Beschreibung

Produktdetails

Interpreten David Bowie
 
Genre Pop, Rock
Inhalt CD
Erscheinungsdatum 08.03.2013
 

Tracks

1.
Next Day
3:27
2.
Dirty Boys
2:58
3.
Stars (Are Out Tonight)
3:57
4.
Love Is Lost
3:58
5.
Where Are We Now?
4:09
6.
Valentine's Day
3:02
7.
If You Can See Me
3:12
8.
I'd Rather Be High
3:45
9.
Boss Of Me
4:10
10.
Dancing Out In Space
3:22
11.
How Does The Grass Grow
4:34
12.
(You Will) Set The World On Fire
3:32
13.
You Feel So Lonely You Could Die
4:38
14.
Heat
4:25

Künstler

Interpreten

Genre

Kundenrezensionen

  • GENIAL

    Am 18. September 2013 von marcus geschrieben.

    ..einfach nur gut

  • Fabuleux

    Am 25. Juli 2013 von Jacky geschrieben.

    On se croirait à la grande époque, ENO et compagnie. Musique subtile, recherchée, envolée, le rock prog dont seul Bowie avait le secret. Ne plaira pas à ceux qui aimaient le Bowie commercial (Let's Dance). On dirait que Ziggy est de retour. Génial.

  • David Bowie Drummer

    Am 03. März 2013 von Rocky geschrieben.

    Zachary Alford, Drummer von David Bowie, musste sich eineinhalb Jahre in Schweigen über ein neues Projekt des Sängers hüllen. Jetzt traf er unseren US-Kollegen Andy Greene zum Interview. Hier eine Frage aus dem Gespräch, weitere Details gibt es in unserer März-Ausgabe:

    Du hast gesagt, einige dieser Songs (auf "The Next Day") wären ein bisschen im Doo-Woop-Stil angelegt. Earl Slick hat erzählt, sie wären recht Rolling Stones-esk. Kannst du den Sound ein bisschen genauer beschreiben?

    Ein paar erinnern mich an die "Scary-Monsters-Periode", weil sie ein wenig kantiger und aggressiv klingen. Also würde ich mich von dieser Seite her annähern, weil ich automatisch versuche, sie damit in Verbindung zu bringen, wie ich Bowies Musik auffasse. Ein paar andere Nummern klingen wie straighte Country-Songs. Ein anderer basiert auf einem Blues-Riff, aber wir hatten die strikte Anweisung, es nicht wie einen Blues-Song klingen zu lassen. Zwei Songs haben diesen Querverweis zu Bo Diddley. Ich erinnere mich, dass ich mich davor scheute, weil ich nicht wie "Panic In Detroit" klingen wollte.

    Rolling Stone

  • Bowie Forever!

    Am 01. März 2013 von Ziggy geschrieben.

    Leute! Hört es euch jetzt auf *I*t*u*n*e*s* an...............das Album ist so krass geil!!!!!!!!!!!!!!!

  • Bowie

    Am 10. Januar 2013 von Tom geschrieben.

    "Where are we now" gefällt mir extrem gut. Wenn das Album in diese Richtung geht.. suuper. Freue mich, dass Bowie endlich wieder da ist.

  • BOWIE ist zurück

    Am 09. Januar 2013 von PEO Cello geschrieben.

    Und es ist sinnlos und anmassend, danach gleich eine Bewertung abzugeben. Bowie ist und bleibt DER Künstler überhaupt. Wie alle seine Tonträger-Vorgänger, kann man erst nach Jahren und x-fachem hinhören seine Meinung abgeben. Es ist schon fast mutig, wenn man bewertet und nach Jahren erkennt, dass Kunst seine Zeit braucht und man plötzlich GUT findet, was man vorher bemängelte. Somit bleibt uns bei Bowie nur eins übrig: Hören - horchen - erkennen Wie gesagt, ein Prozess und dies braucht Zeit. Für alle anderen: Kauft Pink oder Lady Gaga um nur einige der Kopien zu nennen. Ich freue mich auf Bowie. Sehr sogar.

  • Alles Gute und gute Gesundheit!

    Am 09. Januar 2013 von Rocky geschrieben.

    So schnell, wie er einst weg war, ist er jetzt wieder da. Am 3. Juni 1973, da gab es David Bowie überhaupt erst seit knapp sechs Jahren, vorher hatte er David Robert Jones geheißen und in Brixton fleißig Saxofon geübt – bevor er sich dann dreimal schnell gehäutet hatte, wie eine rasant wachsende Würgeschlange, die weiß, dass sie größer werden muss, damit sie endlich die ganze Welt umschlingen kann – und hatte in Windeseile die Alben "David Bowie" (1967), "Space Oddity" (1969), "The Man Who Sold the World" (1970) und die beiden Meisterwerke "Hunky Dory" (1971) und "The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars" (1972) aufgenommen – am 3. Juni 1973 trat David Bowie in seiner mittlerweile mindestens dritten Inkarnation als magersüchtig-messianischer Alien Ziggy Stardust bei einem Konzert nach vorn und sagte: "Von allen Shows wird uns diese hier am nachhaltigsten in Erinnerung bleiben, weil sie die letzte sein wird, die wir jemals spielen werden." Die Ansage erwischte die Fans genauso kalt wie Bowies Bandkollegen. Kalt-erwischt-Werden ist spätestens seit diesem Moment ein Gefühl, an das man sich bei Bowie gewöhnen muss.

    Ein vergangenheitsverwehtes Berlin

    Im Laufe der Nacht auf den 8. Januar 2013, zugleich der Nacht von Bowies 66. Geburtstag, vernahmen die Seismographen des Internet, Twitter und Facebook, ein zunehmendes Zittern der Gerüchtenadel. Die Veröffentlichung eines neuen Songs, des ersten seit zehn Jahren, stehe unmittelbar bevor, raunte es. Um fünf Uhr tauchte im Eitun-Store gleich ein ganzes Geisteralbum mit 17 Titeln auf, vorbestellbar für den 12. März. Die erste Single lässt sich für 1,29 Euro herunterladen. Sie heißt "Where Are We Now" und beschwört in klagendem Ton ein vergangenheitsverwehtes Berlin.

    "Had to get the train from Potsdamer Platz", beginnt die Ballade zu einer klirrenden Gitarre und einem sanften Klavier. In Tony Ourslers Video, das zugleich auf Bowies Webseite davidbowie erschien, spiegeln in Laufschrift die Lyrics die gesungenen Zeilen, wie Bowie selbst auf dem jüngsten Promo-Bild sein jüngeres Ich spiegelt, das rückwärtig an der Wand hängt. Beide tragen denselben breitkrempigen Hut, und auf dem Foto im Foto leistet leistet der Beat-Poet William S. Burroughs dem heroindürren "Thin White Duke" lässige Gesellschaft.

    Der größte Künstler des 20. Jahrhunderts

    Der durchlaufende Text erinnert an das kürzlich veröffentlichte Video zum neuen Song der "Rolling Stones", "Doom and Gloom", aber da enden schon die Ähnlichkeiten. Anders als die ewig fortschrittsbegeisterten Stones geht Bowie mit den eigenen Geistern Gassi. "Walking the dead", haucht er im Refrain wie ein Crooner bei der letzten Ölung. Der Potsdamer Platz schreibt sich in Bowies Erinnerung "Potzdamer Platz", es ist ein leicht verschobener Blick auf eine verschrobene Stadt. Bowies Berliner Alter Ego – der Sänger lebte einst wirklich um die Ecke, von 1976 bis '79 – sitzt im legendären Nachtclub "Dschungel" auf der Nürnberger Straße und hängt wehmütig der Zukunft nach, die noch vergehen muss, bis dieser wunderschöne Song endlich aufgenommen werden kann.

    Dass es ihn mit einem Mal überhaupt gibt, ist umso überraschender als es zuletzt hieß, David Bowie sei sehr krank,. Hoffentlich ist nicht als Abschied gemeint, was wie ein Abschied klingt. Wenn "Where Are We Now" irgendwie repräsentativ ist, wird das Album ein weiteres Meisterwerk. Es wäre Bowies 30. Es wird seinen Fans eine große Freude sein, doch wirklich nötig gewesen wäre es nicht. Denn Bowie, in England einst zum größten Künstler des 20. Jahrhunderts gewählt, ist sowieso schon längst unsterblich

  • genial

    Am 08. Januar 2013 von panikorchester geschrieben.

    der song "where are we now" verströmt gepflegte melancholie... brillant!

  • David Bowie

    Am 08. Januar 2013 von Rocky geschrieben.

    Es ist Bowies erste Veröffentlichung seit dem Album "Reality" von 2003. Sein langjähriger Mitstreiter Tony Visconti hat den Song produziert, der am Dienstag um fünf Uhr morgens beiei tun auftauchte. Inzwischen ist auf Bowies Website das begleitende Video zu sehen. Ein komplettes Album namens "The Next Day" mit insgesamt 17 Titeln ist für den 12. März angekündigt.

    Die Zeit

    Den Song kaufen und dann hier bei CEDE die CEDE kaufen!. Danke!

  • Alles Gute zum 66 Geburi! 6. Januar

    Am 08. Januar 2013 von Rocky geschrieben.

    Es gibt tatsächlich ein neues Album. Super einfach Super, ich feue mich riesig.

    Bitte keine CEDE oder Song kritiken bis die CEDE raus ist. Danke

  • Ist das eine neue CEDE?

    Am 08. Januar 2013 von Rocky geschrieben.

    Würde mich riesig freuen, wenn er eine neue CEDE raus bringen würde!

  • Where are we now? In Coma!

    Am 08. Januar 2013 von Kymbal geschrieben.

    Hoffentlich ist die vorab Single der schwächste Song auf dem neuen Album... Der ist ja zum gäääähnen... leider...

  • Wer diese CEDE noch nicht hat, sofort zugreifen

    Am 08. Januar 2016 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Diese Album passt wunderbar zum neuen Album.

    Kein Mainstream, einfach Bowie mit "Hervorragenden" Musikern, das ist BOWIE.

  • Hallo Bowie Fans....!

    Am 23. August 2014 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich hab da so eine Idee....?
    Wer würde bei einem einfachen, ohne grossen Aufwand, einen Bowie CLUB gründen?

    Wer hätte Lust?

    Die Bowie Ausstellung in BErlin habe ich genossen.... Leider haben sie viel zuviele Menschen reingelassen, es war ein richtiges Gedränge, in London war das nicht so, mehr Platz usw.

    Der Bowie Walk war aber das grosse Ereignis!

  • Qualität

    Am 17. Mai 2014 von Reto Frei 71 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Musikalisch Spitzenklasse

  • Auch in Berlin

    Am 01. März 2014 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Jetzt wird Berlin erst recht zum Bowie-Mekka
    Die deutsche Hauptstadt ist um eine Attraktion reicher: Ab Mai ist die Sensationsausstellung über das Leben und Wirken von David Bowie an der Spree zu Gast.

    Natürlich gehen wir nochmals hin, nach London (Rolling Stones Konzert) auch nch Berlin.

    Richtige FAns

  • David Bowie ist noch immer der Beste

    Am 22. Februar 2014 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Bowie war allerdings zur Verleihung am Mittwochabend in London nicht aus seiner Wahlheimat New York gekommen. Dafür schickte er Supermodel Kate Moss vorbei, um die Trophäe abzuholen. Sie trug einen Anzug, der an Bowies berühmte Figur Ziggy Stardust erinnerte. Bowie hatte sich 2013 nach zehn Jahren musikalischer Pause mit dem Album «The Next Day» überraschend zurückgemeldet.

    Der Altmeister David Bowie ist auch mit 67 Jahren noch der beste britische Solokünstler. Zumindest impliziert das sein Brit Award 2014. Abholen konnte er den Preis selber nicht, an seiner statt schickte er Kate Moss.

  • ein alien namens David Robert Jones

    Am 05. Februar 2014 von zosortellis geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    seit ich die "extra" von The Next Day nun auch noch besitze, liess ich diese erneut runde um runde im cd player drehn. Die aus schierer freude -ja!! was? doch nochmal?!- oftmals etwas durch die fan brille beaugapfelte hysterie ist abgeklungen. Es wird sich zeigen wie oft der griff ins regal dannach folgt und den stellenwert dokumentiert. Der einstieg ins album ist eher endtäuschend und erweckt den eindruck eines überbleibsels aus den reality sessions. Nach über 10 jahren nichts neues und dann noch albumeröffner?? Was folgt kann man als Bowie konforme kost der letzten knapp 20 jahre -etwa ab der massakrierten englandflaggenjacke- bezeichnen bis dann, die erste single Where Are We Now sowie der dazu veröffentlichte clip... schlicht genial! Weiter gehts im wechselbad der gefühle durch raum und zeit mit anspielungen zur vergangenheit, über modern love pop und lokomotive zu station to station... naja, alles schön und gut aber halt... zum ende des eigentlichen albums erklingt mit Heat nochmals ein dunkel funkelnder diamant. Bonustracks und das restliche mehr an audio kann man mögen oder einfach als komplettum im regal stehen haben. Schön ist disc 3 mit den videos. Ich fürchte weiterhin zu den alben zu greifen, denen irgendwo etwas wages wie ein roter faden zugrunde gelegt wurde wie Ziggy, Alladin Sane, Diamond Dogs oder zuletzt bei Outside, auch die als -fälschlicherweise- Berlin-Trilogy bekannten alben bis Scary Monsters. Als fan freut es mich neues von Bowie zu hören; jeden schnippsel! Doch in einer endabrechnung mit 2 überragenden titeln, 2 nach radioairplay schielenden popsongs und einem rest von bereits schon gehörtem -leider meist besser- ist die dvd disc letztlich der grund The Next Day, obwohl durch und durch ein "echter" Bowie, bloss mit "Gut" zu bewerten.

  • Klasse Scheibe

    Am 17. Oktober 2013 von chris geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Eine meiner Lieblingsscheiben von ihm.

    Weniger Klasse: Der liebe Rocky hat sich tatsächlich die Mühe gemacht, 14 mal zu schreiben, wie toll er die Platte findet. Hobbylos?

  • Konzerte Sommer - Herbst ?

    Am 09. April 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Das wäre doch noch das I Pünktchen wenn er in Europa noch zwei oder drei Konzerte geben würde? Oder als Überraschung in Monteux!

  • Rebel Rebel

    Am 30. März 2013 von Ziggy geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Hab sie jetzt 5 mal gehört, wird immer besser... rockig, psychodelisch und romantisch zugleich... let the Oldies rule (Kiss, Led Zep, Depeche Mode ....)

  • beste seit 20 jahren

    Am 27. März 2013 von hans geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    super

  • Wer hätte das gedacht?

    Am 26. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Was mit db abgeht zur Zeit, hätte ich nie geglaubt!
    Die Zeitungen sind voll Informationen, schaut sie euch an, einfach ein bisschen guugelen!

    Fernsehsendungen noch und nöcher!

  • "next day" for the next decade...

    Am 26. März 2013 von spaceoddity2013 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    wahnsinn, dass im 2013 es immer noch künstler wie david bowie gibt, die mit solch anspruchsvollen rocksongs diesen ewig gleichen, sich kopierenden pubertär-pop/rockbands zeigen, wo dä bartli dä moscht holt. Dieses album hat eine essenz, eine linie und ist so abwechslungsreich. Bowie selbst ist und bleibt ein meister seines fachs, chapeau!

  • Bowie Nr. 1

    Am 22. März 2013 von GlamSlam geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    in CH, DE, UK und in US auf 2. Bowie hat ein klasse Album abgeliefert! Ein verdienter Erfolg.

  • Mit 66 fängt das Leben an...

    Am 20. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Stimmt das?

    Hitparade Platz (( EINS ))

    ( Wen auch nur kurze zeit?) lachen...

    In der Schweiz? Bravo

  • beste seit 20 jahren

    Am 19. März 2013 von r wahre rocker geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Bowie ist der beste

  • It goes without saying..??

    Am 19. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Es gibt nichts, was es nicht gibt!
    Das glaubt kein Mensch!
    (reagiert nicht und lasst die Blosstellung offen)

    Ich wünsche allen viel Spass beim neuen Bowie Album, this is exellent.

  • where are we now?

    Am 16. März 2013 von Roger geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Bin ja mittlerweile seit 38 Jahren Fan. Pinups war wohl die erste Schallplatte überhaupt die ich kaufen konnte; und ich bin stolzer Besitzer eines persönlichen Autogramms! Habe Bowie viele Male live gesehen (Paris, Zürich, Frauenfeld, Montreux) und er hat nunmal das Charisma, welches einen Star ausmacht.

    Die neue CD finde ich durchwegs gelungen. Ein Rückblick, aber nie nostalgisch sondern immer in unserer Zeit verankert. Für alle jene, die Innovatives erwartet haben: Bowie war nie der Erneuerer, sondern hat vielmehr als Erster verschiedene Stile vermischt (Vaudeville, Chansons, Pop, später Soul, Disco und Pop usw.). Er hat immer Bestehendes aufgegriffen und zu seinem ganz Eigenen verwoben. Abgesehen von diesem Stil hat er es immer verstanden mit dem Look zu spielen. Während andere Bands wie wir alle in Erscheinung traten (Jeans, Sneakers) trat er als Nicht-von-dieser-Welt in die Öffentlichkeit.

    So gesehen ist die neue CD ein Meisterwerk, welches sowohl die Musik seiner Zeit reflektiert als auch sein eigenes Repertoire zitiert - und trotzdem im Hier und Jetzt verankert ist.

  • genialer artist

    Am 16. März 2013 von It is only R'n'R but I like it geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    auch für den Schöpfer von dem genialen Opus Helden von 1977 kommt der nächste Tag..., einfach geniales Cover. Höhepunkte sind für mich das Stück Dirty Boys, wo am Ende das Saxophon ein paar heisere Töne in den an Diamond Dogs anklingenden Sound streut – und You feel So Lonely wo die Musik den Bogen zu Klängen aus Bowie Ziggy Phase macht. Schade das oft String Arrangements den Sound etwas breit machen. Die Gitarrenparts sind super, besonders wenn Earl Slick mit in die Saiten greift. Bowie gelingt es immer wieder mit seiner Musik zu überraschen. Gleichzeitig ist es eine hohe Qualität, dass der Sound tyisch Bowie ist. Chapeau!

  • It goes without saying!

    Am 15. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Da staunt der Leie?

    Habt viel Spass beim hören
    Meine ganze Familie ist begeistert!

    Wenn "ER" nach Europa kommt egal wohin ich fliege in diese Stadt!
    Wer kommt mit?

  • Next Day - wie ein "Grand cru classé" des Rocks!!!

    Am 15. März 2013 von DJ Summer in Love geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    David Bowie hat sich ja Zeit gelassen für sein neues Werk! Und Frau/Mann muss sich auch Zeit lassen beim zuhören...dann fährt der Sound aber umso mehr ein und am besten mit Lied Nr. 4 beginnen!
    Ein schönes, poetisches und reifes Opus!!! Kompliment!!!

  • Die Kritiker in den USA sehen es so:

    Am 15. März 2013 von Carlo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    "Mr. Bowie's twilight masterpiece" - New York Times
    "Breathtaking... a marvelously successful return" - LA Times
    "4 stars… a glorious homecoming" - USA Today
    "A magnificent album" - New York Post
    "Music that's rich, dense and urgent" - Wall Street Journal
    "Triumphant" - People
    "Simultaneously accessible and ambitious" - Billboard
    “An endlessly enjoyable listen” - NPR Morning Edition
    "A thriller, not merely a return to form" - NPR Fresh Air
    "A fine rock record" - New Yorker
    "The Next Day is great," - Time Magazine
    "Fascinating, expectations-defying" - The Atlantic
    "Stellar" - Hollywood Reporter
    "A stunning, resonant piece of expression" - AV Club
    "Brilliant" - Buzzfeed
    "One of the best albums of his career" - LA Daily News
    "Mesmerizing, as the songs get richer with each listen" - Boston Globe
    "'The Next Day' is the work of a master" - Newsday
    "Totally worth the wait" - Esquire
    "Vigorous... adventurous" - Stereogum
    "Bowie's strongest work to date" - CBSNews
    "One of the best albums of his career" - Oakland Press
    "The best Bowie since 'Scary Monsters'" - Chicago Sun-Times
    "[An] artistic step forward" - Philadelphia Inquirer
    "Still adding classics to [his] legacy" - Arizona Republic
    "A strong new set of songs" - Newark Star Ledger
    "Rewarding" - Chicago Tribune
    "A treat" - Boston Herald
    "The songs shine with ferocious life" - Miami New Times
    "Invigorating" - American Songwriter
    "One of [Bowie's] most intimate outputs" - Village Voice
    "A strong return to the spotlight" - Louisville Courier-Journal
    "Triumphant" - Bloomberg News
    "The most intriguing yet" - Flavorwire
    "A return to form" - MTV Buzzworthy
    "Gorgeous, groovy, thoughtful" - Simon Doonan, for Slate
    "Bowie amazes and astounds" - Blurt
    "Inspired" - Patriot News (PA)
    "A rewarding, fascinating listen" - Consequence of Sound
    "A sweet coda to a towering career" - All Music Guide
    "Excellent" - Gothamist
    "A triumph" - Pretty Much Amazing

  • Bin da nicht gleicher Meinung!

    Am 15. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    1. Das ist keine inoffizielle Best-Off!

    2.Das sind keine recycleten Songs, aus früherer Zeit !
    3. Der Rock, der POP ist und war alles schon da, es gibt nichts mehr neues zu erfinden!
    4. Ich betrachte und höhre kein einziger Lückenfüller?
    5. Von einem unwürdigen Album zu sprechen ist doch masslos übertrieben und in kein einzigem Song gerechtfertigt für eine solche Behauptung!

    Liebe Fans und BOWIE Liebhaber und Kenner wie sieht ihr das?

    Hoffentlich haben wir die Chance hier normal zu kommunizieren, ich wünsche mir das

  • Die Best of

    Am 15. März 2013 von notion geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Die inoffizielle Best-of ist zu wenig progressiv. Für jemand der über Jahre von allen Seiten als Popchamäleon angepriesen wurde, reicht es nicht, einfach n paar nette Stücke aus dem früheren Katalog zu recyclen. Natürlich ist es noch immer Bowie und der Abwechslungsgrad ist bei einem solchen Künstler hoch, das Album per se klingt aber als hätten wir das irgendwie alles schon einmal in besser gehabt. Zudem sehe ich hier mehr Lückenfüller als in Heathen oder ähnlichen neueren Alben. Ich hoffe echt dass da nochmals was kommt, denn als letztes Album finde ich "The next day" geradezu unwürdig.

  • hi dave!

    Am 13. März 2013 von lenny geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    heathen und reality hatten eine ähnliche qualität wie the next day, fielen aber zeitweise ab. neben grandiosen stücken wie „slip away“ , „5:15“, „new killer star“ oder „bring me the disco king“ störten etwa „a better future“, „looking for water“ oder „fall dog bombs the moon“.

    diesmal passt einfach alles zusammen. als hätte man das beste aus mehreren alben genommen, um ein zeitlos gutes doppelalbum zusammenzustellen. erstaunlich... und fantastisch!

  • Excellent

    Am 12. März 2013 von Pascal geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Just excellent

  • Das Albm kann mann sich nicht flüchtig anhören?

    Am 12. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Markus Ganz

    David Bowie ist ein Meister der Selbstinszenierung geblieben. Einer, der weiss, dass gerade in der scheinbar simplen Welt des Pop das Verwirrspiel am nachhaltigsten wirkt. Nach einer Herzattacke im Jahr 2004 hatte niemand mehr ein grösseres künstlerisches Statement von ihm erwartet. Doch an seinem 66. Geburtstag, am 8. Januar 2013, veröffentlichte der Engländer mit «Where Are We Now?» eine Vorab-Single aus einem neuen Studioalbum – dem ersten in zehn Jahren und dem dreissigsten seiner Karriere. Doch das neue Werk offenbart eine über weite Strecken schrille Vitalität, die viele britische Kritiker bereits aufjubeln liess. Es sei eine triumphale und innovative Rückkehr, meinte etwa die BBC.

    Die englische Presse ist auch begeistert!
    Gegenüber anderer Behauptungen!

  • Einige

    Am 10. März 2013 von zeitlos geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Male gehört und schon weggestellt. Dann doch lieber am Stammtisch ein Bier :=)

  • und

    Am 09. März 2013 von jude geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Bowie Live war ein besonderes Erlebnis in meinem leben

  • ja

    Am 09. März 2013 von karl geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    und das ist BOWIE

  • Vom feinsten

    Am 08. März 2013 von PEO Cello geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    es gibt sie doch noch - Legenden die sich immer wieder selber erfinden.

  • Tip Top

    Am 08. März 2013 von Fq geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

  • sowas von gelungen!

    Am 08. März 2013 von tiger geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich höre hit um hit um hit. "dirty boys", "valentine's day", "i'd rather be high" und eine vielseitigkeit, die ihresgleichen sucht. der kerl ist 66, da sitzen andere am stammtisch und saufen gelangweilt ihr bier :-)

    für mich gibt's gerade mal zwei durchhänger: "dancing out in space" und "heat". und das kurze instrumental "plan" ist auch eher unnötig. wie schön, unseren guten david zurückzuhaben!!

  • ... die 2.

    Am 08. März 2013 von fredondo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    jetzt auf der anlage gehört muss ich konstatieren: besser gehts nicht! perfekte produktion, geniale mischung der tracks... simply the best!

  • david

    Am 08. März 2013 von harry geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ist der Beste

  • hoffentlich Morgen im Briefkasten

    Am 07. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ¨Bitte , Bitte früh ausliefern!

  • Fresh!

    Am 07. März 2013 von Madflava geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    zieh dir ne Tüte dann Bowie rein und alles ist gut.

  • I`d rather be high...

    Am 06. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    David Bowie ist halt ein gebürtiger Cockney!

    Plakate, Poster sind in der Schweiz verteilt!

    Läuft alles nach Plan.

  • ...

    Am 06. März 2013 von fredondo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    wenn er das grauenhafte "i'd rather be high" durch das wundervolle "so she" ersetzt hätte wär's perfekt - trotzdem:

  • Ich kann nicht mehr warten

    Am 05. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Fast alle Bowies sind zu hören

    Dass also Selbstreferentialität ein Thema von "The Next Day" sein würde, war zu erwarten - zumal das Albumcover Bowies 1977 erschienene LP "'Heroes'" zitiert, bloß mit durchgestrichenem alten Albumtitel und einem, wie eine Art Post-it auf den Kopf geklebten, weißen Quadrat, auf dem der neue Titel steht.

    Und nach mehrfachem Hören lässt sich sagen: Ja, "The New Day" ist enorm selbstreferentiell. Anklänge an fast alle Phasen von Bowies langer Karriere sind zu hören. Aber das Album wirkt nicht wie eine Retrospektive, sondern so, als durchdringe ein Künstler, der sich seiner eigenen Mittel immer schon sehr bewusst war, sein bisheriges Werk - um es mit frischem Mut fortzuführen.

    Presse

  • einfach nur gewaltig!!!!!

    Am 04. März 2013 von PAUL geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    kaufen, hören, geniessen, ZEITLOS!!!!!

  • A man lost in time...

    Am 03. März 2013 von Shadowdancer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich habe das Album nun schon einige Male bei i*T*u*n*e*s komplett durchgehört und bin mehr als zufrieden damit. Überrascht war ich, wie rockig das Album geworden ist. Nach der ersten Single "Where Are We Now" habe ich mit einem ruhigen Album à la Nick Cave's "Push The Sky Away" gerechnet (welches ebenfalls grandios ist). "The Next Day" hingegen klingt, wie ein David Bowie Album klingen muss; rockig, anders und mit Texten, die einen absolut aus der Seele sprechen. Ich danke David Bowie dafür, dass er einem, mit Jahrgang 1990, viel zu spät geborenen Typen das Gefühl gibt, in einer Zeit zu leben in der es doch noch gute und tiefgründige Musik gibt und nicht nur massenproduzierte Billigware.

  • Danke Lady Stardust!

    Am 03. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Es geht mir genau so. (Augenwink) Ich werde sogar das erste mal wieder zusätzlich zu der CEDE, die LP kaufen. Dann kann ich das erst mal die Qualität vergleichen. Hardware!

    Das Album ist ein Hammer Gail Ann Dorsey spielt Supermässig Bass. Bravo Alford Zachary rockt Hammer Beats!

    Bowies Stimme in allen verschiedenen Facetten!

    Ich freue mich riesig Ian Hunter in der Mühle Hunziken zu hören am 9. März

  • Bowie rocks!

    Am 02. März 2013 von Lady Stardust geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich hörs seit gestern auf I*T*U*N*E*S rauf und runter und kanns kaum noch erwarten den Silberling endlich in meinen Händen zu halten! Als langjähriger Fan hätte ich nie gedacht dass Bowie nochmals ein Album rausbringen wird das mich sprachlos macht. Ich bin begeistert aber natürlich muss jeder selber entscheiden obs ihm gefällt oder nicht!

  • Einflussreichster Popmusiker aller Zeiten!

    Am 02. März 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Reich und einflussreich: Mit einem geschätzten Vermögen von 900 Millionen Euro gilt Bowie als einer der vermögendsten Künstler weltweit. Das englische Musikmagazin «New Musical Express» wählte ihn im Jahre 2000 zudem zum «einflussreichsten Popmusiker aller Zeiten».
    Bild: Nils Meilvang/Keystone

  • hey hansi

    Am 01. März 2013 von john geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    geh zu mami und frag ob die neue CD von Diteer Bolen schon im laden ist

  • Yes.

    Am 28. Februar 2013 von Tom geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    "Where are we now" gefällt mir ausserordentlich gut. Zum weinen schön, oder nicht?! Bin schon sehr auf das Album gespannt.

  • Bowie

    Am 27. Februar 2013 von Beat geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Cool, dass er nochmal was macht!
    Freude herrscht!!!
    Wenn dise Scheibe so gut wird wie die letzen 3 dann kommt was grosses auf uns zu.

  • Mit dieser Ansicht nicht Einverstanden!

    Am 26. Februar 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich glaube kaum das die echten, langen BOWIE Fans mit dem Song Mühe hatten.
    Der Song hat gezündet, und wie auf der ganzen Welt ( ausser in der ch) ist ja logisch!

    Es ist ein Schweizer Phänomen, die haben mit allem Mühe, mit allem..
    Rocky

    Zitat DRS 3 von heute 14 Uhr!
    Selbst die hartgesottesten Bowie-Fans bekundeten etwas Mühe mit der ersten Single «Where Are We Now», welche der Altmeister im Januar überraschend veröffentlichte. Der unaufgeregte Song mit dem Berlin-Gedächtnis-Video wollte nicht so recht zünden.

    Seine zweite Single «The Stars (Are Out Tonight)» tut das dafür umso mehr rockt ganz schön vorwärt. Damit dürfte sich die Vorfreude vieler Fans auf das erste Bowie Album in zehn Jahren markant steigern.

    Dominique Marcel Iten

  • at the Beep...

    Am 15. Februar 2013 von Wargasm geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ....ich habe Bowie schon live gesehen und habe viele viele Alben. Die CD hat wunderschöne Songs und ist wie immer sehr kreativ, aber der frühere Bowie hat mit viel besser gefallen. Er entwickelte sich ja schon immer weiter, einige Stufen fand ich genial andere gefallen mir halt nicht so. Aber das ist Geschmacksache.

    Aber da es sich um Bowie handelt, einen der wandlungsfähigsten und kreativsten Köpfe geb ich ein...

  • hansel...

    Am 02. Februar 2013 von fredondo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    weiss ja noch nichtmal wie "ziggy stardust" richtig geschrieben wird... wie soll der also in der lage sein bowie's gesamtwerk beurteilen zu können?!? na ja, da steht man drüber...

  • Diese Aussage ist reine Provokation

    Am 02. Februar 2013 von Rocky geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Diese Aussage vom hansel macht keinen Sinn und und zeugt von bloser xxl heit!

  • musste das sein

    Am 31. Januar 2013 von hansi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    seit ziggy startust,ist bowie langweilig.

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.