Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
bisher CHF 18.90 CHF 16.90
Sofort lieferbar
Dieser Artikel ist sofort lieferbar. Bestellungen vor 16 Uhr versenden wir noch am selben Tag (ohne SA, SO und Feiertage). Tonträger und Filme versenden wir auch am Samstag.
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
TIPP Audio-CD

Bon Iver

22, A Million

Interpreten Bon Iver
 
Genre Pop, Rock
Inhalt CD
Erschienen 30.09.2016
 
Kundenbewertung 2 (5)

Tracks

play 1.22 (Over Soon) 2:48
play 2.10 D E A T H B R E A S T 2:24
play 3.715 - Crks 2:12
play 4.33 "God" 3:33
play 5.29 #Strafford Apts 4:05
play 6.666 Upsidedowncross 4:12
play 7.21 Moon Water 3:08
play 8.8 (Circle) 5:09
play 9.____45_____ 2:46
play 10.00000 Million 3:54

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von Dominik Keller vom 16. Oktober 2016

    Was soll das?

    Ich war ein grosser Bon Iver Fan.. Die vorgängige EP fand ich noch gut, auch da hat er schon etwas mit verzerrten Stimmen gespielt. Nun hat er aber den Bogen überspannen. Schuster bleib bei den Leisten kann ich da nur sagen... Der Mann hat eine tolle Stimme und ein einmaliges Songwriting. Ich nenne das Autodestruktion und nicht künstlerische Weiterentwicklung.

  • von Vero vom 14. Oktober 2016

    ...

    Kling beim ersten Hören etwas ungewöhnlich für "Bon Iver-Gewohnte-Ohren" aber 8 (circle) und 00000 Million etwa finde ich trotzdem sehr gelungene Lieder.

  • von Ananas vom 13. Oktober 2016

    Scheussliches Gesäusel

    Ich teile die Rezension von Marcus vom 3.10.16, schlimmer geht's nimmer...

  • von MARCOS vom 03. Oktober 2016

    Nein Nein Nein

    Wenn man den weltweiten Reviews glauben schenkt ein unglaublich tolles Album. Nur meine Ohren scheinen nichts von dem zu hören. Ich finde dieses Album absolut scheusslich, mit diesen ganzen verzerrten Geräusche und Vocodergesang, bleibt da nichts übrig, jedenfalls bei mir. Bleibe lieber bei der neuen Radioheadplatte, die ist um tausend Längen besser.

  • von Thom vom 30. September 2016

    Könnte ganz gross werden

    Beim ersten Hören erkenne ich Einflüsse von Bon Iver, James Blake, Sufjan Stevens und äs Bitz Radiohead, sprich..... Könnte sehr gross werden, mal gespannt wie sich das Album entwickelt :-))