Fr. 37.90

Jaku - Music On Vinyl (2 LPs)

Vinyl

2-3 Tage

1 weitere Version verfügbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten DJ Krush
 
Genre Trip-Hop
Inhalt 2 LPs
Erscheinungsdatum 12.09.2014
Produktform 180g
 

Tracks - Disc 1 (LP)

1.
Still Island With Shuuzan Morita
5:06
2.
Road To Nowhere
3:21
3.
Nosferatu With Mr. Lif
3:45
4.
Beginning
3:55
5.
Transition
1:57
6.
Stormy Cloud With Ken Shima
5:54
7.
Univearth With Tesuro Naito
5:20
8.
Decks-Athron With Tatsuki
6:18
9.
Kill Switch With Aespo Rock
4:21
10.
Pretense
3:02
11.
Slit Of Cloud With Akira Sakata
6:26
12.
Passage
1:36
13.
Beyond Raging Waves With Shinichi Kinoshita
4:23
14.
Distant Voices
3:22
15.
Song 2
4:59

Tracks - Disc 2 (LP)

1.
Kill Switch
2.
Pretense
3.
Slit Of Cloud
4.
Passage
5.
Beyond Raging Waves
6.
Distant Voices
7.
Song 2

Künstler

Interpreten

Genre

Kundenrezensionen

  • :::::::::::::::::::::...ah....

    Am 15. Juli 2006 von fl-expanding-ow geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    einfach wunderbar! sich hinsetzt und abtauchen in andere welten...wirklich gelungen und sehr feinfühlig diese cd

  • WOW!!!

    Am 21. Oktober 2004 von Phoenix geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Also dieses Album ist ja der absolute Oberhammer! Dj Krush vom feinsten mit einem japanischen Flair. Wer, wie ich, mit den Rap-Liedern nicht sehr viel anfangen kann, der ist mit dieser Scheibe bestens bedient. Einfach unglaublich, was ihm da für ein Album gelungen ist...

  • meridian

    Am 13. August 2004 von lukin geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    die einflüsse japanischer musik hebt dj krush's neues album auf den stand eines der interessantesten trip hop-alben der letzten zeit. die rap-einlagen wurden zugunsten sphärischer klangflächen reduziert, die beats jedoch bleiben düster wie eh und je. stark.

  • ausgezeichnet+

    Am 29. Juli 2004 von Andrea geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    interessante japanische einflüsse.

  • tracks...

    Am 19. Juli 2004 von nEMo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    wie +kill switch+ mitem aesop rock sind ja wohl creme de la creme! perfäkti symbiose vo beat und rapper!

  • Weniger Rap und das ist gut so !

    Am 15. Juli 2004 von rem geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Endlich wieder ein Werk von DJ-Krush, das wenig Sprechgesang enthält...

    Muss zwar beipflichten, dass diese CD eher nicht mit Code 4109 oder den Cold Krush Cuts vergleichbar ist. Aber gerade Platten wie "Milight" haben doch sehr unter den nicht besonders innovativen Rap-Einlagen gelitten.

  • etwas seicht

    Am 14. Juli 2004 von JJ geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    für Krush-Verhältnisse eintönig. Wo sind die fetten Beats? Wo sind die vertrackten Rhythmen? Erinnert zu häufig an Café Del Mar Volume XY. Viele Songs tönen zu nett nach 90er-Jahre trip-hop und können die Spannung nicht halten. Krush liefert durchwegs gute Kost ohne Hänger, gespickt mit ein paar Perlen. Im Vergleich zu seinen früheren Werken für meinen Geschmack zu wenig innovativ.

  • dj krush jaku

    Am 11. Juli 2004 von Claude geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Phénoménale !!!!

  • Genial!

    Am 06. Juli 2004 von Sir Smoke a lot geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein wunderschönes Werk!! Da lohnt sich jeder Rappen!!

  • und dies:

    Am 03. Juli 2004 von audiocircus_tee geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    musikalisch, facettenreich, reif, einfach fett -
    (aesop? he's a bad mo'fucker )

  • Ein Meisterwerk

    Am 02. Juli 2004 von Musickbastard geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Was für ein Album! Krush gelingt es, Trip Hop, Hip Hop und Breakbeats auf eine geniale Art und Weise zu einem Gesamtkunstwerk zu verschmelzen, das es eine wahre Freude ist. Der Japaner lässt auch musikalische Einflüsse aus seinem Heimatland einfliessen, und gerade die so beeinflussten Songs sind unglaublich gefühlvoll und intensiv, wahnsinn! Die Musik von "Jaku" (nicht Jyaku) ist all dies: tanzbar, meditativ, hypnotisch, energiegeladen, gefühlvoll. Dieses Album sollte man zumindest einmal Probe hören, denn es lohnt sich. Gastmusiker u.a. Mr. Lif, Ken Shima, Tetsuro Naito, Aesop Rock, Akira Sakata

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.