Beschreibung

Mehr lesen

Ein Serienvergewaltiger und -mörder macht ein Stadtviertel in der Nähe eines Heims für geistig behinderte Menschen unsicher. Während die Polizei nicht den geringsten Verdacht hat, wird der Täter in der Bevölkerung schnell im Umfeld des Behindertenheims vermutet. Doch als die Heimbewohner einen Kinderschänder stellen können, verlieren die Anwohner ihre Vorurteile gegen sie. Doch der Frauenmörder ist immer noch frei und erweist sich als extrem Geisteskrank. Der Auslöser für deine Taten ist die Farbe Rot. Die geistig zurückgebliebene Tänzerin Ming ahnt nicht, was sie auslöst, als sie stolz in einem roten Kleid durch das Heim läuft...

Limitiert auf 50 Stück

Produktdetails

Regisseur Billy Tang, Hin Sing 'Billy' Tang
Schauspieler Lily Chung, Money Lo, Ben Ng., Chi Wai Tai, Bobby Yip
Label Castello
 
Genre Erotik
Horror
Inhalt 2 DVDs
FSK / Altersfreigabe ab 18 Jahren
Erscheinungsdatum 23.09.2019
Edition Limited Edition, Mediabook, Uncut, Cover B
Ton Deutsch, Kantonesisch
Laufzeit 87 Minuten
Bildformat 16/9
Produktionsjahr 1994
Originaltitel Yeuk saat (Kantonesisch)
Ländercode 2
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • krasser Film

    Am 30. Juni 2005 von marc geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Dieser gar nicht mal so uninteressante Film aus HK ist ein CAT III Film von vielen, der auch dieses Rating eher durch die sehr brutalen und ausführlich gezeigten Vergewaltigungsszenen bekommen hat, anstatt derber Effekte, von denen der Film allerdings auch einige parat hat. Muss sagen, dass die Geschichte nicht so neu ist, dennoch ist sie auch nicht schlecht, da z.B. auch auf das Tätermotiv eingegangen wird, warum er dies tut .Solche Rückbliche auf die Täter kennt man ja schon aus anderen solchen Filmen (Z.B. aus Dr. Lamb oder Exzesse). Ebenfalls interessant fand ich das Geschehen nach der Vergewaltigung von Ming-Ming Yuk Kong, welche sich "schlecht" fühlt und dementsprechend handelt. Hier kann man mal sehen, wie es Vergewaltigungsoppfern gehen kann und was die Folgen sein können (Hier: Selbstverstümmelung). Muss schon sagen, dass die Szene zwar interessant ist, da dies ein reales Verhalten sein kann, doch man hätte es auch nicht so deutlich zeigen müssen (Selbstverstümmelung während dem Duschen). Ansatzweise hätte hier auch gereicht. Die Darsteller sind ok, die Behinderten kommen erschreckend real rüber und vor allem Ben Ng als Psychopath kommt genial rüber. Dazu kommt noch ein Ende, welches spannend, dramatisch und brutal ist, und eigentlich kommen auch dort die einzigen Szenen vor, in denen etwas Blut zu sehen ist. Hat aber einige ganz gelungene Ideen! Sicher keiner der besten CAT III Filme aus HK, aber mit interessanten Szenen, welche der Geschichte eine dramatische Glaubwürdigkeit verleihen.

  • ManCity, ich habe eine frage

    Am 10. März 2005 von Freak geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich habe sehr viele von deinten Berichten gelesen und das hat mein film wissen weitergebracht. Ich wollte dich fragen ob du auch auf komödien stehst(nicht gerade Horror)und mir ein paar heisse Tipps geben könntest? Vielen Dank.

  • Ich habe eine frage

    Am 04. März 2005 von - geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    was heisst cat.III

  • Film-Tipps

    Am 21. Juli 2004 von ManCity geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Vom gleichen Regisseur kann man zurzeit RUN AND KILL und BROTHER OF DARKNESS bestellen.

  • Nichts für schwache Nerven..

    Am 28. Mai 2004 von S.U.G.A. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Endlich hab ich den Film..das lange warten auf die DVD hat sich wirklich gelohnt...
    Was für ein Erotik-Horrorthriller extremster Art : Der Tötungsinstinkt eines absolut durchgedrehten Psychopathen wird durch die Farbe Rot extrem angeregt ...
    Dieser Film ist wirklich sehr schockierend und dies ohne jeglichen Gore-Effekte. Sicherlich nur Cat. III-Kenner zu empfehlen. Endlich wieder mal einen Film der mich
    nicht ganz, aber fast aus den Socken gehauen, besonders das Finale des Filmes .....

  • Derb...

    Am 27. Mai 2004 von ManCity geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Es ist schon immer wieder erstaunlich: Da wird zum Beispiel der ähnliche Film DAUGHTER OF DARKNESS von der gleichen Produktionsfirma und mit dem gleichen Cat. III-Rating stark gekürzt, RED TO KILL jedoch nicht. O.k., zum Glück natürlich! Dies ist zwar längst nicht der «extremste» Cat. III-Schocker, für mich jedoch definitiv einer der besseren. Die meisten Schauspieler agieren glaubwürdig, einige sind sogar sehr gut. Im Vergleich zu manch anderem solchen Film, benehmen sich die Polizeibeamten glücklicherweise auch nicht völlig lächerlich. In RED TO KILL spritzt recht viel Blut – harte «richtige» Gore-Effekte gibt es jedoch keine. Aber längere Vergewaltigungs-Szenen (sogar einer Leiche...) sind für viele Zuschauer bestimmt nicht geeignet (und bestimmt auch nicht sehenswert...). Auch wenn nicht mit PROSTITUTE KILLER & Co. vergleichbar. Die Bildqualität ist gut, auf der DVD findet man gar kein Bonusmaterial.

  • Krass, sehr Krass!!!

    Am 26. Januar 2003 von marcello geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Dieser Schocker der von einem Irren handelt, der beim Anblick der Farbe rot total durchdreht, zeigt einen der durchgeknalltesten Psychopathen der Filmgeschichte! Ziemlich hart und brutal, nur für Insider und Cat. 3 - Kenner geeignet.

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.