Beschreibung

Mehr lesen

Gaspar Noés Skandal-Thriller in einer neuen, vom Regisseur überarbeiteten Fassung und der ursprünglichen Fassung (2002).2002 schockte Gaspar Noé bei den Filmfestspielen in Cannes das Publikum mit der Uraufführung seines mit Monica Belucci und Vincent Cassel hochkarätig besetztem Skandal-Thrillers IRREVERSIBLE. Mit unerbittlicher Grausamkeit und gnadenloser Konsequenz erzählte Noé die Geschichte einer Vergewaltigung und der darauffolgenden Rache – in umgekehrter Chronologie, eine technisch brillante Erzählweise, die bis heute in Erinnerung bleibt.

Produktdetails

Regisseur Gaspar Noe
Schauspieler Monica Bellucci, Vincent Cassel, Albert Dupontel
Label Studiocanal
 
Genre Drama
Inhalt 2 DVDs
FSK / Altersfreigabe ab 18 Jahren
Erscheinungsdatum 10.12.2020
Edition Collector's Edition, Kinoversion, Arthaus, Straight Cut
Ton Deutsch, Französisch
Laufzeit 86 Minuten
Bildformat 16/9
Produktionsjahr 2002
Originaltitel Irreversible
Ländercode 2
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • Chief

    Am 13. Juli 2012 von Chief geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wiederspiegelt die Abgründe der Menschheit wie kaum ein anderer Film, die halt leider Gottes düster sind.

  • TPU

    Am 11. April 2012 von VOID geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    gebe dem unter mir recht

  • Schwieriger und wichtiger Film

    Am 11. Februar 2012 von Wallace geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein Film der weh tut. Die Menschlichkeit wird bewahrt, indem die Grausamkeit weder verkitscht noch verklärt wird. Ist nicht jedermanns Sache und ich habe Mühe die Bilder zu verarbeiten

  • Encore une fois? Non...

    Am 04. Februar 2011 von Q13 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Film ist gut - mehr nicht.
    Man hat nichts verpasst, sofern man Ihn nicht gesehen hat.
    Die "Drehkamera" im Film fand ich ganz ehrlich etwa das schlimmste.
    Natürlich sind die 10min Vergewaltigung, brutal krass - jedoch hat es dieser Film darauf ausgelegt so "krass" zu sein, explizit mit den 2 tausendfach kritisierten und diskutierten Szenen... somit naja.
    Mir wiederum gefällt der Resteil des Filmes - natürlich rein Schauspieltechnisch. Nur die Schnitttechnick... *ürks*

  • katastrophe

    Am 04. August 2010 von rolfenstein geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    wie man diesen film gut finden kann, ist mir schleierhaft! und von einem "meisterwerk" kann auf keinen fall gesprochen werden...
    ausser man findet es gut, wenn einem mann mit einem feuerlöscher das gesicht zu brei geschlagen wird und man gerne zusieht, wenn eine frau vergewaltigt und brutalst zusammengeschlagen wird!!!

  • Auge um Auge, Zahn um Zahn

    Am 21. Juni 2010 von ha! geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ist sicherlich ein Film der einen bewegt, aber nur das Schlechte im Menschen sieht.

  • danke feuerlöscher

    Am 05. Januar 2010 von feuerwehrmann geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    meine gedanken....

  • .

    Am 04. November 2008 von rabies geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    das soll kunst sein?, spongebob squarepants ist kunst

  • --------------------------------

    Am 07. Februar 2008 von feuerlöscher geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    das waren meine 90min im abgrung. nach diesem film schäme ich mich irgendwie ein man zu sein, ich möchte wirklich nicht übertreiben aber die vergewaltigungs szene war einfach zu heftig. trotzdem und gerade deshalb ein sehr wichtiger film.

  • Nachtrag

    Am 10. Januar 2008 von Abdul Damja geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    nicht halt totgeprügelt sondern halb zu Tode geprügelt, meinte ich:-)

  • Naja

    Am 10. Januar 2008 von Abdul Damja geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    sicherlich ein Film, den man gesehen haben muss! Mehr dann aber auch nicht! Möchtegern-Brutalo-Gewalt-Sex-Rach e-Film ohne Tiefgang. Schauspieler agieren ihren Rollen gemäss sehr gut, Story kann leider total nicht überzeugen. Und dann noch diese Pseudo-Intellektuelle-Originelle-E rzählstruktur. Vom Ende her zum Anfang...ach, wie Toll und gut durchdacht!
    Dieser Film dürfte vor allem den meisten hier gefallen (und hat auch aus diesem Grund eine Art "Kultfaktor") weil Monica Belucci in der wohl härtesten Vergewaltigungszene in einem normal kaufbaren Spielfilm druchgenommen und halt zu Tode geprügelt wird. Wenns gefällt..... ES GIBT AUCH HARTE FILME, DIE WIRKLICH GUT SIND!

  • Unterhaltsam?

    Am 15. November 2007 von Olivia geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Unterhaltsam? Tut mir Leid, aber wer eine solche Vergewaltigungsszene unterhaltsam findet, hat massive Probleme und sollte sich solche Filme eigentlich nicht ansehen. Nichts desto trotz ist der Film sehr speziell, emotional und brutal. Sehenswert für Menschen, die einen normalen Sinn für Realität haben und solche Filme bestimmt nicht amüsant finden.

  • Genie-Streich

    Am 23. Oktober 2007 von Frankie The Fly geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    O.K. 2 Szenen sind etwas brutal (aber beide unterhaltsam...hehehe ;-)..... der Film als ganzes aber wirklich sehenswert!!!!

  • Katastrophe

    Am 06. Oktober 2007 von rolfenstein geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wie man diesen Film als "Meisterwerk" bezeichnen kann, werde ich nie verstehen. Da wird eine Frau endlose Minuten lang brutalst vergewaltigt oder einem Mann etwa 28 Mal ein Feuerlöscher ins Gesicht gedonnert, bis es nur noch Brei ist... dazu ist die Kameraführung etwa gleich wie wenn mein dreijähriger Sohn gefilmt hätte. Ich habe die DVD weggeschmissen, die ist es nicht mal Wert im ricardo zu versteigern!

  • hmm

    Am 28. November 2006 von Rüdiger geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Hammer film, exorbitante, schräge, verwirrende kameraführung. Ohne Filter gedreht. Bei der Vergewaltigungsszene wurde mir schon fast übel, dies aber eher weil der Film auch sensationell vertont ist... ein leckerbissen aber hart zu verdauen...

  • ein film der spuren hinterlässt

    Am 27. November 2006 von pete geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieser film ist wirklich schwer zu beurteilen: einerseits ist es sicherlich kein genuss, diesen film anzuschauen. er erzeugt eine derart pessimistische und düstere stimmung, das von entertaining nicht mehr gesprochen werden kann. andererseits möchte man die dvd auch nicht beiseite legen, bevor sie zu ende ist, da uns noë in struktureller, inhaltlicher und technischer hinsicht ein verdammt durchdachtes werk präsentiert.
    für mich ein sehr guter mix aus dramatik, struktur und botschaft.

  • krass!

    Am 17. Oktober 2006 von ha! geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    tja...so ziemlich das agressivste und brutalste fimchen das ich je gesehen habe. hier gehts um männlche gewalt und rache. geschmackssache aber obwohl der film genial gespielt und zusammengesetzt wurde, habe ich ziemlich mühe damit, weil die themen rache&sexuelle gewalt eigentlich ziemlich klischeehaft auf den man gemünzt werden.

  • Chapeau !

    Am 05. September 2006 von Samsilibar geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    En sehr verstörende Film. En Guete film, jedoch sehr kontrovers. Vor allem d szene mit em füürlöscher het bi mir es pulsrase usglöst (het no kein film gschafft). Ich find en schlimmer als August underground Mordum oder scrapbook wil er eifach no derber inechunnt. Ah ja MEnschenfeind ghört eigentlich zu dem film au dezue

  • ...

    Am 30. August 2006 von memento geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ultra derbe stoff!!!

  • Rezept

    Am 23. Juni 2006 von fränk geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Auch wenn man keine wirkliche Idee für einen Film hat, kann man einen drehen: man muss lediglich 1, 2 Schocker-Szenen in einer nie gehabten Ausführlichkeit einbauen, und schon spricht die ganze Welt darüber. Dieser Film ist die Kino-Version der BILD: mit Schlagzeilen reissen, aber keinen Inhalt bieten. Und das soll revolutionär sein? :-) Aber ich bewundere all diejenigen, die in diesem Werk sowas wie Tiefgang finden können. Das ist eine Leistung, der Respekt gebührt. :-)

  • eigentlich ist unten ja schon alles diskutiert!!

    Am 23. März 2006 von Ctulhu geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    einer der polarisierendsten filme ever. experimentell, realistisch, brutal, schockierend, grausam, übertrieben, zärtlich und was weiss ich noch. perfekt inszeniert. gleich nach dem film hätte ich wohl eher negativ bewertet, nach eingehender reflexion und gespräche wohl eher positiv. ein meisterwerk?

  • gut

    Am 13. März 2006 von Clarence geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    der schönste liebesfilm seit titanic ;)

    ---

    tiefgründiger Film, der auch die andern Seiten des Lebens zeigt.

  • realistisch hart dargestellt..

    Am 07. März 2006 von chris geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    puo, das war ein schocker... also nix für den durchschnittsverbraucher was filme angeht... er läuft auch von hinten nach vorne, wie memento z.B.. fängt mit dem schluss an hört mit dem anfang auf... die racheszene und die vergewaltigungsszene sind sowas von krass, radikal und schonungslos dargestellt dass einem der atem stockt.. ein film der sich lohnt zu schauen, für alle die gerne tieferen einblick auch in die etwas düsteren angelegenheiten der menschen haben... nix familienfilm!!!

  • achtung

    Am 17. November 2005 von perversus geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ein spannender erotik thriller!

  • Vergewaltigung

    Am 05. November 2005 von Mozart geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Kann mich nicht recht entscheiden zwischen gut oder schlecht. Jedenfalls habe ich schon schockierende Filme gesehen die mehr Sinn ergaben. Bei der Tunnelszene spielt der Regisseur mit dem Publikum. Einerseits in ihrer ungeschnittenen Hässlichkeit kaum zu überbieten, andererseits setzt er eine bildschöne Monica Belucci in hautengem Seidenkleid einer sexuellen Handlung aus, bei der sich wohl mancher Zuschauer fragen dürfte; bin ich davon peinlich berührt, find ich das sogar scharf, finde ich das krank oder bin ich krank weil ich das scharf finde?
    Schockierend, abstossend in seinen Gewaltdarstellung, interressant in der Erzählweise (man würde es dem Vergewaltiger ja gönnen, dass ihm sein Kopf zertreten wird, aber man weiss bei der Szene ja gar nicht was er verbrochen hat) aber allesinallem ohne Substanz.

  • quoted

    Am 02. November 2005 von imdb geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    If someone asks why such a long scene of rape must be filmed as those kind of things happen in real world all the time, the answer is a new question: since those things happen around us all the time and other tools have not been able to stop them or other violence in our world, why couldn't an artist try his own extremely powerful tool (cinema, image and sound) to change and affect things and people? Can there be enough weapons to stop those things happening around us and why the attempts of cinema and a film maker so often are overlooked and not given the acceptance and importance they deserved? Perhaps because they show too much about our very selves and to admit it, that everyone of us is just a human, is too difficult for many.

  • meinung

    Am 01. November 2005 von mujahedin geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    eine romantische liebeskomödie

  • irréversible

    Am 06. August 2005 von chris geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich sehe IRREVERSIBLE weniger als film sondern als einsicht in ein schreckliches schicksal von ein paar menschen. es ist uns allen bewusst, dass diese sachen (vergewaltigung) passieren und diverse szenen sind tatsächlich unerträglich. man möchte abschalten, rausgehen und sich selbst sagen, dass es so nicht passiert. leider tut es das. IRREVERSIBLE zeigt auf krasse art, wie menschen miteinander umgehen können. gefilmt wurde er saugut, zum teil wirklich, als wäre man im geschehen. und erst am schluss denkt man darüber nach und weiss überhaupt nicht mehr, was man davon halten soll. vincent und monica spielen verdammt gut in diesem independent-film. es ist natürlich klar, dass nur franzosen solche harten aber reale filme drehen. respekt.

  • irréversible

    Am 27. April 2005 von maria geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich finde den Film extrem eklig.Vergewaltigungszenen sind doch einfach abstossend! Sehr düster

  • Geschmacksache

    Am 27. April 2005 von Mr. G geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Naja, logisch werden hier meist nur über 2 Szenen im Film diskutiert. Szene mit dem Feuerlöscher, nun wer weiss schon, wie er reagiert, wenn seine Freundin vergewaltigt und halbtotgeschlagen wird?
    Szene 2, Unterführung. Ich finde es beängstigend, wenn gewisse Kritiker hier schreiben, dass die Szene masslos übertrieben, brutalerweise ohne Schnitt, ohne Kamerawechsel gezeigt wird. Wie harmlos läuf den so ne Vergewaltigung genau ab im wahren Leben? täglich lesen und sehen wir in den Medien Kinder und Frauen die entführt, misshandelt , und oft getötet werden. Das heutige Zeitalter, traurig aber wahr! Mich beeindruckt Irreversible, zeigt es doch auf beklemmende Art und Weise die Realität in einer Grossstadt.
    Verstehe nicht, wieso gewisse Personen einen solchen Film mit einer so schweren Kost reinziehen, und sich dann nerven, weil er sich ungeschmückt brutal zeigt.
    Macht die Augen auf, wir leben nicht in Disney-World!

  • IRREVERSIBLE

    Am 20. April 2005 von hexe geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich zitiere: "Der Film an sich wäre gut, nur 10 Minuten Vergewaltiguns-Szene ohne Schnitt, will ich eigendlich in keinem Film sehen." (stammt von einem beitrag weiter unten)
    genau das ist es ja! kapiert, ohne es zu merken. man schaut sich halt lieber sogenannt krasse filme an, wo vergewaltigungen und morde nur kurz angedeutet oder sogar ästhetisiert werden. genau dies macht "irreversible" zu einem so speziellen film für mich. es ist nicht schön, was man zu sehen bekommt bei diesen brutalen szenen. man leidet buchstäblich mit. und umso schöner scheinen dann dafür die anderen szenen.
    ausserdem sind vincent und monica ein geniales schauspielerpaar!!!

  • dä hammer

    Am 10. April 2005 von tante emma geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    HAHAHA "der feuerlöscher und die musfresse", ä ächt guete joke! ich findä de föum au rächt genial! zwar ä chli härtt, aber trotzdem spannänd! luegitseua!

  • ...

    Am 08. April 2005 von w4t geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    du hast recht mit stimmungskiller...
    aber gut gemachter film mit geiler Kamera, guten Schauspielern aber eine krasse Story...
    Ich finde Baise moi sogar humorvoll nach diesem Film...
    Selten ist mir ein Film so ans Eingemachte gegangen...
    nix für Schwache Nerven...und nix für kidz!

  • krass

    Am 29. März 2005 von könig jux geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    irreversibel? ich würde den film "der feuerlöscher und die musfresse" taufe! :-)

  • deftig

    Am 28. März 2005 von versibel geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    schade ist der film nicht auf deutsch, aber die interessanten szenen sind ja eh nicht wirklich dialogträchtig. was ich verwundert ist, dass man eregierte penise zu sehen bekommt. habe gedacht das wäre verboten....

  • naja

    Am 24. März 2005 von mikey geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    der film ist langweilig. gut, er fängt sehr vielversprechend an, die feuerlöscherszene trifft voll ins schwarze. aber dann lässt der der stoff schnell mal nach... und dann kommt nix mehr. die dialoge in der u-bahn usw. einfach boring!!

  • just a little bit too much

    Am 23. März 2005 von M geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    der film an sich ist wirklich gut. vom schnitt, über erzählweise, darstellung und musik (t.bangalter).
    die gewaltszenen sind aber nicht unbedingt in dieser form und in diesem ausmass nötig. natürlich gehören sie zum gesamtwerk und machen den film überhaupt zum thema unendlicher diskussionen. aber zB die feuerlöscherszene: ich konnte das bild nicht mehr ertragen und merkte bald, dass sogar das dazugehörende geräusch zu hässlich ist. die vergewaltigung: muss man nun wirklich nicht gesehen haben. vor allem die gezielten tritte ins gesicht, immer und immer wieder... ich weiss nicht, ob das wirklich in einem film (ausser brutalo, splatter und was weiss ich) platz haben muss. und ich dachte wirklich ich könnte filme mit der nötigen emotionalen distanz schauen - weit gefehlt! deshalb ein

  • hart aber menschlich

    Am 20. März 2005 von maisek geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieser film ist verdammt hart, zeigt aber auf nachhaltig eindrückliche weise, was in unserer schönen welt alles abgehen kann, von dem wir in unserer wohlbehüteten schweiz nicht viel mitbekommen. wie viele frauen werden genau in diesem moment vergewaltigt, wie viele menschen ermordet? laut statistik müssten es einige sein, wir hier kriegens nicht mit. dieser film wäre also ein einzelbeispiel, genau in diesem moment irgendwo auf der welt.........

  • Irreversibel

    Am 18. März 2005 von Belluccilover geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein typischer Skandalfilm: über 2 Szenen wird entrüstet gesprochen, den Rest interessiert keinen. Monica ist wunderschön, aber man sollte sie schlagen für den Dreh der Vergewaltigungsszene... (Ausser ich hätte der Schauspieler sein dürfen)

  • Kunst?

    Am 09. Februar 2005 von Leatherface geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Konsequent rückwärts erzählt, wird der Zuschauer im Laufe des Films mit albtraumhaften Sequenzen konfrontiert, die niemand so schnell vergessen wird.

  • Kunst

    Am 01. Februar 2005 von Mr.B geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Was den meisten Leuten entgeht, so scheint es mir, ist die geniale Machart des Films. Ganz geile Dialoge, Schauspielerische Glanzleistungen und das beste fand ich die genialen Kamerafahrten zu Beginn und auch im Rest des Filmes. Da kann sich sogar Martin Scorsese noch ein Stück davon abschneiden! Diese Sachen finde ich machen die Kunst des Filmes aus. Nicht die Gewaltszenen. Irreversible beweist mir einmal mehr, dass französisches Kino eines vom besten der Welt ist.

  • bitte herr vorredner???

    Am 20. Januar 2005 von eatMYcuts geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    da weiss jemand wohl nicht was snuff bedeutet.
    der film selber ist top.

  • e fium wie kei 2te!

    Am 07. Januar 2005 von el fidel geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    mues me gseh ha!

  • Snuff

    Am 06. Januar 2005 von T geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ...und ich bleib dabei: dieser Film kommt so nah an ein Snff-Movie wie ein Kinofilm überhaupt kommen kann. Stellt die Vergewaltigung-Szene ins Netz und kaum einer wird auf die Idee kommen, dass das NICHT echt ist - inklusive des "Ins-Koma-Prügeln". Wer schon immer mal zuschauen wollte, wie eine Frau 10 Minuten lang aufs brutalste a..l vergewaltigt und anschliessend zu Tode geprügelt wird - und das alles ohne Änderung der Kameraeinstellung und ohne Schnitt - der ist hier richtig. Brutalität ohne Grenzen... ansonsten ist der Film relativ inhaltslos.

  • an Eddie...

    Am 06. Januar 2005 von T geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Also von empfindlichem Gemüt bin ich nun wirklich nicht. Ich habe eine breite Palette von Splatter-, Horror- und Action-Filmen gesehen und Dobermann ist zudem einer meiner Lieblingsstreifen. Die Szene mit dem Feuerlöscher hat mich nicht gross schockiert - die Kamera wackelt da eh so stark, dass man kaum was mitkriegt. Aber das knallharte und ultra-brutale Verprügeln von Monika Bellucci ist mir zu ausführlich, zu realitätsnah und vor allem zu UNNÖTIG. Abgesehen davon bietet der Film kaum Handlung.

  • gut aber...

    Am 02. Januar 2005 von Foxhound geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    schauspielerisch wie technisch versierter Streifen, jedoch n ziemlicher Stimmungskiller.

  • kurator

    Am 12. Dezember 2004 von kurator geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    eine romantische liebeskömodie

  • nicht verstanden?

    Am 17. November 2004 von mack geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Sobald die Anhänger eines Films damit beginnen, die Kritiker zu beschuldigen, den Film "nicht verstanden" zu haben gilt es: Vorsicht beim Kauf!

  • schock

    Am 16. November 2004 von f.i.t.h. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ihr zwei under mir händ eifachd nöd so ganz begriffä, dass äs bi dem film nöd älei uf gwalt drufachunt. und diä wo dä film numä guät findät wäg äbä denä gwalt szenä gad au nöd. dä film isch eifoch än albtraum mit unglaublichä bilder und au schonigsloser darstellig vo gwalt i üsäm alltag. er macht döt witer, wo 8mm zumnä reinä spielfilm wird und mer wünscht sich richtig sunvermeidliche ufzhaltä, dass mer diä szenä nöd mos aluägä. aber so än beidruckändä film gits fasch nümä.

  • heisse Luft

    Am 16. November 2004 von melchior geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der ganze Film dreht sich um zwei Gewaltszenen. Die eine ist ein Mord, der dermassen übertrieben dargestellt wird, dass er eher skuril und lächerlich wirkt. Die andere ist eine Vergewaltigung, die in ihrer schonungslosen Darstellung nur noch schockieren will - eventuell um darüber hinwegzutäuschen, dass der Film kaum Substanz hat. Die Grundidee ist das Aufwärmen einer bekannten Filmtechnik, die Handlung ist schlaff und ohne jeglichen Tiefgang. Der Satz "Die Zeit zerstört alles" wird zur Farce, zur Andeutung eines philosophischen Inhalts, der nicht vorhanden ist. Aber was solls? Diskutiert wird schlussendlich nur über die beiden Gewaltszene und das wirklich Interessant an diesem Film ist, wie viele Leute sich öffentlich zum Gewaltvoyeurismus bekennen, wenn man auf das Cover schreibt, dass das was mit Kunst zu tun hat. Nichts für schwache nerven - aber für solche, die gerne bei einer Vergewaltigung zuschauen.

  • Eddie...

    Am 15. November 2004 von t geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Dobermann ist ein Kinderfilm gegen Irreversible... 10 Minuten Vergewaltigung und anschliessendes ins-Koma-prügeln hat weder etwas mit Kunst zu tun, noch muss man sowas gesehen haben. Wer das nötig hat, sollte sich definitiv mal untersuchen lassen. Irreversible lässt sich wohl nur noch durch irgendwelche kranken Japan-Metzel-Filme überbieten. Irreversible kommt so nahe an einen Snuff-Movie ran, wie es einer Kinoproduktion möglich ist. So zu drehen, als wäre man Augenzeuge - ohne Perspektivenänderung und ohne jeglichen Schnitt - mit unzähligen Tritten und Schlägen ins Gesicht... Das ist nichts für guten Geschmack und hat mit Weichei überhaupt nichts zu tun. Dieser Film will lediglich provozieren und schockieren - auf eine Art und Weise, die wirklich nicht nötig wäre.

  • Yes!

    Am 27. Oktober 2004 von Eddie S. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Danke Jack! Du sprichst mir aus der Seele. Wort für Wort. Und für die, die mit diesem Film nichts anfangen können bzw. ihn sogar runterputzen (d.h. nichts verstanden haben): Zieht Euch besser den üblichen Hollywood-Schund rein! Ist besser für Euer naives und zart besaitetes Innenleben....

  • Nicht für jederman

    Am 10. Oktober 2004 von Jack geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Dieser Film ist wirklich ein Meisterwerk!! Leider wird er oft wegen seiner sehr direkten Gewaltdarstellung als Schmudelfilm bezeichnet. Und genau diese Gewaltdarstellung macht den Film so speziell. Denn wenn in einem Hollywood Film eine Vergewaltigung nur angedeutet wird, muss hier der Zuschauer endlos lange zuschauen. Doch so nur kommt ein solches Verbrechen real rüber und es macht einem Verständlicher, mit was für Ängsten Opfer solcher Verbrechen leben müssen. Das der Film rückwärts läuft wird hier wirklich gut eingesetzt. Denn nach der Unterführungsszene wird der Film immer wie schöner die Charaktere tiefgründiger, die Beziehung wirklich schön und das Entsetzen über die Nacht welche alles Zerstörte umso grösser. Ein Filmisches Meisterwerk, welches allerdings wirklich nicht für Kinder, Jugentliche und empfindliche Menschen gedacht ist.

  • .-.

    Am 22. September 2004 von 00joggel geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dass der film rückwärts erzählt wird finde ich sehr gewöhnungsbedürftig und auch die kameraführung ist sehr nervig, inhaltlich jedoch sehr gut

  • ...

    Am 17. September 2004 von meka geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Film an sich wäre gut, nur 10 Minuten Vergewaltiguns-Szene ohne Schnitt, will ich eigendlich in keinem Film sehen. Die Schauspielerische Leistung ist sehr gut, alle Gefühle der Protagonisten komman schon beängtigend realistisch zum Austruck.

  • Meisterwerk

    Am 30. Juli 2004 von Pascal geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein Kunstwerk wie es fast niergens zu finden ist, klar ist es nichts neues mit dem "Ich lass rückwerts laufen" aber welcher Film bringt heute schon etwas neus? (PS: würde er normal abgespielt wäre er langweilig) Zu empfelen ist noch sein vorgänger Menschenfeind, dan wird man in Irresversible noche einige überschneidungen zu Menschenfeind finden wie die schon bekannten Pubs und Gesichter. Einfach nur Genial.
    (Achtung die schweizerversion gibts nur mit untertitel)

  • also...

    Am 10. Juli 2004 von Dietmar S. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieser film ist interessant zum einmal anschauen...nicht mehr nicht weniger. trotzdem, gibt es immer wieder heranwachsende "kunstkenner" die auch in den letzten mist etwas reininterpretieren und gleich die berühmten "menschlichen abgründe" erwähnen müssen. die andeutung mit dem onanierenden herren ist eigentlich schon eine aufforderung dazu den streifen nicht allzu ernst zu nehmen.

  • also ist er gut oder schlecht????

    Am 15. Juni 2004 von guuuu geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

  • Viel Lärm um Nichts...!

    Am 10. Juni 2004 von Almajo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Dieser Film hat das Brimbrambrum drumherum nicht verdient. Ein Skandalfilm, aber auch nur, weil aus einer Fliege ein Elefant gemacht wurde...! Abgesehen von (übertriebenen) Schockszenen in der Schwulendisco (Autsch, Feuerlöscher!) und in der Unterführung ein mittelmässiger Film mit übertriebenen und übelmachenden Schwenkern und Drehern. Noé hat seinen "Ich-lasse-alles-rückwärts-laufen- Trick" geklaut und uninspiriert inszeniert. Er wollte von allem ein wenig und machte nichts Richtiges daraus. Auch die Schauspielleistungen von Cassel und Bellucci retten "Irreversible" nicht aus der Mittelmässigkeit.

  • IRREVERSIBLE

    Am 02. Juni 2004 von S.U.G.A. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Interessant in wie weit sich die Meinungen voneinander unterscheiden,verständlich bei einem solchen Film der zudem sehr realistisch rüberkommt. Man kann eigentlich jeden Film von unterschiedl. Perspektiven

    betrachten.. Hierbei handelt es sich um die "ungeprüfte Fassung" (Unrated-Fassung) Die Angabe FSK18 soll darauf hinweisen,dass der Film alles andere als für Kinder geeignet ist und einen gewissen Anspruch

    fordert. Den Film jedoch mit einem Kriegsfilm zu vergleichen verdient fast den Platz ins GuinessBuch der Rekorde..Mich hat der Film einerseits sehr schockiert, andernseits beeindruckt und zum nachdenken

    bewegt..Die krasse Szene mit dem Feuerlöscher kann man als Gore-effekt oder Spezialeffekt betrachten, jedoch zur Szene in der Unterführung..fehlen mir gar die Worte darauf einzugehen und ich weiss nicht was ich davon halten soll....Ich persönlich würde den Film nur an wirklich abgehärteten oder CatIII-Kenner empfehlen da er teils einfach zu hart und zu krass für die durchschnittliche Masse ist...

  • ???????

    Am 30. Mai 2004 von kl geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Verdammt, dieser Film wird hier (zuunterst) tatsächlich mit Apocalypse Now verglichen! Der Gipfel der Dummheit!!

  • Hochstehend????

    Am 30. Mai 2004 von leideristdieserfilmnichtirreversible geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich verstehe nicht ganz, warum man so einen Film als "tiefgehend" und "hochstehend" bezeichnen kann. Alles Quatsch! Was ich eingestehen muss ist, dass der der Film von seiner Machart her eigentlich gut ist. Der Schnitt ist bei der ersten brutalen Szene so gut kaschiert worden, dass man es für echt hält. Aber mal ganz ehrlich: Bracht die Welt so einen Film? Nein. Dieser Film lebt von zwei krassen Szenen und wer, ausser sensationslustige Teenies, möchte denn so genau wissen, wie ein eingequetschter Kopf aussieht. Wer möchte eine 9 Minuten (!) lange Vergewaltigungsszene sehen?? Zur Abschreckung? Vergesst es. Der Sensationscharakter von diesem Film wird schon am Anfang belegt, nämlich als man den Regisseur Noé vor der Kamera sich befriedigen sieht. Beweis genug, mit welcher Absicht dieser Film entstand? Das macht auch der pseudo-poetische Beethoven-Abspann nicht wett....

  • Hm...

    Am 10. Mai 2004 von ManCity geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wer Filme wie SCRAPBOOK, THE UNTOLD STORY usw. kennt, wird die oft erwähnte «Vergewaltigungs-Szene» bestimmt nicht krass finden. Egal, wer sich wirklich hauptsächlich für solche Gewaltszenen interessiert, soll sich gleich Filme wie ICHI THE KILLER oder halt Franco-Müll wie SADOMANIA & Co. bestellen... IRREVERSIBLE hat mich sehr beeindruckt! Und zwar visuell (wenn auch die Kamerafahrten teilweise schon fast zu «wirr» sind), was die Leistungen der meisten Schauspieler und die Story betrifft. Einer der wenigen Filme, die mich auch noch nach den Abspann beschäftigt haben. Wie zum Beispiel SALò oder ALL NIGHT LONG 3. Einerseits «krank», aber dennoch faszinierend und mit einer «Message».

  • Mitreissend

    Am 10. Mai 2004 von Dany Kunz geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Das Movie ist ein harter Brocken. z.T. sehr widrige Kameraeinstellungen. Vincent Cassel beweist einmal mehr, dass er sein Handwerk als Charakterdarsteller mehr als nur im Griff hat. Monica Bellucci ist schon rein optisch eine Augenweide, wobei es bei der schauspielerischen Leistung eher happert. Wenn euch Vergewaltigungs-Szenen von 8 Minuten und selten brutale Gewaltdarstellungen nicht entsprechen, dann die Finger davon lassen! Ansonsten geniesst das französische Meisterwerk! Nur in franz. Sprache mit dt. Untertitel zu haben.

  • andrian g.

    Am 15. April 2004 von filmfreak geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Vincent Cassel = Charakterdarsteller...
    Was soll den mit Filmen wie Dobermann, Die purpurnen Flüsse und Birthday Girl, seine Charakterdarstellungskünste?

  • V. Cassel

    Am 15. April 2004 von Jack geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Hallo Adrian G: "Wer Vincent Cassel kennt, muss wissen das, ..., meistens sehr anspruchsvolle Filme drehen und keine Kassenknüller ohne Inhalt."
    Kennst du Dobermann???
    ;-)

  • Genau

    Am 06. April 2004 von Jack geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Adrian G. du bringst es wirklech auf den Punkt. Wer sich einen Hirnlosen brutalostreifen gefreut hat, wurde glücklicherweise enttäuscht. So ein Film wird es kein zweites Mal geben... Einfach genial...! wenn auch teilweise ein bisschen brutal..

  • Tiefgängiger Film

    Am 28. März 2004 von Adrian G. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Also viele wo hier freundlicherweise Ihre "fachmännische" Meinung abgegeben haben, sind vermutlich kleine Jungs, wo gehofft haben das hier nur so das Blut spritzt... Aber wer Monica Bellucci und Vincent Cassel kennt, muss wissen das die 2 meistens sehr anspruchsvolle Filme drehen und keine Kassenknüller ohne Inhalt. Vor allem Cassel ist ein richtiger Charakterschauspieler. Es ist ein Film wo brutaler nicht sein kann, wenn man die ganzen Hintergründe bedenkt. Vorausgesetzt man kann denken. Toller Film! Kleine Info am Rande Monica Bellucci und Vincent Cassel sind im echten Leben ein Paar.

  • Gähn

    Am 19. März 2004 von Masterlou geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Abgesehen von den paar "krassen" wobei so krass sind sie nun auch nicht wenn man es mit der tagesschau von heute verleicht, ist der film recht langatmig und öde und ein wirklich einleutender Sinn hat der Film auch nicht (aus meiner Sicht) abgesehen von Rache ist Süss... Ich denke für diesen Preis kann man gut einmal reinschauen, aber zu grosse Erwartung darf man defintiv nicht haben.. ich würde mir diesen Film auf jeden Fall kein zweites Mal anschauen.

  • Was soll das Geschrei

    Am 15. März 2004 von filmfreak geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Was soll das? Wo soll den dieser Film schokierend sein? Also die Vergewaltigung hat mich in ''Baise moi'' brutaler getroffen als jetzt hier. Auch das einschlagen mit dem Feuerlöscher war nicht sehr brutal. Man muss immer bedenken das man seine Ex-Freundin vergewaltigt hat. Was würdet Ihr tun?

  • Dicki Poscht

    Am 14. März 2004 von Hoberolzer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    En Film wodi nöd looslaht --> so brutal ächt dasen keis 2. mal wotsch luege

  • Igor

    Am 31. Januar 2004 von Tisscotec geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Film ist schlicht und einfach "unrated" (zu deutsch ungeprüft) daher ist auch keine Freigabe auf dem Cover vermerkt. In der Regel handelt es sich bei unrated Filmen um relativ harte Kost. Wenn du dir mit deinen Kindern solche Filme reinziehst, dann gute Nacht...

  • ...

    Am 19. Januar 2004 von tony geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    igor, ob du dich mit den menschlichen abgründen beschäftigen willst oder nicht, ist dir überlassen. die menschlichen abgründe sehen aber nunmal so aus, ob dus glaubst oder nicht. könnte dir genügend beispiele nennen die in meiner umgebung passiert sind. wer sich so was auch im film antun will, dem sei das überlassen. ich fand den film absolut spitze, wenn auch nicht leicht erträglich. was mich jedoch immer wieder verblüfft, ist das die leute erst dann wachgerüttelt werden, wenn solche dinge ans grosse publikum getragen werden, bzw. man direkt damit konfrontiert wird. solange es den menschen nicht direkt betrifft, kümmerts ihn wenig.... so gesehen finde ich zeigt der film die menschlichen abgründe von mehr als unr einer seite... einerseits im film, andererseits anhand der reaktionen... ABER, man darf den film ruhig schlecht finden. dagegen sagt niemand was. geschmäcker sind verschieden.

  • Krank! Krank! Krank!

    Am 18. Januar 2004 von Igor geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich kann echt nicht verstehen, wie ein solches filmisches Gesudel als gut, ausgezeichnet und als völlig real bezeichnet werden kann. Anhand Euerer Meinungen hab ich mir den Film hier bestellt. Das böse Erwachen kam schon in der 2ten Szene in der Schwulendisco. Nicht die Sache mit dem Feuerlöscher, das nehem ich als Special Effect gerade noch hin, aber die ganze Atmosphäre. Dann die Vergewaltigung, oder besser die Szene wo gesehen werden konnte, was von der Frau noch übrig blieb. Soll mir jemand sagen, dass sowas REAL ist, oder wollt ihr mir erzählen, dass ihr sowas schon mal gesehen habt?
    Sorry, ich finde den Regisseur krank und auch alle diejenigen, die dem Film mehr als nur ein einfaches ok erhaschen können! Zudem ist nirgends auf der Hülle eine FSK Freigabe verzeichnet, noch wird in der Beschreibung darauf hingewiesen, mit welcher Härte der Film zuschlägt! Mich würde es nicht wundern, wenn gewisse Leute gibt, die den Film mit ihren Kindern schauen. Sind wir wirklich schon soweit, dass wir uns mit solchen menschlichen Abgründen im Alltag beschäftigen müssen? Ich für meinen Teil meine ganz klar nein!

    Grüsse, Igor

  • guter film

    Am 15. Januar 2004 von Moritz geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    spätestens am schluss, wenn die kamera übers 2001-plakat fährt wo der satz 'the ultimate trip' zu lesen ist, wird es offensichtlich. ein zurückgespulter trip von der belanglosigkeit eines paar-alltages in die absolut tiefsten abründe der menschlichen psyche. wie die menschen in der geschichte, verliert auch die kamera immer mehr die orientierung. das ist keine kunst, kein schocker-uncut-splatter-movie, sonder einfach ein guter film.

  • Das soll "Kunst" sein...?

    Am 10. Januar 2004 von Almajo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Schon wieder fangen die Vergleiche an... Ich kann's nicht mehr hören! "Irreversible" ist ein Schocker. Und zwar ein kompromissloser. Die "Filmkunst" kommt hier nur teilweise zum Zug, z.b. bei der ungewöhnlichen Erzählweise oder den dauerhaften, herumirrenden Kameraschwenks, die die einzelnen Szenen miteinander verbinden (das geht mir persönlich ziemlich auf die Nerven, besonders am "Anfang" des Films). Alle reden nur über die Vergewaltigung in der Unterführung. Ich wünsche keiner Frau eine solche Erfahrung, doch was mich am meisten geschockt hat, war der Einsatz des Feuerlöschers in der Schwulendisco. Da wird mir echt übel und ich weiss nicht, ob man so etwas einem Kinopublikum zumuten sollte. Auf jeden Fall sollten Kinder und empfindliche Mägen von "Irreversible" ferngehalten werden! Das ist keine Schonkost und kein Zuckerschlecken! Und ob man jede neue Art von filmischer Gewalt als "Kunst" betiteln darf, sei dahingestellt. Irgendwo hat alles seine Grenzen, deshalb auch nur ein...

  • kunst darf alles

    Am 08. Januar 2004 von mo_cr geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich kann mich der meinung von may nur anschliessen

  • tissotec...

    Am 29. Dezember 2003 von may geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ...stimmt, bei memento muss man kombinieren, da hast du recht. dies liegt aber nicht am rückwärtslaufen, sondern einfach an der inszenierung, und die ist meisterlich! ich will memento in keinster weise abwerten. streng genommen ist der vergleich aber auch unsinn. die beiden filme haben komplett verschiedne ziele. während irreversible "nur" das schicksal dreier leute sehr real verfolgt, ist memento einfach ein cleverer thriller, der trotz der unkonventionellen art, seine wurzeln in hollywood hat. unterhaltung eben. irreversible hingegen will nicht unterhalten. beides ist völlig legitim. nur steckt in irreversible eben noch etwas tiefgang, was bei memento fehlt. zum glück auch, denn das war gar nicht die absicht von memento! trotzdem, das gimmick des rückwärtslaufen macht für mich bei irreversible mehr sinn als bei memento. wäre irreversible vorwärtsgelaufen, wäre dies einfach ein hartes schicksal eines paares gewesen, welches filmisch festgehalten wird. die tatsache dass du aber weisst wie die traute zweisamkeit zerstört wird, macht es eben noch intensiver. zudem ist die aussage des films "zeit zerstört alles". oder in anderen worten: du kannst dein schicksal nicht zurückdrehen! irreversible eben! deshalb auch rückwärts.

  • Hammer

    Am 27. Dezember 2003 von Ice-Man geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Das ist ein film seiner klasse !!!! Ist, wie schon gesagt, geschmack sache... Er is sehr tromatisierend für manche Personnen die so brutalen doch sehr realistische sekuätzen ausgesetzt sind... DOch ich kann ihn nur weiter empfählen !!!!!

  • einmalig

    Am 19. Dezember 2003 von DSC geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich finde es wirklich das allerletzte, dass ihr diesen kunstfilm mit schrottproduktionen wie baise-moi oder memento vergleicht. dieser film ist zu gut um mit anderen verglichen zu werden.- der film wirbelt starke gefühle auf....entsetzen,angst,hass,agress ion....
    dieser film hinterlässt dem zuschauer psychische narben und gewährt einen einblick in die seelischen abgründe des menschen.....

  • may

    Am 17. Dezember 2003 von Tisscotec geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ist natürlich Geschmackssache. Ich bin aber anderer Meinung was den "Sinn" angeht: Irreversible könntest du genauso gut vorwärts laufen lassen. Dann wäre vielleicht etwas mehr Spannung in der Story. Bei Memento muss man kombinieren damit man die Geschichte versteht. Ausserdem stecken in Irreversible viel weniger Überraschungen als in Memento. Aber in einem Punkt geb ich den anderen recht: Die Schauspieler sind absolut klasse. Deshalb jetzt noch ein "sehr gut" für die Actors.

  • irgendwie mehr erwartet

    Am 15. Dezember 2003 von träume werden wahr geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ist sicher ein guter und auch speziell inszenierter film mit tollen schauspielern und realitätsanspruch, der sicher nicht kalt lässt, aber die aussage "grösster schockfilm aller zeiten" halte ich für übertrieben, zumal sich dies bloss auf zwei szenen begründet; oder ist's mehr wegen den paar cannes-zuschauern, die vom sesselchen gekippt sind? da hat mich der film "requiem for a dream" emotionell schon bedeutend mehr aufgewühlt.

  • Viper

    Am 09. Dezember 2003 von Da geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Frage: Ist der Film nun Uncut oder nicht... da die Französische Version im gegensatz zur Deutschen 5min länger dauert.

  • tissotek

    Am 09. Dezember 2003 von may geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ....ok, die idee ist nicht neu, bei memento war das rückwärts laufen aber nur eine spielerei. bei diesem film hingegen macht es viel mehr sinn. da wir nämlich wissen was geschehen wird, führt uns der regisseur im verlaufe des films soweit, dass die härte der vergewaltigungszene im gegensatz zum zerstörten schicksal ihrer liebe schon fast als harmlos erscheint. zeit zerstört alles. eine streitbare aussage, aber eben irgendwie tiefgründig. den film liebt oder hasst man. für mich ein meisterwerk der seinesgleichen sucht

  • Hmm...

    Am 07. Dezember 2003 von Tisscotec geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Film erinnert mich einfach zu sehr an "Memento". Da wurden leider einige Ideen geklaut. Ausserdem finde ich die Vergewaltigungsszene viel zu derbe. Ich guck mir sowas einfach nicht gerne an. Der Rest vom Film ist ok, wenn auch oft ein wenig die Spannung fehlt die Memento zweifellos bietet. Ich hab mehr erwartet.

  • buhhh

    Am 26. November 2003 von Leo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Hammerharter Film...sehr schwer verdaulich...man bleibt ziemlich ratlos und verstört nach dem film zurück. Trotzallem ist es ein wichtiger film...die inszenierung und die schauspieler sind hervorragend....die gezeigte gewalt ist zu real. man bekommt das gefühl sich übergeben zu müssen...aber nach dem film kommen viele gedanken und gefühle weil man es verarbeiten muss...

  • genial

    Am 12. November 2003 von necromacer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    juhee, ändlech mou widr e hammer föum met em cassel set dobermann...
    die kamerafüehrig esch wörkli der hammer... ond ebe dschouspeler ou. baisemoi set me gloub nid met emne sonige föum vergliche...
    leider gseht me bi dämm föum uf beängstigendi art, wie plötzlech eim e schicksalschlag cha passiere. sgoht schnöuer aus me dänkt. e säge nome, e frou wo eim 2 johr sozäge verarscht het. s'cha mängisch so schnäu go. ond das zeigt dä föum wörkli. genial!!! aber haut rächt hart...

  • antwort

    Am 06. November 2003 von monica geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    hey extremist. habe den film aufs geratewohl gekauft. nun, sind ja eigentlich nur 2 brutale szenen. diese zu schneiden dürfte äusserst schwierig sein, da sie ohne cuts gedreht wurden.... sowieso, sei dankbar, falls sie geschnitten wären....
    aber eben. ist zu 99% sicher uncut, oder die schneider haben ganze arbeit geleistet....

  • Scheissvieeleversionen

    Am 22. Oktober 2003 von Extremist geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Würde auch gern wissen ob der jetzt geschnitten ist oder nicht. Gibt ja noch eine Version mit 99 minuten.

  • uncut???

    Am 09. Oktober 2003 von monica geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    weiss jemand ob diese version tatsächlich ungeschnitten ist??? von 94 bis 99 minuten laufzeit habe ich bis anhin alles gefunden...
    danke

  • Geniales Stück Film ...

    Am 28. September 2003 von Hellseeker geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ... aber mit "Baise-Moi" zu vergleichen, ist ja das Gleiche, wenn man "Lilo & Stitch" mit "Eraserhead" vergleicht. "Irréversible" ist ein Meisterwerk.

  • WOW

    Am 23. September 2003 von Takashi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieser film ist alles was baise moi vielleicht hätte sein wollen und vieles vieles mehr - literally unforgettable

  • Schockierend aber wirkungsvoll

    Am 25. August 2003 von McAteer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Dä Film gaht no rächt id Knöche. Die wildi und ungwohnti Kamerafüerig macht eim zu Beginn huerä nervig; und da ja d'Gschicht zudem no rückwärts ufgrollt wird (wie z.Bsp. bei memento) schnallt mer am afang überhaupt nöd was abgaht. mer isch zum zueluegä (besser gseit zum untertitel läse) verdammt und muess eifach abwarte bis die einzelne äkt d'gschicht zumenä ganze mached. Äs isch ä schockierendi Storry, wo Eus alli zum Nachdänke bringt. So schnäll chan im Läbe alles anderscht werdä - Die Zeit zerstört alles...

  • derb

    Am 23. August 2003 von felmfetisch geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    zeigt d'realität! dänigi kamerafüerig. D'fürlöscherszene hetmi wörklech g'schockt!!! de räscht vom felm fendi echli langwielig.

  • irreversible

    Am 28. Juli 2003 von macbeth geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein sehr schockierender Film, dem man durch das aufrollen von hinten keine Effekthascherei vorwerfen kann!
    Sonst müsste man sich ab dieser Brutalität schon fragen...
    Dennoch, ein guter Film, der sicher
    nicht für Frauen geeignet ist!

  • Hammer

    Am 24. Juli 2003 von wicked_aj geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Es ist wirklich ein sehr guter film. klar ist baise-moi von der geschichte her einiges härter....aber dieser film wirk auf mich eindrücklicher....vieleicht auch wegen der kamera führung..auf jeden fall lohnenswert

  • Harte Sache

    Am 07. Juli 2003 von Vasco geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein harter Film der von hinten her aufgerollt wird. Ich finde dass dadurch jedoch die Spannung gänzlich auf der Strecke geblieben ist. Wer den Film Baise-moi gesehen hat wird an diesem Film auch seine Freude haben. Ich würde den Film nicht ein 2. Mal kaufen!

  • Irreversible

    Am 07. Juli 2003 von tagtraeumer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wohl einer der heftigsten Filme seit einger Zeit. Schockierend, brutal und trotzdem sehr eindrücklich.
    Was F. F. Coppola mit Apocalypse Now als "Anti-Kriegsfilm" geschafft hat, schafft Gaspar Noé mit Irreversible als "Anti-was auch immer"...

  • Irreversible

    Am 30. November 2014 von P-A59 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Je vais dans le sens des autres chroniqueurs.brouhaha,belluci,bof et buzz raté.la men table

  • irréversible

    Am 30. November 2011 von odal geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    un film plus que dégueulasse comment peut-on reguarder une telle merde et mettre en scène des films pareils pas étonnant qu'ils y aille des vols et de plus en plus de malades sur cette planète de merde l'etre humain n'est qu'une déchet de l'humanitée

  • ........

    Am 10. Februar 2010 von zeer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Frage: was ist eher Gewaltverherrlichung, die Gewalt zu beschönigen, wie etliche Mainstreamstreifen, in denen die Gewaltanwendung ohne grosses Blutvergiessen als einfache Massnahme relativiert wird (bei Bond fliesst selten Blut, sogar Kopfschüsse hinterlassen nur ein kleines, für den Zuschauer gut verdauliches, Loch) oder Gewalt als das zu zeigen was sie ist, abstossend und grässlich. Dieser Film ist ein konsequentes Meisterwerk.

  • krank

    Am 22. August 2009 von rolfenstein geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieser film ist so krank, dass einem schlecht werden kann... hat nichts mit kunst zu tun, verherrlicht lediglich gewalt!! diese DVD sollte man einstampfen!

  • Un navet

    Am 13. November 2008 von Stéphane geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Un film 100% maketing et ridicule !!! (notament la scène du viol). Le réalisateur aurait du voir quelques fims de Hitchcock avant de pondre cette niaiserie!!

  • Derb?

    Am 16. Dezember 2004 von NTM geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieser film derb?!? er ist alles andere er ist real leider...filme wie dieser stellen in jedem menschen die meinung zu selbstjustiz in frage...meine Meinung dazu habe ich bereits getroffen- ohne frage grandioser film

  • he?

    Am 13. Dezember 2004 von necromacer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    was das esch s'derbste wo je gseh hesch.? de hesch emu noni vöu so föume gseh...
    irreversible esch ganz klar e hammer föum!!!

  • SCHADE....

    Am 09. Juli 2004 von S.U.G.A. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich kann nur hoffen,dass bald eine weitere Fassung bestellbar sein wird.Soeben war es meine Absicht den Film auf Ital. zu bestellen.Das selbe wie bei "La Casa"(The evil Dead), hab ein paar Tage zu lange gezögert und und den kürzeren gezogen....

  • c'est la même version

    Am 09. Mai 2004 von Giupi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Film geht keine 99 Minuten, sondern genau gleich wie die schweizerische Fassung.

  • ...

    Am 06. April 2004 von Jack geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ist die deutsch version wirklich 4 minuten kürzer? muss der zuschauer in dieser version eine noch längere vergewaltigungsszene ertragen?

  • Bloodi Art

    Am 29. Oktober 2003 von Mr.Blond geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Irreversible ist das derbste was ich je gesehen habe!!!!Nichts für schwache Nerven!!!!!

  • krass

    Am 17. Juli 2003 von terzi geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieser film lässt einen so schnell nicht mehr los.
    hart an der grenze!

  • UNCUT

    Am 26. April 2003 von Giuseppe geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    die DVD ist ungeschnitten!!
    die bildqualität ist aber ein bisschen körnig, keine specials sind vorhanden. der film selbst unvergesslich, unverenderlich!

  • Schockierend...

    Am 25. April 2003 von No Name geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Genialer Film! Realistisch bis ins kleinste Detail. Gewalt gehört in der heutigen Zeit zum Alltag. Der Film enthält keine moralischen Grenzen, sowie die heutige Gesellschaft auch nicht.

  • in der nacht

    Am 29. März 2003 von Giuseppe M. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    dieser film ist ein echter geheimtip, zu empfelen aber nur an erwachsene und an möglichst keinen empfindlichen frauen!! auf deutsch erscheint der film erst im september '03.
    aber so lange will ich doch nicht warten, denn der film gibt es auch hier bei CeDe auf italienisch, und da ich italierner bin... werde keine minute lenger auf die deutsche fassung warten!

  • Faszinierende Brutalität

    Am 26. Februar 2003 von no name geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    hier kommt man auf seine kosten, hier wird eine kaputte, grausame und degenerierte gesellschaft gezeigt, wie sie heute anzutreffen ist, dieser film sollte jeden abend im tv gezeigt werden, als spiegel der gesellschaft

  • keine leichte kost

    Am 03. Februar 2003 von eg geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ..durch und durch hektisch jedoch sehr durchdacht und eindrücklich - perfekt umgesetzte rollen (vincent cassel wie schon in "la haine" absolut genial../+monica belucci: ohne worte..;-)).

  • Krass

    Am 21. Januar 2003 von fs geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Aber sehr eindrücklich.

    wo bleibt die deutsche Fassung

  • Irreversible

    Am 20. Januar 2003 von Jedimaster Giu De geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Sehr gelungener Film, wenn man sich gerne verschiedene Filme ansieht! Regisseur Gaspar Noe erzählt eine Geschichte rückwärt, eine Geschichte in welcher die Gewalt realistisch dargestellt wird sowohl eine ca. 9 Minuten lange Vergewaltigungsszene für Furore sorge, bei den Filmfestspielen von Cannes!

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.