Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 22.90
Sofort lieferbar
Dieser Artikel ist sofort lieferbar. Bestellungen vor 16 Uhr versenden wir noch am selben Tag (ohne SA, SO und Feiertage). Tonträger und Filme versenden wir auch am Samstag.
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Audio-CD

Metallica

Hardwired... To Self-Destruct - Digipak With 32 Page Booklet (2CD)

Stil Heavy / Hard Rock
Erschienen 18.11.2016
Inhalt 2 CD
 
Kundenbewertung 3 (2)

Bilder



Tracks - Disc 1 (CD)

play 1.Hardwired 3:09
play 2.Atlas, Rise! 6:29
play 3.Now That We’re Dead 6:59
play 4.Moth Into Flame 5:51
play 5.Dream No More 6:30
play 6.Halo On Fire 8:15

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Tracks - Disc 2 (CD)

play 1.Confusion 6:41
play 2.ManUNkind 6:56
play 3.Here Comes Revenge 7:18
play 4.Am I Savage? 6:30
play 5.Murder One 5:45
play 6.Spit Out The Bone 7:09

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von Thunderwolf vom 26. Januar 2017

    Mitten ins Schwarze!!

    Die Frage, welche sich wohl alle Metal-Fans gestellt haben: Gelingt Metallica nochmals ein richtig grosser Wurf, oder müssen wir uns (abgesehen von einigen richtig guten Songs) mit der Ära ab dem Schwarzen Album rückwärts begnügen? Doch, sie haben es geschafft! Metallica haben sich an ihre Glanzzeiten zurückerinnert und servieren uns ein sackstarkes Album, mit unzähligen Referenzen zu anderen Songs - und vielleicht ist die Scheibe genau deshalb so genial geworden! Schon der Einstieg und Titelsong prescht schnell nach vorne, erinnert sofort an "Battery"! Mit "Atlas, Rise!" haben wir dann schon den ersten Höhepunkt des Albums: Es kommt sofort "Seek & Destroy"-Feeling auf, bzw. im Refrain melodische Anleihen an "Master...." Genial!! Mit "Now That We're Dead" wird der Speed gedrosselt, und wir erhalten einen Song, der sofort zum Headbangen einlädt! Das schon länger bekannte "Moth Into Flame" mixt dann erneut Elemente aus "Seek & Destroy" bzw. "Battery", bevor mit "Dream No More" der kleine, aber nicht minder gute Bruder von "Sad But True" Einzug hält (was auch bei "Murder One" der Fall ist). Bei "Halo On Fire" lässt "Until It Sleeps" grüssen - der Song bekommt dann aber doch noch eine coole, eigenständige Note. Toll!! Mit "Confusion" erhalten wir den zweiten Teil von "Wherever I May Roam", bevor bei "Here Comes Revenge" erneut Anleihen an "Until It Sleeps" erkennbar sind - nur klar schneller. Mein persönlicher Favorit ist aber klar "Spit Out The Bone": Im Aufbau werden wir an "Your Betrayal" von Bullet For My Valentine erinnert, bevor der Song dann aber massiv schneller wird und unverkennbar an "Holier Than Thou" bzw. "The Struggle Within" erinnert - absolut genial! Mit "ManUNkind" und "Am I Savage" hat es für mich persönlich auch zwei verzichtbare Songs drauf, was aber im Anbetracht der sonstigen Hit-Dichte locker zu verschmerzen ist....

    Fazit:
    Mit "Hardwired... To Self-Destruct" haben Metallica das beste Album seit 25 Jahren abgeliefert und gezeigt, dass sie nach wie vor zurecht als die grösste und erfolgreichste Metal-Band der Welt gelten!!!

  • von Dr. Sebi vom 15. Januar 2017

    Skandal!

    Für dieses bisschen Musik gleich zwei CDs?! Nur dass man mehr Geld dafür verlangen kann?! Betrug an den Fans sage ich dazu! Die Musik ist allerdings nicht schecht.