Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 13.90 CHF 8.90
Sofort lieferbar
Dieser Artikel ist sofort lieferbar. Bestellungen vor 16 Uhr versenden wir noch am selben Tag (ohne SA, SO und Feiertage). Tonträger und Filme versenden wir auch am Samstag.
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Audio-CD

Foo Fighters

Sonic Highways - International Version

Stil Pop / Rock
Erschienen 10.11.2014
Inhalt 1 CD
 
Kundenbewertung 4 (20)

Tracks

play 1.Something From Nothing 4:48
play 2.Feast And The Famine 3:50
play 3.Congregation 5:12
play 4.What Did I Do?/God As My Witness 5:44
play 5.Outside 5:15
play 6.In The Clear 4:04
play 7.Subterranean 6:08
play 8.I Am A River 7:09

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von Ocram Amir vom 28. März 2015

    Special...

    Ich bin bekennender Foo Fighters Fan.. Auch Dave Grohl Fan.. Das heisst aber trotzdem
    nicht das ich alles von ihnen/ihm mag.. Wasting Light fand ich grandios.. Die zwei Vorgänger eher weniger..
    Aber das was hier kam ist einfach Sackstarck!!! mann hört die Einflüsse jeder Stadt/State.. Und trotzdem bleibt es FooFighters.. Gesanglich ist Dave auf dem Höhepunkt und auch lyrisch.. ich mag die harten Sachen und das Geschrei von Grohl sehr.. jedoch muss ich hier eingestehen das dieses Werk eher ruhig daher kommt und mich total einnahm. Wenn möglich würde ich hier ein Doppelt "ausgezeichnet" geben.

  • von Emperorofcaribou vom 25. Januar 2015

    Fantastique

    Cet album va partager pas mal de fans. Les compos sont plus longue, il n'y a à proprement dit pas de hit single comme l'étaient Learn to Fly, My Hero ou The Pretender, mais cet album reste pour moi leur plus abouti. Les influences sont très nombreuses, Grohl réussit son pari de revisiter l'ensemble de la culture musicale américaine. Des titres comme Congregation ou I am a River figurent parmi les meilleurs de la carrière du groupe. 5/5

  • von Jens vom 10. Januar 2015

    Weniger ist mehr !

    Hier kommt ein Brett nach dem anderen.
    42 min. und 10 sek. " Foo Fighters " vom feinsten. Das Album ist einfach Super !

  • von töbu vom 05. Dezember 2014

    Sehr gut

    Dieses Album polarisiert anscheinend sehr! ;)

  • von freitag vom 03. Dezember 2014

    Tiptop

    Gibt's nichts zu meckern an diesem Album.
    Tolle Tracks. Must have als Foo Fighters Fan

  • von benny vom 26. November 2014

    ungenügend

    Also mahl ehrlich, nach Wasting Light habe ich mir erhofft, wieder ein bisschen etwas besseres von Dave zu erhalten. Klar, alles ist Geschmackssache, aber ich finde diese CD richtig schwach und Welten von den früheren Werken weg. Bin recht enttäuscht. Irgendwie verlieren alle grossartigen Bands von früher an Glanz und Kreativität.

  • von pete vom 21. November 2014

    beste scheibe 2014

  • von Jürg vom 21. November 2014

    Nichts zu beanstanden

    Allein Subterranean (einer der wohl schönsten Songs, die zuletzt veröffentlicht wurden) und I Am A River sind das Geld wert. Und auch die meisten anderen Tracks vermögen mich zu überzeugen.

  • von Roger vom 20. November 2014

    Top-Scheibe

    mir gefällt das Album ausgesprochen gut. Acht Song, acht Granaten, kein Ausfall. Genauso muss ein tolle Album aussehen. Besser als 16 Songs und 2/3 davon sind unbrauchbare Füller.

  • von Simsi vom 20. November 2014

    Leider nix

    Meiner Meinung nach reicht ein guter Song nicht, eine Platte als gelungen einzustufen. What did I do?/God as my witness ist richtig toll, das wars aber auch schon. Leider sehr enttäuschend

  • von lea vom 19. November 2014

    mehr...

    mehr als durchschnitt den die ff wagen die Pop Struktur zu durchbrechen und gehen in Auseinandersetzung mit dem rock und die reise, welche wir hörerisch miterleben dürfen, finde ich sehr angenehm...
    klar, keine weichen hits...sondern durchdachter rock

  • von Ronnie James vom 17. November 2014

    Something from DIO

    Something from nothing, man höre sich das riff nach ca. 1.30 an. Das hatten wir doch schon mal: Holy Diver von Dio! Wenn schon klauen, dann wenigstens von den besten ;-)...

  • von marco vom 17. November 2014

    naja

    foo fighters sind ein bisschen wie apple, da gibts auch leute die einfach alles kaufen, nur weils von apple ist und es dann auch noch gut finden..
    mich hats nicht ein einziges mal gejuckt beim anhören. die songs hätten auch auf dem sound city album sein können. ich höre da nichts innovatives/neues...

  • von T. vom 17. November 2014

    alles andere als durchschnitt

    im gegenteil. bis anhin wohl das beste songwriting auf einem FF album. abwechlsungsreich und um einige viele nuancen erweitert. lieber 8 top songs als 12 füller und mit i'm a river der bis dato beste FF song!

  • von Rudi Rüssel vom 13. November 2014

    Durchschnitt

    Das Album ist durchnittlich. Ohne den Namen Foo Fighters würde sich niemand darum scheren. Die Kritik am Album ist daher Hauptsächlich die Arroganz der Foo Fighters. Haben die tatsächlich das Gefühl nur 8 Songs abliefern zu müssen die auch noch Durchschnittsbrei sind? Finde ich ziemlich frech! Das kann sich höchstens ein Michael Jackson erlauben (Thriller, 9 Songs dafür alle Sackstark!). Aber scheinbar verdienen die Musiker nicht mehr genug an den Alben um entsprechend gute Arbeit abzuliefern. Hauptsache man hat einen Grund wieder auf Tour zu gehen und den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen... schwach!!

  • von Noroo vom 12. November 2014

    Schön

    Mir gefällt das Album sehr gut. Es ist abwechslungsreich, frisch und voller Energie. Der letzte Song schliesst mit ruhigen Tönen wunderbar ab.

    Natürlich ist kein Song wie die neueren Hits (Wheels, Walk oder These Days) drauf, aber für mich ist fast jeder Song ein Genuss!

  • von Pete vom 11. November 2014

    8 Songs

    Wie nur 8 Songs?

  • von yoda vom 11. November 2014

    Wow

    Mit dem hätte ich jetzt also wirklich nicht gerechnet. Man hätte ja erahnen können, dass sich die Herren ein bisschen experimenteller zeigen als üblich (obwohl man ihnen das nie vorwerfen konnte), aber das ist einfach nur genial. So abwechslungsreiche 8 Songs - perfekt. Alle Stimmungen macht man durch während dem Hören dieser Platte, vorallem aber eine gewisse melancholische Energie, die voll ausbricht und teilweise in den Sphären dahinschwebt. TOP.

  • von chris vom 09. November 2014

    Foos 2014

    Für meinen Geschmack ist das eine der allerbesten Scheiben der Foos ever. Something from nothing beginnt unspektakulär, steigert sich aber zu einem Supersong à la Cut me some Slack von der Sound City CD hoch. Feast and Famine könnte auch auf der 1994 CD stehen, mehr Rotz ist kaum möglich. Congregation hat coole Melodien und nen coolen Mittelteil, und What did I do beinhaltet ne interessante Songstruktur. Outside ist der einzige Schwachpunkt der Platte. In the Clear ist ein toller Popsong, aufgepeppt mit Bläsern. Und der absolute Höhepunkt ist das Melancholie-Doppel Subterranean/I am a River! Schon I should have known zeigte, dass Grohl ein begnadeter Balladenschreiber ist.
    Für meinen Geschmack ganz klar eine der besten (oder die beste?) Foo CDs ever. Bis jetzt Höhepunkt des Musikjahres 2014!

  • von me vom 08. November 2014

    neinneinnein

    habe das Album vorab gehört. Auch ein Meister wie Dave Grohl darf mal einen schlechten Tag haben, aber das ist nix hier! Schon das Cover ist grässlich, der Sound ist sehr belanglos und pendelt zwischen Radio Pop/Rock und 0815 Ami-Breitspur Rock. Sorry, aber da spar ich mir das Geld...und hör lieber die alten Alben