vergriffen

Fiendish Regression

Audio-CD

Wir suchen für Dich! Unser guter Draht zu Händlern und Sammlern auf der ganzen Welt hat schon so manche Trouvaille in die Schweiz gebracht. Schicke unser Recherche-Team auf die Suche – unverbindlich und kostenlos.

1 weitere Version verfügbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Grave
 
Genre Hardrock, Metal
Inhalt CD
Erscheinungsdatum 01.09.2004
 

Tracks

1.
Last Journey
5:03
2.
Reborn
3:45
3.
Awakening
4:29
4.
Breeder
4:10
5.
Trial By Fire
3:47
6.
Out Of The Light
4:06
7.
Inner Voice
4:08
8.
Bloodfeast
4:16
9.
Heretic
5:01

Künstler

Interpreten

Kundenrezensionen

  • treffsicher!!!

    Am 15. Dezember 2004 von beerly geschrieben.

    da weiss man was man hat. geiler sweden-death-metal der alten schule. und grave ist die erste generation dieser bands.
    grave/dismember/unleashed melden sich sattelfest zurück!!!

  • du bruit du bruit du bruit

    Am 18. Oktober 2004 von gedeon geschrieben.

    beurk..........c'est pas du hard c'est du bruit

  • Metalfactory

    Am 16. September 2004 von HaRdY geschrieben.

    Die schwedischen Todesmetall-Pioniere sind auf dem besten Wege, an alte Ruhmestage an zu knüpfen und blasen mit diesem sauber produzierten Silberling allen Unkenrufen zum Trotz nochmals mächtig ins Horn. Für das Beschreiten von neuen, musikalischen Horizonten haben Grave zwar noch keinen Pokal eingeheimst, werden es mit ziemlicher Sicherheit auch in Zukunft nicht tun und ich merze darum allfällig zu befürchtende Stilkorrektur-Missverständnisse bereits im Vorfeld aus. Wo Grave drauf steht, müsste auch Grave drin sein, dem entsprechend vorfreudig, und später auch nicht enttäuscht, konnte ich diese Rezi angehen. An den Drums regiert Neuzugang Pelle Ekegren von den Stockholmern Blastern Coercion, der bereits auf der '02er Europa-Tour ausgeholfen hatte und darum schon grosse Teile des bestehenden Materials intus hat. Sein variables Spiel ist definitiv ein Gewinn für die Band und veredelt Nackenbrecher wie "Bloodfeast" oder Midtempo-Stampfer wie "Inner voice" mit dem nötigen Enddruck und viel Blech. Und obwohl auch die beiden Tägtgren-Brüder mit dem fetten, klaren Sound akustisches Febrèze in den angestaubten Sarg gesprüht haben, bewahrten sich die vier Mannen ihre typisch sympathische Dumpfheit und tönen auf "Fiendish regression" nach guter, alter V8-Power mit neuem Roots-Kompressor und einem offenen "eight-in-two" Sidepipes-Auspuffsystem. Für alle Freunde von gepflegtem Frontal-Death mit Atmosphäre (der noch richtig laut gehört werden MUSS!) oder denjenigen Zeitgenossen, die zum Begreifen des Ausdruckes "Kompromiss" zuerst den Duden zücken müssen.

  • Swedish old school power

    Am 04. September 2004 von Kovaks geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    If you like your death metal fat and raw with a mid paced kind of feel, this awesome record is destined to become one of your favourite. After the disappointing "Back From The Grave" album in 2002, Grave are back in style with a massive production courtesy of Mr. Tätgren. Pounding...

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.