Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 24.90 CHF 22.90
Sofort lieferbar
Dieser Artikel ist sofort lieferbar. Bestellungen vor 16 Uhr versenden wir noch am selben Tag (ohne SA, SO und Feiertage). Tonträger und Filme versenden wir auch am Samstag.
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
CH TIPP Audio-CD

Palmer (CH)

Surrounding The Void

Stil Heavy / Hard Rock
Erschienen 24.02.2017
Inhalt 1 CD
 
Kundenbewertung 5 (1)

Tracks

play 1.Home Is Where I Lead You 6:41
play 2.Misery 6:47
play 3.Divergent 8:53
play 4.Artein 7:43
play 5.Digital Individual 5:55
play 6.Fate Hope 6:31
play 7.Importunity 4:03
play 8.Rising 8:38
play 9.Implosion 5:25

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von LOBSTER vom 28. März 2017

    Hammermässig

    Review Artnoir: Gerne nutze ich Musik, um kleine Rätsel zu stellen – und manchmal eignet sich ein Album einfach perfekt dafür. Denn wer hätte gedacht, dass sich hinter neuen Liedern wie “Divergent” oder “Rising” eine Gruppe aus Langenthal versteckt? Ja, die Berner Gemeinde steht nicht nur für Porzellan und Pommes Frites, sondern auch für spannenden und abwechslungsreichen Post-Metal. Mit “Surrounding The Void” kehren nämlich Palmer aus ihrer Pause zurück und beglücken uns nach sechs Jahren endlich mit ihrem dritten Album. Und das bedeutet: Geschrei, tonnenschwere Riffs und schwarzer Regen.

    Palmer waren schon immer bereit, ihre Musik in diverse Richtungen gleiten zu lassen. Mit “Surrounding The Void” hat es die Gruppe aber nun geschafft, auf Augenhöhe mit so mancher Szenegrösse zu kommen. Ob ihre Musik dank sanfter Passagen und hypnotischer Rhythmen eher an Isis oder Neurosis erinnert, oder dank wildem und komplexem Ausrasten eher wieder an Tool – hier findet Songwriting und Produktion auf höchster Ebene statt. Ohne mit dieser Vielfalt die Platte zu überladen, mischen Palmer alles zu einem homogenen und wuchtigen Erlebnis. Da passt sogar eine an Steven Wilson erinnernde Passage wie “Artein” perfekt rein und bei jedem Stück gibt es schier unendlich viel zu entdecken.

    Trotz all der Wut und Last, die in “Surrounding The Void” liegt, sind Palmer keine Musiker, die alles überhasten. In jedem Song liegen viele Stunden des Versuches und viele Gedanken. Das merkt man der Musik zu jeder Zeit an, und man erhält ein perfekt ausbalanciertes Produkt. Der Post-Metal wird hier zu einer Reise mit rasenden und entspannten Stellen. Egal ob man also gerne den Präfix Jazz oder Ambient vor Metal stellt – an dieser Scheibe kommt kein Kanton vorbei, und endlich reckt die Schweiz vereint die Fäuste in die Luft.