Fr. 21.90 Fr. 24.90

Bronze (Limited Edition)

Audio-CD

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

1 weitere Version verfügbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Crippled Black Phoenix
 
Genre Independent, Punk
Inhalt CD
Erscheinungsdatum 04.11.2016
Edition Limited Edition
 

Tracks

1.
Dead Imperial Bastard
5:00
2.
Deviant Burials
6:45
3.
No Fun
4:53
4.
Rotten Memories
3:11
5.
Champions Of Disturbance (Part 1& 2)
9:02
6.
Goodbye Then
5:23
7.
Turn To Stone
7:04
8.
Scared And Alone
8:59
9.
Winning A Losing Battle
9:15
10.
We Are The Darkeners
10:23
11.
A Future Shock (Bonustrack)
5:52
12.
Denisovans (Bonustrack)
3:12

Künstler

Kundenrezensionen

  • Wieder besser!!

    Am 28. November 2016 von Phoenix geschrieben.

    Ich war von den letzten Veröffentlichungen etwas enttäuscht, dennoch habe ich mir auch dieses Album "blind" gekauft. Die erste Hälfte naja, die zweite Hälfte finde ich jedoch wieder genial. Das sind genau die Songs welche ich auf den letzten Alben vermisst hatte!!

  • Von verträumt bis fetzig

    Am 11. August 2020 von PsychoRocko geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Kenne die Band erst seit kurzem, kann daher erst wenige Unterschiede zwischen den Alben feststellen. Es hat auf jedem von allem was. Bis jetzt gefallen mir White Light Generator, Bronze und Great Escape etwa gleich gut, nur die EP New Dark Age finde ich etwas überflüssig mit der Coverversion von Pink Floyd's Echoes.

  • Post-Rock / Progressive Rock

    Am 11. August 2020 von Ozricÿlator geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Das Projekt des Drummers Justin Greaves und des Mogwai-Bassisten Dominic Aitchison produziert fleissig Alben und EP's. Sie bezeichnen ihre Musik gerne als Endzeit-Balladen, in den Texten verarbeiten die Gründer der Band ihre persönlichen Probleme wie Depressionen und Verluste, entsprechend haben die Songs stets eine düstere Note. Die Tracks sind komplex und spannend aufgebaut, oft um einiges länger als gängige Rock Songs, erinnern manchmal an die frühen Pink Floyd, die Stimme des Sängers erinnert auch oft an QOTSA oder an diverse New Wave Bands.

    Für mich der perfekte Ersatz für das heuer leider nicht stattfindende Bergmal Festival.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.