Fr. 22.50

Die wundersame Mission des Harry Crane - Roman

German · Paperback / Softback

Shipping usually within 1 to 3 working days

Description

Read more

Seit Harry auf Bäume klettern kann, weiß er, wie man sicher durchs Leben kommt: Man muss sich nur gut festhalten.
Doch ein kleines Mädchen lehrt ihn eine noch viel wichtigere Lektion: Sie zeigt ihm, wie man loslässt.

Harry Crane braucht nicht viel zum Glücklichsein: seine Frau Beth und die sichere Geborgenheit von Bäumen und Wäldern. Als Beth völlig überraschend stirbt, steht er vor dem Nichts - und beschließt, in den tiefen Wäldern Pennsylvanias zu verschwinden. Dabei kommt ihm allerdings das Schicksal in die Quere, in Gestalt der zehnjährigen Oriana, die an die Magie der Märchen glaubt. Sie hat ihren Vater verloren, ist aber felsenfest davon überzeugt, dass er nicht tot, sondern nur verwandelt ist - und es liegt an ihr, den Zauber zu brechen. In Harry sieht sie den Schlüssel zur Lösung des Rätsels. Und Harry? Findet sich schneller, als ihm lieb ist, mittendrin in einer aberwitzigen Mission: Er soll Orianas Märchen wahr werden lassen ...
Ein Roman, zartbitter, witzig und rührend schön, über Trauer und Verlust, über die Macht von Geschichten und die heilende Kraft von Bäumen - ein Roman, der sprüht vor Fantasie, Fabulierlust und ungebrochener Lebensfreude.

About the author

Jon Cohen ist ein amerikanischer Autor und Drehbuchschreiber. Seinen ersten Roman, Max Lakeman und die schöne Fremde, schrieb der ehemalige Krankenpfleger zwischen seinen Diensten auf der Intensivstation. Es folgten zwei weitere Romane, dann wandte er sich dem Verfassen von Drehbüchern zu. Er arbeitete für Fox, Warner Bros. und Sony, u. a. ist er Co-Autor des Films Minority Report von Steven Spielberg. Jon Cohen lebt mit seiner Frau in Philadelphia.

Additional text

»Jon Cohen hat mit Die wundersame Mission des Harry Crane einen Roman im Insel Raschenbuch Verlag vorgelegt, der von der ersten bis zur letzten Seite den Leser in seinen Bann zieht.«

PRB Pressebüro Berghoff 30.12.2019

Report

»Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine bezaubernde Geschichte von Zusammenhalt, Freundschaft und Liebe lesen wollen.«
meineliteraturwelt.wordpress.com 02.10.2018

Customer reviews

  • Grundidee gut, aber...

    Written on 06. November 2018 by Castilleja.

    Das Buch beginnt sehr traurig mit der Beerdigung von Beth, Harrys Frau. Wie es zu ihrem Tod kam, erfährt man danach. Harry ist am Boden zerstört und gibt sich die Schuld am Tod seiner Frau, obwohl ihn objektiv betrachtet keinerlei Schuld trifft - auch der Lottoschein ist unschuldig. Als er nicht mehr weiter weiß, flüchtet er in den Wald, denn Bäume sind sein Leben und als Mitarbeiter des Forstamts hat er nur digital mit Bäumen zu tun. Im Wald trifft er auf das Mädchen Oriana und ihre Mutter. Orianas Vater ist auch gestorben, aber sie glaubt nicht an seinen Tod. Die beiden nähern sich an, helfen sich gegenseitig und entwickeln dann noch einen wahnwitzigen Plan, der alles durcheinander wirbelt. Im Prinzip eine tolle Idee und durchaus interessante Geschichte, aber so recht wollte bei mir der Funke nicht überspringen.

  • Die Kraft des Waldes

    Written on 28. October 2018 by c._awards_ya_sin.

    "Die wundersame Mission des Harry Crane" ist eine berührende Geschichte über Verlust und das wiederfinden der Lebensfreude. Dabei spielen die Phantasie der kleinen Oriana, die Kraft des Waldes und Schokolade eine wichtige Rolle. Harry Cranes Großer Traum sind Bäume. Er lebt für sie und schöpft seine Kraft aus ihnen. Nur seine Frau Beth ist ihm wichtiger. Sie will er sicher wissen. Sichere Wohnung, sicheres Einkommen, sicheres Leben. Dabei verirrt er sich im Blätterwald der Forstbehörde, seinem Arbeitsplatz, der sich zwar mit Bäumen beschäftigt, aber weit weg von jedem Baum ist. Und so wird Harry immer unglücklicher, will aber auch nicht auf seine Frau hören doch etwas zu ändern. Und dann ist es zu spät. Auch die kleine Oriana verliert einen geliebten Menschen. Doch für sie ist er nicht weg. Vielmehr ist er überall. Und besonders in ihrem Wald, gleich hinter dem Haus. Vielleicht ist es der Zufall, der diese beiden Menschen zusammenbringt, vielleicht ist es auch viel mehr. Auf jeden Fall ist es der Weg, der Harry, Oriana und manchen mehr von der Trauer wieder zurück ins Leben bringt. Herzergreifend und wunderschön!

  • Ein Märchen für Erwachsene

    Written on 27. October 2018 by anonym.

    Die Geschichte ist in den Endless Mountains im ländlichen Pennsylvania angesiedelt. Die zehnjährige Oriana trauert um ihren Vater, der plötzlich verstorben ist, im Schnee liegend und die Arme wie ein Schneeengel ausgebreitet. Sie hat die Vorstellung, dass ihr Vater als geflügeltes Tier in dem Wald hinter ihrem Blockhaus weiterlebt. Oriana liest fast besessen Märchen und spielt im Wald, wo sie die Anwesenheit ihres Vaters spürt. Eines Tages verliert sie „Das Buch vom alten Grum“, das ihr die alte Bibliothekarin Olive besonders anvertraut hat und das eine zentrale Rolle in dem Buch spielt. Es wird aufgefunden von Harry Crane, einem todunglücklichen Beamten der Forstverwaltung, der sich schuldig fühlt am Tod seiner Frau und sich in den ihm sicher erscheinenden Wald flüchtet, wo er sich erhängen will, was missglückt. Oriana sieht Harry als Zeichen, und Harry will Orianas Märchen wahr werden lassen. Das Buch lässt sich am ehesten als ein Märchen für Erwachsene einordnen. Wer sich auf das Lesen einlässt, wird ein wunderbares Abenteuer erleben, das Orianas kühnste Träume übertrifft und Harry bereit macht, sich auf ein ganz neues Leben einzulassen. Tod und Verlust spielen zwar eine große Rolle, ziehen den Leser aber überhaupt nicht runter, da viele Passagen von feinem Humor sind. Am Ende steht die schöne Botschaft, dass es im Leben immer weiter geht. Ein ganz wunderbares Buch, das zu meinen Lesehöhepunkten des Jahres zählt.

  • Leider ziemlich vorhersehbar

    Written on 19. October 2018 by Lilli333.

    Inhalt: Als Harry Crane seine geliebte Frau Beth durch einen Unfall verliert, fällt er in ein schwarzes Loch. Er zieht sich in die Wälder der Endless Mountains in Pennsylvania zurück, wo er die neunjährige Oriana und ihre Mutter Amanda kennenlernt, die ebenso wie Harry trauern, denn vor einem Jahr ist Amandas Mann Dean ganz plötzlich verstorben. Oriana hat ihre ganz eigene Art, mit dem Tod ihres Vaters umzugehen - eine Art, die Amanda sehr beunruhigt. Doch in Harry findet das Mädchen einen Menschen, der bereit ist, sich auf Märchen einzulassen. So erleben die beiden ein ganz besonderes Abenteuer und wachsen daran. Meine Meinung: Der Anfang des Buches hat mich stark begeistert. Die große Liebe zwischen Beth und Harry war in allen Sätzen spürbar und ging mir unter die Haut. Leider driftete die Geschichte dann aber ziemlich schnell ins leicht Kitschige und vor allem leicht Vorhersehbare ab. Zwar gibt es immer wieder mal gefühlvolle Stellen, aber wirklich verzaubern konnte mich der Roman nicht. Der Schreibstil gefiel mir ganz gut. Er war flüssig zu lesen und es gab einige Sätze, die ich mir merken wollte. Allerdings musste ich mich auch durch manche Längen quälen. Hier hätte man die Beschreibungen durchaus rigoros straffen können. Mit den Charakteren kam ich nicht so gut klar. Harry ist ein durch und durch guter Typ, während sein großer Bruder Wolf der Böse ist. Das war mir zu sehr schwarz-weiß. Bei Oriana störte mich, dass sie manchmal wie ein kleines Kind ist, dann aber wieder mehr Durchblick hat als die Erwachsenen. Und die Männer in dem kleinen Städtchen werden mir einfach zu platt und hinterwäldlerisch dargestellt. Hier hat der Autor etwas zu heftig in die Klischeekiste gegriffen. Die Handlung ist bald vorhersehbar und kann nicht wirklich überraschen. Schnell ahnt man, wie die Story enden wird. Am besten gefiel mir, wie gezeigt wird, dass man auf unterschiedliche Arten trauern kann, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss, mit einem Verlust und Schuldgefühlen fertig zu werden.

  • Eine etwas andere Liebesgeschichte

    Written on 18. October 2018 by Schriesemer64.

    Als Harry Crane bei einem tragischen Unfall seine Frau verliert, zieht es ihm den Boden unter den Füßen weg. Ohne seine geliebte Beth, dafür mit einem Job, den er noch nie mochte, begibt Harry sich auf die Flucht. Was liegt für einen Menschen, der schon seit seiner Kindheit von Bäumen fasziniert war, näher, als in den Wald zu fliehen? Entgegen seiner ursprünglichen Absichten, lernt er hier Amanda und ihre kleine Tochter Oriana kennen, die um Dean trauern. Gemeinsam helfen die drei sich aus ihrer Trauer. Jon Cohen hat einen angenehmen Schreibstil. Man kann sich leicht auf seine ein wenig märchenhafte und magische Geschichte einlassen. Mir gefielen ganz besonders gut auch die Fakten über Bäume, die immer wieder eingeflochten sind. So kann man Harrys Begeisterung für den Wald sehr gut nachvollziehen. Außerdem fand ich gut, dass es mehrere Erzählstränge gibt, die zum Teil auch die Nebenfiguren ins Licht rücken. Allerdings sind mir viele davon zu stereotyp dargestellt. Das wirkt recht plump. Im Großen und Ganzen ist „Die wundersame Mission des Harry Crane“ aber ein empfehlenswertes Lesevergnügen, auch wenn der Hintergrund eher traurig ist. Durch einige Prisen Humor, die hier und da eingestreut sind, sorgt der Autor dafür, dass man diesen Roman trotzdem gern liest.

Write a review

Thumbs up or thumbs down? Write your own review.

For messages to CeDe.ch please use the contact form.

The input fields marked * are obligatory

By submitting this form you agree to our data privacy statement.