Fr. 19.90

Return Of The Great Gilde

Audio-CD

2-3 Tage

1 weitere Version verfügbar

Versionen vergleichen

Beschreibung

Produktdetails

Interpreten Danger Danger
 
Genre Pop, Rock
Inhalt CD
Erscheinungsdatum 22.02.2000
 

Tracks

1.
Grind
5:26
2.
When She's Good She's Good (When She's Bad...)
5:17
3.
Six Million Dollar Man
4:07
4.
She's Gone
5:27
5.
Dead Drunk & Wasted
5:22
6.
Dead Dog
6:41
7.
I Do
4:29
8.
My Secret
3:42
9.
Cherry Cherry
4:26
10.
Get In The Ring
3:16
11.
Walk It Like Ya Talk It
3:46

Künstler

Interpreten

Genre

Kundenrezensionen

  • nicht mehr wie früher...

    Am 30. Januar 2001 von Lucky geschrieben.

    also 100 % bei melodicrock.com...ich weiss nicht. die scheibe ist nicht grundschlecht, aber viele melodien und refrains wirken etwas ideenlos, sowas kann sich nie im leben mit steelhouse lane messen. da zieh ich mir lieber milleniums hourglass oder avantasias metal opera rein...

  • Wie es sein sollte...

    Am 16. Januar 2001 von Gilbert geschrieben.

    nicht jeder kann Melodie so verpacken wie diese jungs hier!!
    Gratulation!!!

  • Rauer Melodic-Hardrock superb

    Am 07. November 2000 von geschrieben.

    Nachdem sich die Band vor einigen Jahren mit ihrem grungig angehauchten "Down"-Downer kurzzeitig selbst ins Abseits beförderte, legte sie nach kurzer Auszeit mit dem ´98er Rundling "4 The Hard Way" ein starkes Comeback vor, das nahtlos und erfolgreich an alte Stärken anknüpfen konnte. Dieser Aufwärtstrend setzt sich beim mittlerweile fünften Streich der sympathischen Truppe um Goldkehlchen Paul Laine und Gitarrist Bruno Ravel fort. Einmal mehr hat man sich eine ganze Latte hochkarätiger Melodic-Rocker aus den Rippen geleiert, mit deren Hilfe der Anschluss an die Genre-Spitze gelingen dürfte. Wer in Ermangelung einer echten Alternative die Alben von Steelhouse Lane bis zum Exzess abgenudelt hat, darf aufatmen und kann hier blind zuschlagen, zumal knackige Tracks wie ´Grind´, ´When She´s Good She´s Good (When She´s Bad She´s Better)´, ´Six Million Dollar Man´ oder ´Dead Dog´ stil- und druckvoll durch die Boxen gepustet werden. Geile Hooks und Refrains sind hier selbstverständlich, und selbst die dezent eingestreuten Balladen gehen den Jungs locker von der Hand und haben mit zuckersüßem Kitsch nicht viel am Hut. Und da Bruno bisweilen auch mal härter in die Saiten greift, kann man das Album sowohl Fans anspruchsvoller AOR-Sounds als auch toleranten Metalheads ans Ohr legen. These guys know how to rock!

  • Nicht wie früher...

    Am 13. Oktober 2000 von Monoprix geschrieben.

    Aufgrund der grossen Vorschusslorbeeren durfte man sich vom neuen Album der Herren Laine, Ravel und Co. einiges erwarten. Zudem hatten sie ja schon mit "Four The Hard Way" angedeutet, dass auch sie wieder zurück zu den Melodic Rock-Wurzeln zu gehen gedenken. Nun, "The Great Glidersleeves" bestätigt diese These zwar mehr oder weniger und mit "Cherry Cherry" ist auch ein Megahammer auf dem Album vertreten, die Klasse eines Debütalbums oder der legendären "Screw It"-Scheibe wurde aber auch diesmal nicht erreicht. Trotzdem gehört der Silberling zu den besseren Veröffentlichungen dieser Tage und ist für Melodic Fans allemal ein Kauf ein wert.

  • 100% gekührt bei melodicrock.com.

    Am 01. September 2000 von Pauschal geschrieben.

    Für Melodicrock Freunde ein absolutes muss.

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.