vergriffen

Epica

Audio-CD

Wir suchen für Dich! Unser guter Draht zu Händlern und Sammlern auf der ganzen Welt hat schon so manche Trouvaille in die Schweiz gebracht. Schicke unser Recherche-Team auf die Suche – unverbindlich und kostenlos.

1 weitere Version verfügbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Kamelot
 
Genre Hardrock, Metal
Inhalt CD
Erscheinungsdatum 10.01.2003
 

Tracks

1.
Prologue
1:07
2.
Center The Universe
5:26
3.
Farewell
3:41
4.
Interlude 1
1:10
5.
Edge Of Paradise
4:09
6.
Wander
4:24
7.
Interlude 2
0:40
8.
Descent Of The Archangel
4:35
9.
Interelude 3
0:30
10.
A Feast For The Vain
3:57
11.
On The Coldest Winter Night
4:03
12.
Lost & Damnend
4:55
13.
Helena's Theme
1:51
14.
Interlude 4
0:27
15.
Mourning After
4:59
16.
3 Ways To Epica
6:17

Künstler

Interpreten

Kundenrezensionen

  • Epica

    Am 24. März 2007 von Head Bang geschrieben.

    Dies it eines der besten Alben die ich je gekauft habe, ich kann dieses Album auch Leuten empfehlen die sonst nicht Metal hören: Die prefekte Fortsetzung, nur eine Spur härter. Aber typisch Kamelot. Jetzt nur noch auf den 7. April warten und Kamelot im Z7 bejubeln!

  • Anfangs..

    Am 18. März 2004 von greg geschrieben.

    ist diese Scheibe noch nicht sooo der Renner. Aber je mehr man sie hört umso geiler wird sie. Nachdem ich erst gedacht habe sie reiht sich nach 4th Legacy und Karma ein, finde ich sie mittlerweile die oberhammerscheibe von Kamelot.

  • Kamelot"epica"

    Am 14. März 2004 von JACK geschrieben.

    Superbe, wunderschön!!!
    Plus on l'écoute meilleur il est!!!

  • Epica

    Am 14. Dezember 2003 von Claude geschrieben.

    Molto fine e bello.

  • Super CD, super Live-Band

    Am 03. Juni 2003 von André geschrieben.

    Wow, das war wirklich eine Top-Performance, welche Kamelot gestern im Z-7 in Pratteln zum Besten gab. Das hätte mehr als nur eine knapp zu 1/3 gefüllte Halle verdient. Glasklarer Sound (endlich mal eine Band, die begriffen hat, dass mehr Dezibel nichts mit besserer Qualität zu tun hat), eine super Stimme und handwerklich hervorragende Musiker. Denen, die da waren, hat's gefallen. Ich hoffe, alle andern sind das nächste Mal dabei. Ach ja, fast hätt ich's vergessen, die CD ist der Hammer!!!

  • Endlich!!!

    Am 29. März 2003 von Mäse geschrieben.

    Auf dieses Album hat die Power-Metal Szene gewartet! Und es kommt nicht aus Europa, wie man vielleicht erwartet hatte, sondern aus den Vereinigten Staaten. (Mist, wieder ein Bereich wo uns die Amis den Ma-rsch blasen) Sind wir mal ehrlich, eigentlich kann man Rhapsody, Edguy, Hammerfall und wie sie alle heissen alle in einen Topf werfen. Was wirklich neues hat es im Power-Metal Bereich schon länger nicht mehr gegeben. Da wird ein Klischee nach dem anderen kopiert oder minim abgewandelt. Nicht dass man mich falsch versteht, ich höre immer mal wieder gerne Rhapsody oder das Zeug von Tobias Sammet wusste mich auch mal zu begeistern aber heute schaffe ich es nicht mehr z.B ein Edguy Album von vorne bis hinten durchzuhören.

    Kamelot hat das geschafft was ich mir eigentlich schon von Symphony X (doch die anfängliche Euphorie verflüchtigte sich schnell) erhofft habe, man hat etwas geschaffen dass sich klar aus dem Einheitsbrei heraushebt. Das Stichwort heisst Abwechslung. Kein Track klingt wie der andere. Was war ich doch überrascht als da plötzlich dieses Akkordeon auftaucht. Manchmal etwas progressiver (Centre Of The Universe) dann mal treibend und auch die Balladen wirken alles andere als Kitschig. Ein weiteres Plus gibt es für Sänger (klingt wie eine Mischung aus Doug Ott von Enchant und Rob Rock) der seine Stimme stets in einem erträglichen Rahmen bewegt und nicht zu Jodel-Ausbrüchen à-la Tobias Sammet neigt. Dies trägt wesentlich dazu bei das man "Epica" auch zweimal am Stück durchhören kann.

    Die Messlatte wurde eine Stufe höher gesetzt.

  • Genial

    Am 03. Februar 2003 von Lord Lunar geschrieben.

    Da dachte sich meine Wenigkeit doch ein Silberling wie Karma wäre nicht mehr zu toppen...
    Weit gefehlt. Epica setzt jenem hohen Standart noch einmal eine weitere Krone auf. Königlich.

  • suppi

    Am 21. Januar 2003 von The fourth legacy geschrieben.

    kamelot rockt derbe!!!!

  • Kamelot / EPICA

    Am 23. April 2003 von Galadrielle geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Einfach eine der schönsten scheiben, die mir in der letzten Zeit untergekommen ist. Hat mich bis in die tiefste Seele berührt. Khans Stimme ist einfach geil und Thomas Youngblood ist sowieso über jeden Zweifel erhaben. Def. das Beste was die Band bisher abgeliefert hat. Froi mi schaurig auf die Tour!!!!

  • sorry...

    Am 26. Februar 2003 von t2xs geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    diese scheibe kann mich nun aber überhaupt nicht überzeugen... anstelle der dämlichen geigen hätten sie besser noch zwei gitarrenspuren aufgenommen. aber gut sind die geschmäcker verschieden.

  • Epica

    Am 16. Februar 2003 von Fiesoduck geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    herrlliche scheibe! nicht ein schlechter track, sensationelle stimme, perfekte musiker, epische lyrics... musikerherz, was begehrst du mehr?!
    wer unbedingt einen vergleich braucht: zwischen dream theatre und shadow gallery, nur besser (sorry: nur anders). cd rein, äuglein schliessen, und sich mit wohlgefallen die hühnerhaut erzeugenden riffs und melodien, welche so herrlich kalte schauer das rückgrat rauf und runter jagen, reinziehen...

  • Epica

    Am 27. Januar 2003 von Stefan E. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Geniale Scheibe muss ich zugeben. Ein muss für alle Kamelot-Fans.

  • Erster Höhepunkt des Jahres

    Am 15. Januar 2003 von Bruno Tobler geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Das kann ja heiter werden, wenn die CD des Jahres schon Anfangs Januar erscheint!

    Im Ernst, Kamelot zeigen auf, wie moderner, intelligenter und melodischer Prog-Metall zu sein hat. Nicht ganz so überladen und hektisch wie Rhapsody (die ja vom selben Produzentengespann Paeth/Miro betreut werden), aber dennoch voller überraschender Details und auch der notwendigen Härte. Und Roy Khan ist in der Form seines Lebens und schlägt derzeit jeden Metal-Sänger um Längen!

    Wie gesagt - der frühe Höhepunkt des Metalljahres 2003!

  • ?

    Am 13. Januar 2003 von mvolkart geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    bis jetzt habe ich erst den track "center of the universe" gehört (in der aktuellen Ausgabe des "Hammer"), dieser hat mir sehr gut gefallen. Der Rest wird wohl wie die meisten Kamelot-Songs auch gut sein. Ich lasse mich überraschen.

  • sehr gut

    Am 12. Januar 2003 von Metal Mike geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Kamelots Sänger Khan, hatte mich schon bei Conception gefangen genommen und jetzt bei Kamelot erst recht. Seine weiche Stimme gibt diesem US-True Metal die richtige Fülle. Das Album selber ist genau so hervoragend wie die beiden Vorgänger. Eine gute Investition

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.