Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt

Dieser Artikel ist vergriffen

Gewisse Artikel sind zu einem späteren Zeitpunkt wieder erhältlich. Gerne informieren wir Dich per E-Mail, wenn dies bei diesem Artikel der Fall ist. Setz ihn dafür einfach auf Deine Wunschliste.

Zu Wunschliste hinzufügen
CH Audio-CD

Grand Cannon

Boom

Unser Recherchedienst sucht unverbindlich und gratis!

Dein Wunschartikel ist leider über die üblichen Kanäle nicht mehr lieferbar. Aber unser guter Draht zu Händlern und Sammlern auf der ganzen Welt hat schon manche Trouvaille in die Schweiz gebracht. Mittels Klick auf den Button "Weiter" kannst auch du unser Recherche-Team auf die Suche nach deinem Liebhaber-Artikel schicken - unverbindlich und kostenlos.

Weiter>
Stil Pop / Rock
Erschienen 17.10.2014
Inhalt 1 CD
 
Kundenbewertung Keine Rezension vorhanden

Grand Cannon

Es gibt eine Million Arten, den Blues zu spielen. Nun haben Grand Cannon eine neue gefunden. Die Zusammensetzung der Band ist so ungewöhnlich wie ihre Herkunft. Pfuri Baldenweg, der Tradition von Woody Guthrie ebenso verschrieben wie derjenigen von Sonny Terry & Brownie McGhee, ist ein Zauberer der Blues-Harmonika. Kniri Knaus, ein lebenslanger Trad.-Jazzer, hat seine ganze Seele in die Posaune gesteckt. Zachary Prather stammt aus Chicago. Die herrlich sonore Blues-Stimme und den subtilen Gitarrenstil hat er sich in den Bands von Willie Dixon, Etta James, Screamin‘ Jay Hawkins und Luther Allison angeeignet.

Es gab einmal eine Band namens Pfuri, Gorps & Kniri. Sie kombinierten DIY-Geist mit Anti-Konsum-Message und hatten offensichtlich gewaltigen Spass an ihrer verrückten Sache. Die meisten Instrumente kamen aus Küche, Garten oder Garage: Benzinkanister, Platiktaschen, Scheren, Gartenschläuche – alles schleppten sie auf die Bühne. Pfuri, Gorps & Kniri waren gern gesehene Gäste an Festivals in ganz Europa. Auch am Fernsehen tauchten sie des öfteren auf. Aber sie wollten nicht zur Institution verkommen. Darum gingen sie anfangs der 1980er Jahre getrennte Wege.

Eines schönen Abends war Pfuri zu Gast an einer tollen Party wo Zach zufälligerweise den Blues kredenzte. Pfuri, fürwahr kein scheues Mauerblümchen, zückte flugs die Harmonika und stieg zu ihm auf die Bühne. Es machte Spass – und beflügelte die kreativen Gelüste der beiden Musiker. Sie spannten zusammen und luden bald auch noch Kniri ein, dem Bunde beizutreten. Das Resultat daraus liegt jetzt vor, „Boom“, ein mit viel Liebe geschaffenes Album, das von „joie de vivre“ nur so strotzt und keineswegs eine Nostalgieübung ist.. Nicht zuletzt dank der tatkräftigen Mithilfe des vielgelobten jungen Produktions-Team GREAT GARBO schaffen es Grand Cannon, die Scheren, Ketten und Büchsen von anno dazumal mit einer Tüte von frischen Ideen und einer üppigen Portion Lebensfreude zu kombinieren. Eben – die eine-Million-und-erste Art, den Blues zu spielen!

- Hanspeter Kuenzler

Tracks

play 1.What's The Time Girl 2:34
play 2.Tonight She's Right 3:22
play 3.Old Bad Habits 3:06
play 4.Don't Go Messing With My Heart 2:42
play 5.Flowers In The Hair 3:28
play 6.Sunshine Girl 3:13
play 7.I Need My Freedom 3:02
play 8.I Don't Know 2:59
play 9.Homeless Love 3:57
play 10.Little Bee 2:23
play 11.Dirty Ways 3:09
play 12.Corkscew Blues 2:15

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Verfasse die erste Rezension!