Fr. 27.90

The Doors (1991) (4K Ultra HD + Blu-ray)

Englisch · 4K Ultra HD + Blu-ray

US Version | Ländercode  A
Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel lässt sich nur auf codefree-Geräten abspielen oder auf solchen, die den Ländercode A unterstützen.

3-5 Tage

Versionen vergleichen

Dieser Artikel kann nicht retourniert werden.

Beschreibung

Mehr lesen

Jim Morrison, one of the most sensual and exciting figures in the history of rock and roll, explodes on the screen in The Doors, the electrifying movie about a time called the sixties and a legendary outlaw who rocked America's consciousness-forever. Meg Ryan, Kevin Dillon, Kyle MacLachlan, Frank Whaley and Billy Idol also star.

Produktdetails

Regisseur Oliver Stone
Schauspieler Val Kilmer, Meg Ryan, Frank Whaley, Kevin Dillon, Kyle Maclachlan
Label Lion's Gate
 
Genre Drama
Music
Inhalt 4K Ultra HD + Blu-ray
FSK / Altersfreigabe ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 30.07.2019
Ton Englisch (Dolby Digital)
Bildformat 16/9
Produktionsjahr 1991
Originaltitel The Doors
Version US Version
Ländercode A
 

Cast & Crew

Kundenrezensionen

  • The doors

    Am 12. April 2007 von anthony geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    geniale verfilmung des lebens von jim morrisson. Geht unter die Haut, einfach Super gespielt von VAL KILMER. ANSEHEN!!! TOP

  • the Man

    Am 24. März 2005 von EasyB geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    He Tanja. Dä wotti. Voll Hippie. Genau richtig für mies Arbetslosäläbä.
    Gruäss
    Ezra.

  • Wunderbar

    Am 14. Mai 2008 von Monica geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Kilmer sieht so ähnlich wie Morrison aus, dass...

  • Nicht schlecht

    Am 25. Oktober 2007 von JEFE geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Streifen ist nicht übel. Klar, für Doors-Hardliner sicher nix, aber für Otto-Normalverbraucher mit etwas Musikgeschmack noch alleweil gut! Das wirklich bemerkenswerte an dem Film ist, dass Val Kilmer die Konzertausschnitte tatsächlich selber gesungen hat! Das spricht von seinem wirklich grossen Talent; und das hat mich sehr beeindruckt!

  • im Bett gebliebe

    Am 13. Februar 2007 von Dominique geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Jim erzählte ja von seinem Erlebnis in seiner Kindheit, das seine Seele von einem Schamanen bessessen wurde. Meiner meinung ist das eine Entwicklung zu einem melanchonischen, ängstlichen Charakter ohne Selbstwert (Riders on the Storm). Wer Angst hat kann niemandem Vertrauen ausser seiner Mutter und sich selbst(innere Welt mit unruhe, Tagträumen). Gegen aussen zeigt er sich teis als hochinteligenten(unruhe) und trotteligen(flüchten, Tagträumen) Menschen. Wie bei Curt Cobian war sein Leben zum autonomer Antiheld bestimmt.
    Wer an Psychische Krankheiten glaubt schaue unter Wikipedia (ADHS).

    Good Luck

  • Hey phoenix

    Am 18. Januar 2007 von Jim geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Es isch au fascht unmöglich 27 jahr und 5 mönet in 2,5h zverfilme

  • kei ahnig

    Am 18. Januar 2007 von tim-o geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    i glaube de steve het die Botschaft us dem Film ned verstande!!!
    Er söll vo DRoge und Alkohol warne, aber au zeige das de Jim eigentlich en Poet und Dichter gsie isch und kei Rockstar

  • Keine Ahnung

    Am 25. November 2006 von Jim geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Steve hat doch keine Ahnung. Schau doch Bambi.

    Ein ausgezeichneter Film von einer ausgezeichneten Band.

    There are things known and there are things unknown and between them are the doors

  • Naja geht so

    Am 21. September 2005 von steve geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Habe schon etliche bessere Streifen gesehen. Ist wohl eher was für drogenverherrlichende Hippies oder solche die es noch werden wollen. Der Film gehört zur Sorte Filme die die Welt nicht braucht.

  • übertrieben

    Am 20. September 2005 von acid geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    als erstes muss ich sagen, dass ich ein riesen doors fan bin. deshalb war ich ein kleines bisschen entäuscht wegen der vielen übertreibungen. Beispiel: Die band hat ihn nie für die werbung verraten, und das konzert wo er mit verspätung und sturzbetrunken eintraf war in wirklichkeit nicht so krass (ich habe teile dieses konzerts auf platte) aber das ist ja klar bei einer hollywood produktio, action und dramatik sind ein muss! aber allemal sehenswert!

  • jim 1:1

    Am 01. April 2005 von Hunter S. geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    OH man Oh man!! erstens spillt er dä film total guet!die bewegige,und die sprüng,wie er sMikrofon hebt...gnau wie dä Jim!!er wird überhaupt nöd vo dä schlechte site präsentiert,und es isch au gar nöd übertribe!er isch ganu so, wie's im film zeigt wird!gnau so!! SUPER!!!!

  • before i slip into unconciousness...

    Am 28. Oktober 2004 von Taco geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    habe meine rezession nochmal angeschaut und eigentlich nichts hinzuzufügen, aber dennoch zeigt schon nur die Menge unterschiedlicher Meinungen die Vielschichtigkeit Morrisons und seiner Geschichte. Ich will keinesfalls jemanden abhalten, den Film zu kaufen. Er ist- trotz oder auch wegen der übertriebenen Darstellungen - ein Meisterwerk. Wer Morrison wirklich kennen will, dem sei die Lektüre seiner div. Biographien empfohlen. Oder schmeisst einfach eine CD der Doors (z.B. an American Prayer, um auch dem Poeten gerecht zu werden) in eine Anlage, die dem sound gerecht wird, schliesst die Augen und lasst die Worte und Stimmungen auf euch wirken.

  • wer weiss schon wie er war???

    Am 03. Oktober 2004 von woodrose geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich respektiere die meinung anderer, doch ich hab hier was zu kontern. ich sehe es nicht so, dass im film nur seine "schlechte seite" angespielt wird! im gegenteil! die philosophischen aspekte, (z.b. ride the snake!ich lebe für den exzess!) haben mich umgeworfen!!!!! jeder hat eine dunkle seite an sich und ich finde die seine hervorragend erzählt. ob dieser film den tatsachen wirklich nahekommt, bleibt jedem selbst überlassen und steht in den sternen.
    er war ein idol für viele. für mich ist er ein mensch, dessen wahre qualitäten mir der zeit verkannt wurden.. die gruppe hat super musik gemacht, keine frage. jim morrison war und ist ein wahrer poet seiner selbst- im schatten des rums unterzugehen drohend.

  • The doors film

    Am 06. September 2004 von Natalia geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Also ich bin ein totaler fan von the doors... Der film ist eigentlich gut gelungen, aber Jim Morrison war nicht so, er wird einfach ganz von eine schlechte seite dargestellt. Ich finde es irgendwie gemein, wenn er dies sehen würde wäre er nicht so glücklich und einige storys im film stimmen nicht z.B die schwangerschaft...Naja man muss Jim aufnehmen wie man es will, aber er war bestimmt nicht so ein schlechter Mensch wie er im film dargestellt wird... Also viel spass beim film schauen... Greez and Peace of the doors

  • Adrenocrom

    Am 12. April 2004 von Crystal Ship geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Like LSD

  • keine bio

    Am 11. April 2003 von nimoe geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    der film ist als film an und für sich gar nicht schlecht gelungen aber als echte authentische darstellung von jim morrison-absolut grauenerregeng-ekelhaft!

  • One of Kilmers best performances

    Am 17. März 2003 von Macfly geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Trotz aller Kritik. Der Film ist unterhaltend. Und Val Kilmer ist echt bestechend. Klar hab ich mir "Der Geist und die Dunkelheit" angeschaut. Hammerhaft!

  • Was soll man sagen ?!

    Am 09. Februar 2003 von Rouven Niederer geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Als alleinstehender Film ist er wirklich gut... Aber als Portrait von den Doors einfach grottenschlecht ! Ray Manzarek : "Wenn Jim noch leben würde, hätte er Oliver Stone die Fresse poliert". "Dieser Film ist einfach das letzte... Jim hat nie einen Fernseher nach mir geworfen, er hätte mir nie Leid zugefügt...". Das sagte Doors Schlagzeuger Ray Manzarek. Oliver Stone erfand einfach irgendwelche Doors geschichten... Robby Krieger und John Densmore wollten dem Film beitragen, jedoch hörte Oliver Stone nicht auf die... Ray sagt alles...

  • Hmm...

    Am 25. Dezember 2002 von Jethro tull geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Wenn der Film genau so gut ist wie der Soundtrack, dann ist es einer der bessten Filme die ich kenne.
    P.s. Schaut euch "der Geist und die Dunkelheit an" an.

  • besser gehts kaum

    Am 16. Dezember 2002 von melk geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein gelungener Film.
    Jim wird klasse dargestellt

  • das mysterium morrison

    Am 29. Oktober 2002 von kaliseed a.k.a. Taco geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ... genau so hab ich mir die rezessionen zum film vorgestellt... als ich das erste mal nachgeschaut habe (vor 5 tagen oder so) wunderte ich mich schon über das fehlen der aufschreie wahrer Morrison-Anhänger und -kenner.

    für mich ist klar, dass dieser film nicht als authentische biografie angesehen werden darf. dafür hat sich oliver stone ganz einfach zu sehr auf die negativen und exzessiven seiten jim morrisons konzentriert. die tiefe weisheit und schamanenhafte aura, die morrison umgab, wurde meist ausser acht gelassen oder ins lächerliche gezogen. entstanden ist ein verzerrtes bild eines genialen und verwirrenden menschen, den wohl kein film je wirklich einfangen wird, auch ein sonst absolut genialer oliver stone nicht.

    allerdings gewinnt der film durch die erwähnte überzeichnung auch eine ungeheure spannung und dichte atmosphäre. und für die konzert-szenen hätte er höchstnoten verdient!

  • grottenschlech

    Am 26. Oktober 2002 von phoenix geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Hey Leute, wenn ihr einen Film über ein sexbesessenes, wahnsinniges monster sehen wollt, seid ihr hier goldrichtig. Wenn ihr aber etwas über Jim erfahren wollt, seid ihr falsch. Ich weiss nicht, was für probleme Stone mit Jim oder sich hatte, aber Morrison wird hier geradewegs zerstört! DIESER FILM HAT MIT DEM LIZARD KING NICHTS ZU TUN!!! Für Leute, die sich wirklich mit Jim befassen wollen, habe ich hier einige Büchertipps:
    -DIE DOORS, JIM MORRISON UND ICH
    ein Buch von Ray Manzarek, dem Organisten der doors. (ier werdet ihr auch Rays Meinung zu dem Film und zu stone lesen)

    -STRANGE DAYS- MEIN LEBEN MIT JIM MORRISON
    geschrieben von Patricia Kennealy, der Lebensgefährtin von Jim. Dieses Buch zeigt Jim von einer sehr persönlichen Seite, sehr zu empfehlen!

    -JIM MORRISON- DER KÖNIG DER EIDECHSEN
    von Jerry Hopkins. Das Buch ist nicht gerade der Oberhammer, aber im Hinteren Teil des Buches finden sich diverse Interviews mit Jim.

    So das wars, viel Spass beim Lesen! Für Leute, die sich schon intensiv mit Jim befasst haben, mag der Film als Film ganz interessant sein, man kann sich aber sehr leicht aufregen. Leute, die sich aber ein Bild von Jim machen wollen, sollten die Finger davon lassen.

    so, das wars, allen einen schönen Tag noch und viel Spass beim herumschmökern auf cede.ch

  • fragwürdig

    Am 18. Oktober 2002 von Jimba geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Merkt den niemand, wie grotesk schlecht Jim Morrison in diesem Film dargestellt wird, Ein saufender, sexbesessener Trottel, der ein bisschen Musik macht. Dass war Jim nicht. Wo bleibt der Respekt? JIm war ein verdammt intelligenter Poet und so sollte er auch dargestellt werden. Stone war nie an einem Doorskonzert, Stone war im Vietnam Krieg! Kein Wunder hat sich Manzarek entsetzt über diesen Film. Kauft lieber ein Doors-Video, z.B. The Doors are Open, etc. Da habt ihr die Doors, wie sie wirklich waren. Break on through...

  • genial

    Am 17. September 2002 von dave geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    besser ginge es kaum.

  • Ehrenhaft

    Am 02. September 2002 von Mr. Mojo Risin' geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ich finde es einfach brillant wie die Schauspieler perfekt auf die "originalen" Bandmitglieder abgestimmt sind!
    Der gesamte Film wiederspiegelt eine Wahre Geschichte, die mit dem nötigen Respekt behandelt wurde!
    Hut ab für Oliver Stone!

  • Megageil

    Am 31. Juli 2002 von dark geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Besser chame ä "film" über ä so grossi person wie de jim morrison nid mache...!

    eifach supergeil!!!

  • xxx

    Am 18. Juli 2002 von Lizard geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    einzigartiger mitreissender Film!
    man wird von komischen Gefühlen überfallen...eine Scheinwelt?

  • ....

    Am 10. Mai 2002 von rouven geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    ich freue mich auf dieses meisterwerk...

  • skateborder

    Am 03. Februar 2002 von Jim morrison geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    soo geila film

  • Am 27. Januar 2002 von jim geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Ein guter film

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Für Mitteilungen an CeDe.ch kannst du das Kontaktformular benutzen.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.

Mit dem Absenden dieses Formulars erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden.