Artikel empfehlen

E-Mail Link

Auf diesen Artikel verlinken:

Optional:

Sprache der verlinkten Seite:

Partner-ID in Link integrieren: Links aktualisieren

Fragen zum Partner-Programm oder zur Verlinkung? Kontakt
CHF 16.90
Lieferfrist3-5 Tage
In den Warenkorb Zu Wunschliste hinzufügen
Audio-CD

Opeth

Watershed

Interpreten Opeth
 
Genre Hardrock, Metal
Inhalt CD
Erschienen 30.05.2008
 
Kundenbewertung 5 (33)

Tracks

play 1.Coil 3:10
play 2.Heir Apparent 8:50
play 3.Lotus Eater 8:50
play 4.Burden 7:41
play 5.Porcelain Heart 8:00
play 6.Hessian Peel 11:25
play 7.Hex Omega 7:02

In externem Player probehören (m3u-Playlist)

Kundenrezensionen

Top oder Flop? - Schreib hier Deine Rezension!

  • von JEFE vom 03. Februar 2009

    1A++

    Beim eröffnenden "Coil" unterstützt eine akustische Gitarre den warmen, sanften Gesang von Mikael, der stimmlich inzwischen inzwischen nah an Dan Swanö bei Nightingale heran kommt. Nach und nach stoßen noch Bass, Flöten und die Stimme der Folksängerin Nathalie Lorich hinzu und lassen ein angenehmes Gefühl der Geborgenheit aufkommen. Doch dunkle Wolken ziehen mit den düsteren Klängen von "Heir Apparent" auf, wiegen mit einem kurzen Klavierpart in Sicherheit, brechen aber dann mit tiefen Growls und Doublebass über einen herein. Diese Wechsel aus Verletzlichkeit und Brutalität ziehen sich nicht nur durch den ganzen Song, sondern auch durch das komplette Album und machen "Watershed" zu einer unglaublich vielschichtigen Angelegenheit. Fast schon introvertiert beginnt "The Lotus Eater", um dann zu brachialen Drums und harten Riffs zwischen klarer Stimmlage und tiefen Growls hin und her zu wechseln. Grenzen gibt es für die Band schon lange keine mehr, weswegen der Sound mit Leichtigkeit auf einzelne Töne reduziert werden kann, um dann über leichte Hippie-Keyboards wieder zurück ins Gitarrengeschehen zu finden und in einem gemurmelten Stimmgewirr seinen Abschluss zu finden. Wunderschöne Klavierklänge und Mikaels einschmeichelnde, variable Stimme machen "Burden" zu einem Song zum Träumen, der Opeth stark in die Nähe zu Pink Floyd rückt. Dazu tragen auch die Hammondorgeln von Per Wiberg bei, die zusammen mit den Soli von Mikael und Fredrik Åkesson einen angenehmen 60s/70s-Flair verbreiten. Auch hier ist das Ende nicht weniger überraschend, stimmen sie doch während des Spielens die Akustikgitarre runter und lassen das Gelächter in einen industrialartigen Loop übergehen.
    Nach einer etwas kräftigeren Einleitung versinkt "Porcelain Heart" immer wieder in einer spürbaren Melancholie, die sich ihren Weg nach außen immer wieder in kraftvollen Ausbrüchen bahnt, zu denen vor allem Drummer Martin Axenrot seinen Teil beiträgt. Ein wahres Wechselbad der Gefühle, das zum Ende hin noch einmal richtig Fahrt aufnimmt, ehe mit "Hessian Peel" das Monumentalwerk des Albums ansteht, das von der Stimmung her gut und gerne an Everon oder Pain Of Salvation erinnert.

  • von Wisu vom 04. Dezember 2008

    HEAVY MUSIC

    absolut spitzenklasse!!!!

  • von Hex vom 06. August 2008

    Watershed

    Que dire.. à part que c'est du grand, un vrai chef d'oeuvre musical, énorme travail, beaucoup de profondeur. A écouter absolument!

  • von RazorMan vom 15. Juli 2008

    Sehr gut

    Opeth tönen jetzt nach Mainstream, und progressiv bedeutet "aufbauend", jaja .. was in einigen Köpfen so vorgeht ist schon lustig.
    Ich finde die Platte ziemlich gut, auch wenn sie für mich persönlich nicht ganz an der Überwerk "Ghost Reveries" rankommt. Aber vielleicht wächst sie ja noch ... trotzdem mal ein:

  • von yuca vom 08. Juli 2008

    05.012.08 Rohstofflager

    05.12.08 Rohstofflager ZH - für alle die dieses Jahr Opeth noch nicht live gesehen haben oder nochmals wollen... Nach dem Auftritt am Hellfest (FR) wohl ein: MUSS! - &ja die CD ist echt gut! wenn auch kommerzieller als die Vorgänger, was ihr aber meiner Ansicht nach nicht wirklich schadet.

  • von Coil vom 21. Juni 2008

    Langweilig?

    Also mir gefällt das neue Album! Es ist alles andere als langweilig, für mich jedenfalls. Es tut mir für jeden leid, der anders empfindet! Also ich freue mich schon sehr auf ein Konzi in der Schweiz, hoffendlich wieder im Abart, wo es schön heimelig ist.

  • von jambo vom 19. Juni 2008

    Nicht ganz gelungen...

    Habe mir die neue Scheibe ein paar Mal angehört und kann mich leider nicht ganz de herrschenden Meinungen anschliessen. Ganz so ausgezeichnet ist das neuste Werk nun wirklich nicht. Ich finde es sogar eher langweilig. An den Vorgänger (Gost Reviers) kommt es bei weitem nicht an. Schade! Ich kann somit nicht mehr als ein "nicht schlecht" verteilen.

  • von Koppernikus vom 16. Juni 2008

    Musik ist doch...

    ...immer etwas wunderbar eigenständiges. Praktisch alle finden die letztjährige Dream Theater einen Hammer, ich finde das Album schlichtweg ne Katastrophe...bei Opeth hingegen ists für mein Gehör genau das Gegenteil, ich liebe dieses Album, wobei ich sagen muss das "Ghost Reveries" meine erste Bekanntschaft mit Opeth war (obwohl auch ich Laney verwende...). Watershed, hört rein, unbedingt, und dann bildet euch selbst eure Meinung

  • von Shame on you Opeth vom 11. Juni 2008

    An Mörökölly

    Also ich weiss nicht was an diesem Album besser sein sollte, mit Opeth geht es seit Blackwaterpark sowieso nur noch abwärts. Die Song strukturen werden zu sehends banaler und flacher, die genialen Übergänge von früher sind schon total verschwunden und der Gesang tönt schon bald nach Teenie-Metal-Band. Aber wenn man natürlich Mainstream als gut bezeichnet, kann ich dich verstehen. auch mit Progressive hat diese CD nichts mehr zu tun, oder findest du hier ein sich "aufbaundes" Lied (das bedeutet nämlich progressiv)? Ich finde das neu Album zum heulen und meine Freude auf das Nova Rock ist auch geschmälert. Ich bin mir ernsthaft am Überlegen ob ich die nächste Opeth Scheibe noch kaufen werde...

  • von rage vom 01. Juni 2008

    MEISTERWERK

    Was sich hier alles zwischen Krautrock, Prog und Death Metal abspielt ist schlicht und einfach genial. Das Album des Jahres bisher.

  • von mörökölly vom 01. Juni 2008

    Konsequent

    Nein, Watershed enttäuscht nicht! Zwar erst 2-3 mal flüchig reingehört, doch die hohen Erwartungen nach Ghost Reveries haben sich erfüllt. Seltsam, wie konservativ Fans sich verhalten, wenn es Veränderungen gibt; natürlich waren die beiden Martin's aus Uruguay ein Powerpack. Nun gibt es eben ein neues Lineup, mit zwei tollen neuen Musikern, neuen Einflüssen. Opeth entwickelt sich, wird reifer, tiefer, besser. Bin sehr neugierig nächsten Donnerstag Axe mal aus der Nähe zu sehen.
    Uebrigens, .... guter Tipp; das Video wo Mikke und Fredrik ihre Plattensammlung kommentieren, vor allem die Prog- und Psychosachen; ... interessant seine Bemerkung auch zu King Crimson's frühen Sachen,... "very dark"!

  • von POG vom 31. Mai 2008

    Meisterwerk

    Ein unfassbar geniales Meisterwerk! Mehr Worte braucht es nicht, um "Watershed" zu beschreiben.

  • von malf vom 31. Mai 2008

    gute wahl

    der neue schlagzeuger überzeugt von a bis o bis z. gehört für mich zu der kategorie album die man mehrmals höhren muss um überhaupt zu verstehn was abgeht :-)
    jeder der opeth mag muss diese cd haben. auch für jeden prog-rpcker zu empfehlen... das beste kommt am schluss.

  • von C-A vom 15. Mai 2008

    Huttwil

    Huttwil wird sehr geil!!! Freue mich auch schon wie ein kleines Kind. Aber 2 Tage um sich das neue Album ins Hirn zu brennen, ist ziemlich kurz. Aber sch... drauf, opeth kommen!!!:)

  • von insomnia vom 13. Mai 2008

    Huttwil

    mit Opeth - das wird ein Fest!!!

  • von Procac vom 02. Mai 2008

    Und wieder eine Offenbarung!!!

    Ich hatte ja meine Bedenken, als Drummer Martin Lopez die Band verliess. Ich genoss seine Instrumentierungen auf allen Alben seit My Arms, your Hearse.
    Doch als ich gestern das Lied "The Lotus Eater" hörte und erstmals Mr. Axenrot an den Drums, verschwanden all meine Bedenken. Man muss sagen, ich war von mir selber enttäuscht, dass ich überhaupt zu zweifeln begann;-) Aus dem Hause Opeth kann und wird nichts schlechtes oder nur durchschnittliches kommen. Ich freue mich auf die Prog, Death, Kraut, Doom......CD des Jahres.

  • von Metalfan vom 22. April 2008

    Rock Sound

    OPETH spielen am 5.6. exklusiv am Rock Sound Festival in Huttwil. YEAH!

  • von L-O vom 08. April 2008

    hey rock-er

    Es gibt bereits einen Eintrag von Opeth auf der Greenfield-Hp, doch dieser Eintrag ist wahrscheinlich älter als wir beide zusammen... Opeth muss aber dabei sein, sie haben beim Novarock bestätigt... Gut, dann sollte ja RATM auch noch kommen... Ja wünsche hat man

  • von rock-er vom 08. April 2008

    an den unter mir:

    meine rede!!! :-)
    aber schreib das doch besser mal in's GF-forum ;-) die neue pladde wird laut einigen metal-mags noch besser als ghost reveries.. mal schauen was da kommen mag!!

  • von L-O vom 03. April 2008

    Opeth ans Greenfield

    Opeth soll bitte noch am Greenfield spielen, dann wäre ich glücklich

  • von Fan vom 02. April 2008

    Huttwil

    Opeth in Huttwil, Rocksound-Festival
    gemäss Homepage von Opeth

    Freu mich riesig

  • von Matthes vom 27. März 2008

    Rock Hard...

    ...auch! Bin wirklich auch gespannt. Gibt ja nicht so viele innovative Metal-Bands.

  • von musik-lieb-er vom 14. März 2008

    metalhammer

    hat einen text über das pre-listening in ihrem aktuellen heft; laut deren aussagen kommt da grosses auf uns zu! das warten und freuen kann also beginnen :-) vorfreude ist ja bekanntlich die schönste freude

  • von Ravel vom 06. März 2008

    Highlight 2008

    Mein persönliches Highlight 2008. Hoffentlich erfüllt es die Erwartungen.

  • von Fasi vom 22. Februar 2008

    Jaaaaahaaaa

    Kann nur der reine Waaaaahnsinn sein!

  • von Nielsen vom 19. Februar 2008

    endlich

    meine CD-Erwartung des Jahres 2008

  • von s vom 18. Februar 2008

    Freude!!

  • von timmy vom 24. September 2008

    watershed

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ottimo album che supera nettamente l'album precedecte, ghost reveries. Bravo Michael...bravi opeth!

  • von Frostbeule vom 04. September 2008

    Genial

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    haha der Schreiber "shame on you opeth" bringt mich nur noch zum lachen...
    Die Lieder von Opeth überzeugen neben den genialen Melodien durch das Gesamtbild ihrer Lieder und das kriegt einfach niemand anders so hin wie Opeth! Auch ich hatte Anfangs mühe mit "Ghost reveries" bis ich es mir mal richtig reingezogen habe und jetzt liebe ich es!
    Und Watershed überzeugt schon von Anfang an mit verdammt geilen Melodien und Songstrukturen.
    Wer naheliegende Perfektion bemängelt. soll selbst mal solch geniale Musik schreiben! Würd hier nicht Opeth draufstehen, wärst du (aufgrund deiner seeehr hohen Erwartungen) wa rscheinlich voll heiss auf die Scheibe!

  • von Koppernikus vom 16. Juni 2008

    Musik ist doch..

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ...immer etwas wunderbar eigenständiges. Praktisch alle finden die letztjährige Dream Theater einen Hammer, ich finde das Album schlichtweg ne Katastrophe...bei Opeth hingegen ists für mein Gehör genau das Gegenteil, ich liebe dieses Album, wobei ich sagen muss das "Ghost Reveries" meine erste Bekanntschaft mit Opeth war (obwohl auch ich Laney verwende...). Watershed, hört rein, unbedingt, und dann bildet euch selbst eure Meinung

  • von Shame on you Opeth vom 11. Juni 2008

    Die Enttäuschung 2008

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Nach dem schon enttäuschenden "Ghost Reveries" Album dachte ich, es kann ja nur noch besser werden, aber Opeth hat an punkto schlechte Alben noch eins oben drauf gelegt. In diesem Album sind weder die melodiösen Teile der früheren Opeth CD's zu finden, noch die Opeth typischen Übergänge zwischen laut/leise und distortion/clean. Und auch die sängerische Leistung, lässt mehr als zu wünschen übrig. Nichts als ein Schatten ihrer selbst, stellt für mich diese CD dar. Wahrscheinlich hat man jetzt auch begonnen in Plattenfirma typischer Manie jedes Jahr ein CD zu veröffentlichen. Egal wie schlecht diese ist(nehmt euch doch bitte ein Beispiel an Tool, weniger ist oft mehr!)...
    Auf gar keinen Fall kaufen, kauft die alten CD da hat man zumindest noch was davon...

  • von . vom 06. Juni 2008

    Opeth und Frauen

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Es gibt viele Frauen, die Opeth mögen!! geh an ein Konzi und du wirst positiv überrascht sein.

  • von denner lager bier vom 23. Mai 2008

    an mary jane

    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    wer bist du? eine frau die opeth mag?
    ich glaube, auf der limited ed. ist noch eine DVD dabei, bin mir aber nicht sicher