vergriffen

Dragontown

Audio-CD

Wir suchen für Dich! Unser guter Draht zu Händlern und Sammlern auf der ganzen Welt hat schon so manche Trouvaille in die Schweiz gebracht. Schicke unser Recherche-Team auf die Suche – unverbindlich und kostenlos.

2 weitere Versionen verfügbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Alice Cooper
 
Genre Pop, Rock
Inhalt CD
Erscheinungsdatum 08.10.2001
 

Tracks

1.
Triggerman
3:58
2.
Deeper
4:34
3.
Dragontown
5:04
4.
Sex Death & Money
3:37
5.
Somewhere In The Jungle
4:05
6.
Disgraceland
5:20
7.
I Just Wanna Be God
3:32
8.
Bella Donna
4:33
9.
Every Woman Has A Name
3:43
10.
Fantasy Man
3:51
11.
It's Too Late
4:38
12.
Sentinel
3:53

Künstler

Interpreten

Genre

Kundenrezensionen

  • sehr gut

    Am 31. August 2012 von bb geschrieben.

    !!

  • Schade...

    Am 17. Juli 2009 von Malibu geschrieben.

    Das hätte eine bombastische Scheibe werden können: Hammersoongs: triggerman, dragontown, deeper! Hätte er sich für die restlichen Songs mehr Zeitgenommen... wäre es sensationel geworden!

  • Saustark!

    Am 25. Oktober 2003 von Wolf geschrieben.

    Beim ersten Hören ist mir
    dieses Teil noch nicht richtig eingefahren. Inzwischen bin aber der Meinung, dass dieses Album das Beste ist, was Alice je verbrochen hat. Lediglich die Ballade schwächelt und will nicht so recht zum Rest passen. Dennoch: Unbedingt kaufen!!!!!!

  • Wieder eine Enttäuschung

    Am 03. Juli 2002 von Monoprix geschrieben.

    Der zweite Gruselmeister nebst Ozzy Osbourne schlägt ein weiteres Mal zu. Obwohl der gute Alice doch schon einige Jährchen auf dem Buckel hat, veröffentlicht er noch in relativ regelmässigen Abständen seine neuen Werke. Bei "Dragontown" geht's erst mal ganz frisch los und der etwas ältere Hörer fühlt sich bei "Triggerman" schon mal in die selige "Trash"-Zeit zurückversetzt. Danach kommt's aber knüppeldick. Ausser Spesen nix gewesen mit Hit-Songs für's Radio. Zu modern, zu sperrig oder ganz einfach Cooper in der Ära nach Desmond Child's Hitgebräu auf "Trash" oder "Hey Stoopid". Für mich persönlich eine leichte Entäuschung mit einigen kurz aufflackernden Highlights. Fans der beiden letzten Alben werden aber sicher auch an "Dragontown" Gefallen finden. Schade!

  • Am 29. April 2002 von Ripper geschrieben.

    Mit Triggerman ein ganz guter Einstieg. Danach kommt es mir jedoch vor, wie wenn das Material Überbleibsel vom massiv besseren Brutal Planet Album wäre. Dennoch nicht nur für Cooper-Fans einen Hörversuch wert.

  • langweilig

    Am 06. November 2001 von Dr. Brinkmann geschrieben.

    langweilig....gähn

  • Welcome back Madman

    Am 28. Oktober 2001 von Rocksaurier geschrieben.

    Tja was soll ich gross sagen.
    Das neue Album mit Zakk Wylde und unter mithilfe von Geoff Nichols ist ein Meisterwerk.
    Musikalisch vergleichbar mit
    den Alben Blizzard of Ozz und Bark at the Moon.
    Für mich das Album 2001

  • empfehlenswert

    Am 17. Oktober 2001 von Musiker geschrieben.

    Ich schliesse mich nicht allen Meinungen an.Die CD ist sehr empfehlenswert.Klar sind die Riffs härter geworden,doch trotzdem zieht er seinen "style"durch.

  • schade!

    Am 13. Oktober 2001 von Backyard Babie geschrieben.

    Ich finde das Album auch eher schlecht. Die Gitarren sind viel zu düster und zu hart. Es klingt irgendwie nicht nach Alice Cooper. Auch wenn der Sound hart klingt, so ist er rel. langsam gespielt, daher sind die Refrains musikalisch zwar gut, aber zu langsam

  • Stilwechsel

    Am 09. Oktober 2001 von Rocklover geschrieben.

    Schade, dass Alice auf seine alten Tage den Stil verändert! Ich hoffte, dass er mit "Dragontown" wieder vermehrt Hymnenhafte Songs schreibt. Wie auf "Hey Stoopid" oder dem genialen "Trash"-Album! Die Gitarrenriffs sind zu düster (könnten von Rammstein sein!?) und passen nicht zum doch oft ziemlich melodiösen Refrain.

  • Sleeper

    Am 08. Oktober 2001 von GPunkt geschrieben.

    Die neue CD ist ziemlich gewöhnungsbedürftig. Beim ersten durchlauf war ich sehr enttäuscht. Doch nach mehreren Durchläufen entfalten sich die Tracks erst. Sehr positiv ist die Stilvielfalt auf der Scheibe (Düstere, harte Riffs treffen auf Sixties-Gitarren). Dennoch sind einige Songs recht banal (Disgrace)und die Ballade "Every Women has a Name" hätte getrost aussen vor bleiben können. 7 von 10 Punkten

  • Ailce is back

    Am 05. Oktober 2001 von Rocksaurier geschrieben.

    Die neue Alice Cooper ist wieder ein Überhammer.
    Trotz mehr Härte gibt es wieder die berühmten Mitgröhl-Refrains.
    The Nightmare ist back - und wie!

  • Das könnt' was werden!

    Am 01. Oktober 2001 von GPunkt geschrieben.

    Nach Genuss der Beiden Stücke Triggerman & dem genialen, sehr düsteren Dragontown, die auf der Homepage zum freien Download stehen, bin ich sicher, dass das bald erscheinende Album wieder ein Überhammer wird!

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.