Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 10.90
Sofort lieferbar
Dieser Artikel ist sofort lieferbar. Bestellungen vor 16 Uhr versenden wir noch am selben Tag (ohne SA, SO und Feiertage). Tonträger und Filme versenden wir auch am Samstag.
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Audio-CD

Judas Priest

Nostradamus (2 CDs)

Interpreten Judas Priest
 
Genre Hardrock, Metal
Inhalt 2 CDs
Erschienen 13.06.2008
 
Kundenbewertung 4 (57)

Tracks - Disc 1 (CD)

play 1.Dawn Of Creation 2:31
play 2.Prophecy 5:26
play 3.Awakening 0:52
play 4.Revelations 7:05
play 5.Four Horsemen 1:35
play 6.War 5:04
play 7.Sands Of Time 2:36
play 8.Pestilence And Plague 5:08
play 9.Death 7:33
play 10.Peace 2:21
play 11.Conquest 4:42
play 12.Lost Love 4:28
play 13.Persecution 6:34

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Tracks - Disc 2 (CD)

play 1.Solitude 1:22
play 2.Exiled 6:32
play 3.Alone 7:50
play 4.Shadows In The Flame 1:10
play 5.Visions 5:24
play 6.Hope 2:09
play 7.New Beginnings 4:56
play 8.Calm Before The Storm 2:05
play 9.Nostradamus 6:43
play 10.Future Of Mankind 8:29

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von zouzou vom 31. Juli 2014

    Nostra

    Un album énorme comme on en entends que très rarement dans le métal. Sa m'étonne pas que certains n'aimes pas, vu que ses abrutis de métalleux ne sont pas satisfaits tant qu'on a pas fait vingt fois le même album.

  • von YA YA vom 02. Juli 2014

    AAACH...

    Das ist eine colossal Album, mein freund

  • von Schpoutzi vom 30. Januar 2013

    tata yoyo

    Musicalement parlant, le plus abouti des Judas

  • von Schlafmütze vom 03. Oktober 2012

    Gähn

    Über 90% Prozent der Zeit ein absolut langweiliges und insprationsloses Doppel-Album. Ich schaffe es kaum es komplett durchzuhören, es ist einfach zu öde. Einzige gute songs sind Prohpecy, Nostradamus und mit Abstrichen Future of Mankind. Der Rest ist oberlangweilig und ich frage mich echt was die Leuts beim komponieren und aufnehmen sich dabei gedacht haben... also echt..

  • von Simon vom 08. November 2010

    Entschuldigung

    Ich meinte prophecy ist das einzig gute Lied. Kleine verwechslung.

  • von Simon vom 08. November 2010

    Ohhhh Gott

    Also ich habe das Album auf einer guten Anlage gehört ( Revox Revolution ), aber das ist einfach mit nichts zu entschuldigen. Ich bin auch überhaupt kein Gegener davon, wenn sich eine Band weiterentwickelt aber dieses geleier über 2 CD s ist ja wirklich himmeltraurig. Einzig gutes Lied ist Nostradamus selbst, aber das passt doch eher zu einer Band wie vielleicht Rage oder so was.
    Ich hoffe das nächste Album wird wieder einigermassen gut, denn ich bin eigentlich der grösste Priest Fan den es gibt und fände es wirklich schade, wenn jetz nach Bad Religion, Offspring, Iron Maiden ( In absehbahrer Zeit. Habe das Album eigentlich nur noch gekauft, weil es Meiden sind. Ist aber noch deutlich akzeptaber als das hier ) ich in Zukunft auch keine Judas Priest Alben mehr kaufen kann.

  • von JP vom 06. September 2009

    Gigantisch

    Ich habe in 40 Jahren schon einige Musik reingezogen. Was aber Judas Priest hier musikalisch leistet, ist absolut hammermässig! Scheibe in gute Hi-Fi-Anlage reinschieben und den Sound wirken lassen! Gigantisch...............

  • von Nostradamus vom 05. September 2009

    Voll Geil

    Das geht voll ab; MEGA - HAMMER

  • von Pavarotti vom 31. August 2009

    Ein Meielenstein

    Booaahh ich bin überwältigt von so viel Wucht, ein Konzeptalbum der Extraklasse. Drei , vier mal anhören auf ner richtig guten Alge. Das hat definitiv Power ohne Ende. Das wird zu 100% in die Rockgeschichte eingehen. Ganz stark, selten so was gehört; die Stimme von Rob passt einfach genial zu dem Sound. Kaufen ihr werdet es nicht bereuen.

  • von onkelharry vom 29. August 2009

    YES

    HAMMER

  • von Mace vom 21. August 2009

    Schade

    Das Album oder besser gesagt das Konzept ist nicht schlecht, man hört das die Band sich wieder einmal weiterentwickelt hat.
    Schade ist nur das es trotz dem eine Schlechte Produktion ist (rein Sound technisch).

  • von Wikinger vom 26. April 2009

    Konzept-Album

    Stimmungsvolles geniales Judas Priest Album mit toller Inszenierung und guten Songs. Man darf kein Power lastiges Priest Album erwarten dabei, sondern ueberlegtes Handling, dann hat man sehr viel Freude damit.

  • von OBI vom 04. April 2009

    Priest..Metal..Gods

    Die Herren sind alt. Graue Haare, brauchen bald ne Rollstuhl und haben einen Bart bis zum Sack. ABER sie sind in würde gealtert!! Da schreien Jungs rum wieso es kein 2tes Painkiller von den Priestern mehr gibt, ganz einfach, es gibt schon Painkiller- so einfach ist das! Ihr wollt Metal pur?, by the way ......Schaut mal die Live DVD "Screaming 82" an und was dort Rob (und die gesamte Band ) abliefert ist nicht von dieser Welt.Sie haben es allen gezeigt, was Metal eigentlich ausmacht, bedeutet und einfach "ist" !!!..... Zurück zu "Nostradamus", diese Scheibe ist nicht ihre "härteste" oder "was weiss ich....(bitte selber eintragen)" aber diese Scheibe ist
    ein Spiegelbild ihrer ueber 30 jähriger Karriere
    ...Die Birminghamer Jungs müssen der sogenannten Metal Szene nichts mehr beweisen....und wie unten schon manchmal gesagt, diese Scheibe wird mal zu den grossen Klassikern der Priestern gehören..,,

  • von motori vom 09. März 2009

    JP genial

    Sicher, man muss sich das mehrmals anhören um die Ohren anzupassen.
    Könnte in die Rock-Annalen eingehen, wenn es nicht unterschätzt wird.
    Einfach genial.

  • von Beet vom 09. September 2008

    Top

    Nach mehrmaligem hören der CD's muss ich sagen, dass sich der Kauf auf jeden Fall gelohnt hat. Bravo für den Mut für ein Konzept-Album. Es muss ja nicht immer wie in der 80-er klingen.

  • von Fred vom 08. August 2008

    5 Sterne !

    Wer Judas Priest kennt weiss,dies ist das kreativste und mutigste Album ihrer Karriere!Das Album geht dort weiter wo sie mit Lochness aufgehoert haben.

  • von obi vom 06. August 2008

    bergab....

    seit jugulator gings bergab mit den priest's - kauft die scheiben der 90er - das ist judas priest!!

  • von tokyo blade vom 25. Juli 2008

    Der Hammer!!

    was die Priester hier den Fans und Mitstreitern in die Ohren knallen ist schlicht und einfach genial! Beim ersten anhören ganz klarer Fall..das ist kein Priest Album.. nach 24 Stunden Pause und Ueberlegungen was das Ziel dieser Arbeit ist und war, kann man beim zweiten durchhören nur noch staunen und geniessen. Die epische Atmosphäre die durch das ganze Werk zieht ist schlicht und einfach einmalig. Mögen wir uns doch zurückerinnern an das Turbo-Album. Die ganze Welt schrie entsetzt auf wegen dem Einsatz von Synth-Gitarren... Schlussresultat.. Die erfolgreichste Tour von JP in der ganzen Karriere. Ich bin überzeugt Nostradamus braucht Zeit um akzeptiert zu werden..... um nach ein paar Jahren als ein absoluter Klassiker in den unzähligen Metalbibeln gehandelt zu werden. In meiner ist es dieses Werk jetzt schon!! Unbedingt anhören und objektiv ,ohne Painkillerohren geniessen!!!

  • von Michi vom 17. Juli 2008

    Ganz einfach!

    Zuviel Pavarotti-Geträller statt Resurrection, zuviel Bombast-Orgel statt Freewheel Burning und zuviel 3/4 Tackt statt Painkiller!!!

  • von ha! vom 09. Juli 2008

    i say no!

    pathetischer mist. kaum zu glauben, dass dieses album j.p. aufgenommen hat!

  • von longbeach vom 07. Juli 2008

    Huttwil

    Das Album ist sicherlich keine Glanztat und man kauft sich sicherlich zuerst die Alben in den 80ern und 90ern. Wer Judas Priest live in Huttwil gesehen hat, weiss auch wie schlecht es um Halford steht. Die Band weiss allerdings immer noch was gut ist und hat mit einer Auswahl von alten Songs ein super Konzert hingelegt. Ich war sehr positiv ueberrascht und bewerte nun das Album auch etwas besser.

  • von dandanrocks vom 05. Juli 2008

    R.I.P.

    ich sag nur schade,wo bleibt der Power der diese Jungs Jahre lang gross gemacht hatt?
    Für mich einfach Schrott

  • von jayjay vom 04. Juli 2008

    pfffff....

    auch nach dem x-ten mal hören immer noch entäuschung pur. schade ums geld :-(.

  • von Bernd vom 03. Juli 2008

    Au backe...

    ...die Langeweile hat ein neues Gesicht gekriegt. Wer bei Angel Of Retribution noch dachte, dass es langweiliger nicht mehr geht, der wird hier eines besseren belehrt. Übelstes Keyboardgesülze trifft auf 08/15 Songs, mies produziert mit ner dicken antiquierten Staubschicht obendrauf. Wer sowas im Jahr 2008 noch ernst meint, hat doch den Schuss echt nicht gehört. Das rettet auch ein herausragender Rob Halford nicht. Und dabei waren die mal so gut...

  • von killtom vom 29. Juni 2008

    Priest eben

    Tia typisch priest! Jede Scheibe klingt anders..
    ich finde es spitze!
    Rob macht einen guten eindruck auch noch mit 57!! Klar immer fast die selbe stimmlage nur was er daraus gemacht hat ist perfekt...

  • von Gigi vom 27. Juni 2008

    nicht stehen geblieben

    klar, es ist nicht wie vor 20 Jahren. Doch es ist ein tolles Album, das sich einem aber erst nach mehrmaligem Hinhören öffnet. Wer Judas Priest immer noch gleich haben möchte wie vor 20 Jahren, soll sich mal im Spiegel anschauen, sieht auch nicht mehr aus wie damals :-)

  • von Defender of the faith vom 26. Juni 2008

    Aus und vorbei

    Judas Priest sind für mich endgültig Schnee von gestern. Sogar wenn man die besten Songs auf eine CD genommen hätte, über unteres Mittelmass kommt Nostradamus nicht hinweg. Das hätte sogar ich prophezeien können, das die Priester ihren Zenit schon lange überschritten haben...

  • von Storm vom 26. Juni 2008

    Episch

    Also dieses Album wird die Fangemeinde sicher spalten. Einige werden sagen Das ist nicht Priest, andere werden begeistert sein.
    Und es haben beide recht. Wer ein zweites Painkiller erwartet hat wird sicher enttäuscht werden. Denn die ganze CD bewegt sich in schon fast balladesk anmutendem Tempo.
    Priest wagen sich weit in doomige Gefilde vor, was mit dem Song Lochness auf AOR ja schon eine gewisse Andeutung fand.
    Nichtsdestrotz ist es ein Judas Priest Album das wieder eine ganz spezielle Stimmung kreiert, wofür nicht zuletzt Robs unverwechselbare Stimme verantwortlich ist.
    Ein Album zum darin aufgehen, zum geniessen, aber nicht unbedingt zum headbangen....

  • von hans vom 24. Juni 2008

    hammer

    das album ist ein hammer konzept album.
    viele judas priest fans sind sicher enttäuscht.
    entweder man findets geil oder schlecht.
    ich finds geil!

  • von Rob vom 23. Juni 2008

    sicher

    wird diese Band mit dieser cd die drei Fans, die sie noch haben auch noch vergraulen.
    Auch wenn sie ihren Höhepunkt überschritten haben, könnte man doch mehr erwarten.
    Und die Band sollte man in Swine Priest um taufen.

  • von Nostradamus vom 23. Juni 2008

    macht süchtig

    mal was anderes, nur für flexible? Trotzdem typisch Priest, die entwickeln sich im Gegensatz zu einigen Fans. Teils sehr orchestral und langsam, hat aber auch Kracher dabei. Bin begeistert und freu mich auf den 25.6. in Huttwil

  • von Ripper vom 22. Juni 2008

    der grösste Blödsinn,

    den die Priester je verzapft haben. Von den Songs können sie keinen live spielen, ohne dass die Fans davonlaufen oder einschlafen.
    Kein Ohrwurm, kein Painkiller, nichts.
    Wer auf Musik steht, die total süchtig macht,
    sollte mal Sabaton anchecken.

  • von rick vom 21. Juni 2008

    cool

    moinmoin.schön,dass es wieder was der alten formation gibt.....painkiller ist wohl definitiv nicht die alte priest liga.......british steel usw. ist goog old priest und daher ist das genannte und fehlende gekreische der painkiller und fight ära überlassen.

  • von Rotten Soul vom 20. Juni 2008

    Gesang wenig abwechslungsreich

    Im Vergleich zu den alten Album vermisse ich das sehr abwechslungsreiche Stimmorgan von Rob Hallford. Praktisch das ganze Album liegt auf der selben Stimmlage, hohes Gekreische wie auf Painkiller fehlt, was genau den reiz der alten Judas Priest Alben ausmacht. Vielleicht kann Rob Halford einfach nicht mehr in dieser Stimmlage singen. Schade!
    Vom Sound her gibt es sonst keine Abstriche!

  • von rockfan vom 19. Juni 2008

    konzeptionelle priester

    fast jede band, die schon ein paar jahre auf dem buckel hat, leistet sich irgendwann mal ein konzeptalbum, auch wenn das in den seltensten fällen bessere umsätze garantiert. jetzt ist die reihe an judas priest. die britischen metaller haben sich den propheten nostradamus ausgesucht, der in der frühen neuzeit den weltuntergang und andere historische dinge vorausgesagt hat, die später mehr oder weniger präzis auch eingetroffen sind. "nostradamus" ist nicht so eingängig geworden wie beispielsweise die letzte priest-scheibe, dafür ist die band experimenteller und lässt sich auf dinge ein, die sie musikalisch bislang vernachlässigt hat. manche songs haben eine geradezu epische länge. das ist mit der zeit vielleicht etwas anstrengend, aber spannend von der ersten bis zur letzten sekunde. so hat man judas priest ganz sicher noch nie gehört.

  • von white rabbit vom 19. Juni 2008

    Symphonie

    Ein Album, dass man sich am besten mit geschlossenen Augen im Lehnsessel reinzieht, halt eher so wie man klassische Musik hört.
    Dass das Album Leuten die sich Musik vor allem zum Training der Nackenmuskulatur reinziehen nicht so gefällt ist verständlich. Mann darf aber einer Band nicht verbieten, sich musikalisch weiter zu entwickeln, solange das Ergebnis immer noch grossartig ist...

  • von Baines vom 18. Juni 2008

    Mutig!

    Sicher wird dieses Album die Meinungen spalten! Ich finde die Scheibe absolut geil, sehr stimmungsvoll, düster, musikalisch ist das Thema herausragend umgesetzt worden, ohne Frage und wohl auch im Konzept tiefer zu erfassen, als wenn man nur die üblichen Nackenbrecher erwartet. Eine sehr mutige Scheibe ohne jeglichen Stillstand und das verdient ein......

  • von John vom 17. Juni 2008

    respect metal masters!

    that's what I am calling a music masterpiece! Enough said! Go listen to it, you'll love it! Celebrate to mighty priest!

  • von sm vom 17. Juni 2008

    !!!

    Huuere geil!!!die wo nid zfridä si hei numä ke anig fo musig!

  • von rage vom 17. Juni 2008

    Überraschung

    Ich habe die neue Priest blind gekauft und eigentlich nicht viel erwartet. Nach dem ersten Durchlauf muss ich aber sagen: Respekt! Andere Bands aus den 80ern versuchen immer wieder zwanghaft neue Alben zu schreiben, die an die Klassiker heranreichen sollen und rennen ihrer besten Phase nach - und scheitern. Ich sag nur St. Anger... Judas Priest haben aber etwas neues, kreatives gewagt und das allein ist schon grossartig. Die Songs selbst sind sehr gelungen, vor allem wenn man sie als grosses Ganzes betrachtet. Leider hätte ich aber ab und zu etwas mehr Tempo und naja, Heavy Metal erwartet. Deshalb gibts "nur" ein sehr gut.

  • von Rob zombie vom 16. Juni 2008

    judas pop

    je ne comprend pas comment le meilleur groupe de heavy metal peut nous sortir un album avec 17 ballades sur 23, même nightwish est plus brutal attendons le prochain dans 2 ans retour au sources 10 titres de 3 minutes!

  • von Marc vom 16. Juni 2008

    Korrektur

    Ich habe bereits vor 2 Tagen in einer ersten Enttäuschung einen Kommentar zum neuen Werk abgegeben und möchte diesen zum Teil revidieren.Für alle,welche vielleicht ein Album erwartet haben,welches man so einfach mal beim Autofahren hören kann oder sonst nebenher,könnte sich Enttäuschung breit machen.Es ist kein Painkiller,Defender,Screaming oder British Steel,welche alle mit starken Songs welche für sich selber stehen brillieren.Klassiker nennt man sowas.Bei Nostradamus muss man sich Zeit nehmen und sich auf das Konzept einlassen.Dann erhält man ein traurig schönes,dunkles und intensives Musikerlebnis,welches man sich sicher nicht jeden Tag geben kann.Ich persönlich hätte lieber ein Album gehabt,dass ich jederzeit hören kann.Vielleicht oder ganz sicher wäre ein solches aber schneller abgenutzt.Eines ist klar Nostradamus wird sicher sehr kotrovers diskutiert werden.

  • von crazy-beat vom 16. Juni 2008

    schwere Kost aber gut

    Da kann ich Liv nur recht geben, hört das ganze Werk mehrmals durch bevor ihr ein Urteil abgebt. Ich find das Album klasse, sehr abwechlungsreich und interessant.

  • von Liv vom 16. Juni 2008

    Schwer zugänglich

    Dieses Album hat es nicht verdient, nach ein- zweimaligem Hören vernichtend kritisiert zu werden. Dieses Album braucht Zeit, glaubt mir. Ist ja schliesslich keine leicht verdauliche Popmusik, sondern verlangt vom Hörer volle Konzentration. Und wer ein zweites Painkiller oder Defenders erwartet hat, dem ist eh nicht mehr zu helfen. AC/DC schaffen ja auch kein Back In Black mehr...

  • von Mirjam vom 15. Juni 2008

    Queensryche?

    vom Aufbau her könnte das glatt eine Queensryche Scheibe sein! gut aber nicht mehr.

  • von Adi vom 15. Juni 2008

    weiss gar nicht was ich sagen soll...

    Ist überhaupt nicht gleich wie z.B. Painkiller, aber auch nicht wie British Steel. Musikalisch ist es aber ganz sicher das Beste Album. Es hat ein paar ganz dicke Songs drauf! z.B. Prophecy, Death, Conquest, Persecution, Alone, Visions, Nostradamus, Future of Mankind. Allerdings stören mich die vielen Zwischenspiele (Songs zwischen den Songs), die das ganze unnötig in die Länge ziehen. Halfords Stimme, bzw. was davon noch übrig geblieben ist, kommt super zur Geltung. Er singt gut, allerdings natürlich nur noch in den Tonlagen, die er noch kann. Seine Kopfstimme ist leider (fast) nicht mehr zu finden.

  • von A!V vom 15. Juni 2008

    weniger erwartet

    Dieses Album ist sicher nicht schlecht. Stimme Perfekt, super instrumente und eine düstere Stimmung. Das Highlit für mich ist Visions. Einfach der beste song auf diesem Album. Auf jedenfall hörenswert!

  • von marc vom 15. Juni 2008

    Na ja

    Wie gross war meine Vorfreude auf die neue Priest. Insbesondere nachdem ich den Titeltrack vorab schon gehört hatte. Gerstern dann erhielt ich das Album per Post. Am Abend musste es dann gleich gehört werden. Doch oh weh, ich bin dabei eingeschlafen und konnte mich heute Morgen überhaupt nicht daran erinneren. Ok, ich war vielleicht von ner anstrengenden Woche müde. Doch ist mir dies zuletzt bei Alben wie Testament oder Airbourne nicht passiert. Heute nun habe ich das Album ganz gehört. Und eben, Na ja. Das Konzept ist zwar sehr schön wiedergegeben und besitzt ganz sicher ne andere Klasse, wie die letzt Manowar. Man fühlt sich in die Zeit in der Nostradamus lebte hineinversetzt. Die dunkle Stimmung die geherrscht haben musste. Doch das Album schleppt sich dahin und nur jeweils gegen Ende der beiden CDs kommt ein wenig Tempo und Power auf. Schade. Nach einem für mein Befinden guten Comebackalbum haben es Priest verpasst nachzulegen. Nun hoffe ich mal, Priest kommen nicht wie ihre Kollegen von Maiden auf die Idee das ganze Album live umzusetzen. Sonst gute Nacht. Doch ich gebe nicht auf. Ich höre es mir gleich nochmals an. Mehr als einschlafen dabei kann ich nicht..........schnarrrrrchhhhh

  • von kritiker vom 14. Juni 2008

    kein painkiller

    aber eine sehr schöne scheibe. ich bin positiv überrascht. nach dem letzten album hatte ich schon meine bedenken. doch hier wird der metal mal schön zelebreiert. mit ruhigen, sehr gut anrrangierten songs. da es ein konzept-album ist, zieht sich alles wie an einem roten faden. gelungen. mir persönlich gefällt der letzte song auf disc 2 am besten. empfhelnswert.

  • von Fansanity vom 14. Juni 2008

    !!!!! HAMMER!!!!!

    KAUFEN,KAUFEN,KAUFEN!!!!!!!!!!!!!! !!!

  • von Dieti vom 13. Juni 2008

    GOETTLICH

    unglaubliche Ansammlung an GOETTLICHEN Songs.
    einfach nur kaufen!

  • von JobForACowboy vom 13. Juni 2008

    ---

    ich höre von Coldplay bis chimaira,dead hearts,first blood,terror,As I lay dying,suffocation,100 demons,bleed the sky,devildriver,kreator,slayer,bod y count,Cradle of Filth,Testament,Exodus,Queensryche ,Celtic Frost,Candlemass und GWAR (etc)allerhand musik,aber MEGADETH und JUDAS PRIEST bleiben ewige helden.
    DIESES ALBUM IST WIRKLICH SPITZE!

    10/10 punkten!

  • von Roman vom 13. Juni 2008

    Enttäuschend

    Puh, was will man zu diesem Album sagen? Nach meiner Meinung ist das gesamte Album eine riesen Enttäuschung. Hier haben sich die Herren kreativ verwirklicht und sind damit jedoch total am Zielpublikum, nämlich Heavy Metal Fans, vorbei geschossen. Das Album zündet zu keinem Zeitpunkt und man schleppt sich als Hörer so durch die Song und wartet bis es endlich mal losgeht, doch es geht nie los...? Schade, ich glaube nicht, dass man mit diesem Album Erfolg haben wird...

  • von Fred vom 13. Juni 2008

    gut

    es reicht gerade für ein gut.
    klingt sehr gewohnheitsbedürftig.alles klingt eher langweilig.wirklich überzeugen können mich nur:Prophecy,persecution,nostradam us und future of mankind.und natürlich halfords stimme!

  • von Rob vom 01. Mai 2008

    Judas Forever

    Judas resteront les dieux du métal, j'ai entendu le titre nostradamus c'est du painkiller.

  • von MS23 vom 23. April 2008

    Track listing

    01. Dawn of Creation *
    02. Prophecy
    03. Awakening *
    04. Revelations
    05. The Four Horsemen *
    06. War
    07. Sands of Time *
    08. Pestilence And Plague
    09. Death
    10. Peace *
    11. Conquest
    12. Lost Love
    13. Persecution
    14. Solitude *
    15. Exiled
    16. Alone
    17. Shadows In the Flame *
    18. Visions
    19. Hope *
    20. New Beginnings
    21. Calm Before the Storm *
    22. Nostradamus
    23. Future Of Mankind

    * Intro pieces of music going into the main track

    Über die offizielle JP-Website kann der Vorab-Track 'Nostradamus' in voller Länge angehört werden - und der verspricht einiges.

  • von KrokiMcFox vom 16. Juni 2008

    Dauerständer!

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wenn das Album hält, was die geniale Verpackung verspricht, dann kann's ja nur geil werden! Ich bin erstaunt, dass es noch keine Kommentare gibt betreffend dieser "Kommerz-Verpackung", hehe! Hoffentlich kommt das Teil endlich, habe schon vor geraumer Zeit bestellt. Mein Sammler-Herz schlägt jedenfalls höher!