Fr. 14.90

Shine a light (Arthaus)

Deutsch · DVD

1-2 Wochen

Versionen vergleichen

Beschreibung

Mehr lesen

Im Herbst 2006 gaben die legendären Rolling Stones in der fast intimen Atmosphäre des New Yorker Beacon Theatre zwei unvergessliche Konzerte. Mit Leidenschaft, Dynamik und Sexappeal liessen sie die Stimmung in dem ehrwürdigen Gemäuer überkochen und bewiesen einmal mehr, warum sie als die beste Rockband der Welt gelten. Regiemeister Martin Scorsese - im Filmgeschäft selbst eine Legende - hat die phänomenale Rockshow der Musikgiganten auf Film gebannt und dafür die besten Kameramänner Hollywoods verpflichtet. Ergebnis ist ein mitreissendes Hör- und Seherlebnis der Superlative.

Produktdetails

Interpreten Rolling Stones
Regisseur Martin Scorsese
 
Genre Pop, Rock
Dokumentation > Musik
Inhalt DVD
FSK / Rating ab 0 Jahren
Edition Arthaus
Ton Englisch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel Deutsch (für Hörgeschädigte), Deutsch, Französisch (für Hörgeschädigte), Französisch, Italienisch (für Hörgeschädigte), Italienisch
Laufzeit 117 Minuten
Bildformat 1.78:1
Produktionsjahr 2007
Originaltitel Shine a Light
Ländercode 2
 

Künstler

Interpreten

Kundenrezensionen

  • Shine a light

    Am 17. November 2014 von Maryline geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Der Gig im Beacon N.Y. eröffnet einen intimen Blick auf die verwitterten 4 Gestalten, die zusammen dieser Rockmythos bilden. einfach stonisch geil...

  • enttäuschend...

    Am 19. April 2009 von Ned Kelly geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Mehr als nur enttäuschend. Ein einfaches, uninspiriertes Konzertfilmchen vom Altmeister Scorsese, und das vom Regisseur von "Taxi Driver" und "The Last Waltz"???.... Naja, hier wirds offensichtlich, dass die Stones leider - speziell live - immer mehr zu einer Karikatur ihrer selbst werden. Da kann auch der beste Regisseur nix mehr ausrichten... Die Gitarrenarbeit ist lausig, der Gesang oft schrecklich und die bezahlten Jubel-Girls in der ersten Reihe nur peinlich. Die Zeit aufzuhören ist wohl da. Leider. Habe die Stones seit den 70ern immer wieder live gesehen in Europa und den USA, aber so tief wie jetzt sind sie noch nie gesunken. Schade.

  • Ein

    Am 09. Oktober 2008 von kan geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    sehr guter Konzertfilm. Wieso kann man seine Meinung nicht in einer der vier Landsprachen hinschreiben. Ist wohl Hype sein Englisch hier unter beweiss zu stellen....müssen wir sogar die Sprache noch übernehmen!

  • jagger

    Am 04. Oktober 2008 von Mark Prindle geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Unfortunately, Mick "Dick Dagger" Jagger lazily takes all the melodic life out of songs like "Some Girls," "Tumbling Dice" and "Brown Sugar" by just saying all the words instead of singing them. With "Far Away Eyes," he goes a step further, reducing the original's charming sing-song narration to a complete monotone, as if it's all he can do to simply remember the words, never mind putting any thought into their delivery. Even when he does sing, he generally fails to sound like a human being. Remember his tender original performance of "As Tears Go By"? Compare it to the weird affected drag queen voice he uses on this version. At this point, I'm almost convinced that he doesn't even realize he's doing it! Whether due to ego or age issues, he seems to be simply incapable of singing like a normal person.

  • whinger

    Am 19. September 2008 von bingo geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    könnte freak brother nicht mal versuchen, seinen namen zu ändern ? whinger brother wäre viel passender !?

  • Ein paar Fragen

    Am 14. September 2008 von Freak Brother geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    Könnte Mick nicht wieder mal versuchen, wie ein normaler Mensch zu singen? As Tears Go By ist ja schrecklich!

    Könnte Charlie nicht wieder mal versuchen, von seinen standard Fills wegzukommen und mal etwas Abwechslung zu bringen?

    Wie wärs mal mit einem neuen Bassisten? Darryl Jones konnte es melodisch noch nie mit Bill Wyman aufnehmen.

    Ansonsten wäre es ganz ok :-)

  • hammer

    Am 18. August 2008 von Pfupfi89 geschrieben.
    Diese Kundenrezension bezieht sich auf eine alternative Version.

    wohl eine der besten Konzertaufnahmen die je gemacht wurde! Lohnt sich!

Alle Bewertungen anzeigen

Schreibe eine Rezension

Top oder Flop? Schreibe deine eigene Rezension.

Die mit * markierten Eingabefelder müssen zwingend ausgefüllt werden.