Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 23.90
Lieferfrist2-3 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Audio-CD

Threshold

Legends Of The Shires (2 CDs)

Interpreten Threshold
 
Genre Heavy, Hardrock
Inhalt 2 CDs
Erschienen 08.09.2017
 
Kundenbewertung 5 (8)

Tracks - Disc 1 (CD)

play 1.The Shire (Part 1) 2:04
play 2.Small Dark Lines 5:25
play 3.The Man Who Saw Through Time 11:52
play 4.Trust The Process 8:44
play 5.Stars And Satellites 7:21
play 6.On The Edge 5:20

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Tracks - Disc 2 (CD)

play 1.The Shire (Part 2) 5:25
play 2.Snowblind 7:04
play 3.Subliminal Freeways 4:51
play 4.State Of Independence 3:38
play 5.Superior Machine 5:01
play 6.The Shire (Part 3) 1:23
play 7.Lost In Translation 10:20
play 8.Swallowed 3:54

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von Rubio vom 23. September 2017

    Wow,

    was Threshold wieder für tolle Melodien aus dem Ärmel zaubern, ist sagenhaft. Nach nur ein paar Durchläufen liebe ich dieses Album bereits. Die Musik lädt zum träumen ein aber natürlich auch zum abrocken. Sehr vielseitig ist "Legends of the Shires" ausgefallen. Toll! Ich freue mich schon auf das Konzert im Z7.

    Der neue und zugleich alte Sänger Glynn Morgan macht wirklich einen tollen Job.
    Ich mochte auch Damian Wilson sehr. Nicht nur wegen seiner Stimme, nein, auch wegen seiner Offenheit zu den Fans. Leider hat er es wohl selber vermasselt, dass er nicht mehr in dieser grossartigen Band ist. :-(

    Ich frage mich noch, ob Threshold nach dem Ausstieg von Gitarrist Pete Morten wieder einen zweiten Gitarristen einstellen? Für die live performance würde ich mir das auf jeden fall wünschen.

    Legends of the Shires wird für mich wohl das Album des Jahres!

  • von Wendigo vom 13. September 2017

    Überragend!

    Obwohl immer auf hohem Niveau spielend, haben mich die letzten beiden Alben nicht voll überzeugt. Irgendwie haben Frische, Originalität gefehlt - gute Hausmannskost war es trotzdem. Möglicherweise war auch der Solo-Ausflug von Richard West mit Grund dafür, dass ein Teil des kreativen Potentials in der Band fehlte.

    Nun haben die Mannen um Karl Groom mit neuem (altem) Sänger ein kleines Wunder vollbracht und mich wieder überrascht. Was sie hier mit LOTS abliefern, ist für mich Wonne pur. Ich finde die Melodien wieder gelungener, teilweise einfach nur hammermässig schön, mit der nötigen Prog-Metal-Härte, aber "imho" insgesamt immer noch harmonischer als eben die beiden Vorgänger-Alben.

    Das Ganze dann noch als solides Doppel-Konzept-Album zu stemmen zeigt auf, das keinerlei Langeweile aufkommen lässt, ist hohe Kunst.

    Prog-Metal-Rock, hervorragend arrangiert, fett produziert - ein Traum! Für mich bislang der musikalische Höhepunkt des Jahres.

  • von alleshörer vom 12. September 2017

    Sensationell

    Der Ausdruck wurde in den Rezensionen bereits erwähnt. Trotzdem: DER HAMMER !

  • von metom vom 10. September 2017

    Legends

    Für mich gibt es keine andere Band, welche über die Jahre so konstant gute Alben macht wie Threshold. Legends of the Shires ist ein weiterer Geniestreich der Engländer.

  • von Andréä vom 10. September 2017

    Prog-Melodic Rock

    Rock vom feinsten, super Sound, super Stimme, ein muss für Threhold "Liebhaber"

  • von Thomas Fornaro vom 10. September 2017

    Progressiver aber auch Härter!

    Das neue Threshold Werk verspricht wieder einmal Prog-Metal erster Güte. Wohl kaum eine andere Band in dem Segment bietet so viel Harmonie trotz viel Härte und Metalriffs. Die neue Scheibe ist leicht Härter als die letzten Werke mit Damian Wilson, was auch am Metalischeren Gesang von Glynn Morgan liegt. Dafür ist der Sound insgesammt Progressiver und etwas vertrakter als auf den letzten Werken. Gesammtnote Ausgezeichnet und noch etwas mehr!!

  • von June vom 10. September 2017

    Meisterwerk

    Threshold sind schon lange kein Geheimtipp mehr. Diese Jungs liefern seit Jahren eingängig melodiösen Prog(metal)rock. Die Produktionen sind satt, die Sänger vom Feinsten. Die zwei Kreativköpfe Groom und West verstehen es immer wieder aufs Neue Songs hervorzuzaubern, die gefallen und das Markenzeichen der Band wahren. Auch im neuen 80Min. Werk ist viel Threshold drin, so dass absolut blind zugeschlagen werden kann. Für Ersthörer ist dieses Album zudem ein ausgezeichneter Einstieg in die Welt dieser Hammerband.

  • von Pauschal vom 09. September 2017

    Hammer

    Kaufen zwingend, gibt nichts besseres.
    Power, Melodie, Harmony, kompakt, fett.
    Einfach Hammer.