Fr. 25.90

Darkness Needs Us

Audio-CD

Versand in der Regel in 1 bis 3 Arbeitstagen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Finnugor
 
Genre Hardrock, Metal
Inhalt CD
Erscheinungsdatum 09.08.2004
 

Tracks

1.
Darkness Needs Us
5:07
2.
Lord Of The Darkest Freedom
6:54
3.
Hand Of Light
3:38
4.
Vigour Of The Dead
4:02
5.
Wings Of Kryy
7:28
6.
Bearer Of Moonlight Decay
4:45
7.
Lycanthropic Warmaster
4:02
8.
Fire Raiser Of Devastation
5:08
9.
We Came Back With The Nightfall
5:30
10.
Mortal Reality
5:20
11.
Our Blood Is The Ocean
4:24
12.
Forest Of Bane
5:57
13.
Wings Of Kryy By Morfeus
4:54

Künstler

Interpreten

Kundenrezensionen

  • Metalfactory

    Am 16. September 2004 von HaRdY geschrieben.

    Ach, ist das aber nett! Meine ungarischen Lieblingskiffer schafften es mit ihrem zweiten "Meisterwerk" wieder bis zu mir und entzückten mich einmal mehr mit ihrer bahnbrechend lustigen Mischung aus rumpligen Black Metal Gitarren, spacegeschwängerten Synthie-Teppichen und dem gezielten Einsatz eines "My first Sony"-Drumcomputer der jüngsten Generation. Als abwechslungsreiche Neuheit haben sich die beiden Hauptakteure Godslayer N. Assago (g, b, d, Komponist) und Gabriel Wolf (Gothic Instrumente, Komponist) dieses Mal mit nicht weniger als neun Gastmusikern verstärkt. Auf acht Tracks wurde das Mikrofon unter anderem von Attila Csihar (Aborym, Tormentor), Ville Sorvali (Moonsorrow, Amoral), Sture Dingsoyr (Windir, Ulcus) oder RMS Hreidmarr (Siebenbürgen) bespuckt, während Morfeus (Limbonic Art) zum Ausgleich noch einen Remix von "Legions of Kry" beisteuerte. Einige Tracks, wie zum Beispiel das siebenminütige "Lord of the darkest freedom" sind vom songwriterischen Standpunkt her nicht einmal schlecht. Variable Songstrukturen, Tempowechsel, symphonischer Aufbau, ein cooler Panflöten-Mittelteil... und ein alles zunichte machender, steriler Schlagzeugsound, bei dem zum Teil (vor allem bei Blastspeeds) entweder die Snare oder die Bassdrum fehlen. Zwar sind auch Licktblicke vertreten, das folkig-direkte "Hand of light" oder das variable "Bearer of moonlight decay" zum Beispiel, und sogar die mehrheitlich nur aus Keyboard-Atmosphäre und Vocals bestehenden "Wings of Kry" oder "Forest of bane" werden für eine kleine Gruppe eine spezielle Wirkung bereit halten. Nichtsdestotrotz wird dieser Formation erst ein bisschen Erfolg beschert werden, wenn irgendwann Kitsch geil machen sollte.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.