Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 24.90
Sofort lieferbar
Dieser Artikel ist sofort lieferbar. Bestellungen vor 16 Uhr versenden wir noch am selben Tag (ohne SA, SO und Feiertage). Tonträger und Filme versenden wir auch am Samstag.
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
CH Audio-CD

Delilahs

Past True Lust

Stil Independent, Punk
Erschienen 26.09.2014
Inhalt 1 CD
 
Kundenbewertung 4 (6)

Tracks

play 1.Wasteland 3:41
play 2.Flesh And Blood 3:28
play 3.Queen 3:32
play 4.Nothing Ever Changes 4:20
play 5.Of Bunnies And Dummies 3:00
play 6.Sole 3:16
play 7.Danny's Song 3:54
play 8.Highest Bid 2:57
play 9.Drown 3:18
play 10.Make It Worse 2:15
play 11.Nice One 3:32
play 12.Fool's Gold 3:52
play 13.Mela 5:07

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von jan vom 02. Februar 2015

    !!!

    GROSSARTIGE live band, habse auf der letzten tour in deutschland gesehen... super geile songs, mega sympathische band, hammer stimme(n)!! die girls (und boys) sind absolut erfrischend, verzaubernd, die welt braucht mehr davon. album top. thumbs up, weiter so!

  • von Küre vom 22. Oktober 2014

    Stark!

    Ohne Durchhänger, mit Melodien die hängenbleiben und gut produziert. Wenn Mainstream so tönt, dann weiter so

  • von Rocky vom 19. Oktober 2014

    Schade, Schade

    Ich wäre froh, wäre das eine gute Band in Meinen Ohren, ich wünschte das vorallem der Band und erst dann mir!

    Ja nach den Konzerten in Basel, war meine Enttäuschung gross sehr gross! Fast bei jedem Song Seiten Bruch? der Sound? die Songs?
    Schade, ich fände es toll wenn auch eine Schweizer Frauenband erfolgreich wäre!

    Übrigens gibt es auch in der CH Mädchen die gut Drums spielen, sogar sehr gut, dann wäre ein weiterer Schritt schon gemacht!

  • von Phil Harmony vom 08. Oktober 2014

    Musste dies sein?

    Nach den Grüssen aus der Gartenstadt schwappte offenbar die Begeisterung hinüber, in den Bereich wo Pop und Dröhnen, Lärm und Indifferenz den Ton angeben. Die Beliebigkeit des Mainstreams, aufgespielt von zig halbwegs erfolgreichen Bands zwischen Biel, Basel und Winterthur, darf doch nicht Vorbild sein! Schlecht, im eigentlichen Sinn, hört sich die Scheibe zwar nicht an, alleine das Wesentliche fehlt: Die persönliche(n) Noten(n)! Fazit: Eine Zuger Torte mit viel Gebäck aber ohne Kirsch.

  • von heidi vom 05. Oktober 2014

    hammer !

    was für ein schritt, bravo mädels !

  • von ajfax vom 04. Oktober 2014

    Zu sehr Pop

    Gefällt mir kaum noch. Die Songs sind zu sehr in den Pop abgedriftet. Von der rauen Art der letzen Alben weit weit entfernt. Schon das letze Album liess erahnen, wohin es geht: ins radio- und fernsehtaugliche Milieu. Eingängig, schön, beinahe überproduziert und stark gespielt.