Fr. 19.90

Small Lights In The Dark

Audio-CD

SWISS

Sofort Lieferbar

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Lunik
 
Genre Pop, Rock
Inhalt CD
Erscheinungsdatum 12.02.2010
 

Tracks

1.
Everything Means Nothing
4:57
2.
Falling Up
3:14
3.
How Could I Tellyou
4:03
4.
I Can Just Be Me
3:34
5.
People Hurt People
3:23
6.
Diary
3:38
7.
I Never Said That I Was Perfect
4:03
8.
Born To Be Sad
3:52
9.
I Can't Sleep
3:34
10.
He's Quite Something
4:10
11.
Set You Free
4:10

Künstler

Interpreten

Genre

Kundenrezensionen

  • I LIKE

    Am 03. September 2014 von Claudia geschrieben.

    das Album gefällt mir gut!

  • wirklich...

    Am 07. Februar 2012 von tom geschrieben.

    ...ein eigenartiges album, was mir selbst zwei jahre später nicht gefallen will.

  • Mir gefällt's....

    Am 08. November 2011 von Vital W geschrieben.

    Irgendwie verstehe ich die ganze Kritik hier nicht wirklich, denn ich finde diese CD wunderschön und höre sie sehr gerne - Geschmackssache und kaufen/hören ist ja freiwillig! ;-)
    Was mir hingegen nicht so mundet, ist der aus meiner Sicht zu hohe Preis von CHF 27.90

  • Ich muss aufpassen...

    Am 08. Mai 2011 von Pat Arnet geschrieben.

    das ich hier nicht zu frech werde! Lunik scheint ja eine fixe grösse im schweizer pophimmel zu sein! Mich überzeugt hier gar nichts! Weder der sound der band noch die Stimme! oooberlangweilig das alles! Und schlichtweg NIX GUT! Aber wenn halt die Typen von DRS 3 es toll finden ist die Karriere gemacht! es gibt 1000mal geilere Musik in der schweiz, nur hinhören ist halt manchmal schwierig, da von DRS 3 unterschlagen!

  • Besser als erwartet

    Am 19. Oktober 2010 von Küsu geschrieben.

    Aufgrund schlechter Kritik habe ich das neue Album erst gekauft, nachdem ich Lunik in der Mühle Hunziken live gesehen habe. Dieser Auftritt hat mich nämlich eines Besseren belehrt.
    Die Musik von Lunik hat sich zwar verändert, trotzdem sind sie der Melancholie treu geblieben. Erst nach mehrmaligem Höhren lernt man das ruhige und nachdenkliche Album in seinem Wert wirklich schätzen. Auf keinen Fall möchte ich dieses Werk in meiner Sammlung mehr missen.

  • Kaufhaus-Pop

    Am 15. September 2010 von Eno geschrieben.

    Schmieriger Kaufhaus-Pop, der ein Türchen in die Hitparade sucht.

  • Pop

    Am 28. Juli 2010 von lacie geschrieben.

    Leider nur noch Pop. Das können Lunik doch selber nicht wirklich gut finden??

  • hmmm

    Am 04. Juli 2010 von Mascotchen geschrieben.

    An alle.... zum glück haben nicht alle menschen den gleichen Geschmack!

    auf der letzten scheibe von Lunik haben mir die "langsamen "songs besser gefallen, von dem her gefällt mir die obige Auswahl recht gut.
    Ich denke Jaels stimme ist besser geeignet für langsame Lieder , als für popige,schnelle Lieder. Die hats in der heutigen Zeit im Radio,TV genug!

    Aber eben , jedem das seine.

  • Ein gutes Pop-Album...

    Am 19. Juni 2010 von Janosh geschrieben.

    ... ist ja toll, nur haben Lunik schon besseres Gemacht. Dieses Album ist nicht typisch Lunik, es fehlt vieles davon, damit meine ich nicht Electro-sounds und fette Beats. Und die Produktion ist im Vergleich zu allen älteren Alben wirklich nicht gelungen.

    Wer's mag von mir aus

  • Live Konzert Hammer !!

    Am 06. April 2010 von Urs geschrieben.

    Tolle Stimme tolle Music einfach Top !!!!! Sehr Sympatische front Frau !!!!!

    Hammer !!! Hammer !!! Hammer !!!

  • einst und heute

    Am 31. März 2010 von drudi geschrieben.

    früher zauberte Lunik Trip Hop vom Feinsten, heute produzieren sie Ship Pop vom Übelsten. Tja nicht jede Band macht Fortschritte, ausser in der Kasse :-(

  • sinnlich/wunderbar/schön

    Am 27. März 2010 von mich geschrieben.

    beim konzert hats mich fast umgehauen, diese stimme, diese lieder...
    schon lanfge nicht mehr ein so eindruckvolles konzert gehört.

  • gute, nachdenkliche Songs.......

    Am 26. März 2010 von Marco geschrieben.

    ....zu Lebensthemen. Zu all den Kritikern: vielleicht müsstet ihr selber mal versuchen, eine solche Platte zu produzieren!

  • Tränen

    Am 25. März 2010 von Leroy geschrieben.

    Ich war lange ein grosser Fan von Lunik - mit der Veröffentlichung dieses Album ist mein Fansein Geschichte. Biederer und uninspirierter geht nicht.

  • lunik

    Am 24. März 2010 von N geschrieben.

    was für ein Drama darum gemacht wird. für mich zuwenig kraft. aber für ein frühlingsabend i.o

  • Solides Album!

    Am 16. März 2010 von Doc geschrieben.

    Diese Album ist solider Sound wie man es gewohnt ist von Lunik. Die Band überzeugt aber vor allem live... Der Engel am Mikrophon und die passende Band dahinter. Lunik ist das Geld immer wert.

  • Live

    Am 15. März 2010 von Michio geschrieben.

    Habe Lunik am letzten Donnerstag im Bierhübeli live gehört. Die neuen Lieder kamen sehr gut rüber und auch bei den Leuten an. Die neuen Stücke tönen live viel besser als auf der CD, das muss ich auch sagen. Das Konzert war gut abgemischt und die Band mit Zusatz-Musiker am Upright Bass, Gitarre und Background hat dem Ganzen gut getan. Also geht an die Konzerte und überzeugt Euch selber. Ganz klar, bin ein Lunik hörer von Anfang an und mag die ersten 2 Alben sehr. Trip-Hop big up!

  • J'aime bcp

    Am 13. März 2010 von Opty geschrieben.

    Je me réjouis de les voir ce soir à Lausanne!

  • Annakin

    Am 12. März 2010 von Fabulous Jeanmichel geschrieben.

    Finde Annakin besser, und die ist schon nicht super.

  • oje

    Am 11. März 2010 von henz geschrieben.

    schlichtweg ein eher schlechtes album. sehr schade für so eine band. manchmal wird es an der zeit, aufzuhören bevor nur noch belangloses rauskommt.

  • schlechte Produktion

    Am 10. März 2010 von David geschrieben.

    Habe Lunik schon etwas anders gehört.
    Das hier hat keine Idee, schlechte Abmischung,langweilig.
    Das diese CD überhaupt gepresst wurde
    erstaunt mich sehrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr!!!!!! !!!!

  • Popmittelmass

    Am 08. März 2010 von TG geschrieben.

    Mit "Small Lights in the Dark" wird bestätigt, was sich mit "Preparing to Leave" schon vermuten liess: Lunik driftet Richtung Mittelmässigkeit ab. Schade! Eine hübsche Sängerin mit guter Stimme allein reicht eben nicht um musikalisch einen bleibenden positiven Eindruck zurück zu lassen.

  • Chance verpasst

    Am 07. März 2010 von Sputnik Sweetheart geschrieben.

    Hatte mich eigentlich sehr auf das Album gefreut. Leider ist es eine herbe Enttschäuschung.
    Die Lieder eignen sich ausgezeichnet zur Hintergrund-Beschallung eines Kaufhauses, aber das wars dann auch schon. Ist echt schade, wenn man bedenkt, was für ein Potential diese schöne Stimme von Jael hätte.

  • ui nei!

    Am 05. März 2010 von milena geschrieben.

    was isch dänn mit lunik passiert? das erchänn ich ja chum wieder!

  • mir gefällts

    Am 05. März 2010 von von der Röhre geschrieben.

    Jawohl!!

  • Meinung gelöscht

    Am 04. März 2010 von Herr Hungerbühler geschrieben.

    ....sorry wenn mir die Platte nicht gefällt, meine Meinung müsst Ihr trotzdem nicht löschen!! Nochmals: Wenn plötzlich nur noch ein Bandmitglied nach vorne gepusht wird, stimmt für mich etwas nicht mehr. Basta!

  • Was motzt ihr so rum?!

    Am 02. März 2010 von zoe geschrieben.

    euer gekläffe und gemotze von wegen fade und kommerz kann ich nicht nachvollziehen!
    jael's stimme ist nach wie vor 1a und man hört dass ein ganzes orchester mit im studio war! klar ist es eine ruhige platte..aber der stil gefällt mir und passt auch zu Lunik.

  • Farblos und fade

    Am 01. März 2010 von Spooky geschrieben.

    Frisch gekauft und schon wieder verschenkt. Ist irgendwie eine fade CD geworden ohne Pepp und ohne ein Highlight. Schade :-(

  • ESC, here we come!

    Am 01. März 2010 von beat geschrieben.

    ich finde, auf dieser platte hats einige song, die sich wunderbar für den eurovision song contest eignen würden.

  • bieder

    Am 01. März 2010 von bb geschrieben.

    Mainstream ohne Herz und Feuer...

  • Sehr gut

    Am 26. Februar 2010 von Hechi geschrieben.

    Gefällt mir ausgezeichnet! Auch wenn ich die Kritik einiger Leuten auch verstehe, wobei ich es etwas anders als die meisten umschreiben würde: heute machen Lunik Musik die massentauglich ist und die vielen gefällt (was grundsätzlich nicht schlecht sein muss, wenn man als Band von der Musik leben will), früher waren Lunik halt mehr was für musikalische Randgruppen (was auch nicht negativ gemeint ist). Eine Band die eine solche Entwicklung durchläuft polarisiert natürlich.

  • schönes popalbum

    Am 25. Februar 2010 von sonne geschrieben.

    ein schönes album nur leider nicht mehr lunik wie sie mal waren... dieser meinung muss ich mich leider anschliessen... schade ist man heutzutage gezwungen mit dem kommerz mitzugehen wenn man von der musik leben will... deswegen ist der alte teilweise eher triphop-artige lunik-stil wohl auch verloren gegangen...

  • stimmt

    Am 25. Februar 2010 von anita geschrieben.

    obwohl ech dwortwahl vo mim vorschriiber chli krass fende, muss ech ehm zo 100% rächt gäh. do lunik mol enere völlig andere liga gspelt hend, dönd halt ned nor popmuusig fans ehre kommentar gäh, was halt zo denne onderschedleche meinige führt!
    meeega schad ha mi u of di schiibe gfreut, hoffe live sends emmer no wie früehner

  • logisch

    Am 25. Februar 2010 von siila geschrieben.

    ich sehe die probleme die einige hier haben, dass das album so schlechte kritiken haben obwohl sie das album super toll finden. merke: nur weil ihr den ganzen tag drs3 hört, habt ihr keine ahnung, was ein gut produziertes album ist. da lunik mal eine der besten schweizer bands waren und wirklich tollen sound machten (was die live erfolge erklärt, weil sie live wahrscheinlich immer noch sehr gut sind), ist es nur logisch, dass sich auch menschen, die sich für mehr als drs3 und schweizer illustrierte interessieren ihre meinung abgeben.
    also für das radio ist die scheibe wirklich gut und wenn schnappi dieses album rausgebracht hätte würde es sicher merh gute kritiken geben, aber für lunik ist es einfach nur traurig...

  • wow, platz 1

    Am 25. Februar 2010 von leo geschrieben.

    hätte ich nicht gedacht, denn mir gefällt dieses album wirklich nicht und wenn ich hier die bewertungen lese, bin ich nicht der einzige...

  • lunik

    Am 24. Februar 2010 von waren mal gut geschrieben.

    liebe Leute leider ist das keine Fan Seite. Und wenn für mich die neue Lunik nur noch eine "füdle normale Popplatte ist wie zig tausend andere ohne Höhepunkte ist - darf ich das auch hinschreiben. Ob ich jetzt ein Nörgeler oder ein Motzi bin ist mir eigentlich egal

  • zum Glück Geschmacksache

    Am 24. Februar 2010 von ich geschrieben.

    ....du sagst resp. schreibst es Tom - die "Nörgeler" dürfen ruhig ihrem Schmerz hier freien Lauf lassen..;-)

  • Ui ui ui

    Am 24. Februar 2010 von SIL geschrieben.

    Erinnert mich ans Göschenen-Airolo-Syndrom...

  • mhhh

    Am 24. Februar 2010 von doro geschrieben.

    ziemlich langweiliges album....keine eigenständigkeit....da ist mir ein album wie das von Filewile einiges Sympathischer, ist zwar anspruchsvoll, zeichnet sich aber durch eigenständigkeit aus.

  • Eine

    Am 23. Februar 2010 von pauli geschrieben.

    pop cd für Erwachsene??!¨Tja lassen wir das. Nein, was ich persönnlich schad finde ist das sich Lunik von einer innovativen und experimentielen Band zu einer normalen massenware Popband entwickelt hat.

  • JA

    Am 22. Februar 2010 von Egischa geschrieben.

    Licht im Dunkeln, schwermütige Atmosphäre,eine abwechslungsreiche Stimme und sehr gute Arrangements, eine Pop-CD für Erwachsene. Ich teile die häufigen Negativ-Kritiken nicht und gebe dieser Scheibe ein mutiges

  • toll

    Am 22. Februar 2010 von Johnny geschrieben.

    also i find d cd eifach super..

  • hhhhhmmmmm

    Am 21. Februar 2010 von kuserto geschrieben.

    LUNIK... i wot der aut sound vo oich köhre..
    schad, die schibe isch würklech nid der hit

  • sorry

    Am 21. Februar 2010 von lilian geschrieben.

    mit abstand das schlechteste lunik-album!

  • eher schlecht

    Am 21. Februar 2010 von tobi geschrieben.

    Wenn man in der schweizer musikszene mal ein gutes album abgeliefert hat, schiebt wohl die plattenfirme weiter kohle rüber, und dann kommt sowas raus......da gäbe es sehr sehr viele bessere sachen, die man auf den markt werfen könnte. Lunik hatte bestimmt mal eine gute phase. aber das hier ist einfach bisschen text, auf simple musik.
    also ich finde die CD sehr schlecht und langweilig. schade
    und das sie in der hitparade auf platz eins landen wird; da bei uns in der schweit die vorbestellungen ja mitgerechnet werden, werden sie wohl auf der 1 landen.

  • warum nur?

    Am 19. Februar 2010 von robbieaare geschrieben.

    wieso musste diese band nun einen auf 08/15 rock machen? die ganze magie von jael ist dahin... es klingt schrecklich, wenn sie aufdreht. jael ist eine elfe, keine rockbraut!

  • Ernst?

    Am 19. Februar 2010 von Anna geschrieben.

    Meint das Lunik wirklich ernst mit dieser Platte??? Ich denke da ist irgendwie der Wurm drin! Offensichtlich schlechte Produktion (sonst würden ja kaum alle Leute so schreiben hier), mittelmässige 08/15 Songs mit mässiger stimmlicher Performance und auch sehr schlechtes Art Work in meinen Augen. Viel glück sag ich da nur!

  • Un peu trop calme

    Am 19. Februar 2010 von Yves geschrieben.

  • Negativkritiken en masse?

    Am 19. Februar 2010 von Tom geschrieben.

    Zänz hat geschrieben: "Hier schreibt wohl ständig der gleiche unter einem anderen Namen. Musst schon recht unterbeschäftigt sein. Schade für Deine Zeit, schade für cede und schade für das tolle Album. Wer solches verbreitet hat nicht im geringsten verstanden worum es geht."

    Exakt dies habe ich im Fall auch gedacht, als ich hier wiedermal reinschaute.... unglaublich, wie negativ hier rumgemotzt wird. Komischerweise kenne ich niemanden in meinem Bekanntenkreis, dem die neue CD nicht zumindest gefallen würde. Im Gegenteil, die meisten sind begeistert und so wundert es auch nicht, dass es im Bierhübeli Bern bereits ein Zusatzkonzert von Lunik gibt, weil das erste so rasch ausverkauft war.

  • Lunik - what else?

    Am 18. Februar 2010 von ich geschrieben.

    Hammer-Album und lustig, dass scheinbar Leute ein paar Fränkli ausgegeben haben und jetzt ach so enttäuscht sind..;-) Viel Spass mit Platz 1 der Longplay-Charts

  • Weltklasse

    Am 18. Februar 2010 von lennart geschrieben.

    Bin überrascht über die vielen schlechten Kritiken hier, denn mir gefällt die neue CD weit besser als der Vorgänger. Schöne, eingängige Melodien, gute Instrumentierung und Produktion (klar heraushörbare, echte Instrumente wie Gitarren, Klavier und Schlagzeug statt Synthesizers wie in den Anfangszeiten). Jaels Gesang ist auf Topniveau. Was steht dem internationalen Durchbruch noch im Wege?

  • Gefällt mir nicht!

    Am 18. Februar 2010 von Adrian geschrieben.

    In meinen Ohren sehr sehr schlecht produziertes Album. Die Songs gehen ja noch knapp durch aber auch die Stimme von Jaël geht mir nach 10 Minuten auf den Sender. Schade um die mühe.

  • Auch ich bin etwas enttäuscht!

    Am 18. Februar 2010 von Steffu geschrieben.

    Es hat zwei kleine Lichter im Dunkeln, nämlich der erste und der letzte Song. Der Rest spricht mich nicht an.

  • Vorschlag

    Am 17. Februar 2010 von Dave geschrieben.

    Neu abmischen,Lieder kreativer gestalten,
    neue Songs.
    Neuer Versuch.

  • chef

    Am 17. Februar 2010 von roman geschrieben.

    was soll das denn? hier soll man doch schliesslich kritik ausüben und die kann nun mal positiv aber auch negativ ausfallen. ausdrücke wie du sie in deinem titel verwendet hast, sind völlig unangebracht, da geschmäcker nun mal verschieden sind. mir persönlich gefällt das album gar nicht, aus den hier schon oft erwähnten gründen (sound, langeweile, etc.)

  • hm?

    Am 17. Februar 2010 von ? geschrieben.

    Was soll denn das sein? So eine super Stimme, aber eine katastrophale Cd...

  • kurzum

    Am 17. Februar 2010 von janosh geschrieben.

    kann mit dem album leider nichts anfangen. die lieder sind zu lasch, hoffe bei weiterem höhren kann es sich steigern.
    vorerst jedoch nur ein

  • naja

    Am 17. Februar 2010 von Irena geschrieben.

    ich finde das neue Album ziemlich langweilig und belanglos. Da hab ich mir schon einiges mehr erhofft. Ich kann mich nur anschliessen: "Lunik war einmal gut!"

  • Nicht schlecht

    Am 17. Februar 2010 von Heinz geschrieben.

    Wer Lunik allgemein mag, wird auch dieses album lieben. Nur leider hat sich die Band in den Jahren kaum musikalisch weiterentwikelt, und die CD plätschert so vorsich hin. Nicht schlecht aber auch nicht besonders aufregend. Kurz gesagt; Radiotaugliche Popmusik. Schade, ich hätte da irgendwie mehr erwartet von dem Mädel und den Jungs.

  • ungeniessbar

    Am 17. Februar 2010 von Adam geschrieben.

    so was dumpfes (Bandsound) und zugleich zischiges (Stimme) habe ich schon lange nicht mehr gehört. völlig unausgeglichener Sound. schade schade schade.. klingt für mich wies nicht bis zu ende gedacht ist.

  • so

    Am 17. Februar 2010 von die entäuschung geschrieben.

    die cd industrie muss sich nicht fragen, weshalb die umsätze in den keller stürzen, wenn sie solch absolut schlecht produzierte alben auf den markt werfen. es ist eine riesen frechheit, den konsumenten so zu verar..en!
    klingt einfach sch....e!! aber richtig schlimm!
    die tonqualität ist unerträglich!
    schade lunik war(!) eine der besten schweizer bands.

  • Wenn Kritik dann objektiv

    Am 17. Februar 2010 von zänz geschrieben.

    Hier schreibt wohl ständig der gleiche unter einem anderen Namen. Musst schon recht unterbeschäftigt sein. Schade für Deine Zeit, schade für cede und schade für das tolle Album. Wer solches verbreitet hat nicht im geringsten verstanden worum es geht.

  • blindflug

    Am 17. Februar 2010 von roman geschrieben.

    seit rumour habe ich sämtliche lunik alben blind gekauft und wurde nie enttäuscht. das hat sich mit diesem album verändert: ein absoluter blindflug. daumen runter!

  • aha,

    Am 17. Februar 2010 von john lennon geschrieben.

    ...da hat ein produzent (ich weiss nicht wer's ist) das gefühl gehabt, er mache etwas ganz tolles, zeitgemässes. dass dies aber dem endkonsument, dem hörer gar nicht gefällt, war offenbar nicht im gedankengut des produzenten enthalten. und auch lunik selbst scheinen da nicht viel gelernt zu haben. oder sie waren einfach bereits zu selbstbewusst, um zu hören, was wirklich gut ist. die produktion kann die songs echt vermiesen. und auch die arrangemente und wie jael ihre stimme einsetzt.. ich habe diese cd nach einmal hören schon satt. wollten lunik ursprünglich nicht andere wege einschlagen?

  • schrecklich

    Am 16. Februar 2010 von Thomas geschrieben.

    ich kann mich da nur anschliessen. ein unglaublich schwach produziertes album, was man von lunik ganz bestimmt nicht erwartete hätte!

  • unprofessionell

    Am 16. Februar 2010 von Dave geschrieben.

    Ein sehr schlechtes und unprofessionelles
    Album produziert.
    Amateurhaft.Schade

  • aber wirklich

    Am 16. Februar 2010 von martin geschrieben.

    das geht ja wohl gar nicht. so eine schlechte ton qualität ist von mir aus gesehen eine frechheit! hab sie jetzt schon ein paar mal durchgehört, dachte zuerst, dass der sound (vor allem das miese schlagzeug!) gewollt ist, macht jedoch keinen sinn.
    ans ausland anknüpfen? gets noch? dies ist grade mal gut genug es als demo zu verschicken um auf irgendwelchen dorffesten spielen zu dürfen. wirklich sehr sehr schade, da ich lunik eigentlich sehr mag und als eine der besten schweizer bands einschätzte. dieses album ist jedoch wirklich eine frechheit!!!

  • Lunik 2010

    Am 16. Februar 2010 von Mirjam geschrieben.

    War sehr gespannt auf das neue Album von Lunik. Da ich nicht zu grosse Erwartungen an diese Scheibe hatte, wurde ich nun auch nicht enttäuscht.
    Irgendwie klingt das ganze recht eintönig. Es hat aber auch durchaus potenzial, dass das Album bei mehrmaligem Anhören wächst.

  • enttäuschend

    Am 16. Februar 2010 von miNa geschrieben.

    sehr sogar!

  • never...ever

    Am 16. Februar 2010 von Roland geschrieben.

    ...wird es diese platte international schaffen! da brauchts dann doch etwas mehr zu...

  • Ordnung

    Am 16. Februar 2010 von Sambal geschrieben.

    Das alles hat ja wohl mit einer objektiven Bewertung nix zu tun. Schade für die Möglichkeit sich hier mitzuteilen. Schade für das geniale Album! Vergesst doch mal alle Rumour das war vorgestern, ist Vergangenheit. Man hat da von einem Meilenstein gesprochen, der musikalischen Trip-Hop Experimente wegen. Der Meilenstein hat aber nur die Insider wirklich beschäftigt. Lunik wuchsen von Album zu Album bis heute. Der Focus gilt doch der Zukunft und nicht der Vergangenheit. Was gestern war intressiert nicht mehr, das war schön und wir durften es geniessen. Doch kommen wir zum Punkt, wer in der Schweiz alles erreicht hat und mit dem letzen Album Platin, ja was soll der denn noch erreichen in der Schweiz?? Jeder von uns würde nach den grösserern Brocken streben..und die heissen nun mal Ausland. Mit diesem Album wird dieses Ziel wohl definitiv erreicht werden.
    Wem der Sound nicht passt: es gibt doch genügend Alternativen?!

  • seicht.

    Am 15. Februar 2010 von tja... geschrieben.

    dünn. schal. egal.

  • Ausgezeichnet

    Am 15. Februar 2010 von Randy geschrieben.

    Ich verstehe die vielen negativen Stimmen nicht unbedingt. Nach mehrmaligem Durchhören der CD kann ich nur sagen, dass es die Lieder wunderbar sind und eine sehr schöne Stimmung hinterlassen. Aber wenn man die Kritiken hier auf Cede bei den Lunik-CD's so liest kann man feststellen, dass deren Musik wohl immer sehr konträr aufgenommen wurde. Die Lobespostings wiederholen sich genau gleich wie die kritischen Bewertungen. Lunik scheint einfach etwas zu polarisieren.

  • jaël kann's...

    Am 15. Februar 2010 von Roland geschrieben.

    ...soviel ist klar! bin daher mit luuser's meinung nicht einig! ich erinnere mich zu gut an jenen tag, als ich im radio zum ersten mal "waiting" hörte und wie verzaubert ich von dieser stimme und diesem klangbild war. auch "weather" und "life is on our side" waren wunderbare alben, bei "preparing to leave" hatte ich schon etwas mehr mühe und "small lights in the dark" ist für mich eine herbe enttäuschung. da passt einfach nichts, aber auch gar nichts zusammen! was haben sich jaël und co. dabei nur gedacht? erfolg wird dieses album nur mässig ernten, da bin ich mir sicher und international schon mal gar nicht.

  • Anna

    Am 15. Februar 2010 von luuser geschrieben.

    Anna Kurnikova sah einigermassen gut aus, Tennis spielen konnte sie aber nicht. Jael sieht einigermassen interessant aus. Aber eben...

    Sex sells. Fürs erste Album reichts. Dann lutscht es sich von Mal zu Mal mehr ab.

    Irgendwann nervt das ganze nur noch. Dieser Zeitpunkt ist gekommen.

  • BRAVO ...!

    Am 15. Februar 2010 von daniel geschrieben.

    ... mehr brauche ich nicht zu sagen ...

  • angesagt...

    Am 15. Februar 2010 von Martin geschrieben.

    ...soll solch ein schlagzeugsound sein?? mag ja sein, aber für solch einen sound ist dieses schlagzeug hier einfach nicht geeignet...aber das ist nicht das einzige, was hier nicht geht...

  • häää?

    Am 15. Februar 2010 von rs14 geschrieben.

    Ist die Qualität auch auf der CD so schlecht, oder liegt dies an cede(punkt)ch? Ich meine die Qualität des Klanges vor allem in den höheren frequenzen, nicht den Raumanteil beim Schlagzeug. (Dies mit dem Schlagzeug, das extrem nach Proberaum klingt ist übrigens momentan sehr angesagt. Hört mal them crooked voltures, oder QOTSA u.s.w)

  • Geschockt

    Am 15. Februar 2010 von JoeloHirsch geschrieben.

    Solch eine dermasse schlechte Produktion inkl. dumpfen, unausgepegelten Sounds habe ich selten gehört! Drums Sound ist eine Katastrophe, wenn er schon modern gedämpft tönen will, soll er sich mal die Sounds von Dead Weather anhören.

  • Übersteuert?

    Am 15. Februar 2010 von Matt geschrieben.

    Gibts bei euch allen immer wieder Stellen, an denen sich die Musik überschlägt?
    Es ist schon so, das ist etwas, das gerade auf diesem Produktionsniveau einfach auf keinen Fall passieren DARF!!! Ein sträfliches Missgeschick würd ich sagen.

  • enttäuschend

    Am 15. Februar 2010 von gigi geschrieben.

    brauchen sie das geld, oder was? nach den tollen vorgänger alben, ist das hier nur langweilig und belanglos. nach all den jahren hätt ich erwartet, dass sie was tolles aus dem hut zaubern, aber bisher hat mich kein einziges lied verzaubert. nichts. schaade, vorallem weil ich die konzert karten schon habe. hoff ich halt auf ein paar alte höhepunkte. :)

  • Ja

    Am 14. Februar 2010 von justin geschrieben.

    Schön!

  • Small Lights In The Dark

    Am 14. Februar 2010 von Lea geschrieben.

  • Langweilig

    Am 14. Februar 2010 von Carlos geschrieben.

    Sorry, kurz reingehört und schon satt!
    Schade, Lunik war mal gut.

  • was ist...

    Am 14. Februar 2010 von sarah geschrieben.

    denn das? lunik war einmal :-(

  • Sehr schlechte Aufnahme

    Am 13. Februar 2010 von Rolf geschrieben.

    schade um die sonst gute Musik. Macht keinen Spass die CD zu hören. Um so hochwertiger die Hifi Anlage um so mehr fällt dies auf.

  • ui

    Am 13. Februar 2010 von mättu geschrieben.

    das tönt aber nicht besonders gut.
    mein kleiner bruder macht in seinem bandkeller bessere aufnahmen...:)).
    hat der producer soviel gekostet, dass man sich kein anständiges studio leisten kann :))?
    schade um die schönen songs. so wirds wohl nix mit sexy swissness im ausland...trotzdem viel glück! hoffe die videoclips werden wenigstens besser.

  • Wunderschön

    Am 13. Februar 2010 von Chaschper geschrieben.

    Die neue Platte zu hören ist ein bisschen wie verliebt sein. Ganz einfach wunderschön berieselnd und tief berührend. DANKE LUNIK für dieses Meisterwerk. Die Band lebt mehr denn je und das hört man deutlich. Die einfachheit ohne technisches Geplänkel kommt
    super rüber. Ganz klar, die Band hat etwas gewagt und geht den für sich richtigen Weg. Das hat sie bereits seit der ersten Platte gemacht: Musik die in erster Linie für die Band selbst stimmt und nicht das was die Leute erwarten. Manchmal lohnt es sich eben das zu machen was man will..Veränderung tut gut und hört sich noch besser an.
    Geniales Album mit dem gewissen etwas!

  • sehr gut

    Am 13. Februar 2010 von rainer geschrieben.

    sehr schöne songs

  • wunderschön!!!!!

    Am 13. Februar 2010 von cornelia geschrieben.

  • Super

    Am 12. Februar 2010 von Tom geschrieben.

    Also weshalb man diese CD nicht einfach wunderschön findet, ist mir ein Rätsel. Die Zauberhaftigkeit von Jaël ist in jedem Song zu spüren. Es gefällt einfach. Ich höre nicht zu träumen auf...

  • Schöns Album

    Am 12. Februar 2010 von Mufasa geschrieben.

    Han s'neue Lunik-Wärk au grad s'erschte Mal dureglost.
    Es stimmt scho, d'Ufnahmequalität isch ned optimal, klar use chunnts z.B. bi "Set You Free", wo's i de lüütere Passage dütlich überschlaht...

    Das tuet aber miner Freud am Album ke Abbruch.
    Was ich an Lunik so schätze, isch d'Eifachheit, eifacht schöni, schnörkellosi Songs mit wundervolle Melodie, ohni der Aspruch, um's verrecke öpis Bahnbrächends welle z'mache - und genau daum Bahnbrächend z'sii...
    Musik, wie sie söll sii, und für mich nur die konsequenti Witerfüehrig vo dem, wo Lunik eifacht usmacht: Nie gliich wie vorher, aber mit jedem Album es Stück besser...

  • Also ich find's toll ...

    Am 12. Februar 2010 von Tobias Zehnder geschrieben.

    Hab das Album gerade das erste Mal durchgehört und bin restlos begeistert. Schöne Melodien, schöne Stimme, schöne Lyrics. Also alles wie immer und doch wieder ganz anders. Vielen Dank Lunik!

  • also...

    Am 12. Februar 2010 von thomas geschrieben.

    ...ausser 2 perlen (everything means nothing & set you free) ist das album doch sehr langatmig und farblos ausgefallen. jaëls gesang fällt manchmal etwas aus dem rahmen, wenn sie versucht, gas zu geben. das passt nicht wirklich.

  • hm

    Am 12. Februar 2010 von littlefish geschrieben.

    ich kann mich einfach nicht mit dem album anfreunden. ist nur noch darauf ausgerichtet, so oft wie möglich im radio zu erklingen... das eigenwillige der ersten beiden alben, diese trip-hoppigen elemente, die damals locker mit lamb mithalten konnten gingen verloren - oder besser gesagt, die band will das wohl nicht mehr spielen.

    es ist ihre entscheidung, und sie haben erfolg damit. nur ich finds halt schade und erhoffe mir, iiirgendwann mal wieder etwas spannenderes von der sehr talentierten band zu hören.

  • Gut gemacht!

    Am 12. Februar 2010 von Matthias geschrieben.

    Um dem generellen Tenor entgegenzusteuern: Ich find die Songs sehr schön! Das Album ist sehr vielseitig gelungen.

    Den etwas dreckigen Live-Charakter der Drums find ich cool, es repräsentiert Lunik, wie sie live klingen seit Mats ausgestiegen ist, besser. "Mufflig" sind sie nicht, das waren sie auf Preparing To Leave.

    Die Band entwickelt sich nicht zurück, sondern weiter. Mancher Kritiker verwechselt wohl zurückentwickeln mit der Richtung, die seinem persönlichen Geschmack nicht entspricht.

    Die Band (oder das Projekt anfangs) hat bis jetzt nicht einmal eine Fortsetzung einer ihrer Vorgänger abgeliefert! Davor sollte man grossen Respekt haben. Dies macht es für sie natürlich nicht einfacher, Fans einer ihrer CD für die nächste CD auch wieder zu gewinnen.

  • Medionium1213

    Am 12. Februar 2010 von Wie Wasser, ohne Geschmack geschrieben.

    Also ich finde nur die Stimme etwas zu langatmig und gewollt. Der Sound ist halt 0815. Würde jetzt hier kein Geld für die CD ausgeben, da gibt es reichlich Besseres.

  • oha!

    Am 12. Februar 2010 von christian geschrieben.

    für mich klingt dieses album etwas zu gewollt. den muffigen schlagzeugsound finde ich jedoch sehr cool. ich finde eher die songs langatmig und eintönig, die fliessen mir zu wenig und ich finde den gesang teilweise ebenfalls zu laut.

  • Ein Schritt vorwärts

    Am 11. Februar 2010 von fönsi geschrieben.

    Veränderungen werden in der Schweiz meistens argwöhnisch betrachtet! Stillstand der Band? Rückschritt? Davon kann keine Rede sein. Eher zurück zu den Wurzeln, nicht zu den Anfängen der Band, nein. Sondern zurück zu den Wurzeln als Aufnahmen noch ohne x-beliebigen technischen Schnickschnack gemacht wurden. Interessant, spannend, anders und trotzdem typisch Lunik. Für Fans die eher eine Fortsetzung von Preparing to leave erwartet haben (also eine Popscheibe für mainstream) ist diese neue Scheibe wohl eine Enttäuschung. Anders lassen sich die vielen negativen Kritiken aus meiner Sicht hier nicht erklären. Objektiv betrachtet ist small lights in the dark eine starke Veränderung nach vorne die halt nicht allen gefällt. Aber die Musikwelt biete ja genug Alternativen. Ob diese CD jedoch im Ausland zu gewünschtem Erfolg der Band beiträgt wage ich zu bezweifeln. Dafür ist sie wohl doch zu speziell und zu wenig auf Charts getrimmt wie die Vorgänger. In der Schweiz wirds allemal für einen Top Ten Platz reichen.

  • Cruzer

    Am 11. Februar 2010 von Rückwärtsbewegungen geschrieben.

    Ja, finde Lunik auch immer schlechter, da keine Entwicklung stattfindet. Eher eine Entwicklung rückwärts. Finde es ja gut, schweizer Künstler zu pushen aber nicht manipulativ. Leider funktioniert das mit Lunik nicht. Schade

  • schaade

    Am 11. Februar 2010 von julia geschrieben.

    ich sehe das genau so. der stil von lunik spricht mich eigentlich immer an und er gefällt mir sonst sehr gut. bei diesem album jedoch fällt einem auf, dass die stimme sehr laut im vergleich zu den instrumenten ist und vor allem das schlagzeug äussert schlecht klingt. dachte mir zuerst, es ist gewollt, klingt jedoch wirklich schlecht. schaade, hab mich sehr auf dieses album gefreut,

  • jesses

    Am 11. Februar 2010 von najanaja geschrieben.

    esch das grotteschlächt ufgnoh! klengt we be üs em bandrum wenn mer met em mp3 player schaffe. s schlagzüüg chönte ou verschede grossi ovoböchse sii. gaanz übel. well dsongs wäred no easy.
    alles em allem eifach nor sehr schlemm zom lose, sorry. gänd ech doch chli müeh!

  • zelebrierte melancholie

    Am 11. Februar 2010 von rockfan geschrieben.

    vier jahre nach "preparing to leave" melden sich lunik zurück. untätig waren die berner dazwischen natürlich nicht, u.a. haben mastermind luk zimmermann und frontfrau jaël das projekt mina lanciert. man durfte also gespannt sein, in welche richtung sich die neuen songs entwickeln würden. den grundton des lunik-sounduniversums hat das quartett beibehalten: vielleicht noch eine spur inensiver als sonst zelebrieren lunik melancholie auf höchstem niveau, stellvertretend dazu steht ein song wie "born to be sad". der gesamtsound ist organischer, aber nicht sparsamer geworden. streicher sorgen da und dort für ein selten gehörtes volumen, ansonsten fühlen sich lunik in gut getimten, mittleren tempobereichen und in balladesken gefilden pudelwohl. das ist atmosphärisch dichter pop in reinkultur, der zum träumen und langen zugreisen einlädt.

  • Sweet

    Am 10. Februar 2010 von belrok geschrieben.

    Jael könnte eine CD voller Rülpser aufnehmen, ich würde es trotzdem sexy finen...*schmelz*

  • jetzt mal ehrlich...

    Am 09. Februar 2010 von jdt geschrieben.

    ...wer von euch kennt denn das ganze album schon jetzt?! 1 song repräsentiert kein album...... ehrlich.

  • schwach

    Am 08. Februar 2010 von Lars geschrieben.

    mir gefällt dieses album überhaupt nicht. der lunik-charme ist flöten und zwar komplett :-(

  • zusatzkonzert in zürich?

    Am 06. Februar 2010 von Rebecca geschrieben.

    die cd gefällt mir ausgezeichnet! stimmt es, dass es in zürich im kaufleuten noch ein zusatzkonzert am 30.3. gibt? wäre schön, sehr schön!

  • leider

    Am 02. Februar 2010 von .-.-. geschrieben.

    hat sich lunik von den für mich interessanten musikrichtungen zu einer, zwar immer noch qualitativ hochwertigen, für mich aber zu platten und zu gefälligen stilistik hin entwickelt. bin dennoch gespannt auf das neue album...
    und übrigens: cede sollte meiner meinung nach kein diskussionsforum sein.

  • sex sells??????

    Am 31. Januar 2010 von käbi geschrieben.

    Oha..da hat aber einer der die unteren beiden Einträge beide verfasst hat weniger als gar keine Ahnung. Nur weil ne hübsche Frau auf dem Cover ist soll das "sex sells" bedeuten?? Tsts, wir leben im 2010! Jede Band die ein Aushängeschild hat bringt das auf die Front der CD's. Wenns der Sänger/Sängerin ist umso mehr. Und zwischen gut aussehen und sex, ja mein lieber, da ist ein riesengrosser Unterschied. Kritiken über die Musik wären besser oder hilfreicher als solch haltlose Punkte. Wie immer ist natürlich alles Ansichtsache. Auch die Kommentare von wegen mainstream oder Pop-Nümmerchen sind nicht berechtigt. Würde dies angestrebt wäre das Album wohl kaum in diese Richtung gegangen. Dann hätte man weniger ruhiges, dafür wirklich ohrwurmmässiges produzieren müssen. Mit mitgröhl-Garantie. Sowas istl leider bei all den Songs die man bereits hören konnte nicht dabei. Also Schuster's bleibt bei euren Leisten. Ich finde das ganze gewagt, man will nicht auf Teufel komm raus allen gefallen, sondern hält am eigenen Weg fest. Das ist einmal mehr gut so, denn es tönt überhaupt nicht wie immer sondern ziemlich anders!

  • naja...

    Am 30. Januar 2010 von lunio geschrieben.

    die zeit ist abgelaufen. nur noch übers cover verkaufen. über die jael... irgendwann its genug. und dieser zeitpunkt ist gekommen.

    sex sells. aber das reicht nicht mehr...
    und das ist auch gut so.

  • ...sehr unplugged!

    Am 17. Januar 2010 von alain geschrieben.

    ...also was bisher auf myspace (zu finden unter lunikband) zu hören ist, klingt meiner meinung nach sehr spannend - allerdings ist wenig von lunik, wie sie früher waren, zu hören. macht aber nix: so is auch gut! ich freu mich auf's album und werd es hier in berlin allen menschen empfehlen!

  • Zukunft

    Am 10. Januar 2010 von Michi geschrieben.

    Lasst die Vergangenheit doch mal das wo sie ist..nämlich vorbei! Jede Band entwickelt sich im laufe der Zeit weiter, tut sie das nicht heisst es schnell "oh, immer das gleiche", tut sie es doch heisst es "ah es tönt nicht mehr wie dies und das von früher". Wir wollen doch trotz gewissen Gegebenheiten nicht das ewiggleiche Soundmuster hören. In diesem Sinne bleibt es ja trotzdem bei bewährtem mit diversen neuen Einflüssen. Das ist auch gut so. Ebenso wie das Streben nach dem grossen Erfolg im Ausland. Niemand geht auf die Dauer Arbeiten "nur" um Spass zu haben. Wenn mehr möglich ist versuchen wir dies auch zu erreichen. Genauso macht es die Band Lunik. Ebenso logisch ist auch das auf die Front des Covers das gehört was neben der Musik nun mal am schönsten ist und das ist halt Jael!
    Also, nörgelt doch nicht ständig an irgendwas herum wenn ein CH-Künsteler was neues veröffentlicht, sondern passt euch dem Lauf der Zeit an und geniesst gebotenes. Falls es ganz und gar nicht mehr gefällt gibts ja genug alternativen. Ich freue mich nach der Single auf jeden Fall auch mehr und bin sicher das Album wird genial!

  • schade

    Am 08. Januar 2010 von smd geschrieben.

    dass die band sich gar nicht mehr richtig als band sondern als Jaël mit Musikern verkauft - siehe CD covers. nicht falsch verstehen, ich finde ihre stimme absolut zauerhaft, aber irgendwie ging das Rumour-Feeling nicht nur musikalisch verloren. schade.

  • People Hurt People

    Am 08. Januar 2010 von Roland geschrieben.

    Was für eine unglaublich schwache, belanglose Single! Lalala-Pop und selbst Jaël's zauberhafte Stimme geht in diesem banalen Song flöten...Was ist bloss aus dieser einst kreativen Band geworden?

  • Sehr gut!!!

    Am 06. Januar 2010 von Rainer geschrieben.

    Ich freue mich auf die neue Lunik. Ist schon gebucht. Hoffe ebenfalls auf ein paar Live-Gigs in der Schweiz.

  • Versuchs mal mit

    Am 26. Dezember 2009 von Ehmmeric geschrieben.

    werbung und vorbestellen. deine Agenda durchschauen um nach geburtztagen deiner freunde,fam...zu suchen die mitte februar geburtztag haben, um ihnen das Album zu schenken. ticket bestellen fuer die Konsert tour im März auf Starticket. Kinderzeugen das du dehnen auch das album schenken kanst hihi.
    Ich freu mich aufs Album umd auf 1-2 live Auftrite.

  • Endlich

    Am 22. Dezember 2009 von Lukas geschrieben.

    Das wird das Musikhighlight des Jahres.
    Kann es kaum erwarten.

  • und was.....

    Am 21. Dezember 2009 von Tom geschrieben.

    soll ich bis zum 12.02.2010 machen ???????
    Ich freue mich auf neues Material...

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.