Feedback zum neuen Shop?

Deine Meinung ist wichtig für uns!

Wir haben unseren Shop in den letzten Monaten neu gestaltet. Immer mit dem Ziel vor Augen, der CeDe-Familie auch in Zukunft ein gutes Einkaufserlebnis zu bieten. Nun sind wir gespannt auf deine Meinung zum Resultat unserer Arbeit - unverblümt, direkt und fair. Wir nehmen jede Rückmeldung ernst, können aber nicht auf jedes Mail persönlich antworten. Wir hoffen, du hast dafür Verständnis.

Dieses Formular sendet neben der aktuellen URL im Shop technische Details zu deinem Browser an uns. Das hilft uns ggf. dein Feedback besser zu verstehen. Detailierte Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Fr. 14.90

Curtain

Audio-CD

SWISS

2-3 Tage

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Oliver Benz
 
Genre Pop, Rock
Inhalt CD
Erschienen 30.10.2008
 

Tracks

1.
Regret
2:54
2.
Instrumental
2:56
3.
Awakening
5:18
4.
Accusation
4:46
5.
Curtain
4:41
6.
Poor Man's Muse
4:51
7.
Lovesong
6:16
8.
Lullaby
4:31
9.
Brainwashed Child
6:33
10.
Not The End Of The World
3:43

Künstler

Interpreten

Genre

Kundenrezensionen

  • Entdeckung

    Am 31. Juli 2010 von Mike geschrieben.

    Bin zufällig auf dieses Album gestossen.
    Es ist eine grosse Entdeckung!
    Rock, Progrock, Alternative, Musical... da ist alles drin. Respekt!

  • Schweizer Musikszene bereichert

    Am 05. Oktober 2009 von M. geschrieben.

    Bereits in jungen Jahren zeichnete sich sein außerordentliches Talent beim Arrangieren und Schaffen eigener Kompositionen aus. Er besitzt die Gabe, Einflüsse des Mainstreams aufnehmen- und diese in einen geistreichen Own-Stream verwandeln zu können.
    Gespannt wurde das erste Soloalbum erwartet, mit Beifall wurde es empfangen.

  • virtuoser Rock

    Am 10. Juli 2009 von Tom geschrieben.

    Sein erstes Solo- und musikalisch sehr anregendes Werk ist ein überaus hörenswertes und für die Freunde der komplexen Abteilung gedacht. Obwohl seine handwerkliche Ausgangsbasis im Jazz liegt, hat er sich dennoch ganz dem Rock verschrieben, allerdings mit einer virtuosen Eigenheit, die heute ihresgleichen sucht. Wem kunstvoller, schöner Rock gefällt sollte hier keinesfalls zögern

  • French review aus "Daily Rock"-Magazin

    Am 02. Juni 2009 von R.Pally geschrieben.

    Quand était-ce la dernière fois
    qu?un chanteur compositeur
    suisse comme Olivier Benz
    est ainsi sorti de nulle part?
    Longtemps, très longtemps. Un grand talent d?ailleurs presque passé inaperçu.
    Et maintenant un premier album solo ?The Curtain?.
    Opulent, dramatique et mélancolique à la fois, voilà une sacrée réussite.
    Dans la lignée de Neal Morse (Spock?s Beard), le Schaffhousois nous présente tous les registres de son savoir.
    Après un début prudent composé de
    douces sonorités de piano, Benz nous conduit à travers son monde, loin des attentes qui jusqu?à la fin ne vont plus se relâcher.
    Bewertung: 3,5 von 4 möglichen Punkten.

  • Exzellent!

    Am 23. April 2009 von Christian Falk geschrieben.

    Ich gratuliere dir, Oli, zu diesem fulminanten Werk mit absolut herrlich-breiter Palette an Melodien, Rhythmen und Texten! Bei mir läuft die CD während jeder auch noch so kurzen Autofahrt mit. Schwer angetan bin ich vom Duett, das dir dichterisch und auch melodiös grandios gelungen ist. Die beeindruckende Stimme deiner Gesangspartnerin passt hervorragend! Wann gibt's dich wieder live zu hören?...

  • Gratulation!

    Am 14. März 2009 von isabella von Känel von " The Essential" geschrieben.

    Schon beim ersten Live- Auftritt, den ich von dir sah, war ich begeistert von deinem Talent! Damals spieltest du hauptsächlich Cover's...
    Nach dem zweiten Konzert , das ich live miterleben durfte, war ich noch überraschter, wie genial du auch eigene Songs schreibst.
    Natürlich musste ich die neue CD "the curtain" kaufen, um auch zu Hause deine wunderbare Musik auf mich wirken zu lassen.
    Es ist ein ganz spezielles Album, das meinen Geschmack ziemlich genau trifft!
    Aber man muss sich wirklich Zeit nehmen, um in die Welt von Oliver Benz einzutauchen, und sich von der Melancholie mitreissen zu lassen.
    Ganz besonders schön finde ich die Kombination von Piano und Cello.
    Ein grosses Lob von mir!

  • aus der "Thurgauer Zeitung"

    Am 02. März 2009 von mh geschrieben.

    Der talentierte Songschreiber Benz präsentiert überzeugende Eigenkompositionen von beinahe schon ausladender Länge. Elegische Stücke, die in der heutigen 3-Minuten-Radiowelt kaum bestehen könnten. Wer aber Freude an raffinierten Harmoniewechseln, melancholisch-hymnischen Melodien und vertrackten Rhythmen verspürt, wird an diesem Konzeptalbum verweilen, ohne sich je zu langweilen.

  • Lob aus Deutschland

    Am 24. Februar 2009 von Nils von musikreviews punkt de geschrieben.

    Das Piano prägt den Sound eines jeden Songs, mal als Begleitung zum Gesang, mal dominant mit dynamischen, teils melodramatischen Melodieläufen, die an die Pop-Progger von FROST* und die erfolgreicheren MUSE erinnern. Letzteren wird beim für sich sprechenden Songtitel ?A Poor Man?s Muse? ein gelungenes Denkmal gesetzt. Vereinzelt eingesetzte Chöre erschaffen eine beinahe sakrale Atmosphäre und emotionale Streicher rufen eine orchestrale Atmosphäre hervor. So bleibt also ein gut gemachtes, pianolastiges Album, das teilweise unbewusst Einflüsse von MUSE über BEN FOLDS bis zu PHIDEAUX verarbeitet und die Schönheit seiner Melodien in überhaupt nicht kitschigen Arrangements verpackt.

  • Echt zu empfehlen

    Am 20. Februar 2009 von Sibille geschrieben.

    eine sehr abwechslungsreiche CD.. Songs für viele Geschmäcker!! Dass auf E-Gitarre verzichtet wurde, dafür aber Celloklänge das Piano von Oliver Benz unterstützen, macht die CD zu etwas Besonderem -- mal etwas anderes -- gefällt mir gut!

  • Im Internet von einem Fan gefunden...

    Am 27. Januar 2009 von Rita von "Blue Vision" geschrieben.

    "BV vergibt für dieses ungewöhnliche Album 8,5 von 10 Punkten."

    Cool, weiter so Oliver. Von Mats.

  • Fantastisch

    Am 21. Januar 2009 von Rocco geschrieben.

    Allen zu empfehlen, die genug haben vom seichten Radio-Pop und Hitparadengedudel. Ein durchdachtes und konsequent durchgezogenes Werk, mit wunderschönen Melodien, genialen Arrangements und einem fantastischen Background-Chor!
    Ein Tipp für alle, die Musik noch als Genuss verstehen!

  • Medien-Feedback

    Am 20. Januar 2009 von A.Brunner, "students punkt ch" geschrieben.

    Von der Muse geküsst wartet Oliver Benz mit erfrischenden Kombinationen auf. Dank hymnischer Melodien, wandlungsfähigem Gesang und selbstverstärkender Dynamiken wirkt sein Album The Curtain wie ein Musical. Fantasievolle Arrangements sorgen für gewöhnungsbedürftige Abwechslung. Eine musikalische Seelenverwandtschaft verbindet den Musiker aus Schaffhausen wohl mit der britischen Band Muse. Mit dem Trio teilt er auch sein Flair für fliessende Übergänge und theatralische Klavierläufe. Überhaupt strotzen die Songs von Gegensätzen. Emotionale Abgründe werden mit nahezu religiösem Eifer überbrückt. Blumiger wirkt da seine Gesellschaftskritik in Form von Brainwashed Child ? ein Song, der nur auf den ersten Blick blasphemisch scheint.

  • gut gemacht

    Am 20. Januar 2009 von David geschrieben.

    Sehr schön gesetzte Chorsätze, griffige Klaviermotive und immer wieder sehr gelungene diffuse Stimmungen. Eine britisch anmutende Stimme. Kompliment!

  • Jawoll!

    Am 20. Januar 2009 von Prof. Heiko Freund geschrieben.

    Endlich mal wieder etwas wohltuend Anderes in der Schweizer Musiklandschaft, theatralisch und schön. Ich bin begeistert!

  • aus den Medien

    Am 06. Januar 2009 von Dieter von Blacksheep geschrieben.

    Komplexe Songs, irgendwo zwischen Neal Morse (Musik) und Ben Folds (Stimme) angelegt.
    Radiogen ist The Curtain nicht wirklich und genau da liegt der besondere Reiz dieser CD, denn sie folgt keinen offensichtlich vorgegebenen Mustern, überrascht immer wieder mit absolut intravenösen Parts, die tief unter die Haut gehen, verführt, ohne zu überfordern, in Abgründe, die man gerne zweimal anhören sollte, um sie wirklich zu verstehen, um dann wieder absolut popig eine Ohrwurmpassage aus dem Ärmel zu zaubern. Fazit: The Curtain ist zwar rabenschwarz melancholisch, vermag aber locker 46 Minuten lang zu begeistern.

  • Medien - Review

    Am 15. Dezember 2008 von roz von "Music punkt ch" geschrieben.

    "The Curtain" erinnert in seiner Tonalität und Form an Progressive-Rock-Bands wie die Flower Kings oder Spock's Beard. Der stellenweise verzerrte Gesang und die Melodienführung lassen auch Vergleiche mit Muse zu. Allerdings, und das ist der grosse Unterschied, kommen bei Oliver Benz keine Gitarren zum Einsatz.

    Ein multiplexes Werk, das durch viel Liebe zum Detail und herausragendes Handwerk überzeugt.
    Freunde anspruchsvoller Pop- und Rockmusik können da eigentlich nichts falsch machen.

  • SF 2

    Am 07. Dezember 2008 von Farewell Music geschrieben.

    Oliver Benz ist am 13.12. Gast bei Dani Beck in der "Musicnight" auf SF2!

  • The Curtain, Medien-Review

    Am 29. November 2008 von Monty von "Trespass" geschrieben.

    Das Werk steht irgendwo zwischen orchestralem Pop à la Queen oder Muse und einer veritablen Rock-Oper ? eine melancholische Ader schadet sicher nicht, wenn man sich auf "The Curtain" einlässt. Aus der Traurigkeit herausgehoben werden die ziemlich schweren Songs oft von der hellen Stimme, selbst wenn diese nachdenklich gesungen wird. In "The Accusation" ergänzt Myriam Hofer Benz' Stimme zu einem schönen zwielichtigen Duett. Damit setzt der Künstler leuchtende Sterne ans dunkle Himmelszelt, das so ehrfurchterweckend unendlich und tief ist.

  • Mutig

    Am 18. November 2008 von Utz geschrieben.

    Manchmal schon recht krass viel Pathos, fast Musical-Style. Aber ein Album, sich von bisherigen "zürcherisch geprägten" Erwartungen abhebt. (Kein cool-kalter Elektro, eher Klassik meets Muse meets Andrew Lloyd Webber etc.). Musik, die sich, ohne jede Peinlichkeit, die ganz grossen Gesten der Leidenschaft erlaubt.

  • Yesss...

    Am 18. November 2008 von Béatrice geschrieben.

    Wipe the dust off your eyes... und putz deine Lauscherchen. Das perfekte Album um einen Novemberabend auf dem Sofa zu verbringen. Allein. Zu zweit. Egal. Aber mit einem Glas Rotwein. Nein, einer Flasche. Und wenn der Wein dann genauso grandios gegen die Schädelwand hämmert wie Oliver Benz auf die Pianotasten, dann nimmst die wilde Melancholie so richtig wahr und versinkst in den pathetischen Melodien. Ein wunderbares Werk und schwer zu empfehlen.

  • Ungewöhnlich

    Am 16. November 2008 von Iris geschrieben.

    Definitiv nicht main-stream sound und daher auch in bleibender Erinnerung.
    Kompliment und chapeau für die musikalische Umsetzung. Die Texte sind gute Diskussionsgrundlagen, wenn ich auch nicht überall übereinstimme.

  • Geheimtipp

    Am 14. November 2008 von Ralph geschrieben.

    Was ist denn das? Klingt mal nach Pop, mal nach Progressive Rock, nach Alternative Rock und dann etwas nach Musical. Sehr speziell, mit Cello statt Gitarren (!), aber grossartig und mit erstklassigen Musikern (da singt ja sogar "Seven" im Background!). Kommt das wirklich aus der Schweiz? Ein Geheimtipp.

  • Schweizer Höhenflug

    Am 05. November 2008 von FeelX geschrieben.

    hey oli,
    also die CD dreht sich seit zwei Tagen im player, und das Werk ist sehr gelungen! Teils schon recht Muse-beeinflusst. Die Melancholie ist sehr erträglich, die Arrangements, vor allem auch der Chor, erste Sahne. Und deine Stimme hätte ich nicht erkannt, ist aber sehr stark! Nun, eine Glanzleistung am Schweizer Musikhimmel, endlich mal ein Musiker der sich nicht primär um "massentaugliche" Musik bemüht. Und hey, die Scheibe wär auch den doppelten Preis wert!!
    Bis bald dann, FeelX

  • The Curtain

    Am 04. November 2008 von Felix geschrieben.

    Ausgezeichnet! Bin begeistert! Kaufen lohnt sich!

  • Dem Urteil kann ich nur folgen

    Am 30. Oktober 2008 von Heinz geschrieben.

    Ist war! Sehr speziell und schön gemacht! Aussergewöhnlich.

  • Lullaby

    Am 30. Oktober 2008 von Airish geschrieben.

    Ist ja geil, dass beste was die Schweiz jeh erlebt hat ! : )

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe Deine eigene Rezension.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.