Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
bisher CHF 21.90 CHF 11.90
Sofort lieferbar
Dieser Artikel ist sofort lieferbar. Bestellungen vor 16 Uhr versenden wir noch am selben Tag (ohne SA, SO und Feiertage). Tonträger und Filme versenden wir auch am Samstag.
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Audio-CD

Charlotte Gainsbourg

Irm

Interpreten Charlotte Gainsbourg
 
Inhalt CD
Erschienen 07.12.2009
 
Kundenbewertung 4 (18)

Tracks

play 1.Master's Hands 2:49
play 2.Irm 2:35
play 3.Le Chat Du Cafe Des Artistes 4:02
play 4.In The End 2:00
play 5.Heaven Can Wait 2:40
play 6.Me And Jane Doe 3:20
play 7.Vanities 3:38
play 8.Time Of The Assassins 2:45
play 9.Trick Pony 2:52
play 10.Greenwich Mean Time 2:25
play 11.Dandelion 3:17
play 12.Voyage 4:04
play 13.La Collectionneuse 5:15

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von bowmore vom 03. März 2010

    Charlotte mon amour!

    Keine haucht so schön wie Charlotte.. und dazu noch grossartige Musik von Beck!

  • von JUan vom 29. Januar 2010

    süppipüppi

    die frau gainsbourg ist der hammer. jeder song. vorallem aber "trick pony". juhui !

  • von the xx vom 30. Dezember 2009

    IRM

    nur schon der titelsong ist der wahnsinn!

  • von me vom 24. Dezember 2009

    der Oscar

    ist überhaupt kein gradmesser, nur soviel dazu.

  • von fredondo vom 23. Dezember 2009

    an mr. b

    die schnarchnasen von air nerven gemeinhin, da ist der verweis auf jarivs wohl nur ein kompliment... ach ja, der cesar... ist ja noch weniger ein gradmesser für talent als der oscar. bleiben wir also bei der musik und diese ist der (zugegebenermassen reichlich feschen) dame erneut auf den leib gemassgeschneidert worden bzw. beck konnte in europa mal ein bisschen rumexperimentieren. ist ja alles ok, wiederlegt aber meine ersten einewände nicht. klingt halt hausgemacht, meine meinung... kein fleisch am knochen!

  • von Miguelito vom 19. Dezember 2009

    Sublime

    Sublime Wounded Perfect

  • von pat vom 19. Dezember 2009

    indeed...

    beck mit säuselstimme... aber wems gefällt.

  • von heya vom 18. Dezember 2009

    coole beck scheibe!

  • von ... vom 16. Dezember 2009

    ...

    an dr. blätzli und das schnitzel:
    ihr habt beide recht: nach einer hirnblutung wird eine IRM gemacht...

  • von mary jane vom 15. Dezember 2009

    sehr gut

  • von sumug vom 08. Dezember 2009

    ich find's

    toll!

  • von pat vom 08. Dezember 2009

    uninterssant indeed

    rein musikalisch belanglos. stünde nicht gainsbourg drauf, wär's kein thema... ach, dann wär's gar nie aufgenommen worden.

  • von mr. b vom 07. Dezember 2009

    doch interessant

    ach fredondo... erstens wurde das letzte album nicht von jarvis cocker "gemacht" (er hat lediglich ein paar texte geliefert), sondern von air produziert. und zweitens kann wohl kaum die rede davon sein, dass charlotte's schauspielkarriere stagniert (hallo palme d'or). also bitte die platte zuerst anhören, bevor du solch vorurteilsbeladene und uninformierte kommentare abgibst.

  • von fredondo vom 06. Dezember 2009

    uninteressant

    wurde das letzte album von jarvis cocker "gemacht" ist's diesmal eben beck - ein grosser name und ein bisschen rumsäuseln weil die schauspielkarriere stagniert reichen nicht um sich "musiker" nennen zu dürfen. was kommt als nächstes? karriere als malerin oder gleich die schmuckkollektion?

  • von Dr Blätzli vom 30. November 2009

    MRI

    L'imagerie par résonance magnétique nucléaire = Irm
    Mit der Hirnblutung hat das wenig zu tun.
    Anyway. Vom Album verspreche ich mir einiges.

  • von ccc vom 22. November 2009

    A thrill of Anticipation

    5:55 gefällt mir ausgezeichnet und auch Irm sieht vielversprechend an, will heissen hört sich vielversprechend an.

  • von Das Schnitzel vom 18. November 2009

    Poor Girl

    Der Titel des Albums und der Single bezieht sich auf eine Hirnblutung, an der Gainsbourg vor zwei Jahren litt. Die französische Abkürzung für die Verletzung heißt nämlich genau so: "IRM".

  • von nico vom 06. November 2009

    irm

    oder mri. zumindest der titeltrack, welcher auch bereits veröffentlicht wurde, ist stark von ihren aufenthalten im magnetresonanztomographen geprägt. beck gestaltet dieses album wesentlich mit. quasi die gesamte musikalische umsetzung geht auf sein konto. ich freue mich sehr darauf und erwarte exzellentes.