beschti Felm worde esch, ohni öbertribig! Glanzleischtig vom Matt Dillon, Terrence Howard, Thandie Newton, Ryan Phillippe, Don Cheadle & Michael Pena. Au die andere send guet gse. Mech hed scho länger ke Felm me so berüehrt. Dä Felm esch Plecht!

  • LosAngeles

    Scritta il 07. marzo 2006 da J-j.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Wow.. Wunderschöner Film! Und das mit dem Rasissmus ist nicht übertrieben

  • most overrated film of the yeah

    Scritta il 07. marzo 2006 da öshf.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    good, but not good enough to win that fckin oscar...

  • übertrieben

    Scritta il 07. marzo 2006 da mike.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    mit dem rasissmus -thema.lahmer hollywood schinken für langweiler!

  • alternativ-tipp

    Scritta il 06. marzo 2006 da mike.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    auch mit matt dillon und MARISA TOMEI- FACTOTUM um längen besser,genialer,ehrlicher als dieser streifen.

  • verdienter oscar!

    Scritta il 06. marzo 2006 da Ctulhu.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    best movie! ein genialer matt dillon und auch die restlichen schauspieler überzeugen! ein film über rassismus, intoleranz, gewalt und grossstädte. uneingeschränkt empfehlenswert!

  • einfach klasse

    Scritta il 24. febbraio 2006 da Phlow.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    dieser film geht unter die haut, bringt einem zum nachdenken und man fühlt schon von der ersten sekunde an mit.
    dieser film ist einfach der hammer!

  • Ein Crash und seine Folgen

    Scritta il 19. febbraio 2006 da Whatz.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Meisterwerk! Meiner Meinung nach, ist dieser Film überhaupt nicht Klischeehaft, sondern er wiederspiegelt das Leben wie es sich verhält...Rassismus beginnt im Kopf, und Rassismus existiert. Doch es zeigt eben auch, dass Schubladen-Denken eine falsche Handlung ist. Weltklasse inszenierter Film, der aufzeigt, was ein einziger simpler Crash verursachen kann...Für all diejenigen, die ihn nicht so toll fanden, schaut ihn nochmals mit dem Hintergedanken an die letzte Szene des Films....und es wurde Licht....Piiz

  • reales Leben!!

    Scritta il 09. febbraio 2006 da Alé.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Kein Standard Hollywood Film, sondern eine Art dokumentation über das Leben in L.A.! Und zwar ohne Helden oder Bösewicht, sondern alle habe ihre Guten und schlechten Momente im Leben...manchmal ist man der Held und manchmal der Täter, so ist das Leben!
    Vorallem wie das Rassismus und Vorurteil Thema unterschwellig behandelt wird ist absolute spitzenklasse!!!

  • Schaut euch den Film lieber noch einmal an...!

    Scritta il 08. febbraio 2006 da Almajo.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Haggis hat seit 200/2001 nicht mehr fuers Fernsehen gedreht und sich vornehmlich als Drehbuchautor einen Namen gemacht, bevor er sich an "Crash" herangewagt hat. Ich weiss nicht so recht, was an diesem Film so speziell "konstruiert" sein soll. Jeder einzelne (Feature-) Film ist ein einziges kuenstliches Produkt. Meine Guete, es ist nur ein Film...! Ein ausgezeichnetes Schauspielermeeting auf der Leinwand, kein Charakter kommt ungeschoren davon. Es geht nicht um sympathische oder unsympathische Gut/Boese-Typen, sondern um das Leben selbst und wie wir alle damit klarkommen. Und speziell in den USA geht es eben immer noch um die Frage der Hautfarbe, diesmal unterschwelliger. Ich gratuliere den Machern dieses Streifens fuer ihren Mut und ihren Durchhaltewillen. Die Musik passt wie die Faust aufs Auge, sehr melancholisch und nachdenklich (bis auf Ludacris' Einstellungen LOL). Wer diesen "Crash" verpasst, dem entgeht ein Stueck moderne Zeitgeschichte auf Zelluloid gebannt!

  • 21 grams???

    Scritta il 02. febbraio 2006 da Andreas W..
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Nein, mit so einem Meisterwerk lässt sich der Film nicht vergleichen. Der Film wirkt sehr konstruiert und der Regisseur kommt direkt aus den Fernsehstudios, was man ihm anmerkt. Hat gute Momente, aber auch nicht mehr...!

  • zwiespältig

    Scritta il 31. gennaio 2006 da rodion.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    selten stand ich einem film so zwiespältig gegenüber wie diesem... einerseits geniale mitreissende szenen, ideen und charaktere die sich einer einfachen zuordnung von gut und böse entziehen. andererseits klischeebeladen, zu plakative und oberflächliche rassismuskonflikte und insgesamt eine zu konstruiert wirkende story . man merkt den guten willen hinter dem projekt... dies hätte mit einem anderen regisseur, der noch ein bisschen am stoff gearbeitet hätte, sogar ein richtig guter film werden können... so ist er es aber definitiv nicht... der film ist sicher nicht so gut, wie oft behauptet wird... aber trotzdem lohnenswert ihn sich mal anzusehen...

  • TOP

    Scritta il 27. gennaio 2006 da Salento12.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Dieser Film hat mich berührt! Schicksale, Gefühle, Hass, Liebe, Freundschaft, Rassismus, Kriminalität, Vergebung u.s.w. in L.A. Könnte es aber nicht auch Basel, Zürich, Bern oder sonst eine Stadt sein?

  • Besser gehts nicht...

    Scritta il 23. gennaio 2006 da Thomas Baumeler.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Was für ein Film! Habe in kürzerster Zeit 4x geschaut. Unglaublich! Top 3 of all Time!!!

  • depremierend...

    Scritta il 23. gennaio 2006 da paco.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    bis zum ende,... wirklich bedrückender film, aber er ist GUT!

  • Guter Film

    Scritta il 21. gennaio 2006 da der unsägliche smee.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    (mit gewissen Schwächen)

  • Oscar reif

    Scritta il 19. gennaio 2006 da freak.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    ich find de film eifach super...isch mal öppis anderes...ich han vorallem de hammer gfunde wie sie das thma rassismus behandlet händ...

  • Hammer

    Scritta il 19. gennaio 2006 da Madeleine Peter.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

  • Meisterleistung

    Scritta il 19. gennaio 2006 da Daniel.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Ein schöner Film, für mich der Film des Jahres 2005.

  • reality

    Scritta il 16. gennaio 2006 da dano.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    nicht rassismus ist das thema des films, sondern vorurteile (ohne ethnische, soziale oder berufliche grenzen). ein eindrücklicher film...

  • dillon

    Scritta il 16. gennaio 2006 da dan the man.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    matt dillon as his best!!!!

  • Weltklasse

    Scritta il 15. gennaio 2006 da Ray81.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Sehr gute umsetzung! Absolut empfehlenswert

  • genial

    Scritta il 15. gennaio 2006 da rolfenstein.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    das muss einfach gesagt sein: dieser film IST das highlight 2005. wer ihn nicht gut findet, ist selber schuld. und dem unsäglichen smee "gratuliere" ich zu seinem viel zu langen text. in der kürze liegt die würze!

  • .....

    Scritta il 15. gennaio 2006 da smee.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Mir fällt es etwas schwer die Euphorie der Kritiker hier und in der Presse gegenüber CRASH zu verstehen. Der Film hat sehr wohl seine guten Aspekte. Das Konzept des Ensemble-Films hat sich in meinen Augen auch hier als gutes Stylmittel erwiesen um eine Gesellschaft kritisch wiederzuspiegeln. Zwei meiner absoluten Lieblingsfilme - Short Cuts & Magnolia - haben sich bereits dieser Erzählweise bedient. Dies hat erstens den Vorteil, dass die Spannungslinie durch die regelmässigen Schauplatzwechsel kaum abzubrechen droht. Zweitens lässt es auch den Schauspielern genügend Freiraum um sich zu entwickeln. Das Ersetzen einer Hauptfigur durch ein knappes Dutzend einzelner Schicksale, gibt auch Nachwuchstalenten die Chance sich als Schauspieler zu profilieren. An der Besetzung gibt es in CRASH nichts zu kritisieren, obwohl einige Namen eher aus der Musikwelt bekannt sind, als aus der Filmbranche. Die fast ausschliessliche Fixierung auf die Rassismusproblematik habe ich bei CRASH allerdings als eher störend empfunden. Jeder Dialog, jede Szene läuft auf das selbe hinaus, was den ganzen Film zu durchschaubar macht. Ausserdem sind vielleicht auch etwas zu viele Charaktere im Film, was es erschwert (innert gut zwei Stunden), eine emotionale Beziehung zu den Akteuren herzustellen. Die anderen erwähnten Genrevertreter haben dieses Problem jeweils mit einer Laufzeit von über drei Stunden wettgemacht.
    Nichtsdestotrotz bleibt CRASH eines der Highlights eines etwas mageren Kinojahres und verspricht einiges für die Zukunft von Regiedebütant Paul Haggis. Meine Empfehlung: Schaut euch SHORT CUTS von Robert Altman an (auch wenns, den auf DVD soviel ich weiss nur auf deutsch gibt...).

  • TOP !!!

    Scritta il 11. gennaio 2006 da toni.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    ich weiss nid, aber wo ich dä im chino gseh ha bi ich baff gsi !!! 1. WOW huere guete film und 2. hmmm tragischi gschichte wos im läbe würklech git ... super film !!!!

  • ...

    Scritta il 09. gennaio 2006 da Isa.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    De Film esch jo scho ned schlächt, aber mech öberraschts jetzt glich chli, dass de fascht alli vo euch met "ausgezeichnet" bewärtet hend. Well so guet esch er jetzt au weder ned...

  • Beeindruckend

    Scritta il 09. gennaio 2006 da Ana.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Ein beeindruckendes Drama über Rassismus wie er heutzutage allgegenwärtig ist. Es geht um Machtstrukturen. Zwischen Weissen und Schwarzen, zwischen Cops und Bürgern, etc. Ein unbedingtes Must- See- Realitätsdrama mit ausgezeichneter Besetzung

  • Gesellschaftskritik

    Scritta il 08. gennaio 2006 da MoD.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Der Film zeigt eindrücklichst wie falsch Vorurteile, wie verheerend Schusswaffen und wie allgegenwärtig Rassismus sein können.
    Fesselnde Bilder, beklemmende Musik.
    Zeigt, wie es unter der oberflächlich funktionierenden Gesellschaft brodelt.

  • Absolut

    Scritta il 07. gennaio 2006 da Sheva.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    met interessante schauspeler gschmöckte funky felm meteme allgegewärtige problem. Cool inszeniert!

  • ....

    Scritta il 02. gennaio 2006 da nEMo.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    der film bedient sich jeglicher klischees.. höchstens mittelklassiges kino...

  • Das Beste von 2005

    Scritta il 25. dicembre 2005 da Lynch.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Die intensität dieses Films ist unschlagbar. Für mich der perfekte Film. Storytell-Meisterleistung, besser gehts nicht.

  • Man nimmt den Bus...

    Scritta il 14. dicembre 2005 da Tom.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    ...weil man damit zur Schau stellt, wie arm man ist. Jeder normale fährt. Wenn Ludacris dies sagt, da lacht man einerseits und grübelt andererseit. Super doller Film!!

  • Schmerzhafte Realität

    Scritta il 15. novembre 2005 da roro.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Ein Film bzw. Thema das einem wirklich unter die Haut geht ... sollte jede/jeder gesehen haben !

  • ein film zum überlegen!!

    Scritta il 12. settembre 2005 da dana.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    gute besetzung!!

  • ein muss

    Scritta il 05. settembre 2005 da eva.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    jeder muss diesen film gesehen haben. er bringt das thema rassismus perfekt auf den punkt:
    rassismus entsteht im eigenen kopf.

  • eine Sensation!

    Scritta il 01. settembre 2005 da punk.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    sensationeller film, unerbittlich.

  • crash

    Scritta il 01. settembre 2005 da urs.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    haaaammmer film!! weit aus der beste dieses jahr!!

  • Besser gehts nicht

    Scritta il 30. agosto 2005 da Lynch.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Ich könnte den Film auch noch ein 4. und 5. mal kucken!

  • begg

    Scritta il 18. agosto 2005 da begg.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    der beste film den ich dieses jahr gesehn hab!!

  • genial!

    Scritta il 18. agosto 2005 da ich.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    hammer film gxi! dvd wirdi au na chaufe! eine vo de top film i dem jahr!

  • wow

    Scritta il 13. agosto 2005 da mf2hd.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Ich komme gerade aus dem Kino und bin immer noch mitgenommen. Paul Haggis orintiert sich vom System ganz nach Magnolia, der übrigens einer meiner Lieblingsfilme ist, und glatt übertrifft er ihn. Die Schauspieler, die Kamera, der Aufbau und vorallem wie genial das Thema Rassismus behandelt wird ist beeindruckend! You must see it, or you can't belive it!

  • Wahnsinn

    Scritta il 11. agosto 2005 da Der übliche Verdächtige.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Einer der besten Filme in diesem Jahr. Absolut empfehlenswert.

  • Crash

    Scritta il 08. agosto 2005 da Nathalie.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

  • Crash

    Scritta il 08. agosto 2014 da Clad.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Magnifique, du grand art. Dans le même style, regardez Babel

  • Crash

    Scritta il 29. settembre 2007 da --n--.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    je suis fan

  • crash

    Scritta il 05. novembre 2006 da hakuun.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Un film vraiment excellent, qui suprend et qui ne laisse pas indifferent... Le récit nous entraîne dans la vie de gens comme nous, avec leurs défauts, leurs faiblesses et leurs domages colatéraux. Les acteurs sont très convainquants, le film est bien ficelé... bref un film à voir ou à revoir!

  • Crash

    Scritta il 04. marzo 2006 da Philippe Marguerat.
    Questa recensione si riferisce a una versione alternativa.

    Crash est surtout le meilleur film de l'année 2005! C'est un panneau subtil (et pas démago) sur les diverses sortes de racismes et la difficulté de croiser les vies des autres, d'où le parallèle avec le traffic et les éventuelles collisions... Bon, j'arrête de faire le critique mais sachez juste que ce film est une véritable merveille! (et les acteurs sont tous fantastiques...!)

Mostra tutte le recensioni

Scrivi una recensione

Top o flop? Scrivi la tua recensione.

Per i messaggi a CeDe.ch si prega di utilizzare il modulo di contatto.

I campi contrassegnati da * sono obbligatori.

Inviando questo modulo si accetta la nostra dichiarazione protezione dati.