Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 22.90
Lieferfrist1 Woche
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
CH Audio-CD

The Beauty Of Gemina

At The End Of The Sea

Stil Wave, Industrial, Gothik
Erschienen 26.03.2010
Inhalt 1 CD
 
Kundenbewertung 4 (22)

Tracks

play 1.Dark Rain 3:59
play 2.Obscura 4:52
play 3.Rumours 3:57
play 4.Kings Men Come 4:06
play 5.Sacrificied To The Gods 4:19
play 6.End Of All 4:22
play 7.Counting Tears 4:03
play 8.In Silence 4:15
play 9.A Fortune Tellers Dream 5:51
play 10.Black Cat Nights 4:59
play 11.Narcotica 5:09
play 12.Endless Sleep 8:11
play 13.La Mer - Rythme Eternel 7:18

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von mr.white vom 09. November 2010

    live in CH

    Hui, gerade entdeckt: die Band wird am 19. Nov. in Bern im Gaskessel und am 20. Nov. 2010 im Salzhaus Winterthur spielen! In der Hauptstadt vor meiner Tür, das lasse ich mir natürlich nicht entgehen :-)

  • von Alejandro vom 15. August 2010

    bestes Konzert

    aber schaade dass ihr Black Cat Nights nicht gespielt habt in Utrecht...hoffe ich höre es dann am 3.9. im Berwerk:) Danke für eure Musik.

  • von coto vom 17. Mai 2010

    for her light

    Wirklich eine schöne Platte. Obscura geht mir auch nicht mehr aus dem Ohr, erinnert es mich doch sehr an einen Lieblingssong aus meiner Düster-Zeit: for her light von Fields of the Nephilim.
    Während die Stimme vom Gemina-Sänger viel angenehmer ist, war die Melodie des Originals der Fields doch noch ein gutes Stück schöner.

  • von Sister of Master vom 12. Mai 2010

    Wow

    Obscura läuft in meinem Player rauf und runter. Und auch zum restlichen Album sage ich nur: Achtung Suchtgefahr!

  • von PrincessS vom 07. Mai 2010

    Hammeralbum

  • von baudelaire vom 02. Mai 2010

    narcotica

    die show im x-tra hat mich umgehauen. superlative, licht & sound, mehr ging nicht. das beste, was schweizer musikschaffen zu bieten hat!
    wir sehen uns am greenfield :-)

  • von Monster vom 30. April 2010

    ein hoch auf diese Band

    Das Konzert am Samstag hat mich total umgehauen und ich werde weiterhin die Band jedem in meinem Bekanntenkreis, der gerne Diary of Dreams, In Strict Confidence,Editors etc. gerne hört, mit Nachdruck ans Herz legen!

  • von LadyV. vom 30. April 2010

    Grosses Kino!

    Wirklich ein Meilenstein! Mehr geht nicht mehr, einfach ganz grosse Klasse.

  • von at-the-end vom 30. April 2010

    Grudge hat Recht

    Grudge bringts auf den Punkt. "...aber was mir fehlt sind Melodien , Spannungsbögen die mitreissen..." Da wäre nach den ersten zwei Alben mehr dringewesen?

  • von grudge vom 28. April 2010

    Durchwachsen...

    Eine aussergewöhnlich professionelle CH Band, tolle Bowie-eske Grabesstimme von Sele, auch musikalisch.d.h der Sound gefällt mir wirklich sehr gut, auch wenn ich das Debutalbum eindringlicher , düsterer empfand, aber was mir fehlt sind Melodien , Spannungsbögen die mitreissen. Man hat den Eindruck Sele singt ständig die gleiche monotone Strophe runter , die hooks und "higlights" ergeben sich höchstens aufgrund musikalischer Variationen. Ueber ein ganzes Album ist das irgendwie ermüdend, auch wenn die Monotonie je nach Stimmung bzw Gelegenheit etwas "Hypnotisches" haben kann.

  • von rockfan vom 11. April 2010

    gothic meilenstein

    "a stranger to tears" war schon eine wunderbare cd, aber mit "at the end of the sea" setzen beauty of gemina noch einen drauf! die st.galler band rund um mastermind michael sele hat atmosphärisch dichte songgebilde geschaffen, die düster und sphärisch daher kommen. sele wird wahrscheinlich keine freude haben, aber für mich ist das gothic pur (wenn schon nicht inhaltlich, dann wenigstens von der form her). vieles klingt wie eine erweiterte und modernisierte version der guten alten gothic-legende sisters of mercy (dazu gehört auch seles stimme). aber beauty of gemina sind natürlich keine kopisten, sondern eine eigenständige band zwischen rock und wave. "at the end of the sea" ist für mich ein kleines meisterwerk des genres. ob jetzt mehr oder weniger keyboards oder gitarren eingesetzt wurden, spielt keine rolle. entscheidend sind die faszinierenden stimmungsbilder.

  • von silence vom 07. April 2010

    sehr gute CD

    Gratulation an die SG Oberländer! Toller Wurf, weg von dieser verstaubten Gruftietauglichkeit hin zum anspruchsvollen Rock. Spitze, die CH kann stolz sein auf euch

  • von Reto Beer vom 04. April 2010

    Fantastisch!

    Ich komme nicht mehr zum staunen heraus!
    Je mehr ich diese CD höre desto besser gefällt sie mir. Michael du hast einmal mehr ganze Arbeit geleistet!

  • von Kbe vom 29. März 2010

    extraordinary work of art

    just great!
    ...nothing else to say about.

  • von Tina vom 28. März 2010

    sensationell

    das album läuft bei mir auf heavy-rotation! wer gerne abwechslungsreichen sound mag sollte sich das album kaufen, super Erfolg dieser schweizer Band. ich hoffe die Männer starten in der CH und international durch!
    düster, melodiös und intelligent

  • von Rudi K vom 26. März 2010

    Das dritte...

    ...und wieder geniale Album von Beauty of Gemina. Konsequent weitergeführte neue Sounds und Ideen machen Lust auf mehr. Für jemanden, der seit zig Jahren Wave, Gothic-Rock und Electro hört, ist's einfach schön, einen modernen Sound mit anleihen aus der Zeit zu hören. Für diejenigen, die mit dem etwas härteren Gitarren nicht so gut klarkommen, kann ich nur empfehlen: Hört nochmal rein! Es ist nach wie vor tBoG :) Live gab's am 24.3. neuere und ältere Songs unplugged zu hören und die Band hat es geschafft, sich selbst überzeugend zu interpretieren und nochmals ein anderes Gesicht zu zeigen. Bravo!

  • von DänKs vom 20. März 2010

    Nüchtern

    "Diary" das vielversprechende Debut, "Stranger" der grossartige Nachfolger. Bei "At the End" nun ist nicht nur der kunstvolle Gemina-Schriftzug nüchterner geworden, sondern auch der einst so elektrisierende Gemina-Sound. Betrifft jedenfalls Rumours und Sacrificed to the Gods, die bei mir überhaupt nicht gezündet haben. Und nun das Positive: Ein paar Perlen sind wieder dabei! (zB Narcotica!) Also: Vergesst nie das, was Euch einzigartig macht! Diesmal noch gut gegangen...

  • von Peter Pan vom 08. März 2010

    neuer track

    Wenn alles so klingt, wie die neue Single Rumours (soeben entdeckt auf dem Myspace Profil der Band!), dann erwartet uns hier ein Album der Spitzenklasse! Ein luftiger Track, aber mit viel Tiefe, unverkennbar The Beauty of Gemina. Die Band hat einfach Identität!

  • von blaaundblub vom 25. Februar 2010

    vorfreude

    nach dem ich die neue Single SACRIFICED TO THE GODS gehört habe freue ich NOCH MEHR auf das Album...das wird mit sicherheit einschlagen wie eine Bombe.Und dann ist`s ja auch schon bald Zeit für das Konzert in Zürich an dem ich die neuen Songs Live geniessen darf...ich kann es kaum noch erwarten:))

  • von themuse vom 25. Februar 2010

    bin gespannt

    Also soviel ich weiss, haben sie leider Live noch gar nie was Neues gespielt und die erste neue Single hat es immerhin in die Top 20 der Deutschen Alternative Charts geschafft! Allerdings ist mir der Song ehrlich gesagt auch zu düster! Mal sehen, was da noch kommt! Bin wirklich gespannt.

  • von insomnia. vom 23. Februar 2010

    vorhören?

    normalerweise konnte man die Alben vor dem Release schon mal bisschen vorhören...
    Was von "At the End of the Sea" bisher vorabveröffentlicht oder an Konzerten gespielt worden ist, kam bei weitem nicht an die Qualität der ersten beiden Alben heran.

  • von Nordica vom 12. Februar 2010

    das Goth-Herz hüpft vor Freude

    Soooo lange freue ich mich schon auf dieses Album! Und natürlich auch auf die X-tra Show am 24.April! Das wird ein Wahnsinns-Frühling :-)